Bußgeldkatalog: Fußgängerüberweg / Zebrastreifen überfahren

Haben Sie an einem Fußgängerüberweg überholt oder einen Zebrastreifen überfahren? Die Bußgeldtabelle zeigt Ihnen, welches Bußgeld Sie erwartet und ob Sie jetzt laut StVO mit Punkten in Flensburg rechnen müssen!

TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
An einem Fußgängerüberweg, den ein Bevorrechtigter benutzen wollte, diesem das Überqueren nicht ermöglicht, zu schnell herangefahren oder überholt80 EUR1
... mit Gefährdung100 EUR1
... mit Unfall120 EUR1
Auf Fußgängerüberweg gefahren, obwohl der Verkehr stockte5 EUR
Halten auf einem Fußgängerüberweg oder davor mit weniger als 5 Metern Abstand10 EUR
... mit Behinderung Anderer15 EUR
Parken auf einem Fußgängerüberweg oder davor mit weniger als 5 Metern Abstand15 EUR
mit Behinderung Anderer25 EUR
... länger als eine Stunde25 EUR
... länger als eine Stunde mit Behinderung Anderer35 EUR

Was ist ein Fußgängerüberweg?


Fußgänger sowie Krankenfahrstuhl- und Rollstuhlfahrer sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Kommt es zu einem Unfall mit einem Fahrzeug oder auch mit einem Radfahrer, ziehen sie auf der Straße meist den Kürzeren. Um die Sicherheit von Fußgängern zu verstärken, werden deshalb Überwege geschaffen – sogenannte Zebrastreifen – die den Fußgängern an gewissen Stellen Vorrang gegenüber Autofahrern einräumen sollen.

Um eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, darf ein Zebrastreifen von einem Autofahrer nicht überfahren werden, wenn ein Fußgänger ankündigt, diesen überqueren zu wollen. Da die Fußgänger meist die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind, haben Fußgängerüberwege durchaus ihren Sinn.

Gekennzeichnet sind die Fußgängerüberwege durch breite Querstreifen auf der Fahrbahn. Zudem deutet ein Verkehrsschild auf den Zebrastreifen hin.

Verhalten am Zebrastreifen

Auch Radfahrer müssen sich an die Regeln beim Fußgängerüberweg halten

Auch Radfahrer müssen sich an die StVO beim Zebrastreifen halten.

Nähert sich ein Fußgänger, der die Straße über den Fußgängerüberweg überqueren möchte, darf ein Fahrzeug – ausgenommen Schienenfahrzeuge – den Zebrastreifen laut Straßenverkehrsordnung (StVO) nur mit mäßiger Geschwindigkeit ansteuern. Wenn nötig, muss das Fahrzeug auch halten, um dem Fußgänger Vorrang zu gewähren.

Stockt der Verkehr, darf der Autofahrer den Zebrastreifen nicht überfahren, wenn dieser auf ihm zum Stehen kommen könnte. Weiter sieht die StVO vor: Zebrastreifen gelten auch dann, wenn Sie Radwege kreuzen. Das heißt also, dass Radfahrer – genau wie Fahrzeuge – den Fußgängern an Fußgängerüberwegen Vorrang gewähren müssen.

Einen Zebrastreifen überfahren? Dieses Bußgeld droht!

Wenn Sie die Vorschriften der StVO zum Verhalten am Zebrastreifen nicht beachten, erwartet Sie nicht nur ein Bußgeld: Einen Zebrastreifen zu überfahren kostet Sie zudem noch einen Punkt in Flensburg. Auch wenn Sie an einem Fußgängerüberweg überholen, erwartet Sie auf jeden Fall ein Punkt.

Da der Sicherheit von Fußgängern im Straßenverkehr nicht immer die wichtigste Rolle im Straßenverkehr eingeräumt wird, sind diese hohen Strafen laut Bußgeldkatalog beim Zebrastreifen sehr sinnvoll. Wenn Sie einem Fußgänger nicht ermöglichen die Fußgängerüberwege zu benutzen und den Zebrastreifen überfahren, erwartet Sie neben dem Punkt bereits ein Bußgeld von 80 Euro.

Wenn Sie den Fußgänger dabei gefährden oder es gar zu einem Unfall kommt, kann sich diese Strafe laut Bußgeldkatalog am Zebrastreifen bis auf 120 Euro erhöhen.

Wenn Sie sich einem Fußgängerüberweg nähern, sollten Sie immer verstärkt darauf achten, ob es Fußgänger gibt, die die Fahrbahn überqueren wollen. Eine kurze Zeit zu halten und die Verkehrsteilnehmer über die Straße gehen zu lassen, anstatt den Zebrastreifen zu überfahren, kann Ihnen somit einigen Ärger, viel Geld und möglicherweise den Punkt in Flensburg ersparen.

Auch an einem Fußgängerüberweg gibt es Regeln, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

Auch an einem Fußgängerüberweg gibt es Regeln, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

Auch das Halten oder Parken ist auf einem Fußgängerüberweg laut StVO sowie bis zu 5 Meter davor nicht erlaubt. Parken oder halten Sie hinter einem Zebrastreifen, so ist dies zulässig. Auch wenn der Abstand weniger als 5 Meter beträgt. Wichtig ist dabei, dass Sie keine anderen Park- oder Halteverbote missachten.

Halten Sie widerrechtlich auf einem Fußgängerüberweg, ist laut Bußgeldkatalog eine Strafzahlung von 10 Euro fällig. Je nachdem, ob Sie auf der Fahrbahn nur halten oder auch parken und wo genau Sie dies tun, kann das Bußgeld auch steigen.

{ 3 Kommentare… add one }
  • P. 21. Februar 2017, 17:55

    Wie ist ein Radfahrer, der auf dem Fahrrad den Zebrastreifen überqueren will, zu beurteilen? Mit freundlichen Gruß M. P.

    • bussgeld-info.de 23. Februar 2017, 10:40

      Hallo,

      Radfahrer müssen – genau wie Fahrzeuge – den Fußgängern an Fußgängerüberwegen Vorrang gewähren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • G. 25. April 2017, 16:52

      Der Fahrradfahrer ist kein Fußgänger. Er ist erst Fußgänger wenn er absteigt und sein Fahrrad über den Zebrasteifen schiebt. Dann gelten auch für Ihn die gleichen Gesetze wie für Fußgänger.
      Wenn er mit dem Fahrrad aber einfach rüber fährt, ist das so als wenn er ihrgendwo die Strasse überquert.
      Er hat dann nicht die Rechte wie ein Fußgänger.
      Der Autofahrer darf hier weiterfahren.
      Er sollte aber bei dem Recht auf den schwächeren Teilnehmer auch das überdenken.

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.