Bremskontrollleuchte ist aktiv: Was ist zu tun?

FAQ: Bremskontrollleuchte

Welche Bedeutung hat die Bremskontrollleuchte?

Kontrollleuchten zeigen im Fahrzeug Probleme an und dienen oft auch als Warnung, die ein bestimmtes Verhalten des Fahrers erfordern. So auch beim Bremssystem. Kommt es hie zu Schwierigkeiten, leuchtet die Bremskontrollleuchte auf. Die Leuchte ist rot und stellt einen Kreis mit einem Ausrufezeichen dar. An beiden Seiten des Kreises befindet sich zusätzlich eine gebogene Linie. Beim Bremsverschleiß leuchtet allerdings eine andere Kontrollleuchte auf. Diese ist gelb und hat im Kreis keine Ausrufezeichen.
Problem mit der Bremsanlage, Werkstatt aufsuchen oder Pannendienst rufen Bremsbeläge sind abgenutzt, zeitnah eine Werkstatt aufsuchen

In welchen Fällen leichtet die rot Bremskontrollleuchte?

Wenn die rote Bremskontrollleuchte leuchtet und das dauerhaft, bedeutet dies in der Regel, dass die Handbremse angezogen ist oder schwerwiegende Probleme im Bremssystem vorliegen. Das kann beispielsweise bei einer Undichtigkeit oder bei zu niedriger Bremsflüssigkeit der Fall sein. Was dann zu tun ist, erfahren Sie hier. Die gelbe Bremskontrollleuchte schaltet sich ein, wenn die Bremsbeläge getauscht werden müssen.

Was bedeutet es, wenn die Bremskontrollleuchte blinkt?

Blinkt die Bremskontrollleuchte am Motorrad oder Auto unentwegt, kann das ebenfalls auch ein Problem mit der Bremsanlage hindeuten. Das Blinken kann aber auch auf Fehler bei der Leuchte hinweisen. In beiden Fällen sollten Sie das Fahrzeug in der Werkstatt überprüfen lassen. In welchen Fällen die Bremskontrollleuchte blinken oder dauerhaft leuchten kann, lesen Sie hier.

Bremskontrollleuchte in Rot: Diese Bedeutung hat sie!

Die Bremskontrollleuchte zeigt Probleme mit der Bremsanlage an.
Die Bremskontrollleuchte zeigt Probleme mit der Bremsanlage an.

Ohne funktionierende Bremsen stellen Fahrzeuge ein Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr dar. Daher ist es umso wichtiger, dass Fahrer über Probleme mit den Bremsen informiert werden. Im Fahrzeug übernimmt das die Bremskontrollleuchte. Üblicherweise handelt es sich hierbei um ein Symbol, das aus einem Kreis mit einem Ausrufezeichen in der Mitte besteht. Neben dem Kreis befinden sich an beiden Seiten noch zwei gebogene Linien.

Gibt es Probleme mit der Bremsanlage, leuchtet die Bremskontrollleuchte rot auf. Meist ist dies als dauerhaftes Leuchten eingestellt, bei einigen Fahrzeugmodellen kann die Leuchte auch rot blinken. Probleme können unter anderem schon dann angezeigt werden, wenn Fahrer vergessen, vor dem Losfahren die Handbremse zu lösen. Mit angezogener Hand- oder Parkbremse zu fahren, kann durchaus zu großen Schäden an der Bremsanlage und Überhitzung führen. In einem solchen Fall wäre dann die Sicherheit das Fahrzeugs beeinträchtigt.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Bremskontrollleuchte nach dem Lösen der Handbremse wieder ausgeht. Tut sie das nicht, können weitere Probleme an der Bremsanlage bestehen oder ein Fehler bzw. Defekt bei der Kontrollleuchte selbst vorliegen.

Was ist beim dauerhaften Aufleuchten zu tun?

Schaltet sich die Bremskontrollleuchte nach dem Lösen der Handbremse nicht aus oder leuchtet sie dauerhaft, obwohl die Handbremse nicht eingelegt ist, sollten Fahrer das Fahrzeug abstellen oder so schnell wie möglich in eine Werkstatt fahren. Achten Sie hier darauf, dass Sie nicht zu schnell fahren und die Werkstatt nicht zu weit entfernt ist, ansonsten sollten Sie nicht weiterfahren.

Unterwegs oder im Urlaub empfiehlt es sich, einen Pannendienst zu rufen und das Fahrzeug abschleppen zu lassen, um weitere Schäden zu verhindern. Fahren Sie trotz leuchtender Bremskontrollleuchte weiter, kann das bei tatsächlichen Problemen während der Fahrt zum Totalausfall der Bremsanlage führen. In diesem Fall gefährden Verkehrsteilnehmer nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Das Gleiche gilt, wenn die Leuchte dauerhaft blinkt.

Ein dauerhaftes Leuchten der Bremskontrollleuchte kann unter anderem auf folgende Probleme hinweisen:

  • Bremsflüssigkeit zu niedrig
  • Undichtigkeiten an den Bremsleitungen
  • defektes Bremssystem durch Brüche oder Verschleiß
  • Handbremse ist blockiert
  • Defekte an Sensoren oder am Leuchtmittel
  • Kurzschluss, Wackelkontakt

Durch das Angehen der Bremskontrollleuchte allein wissen Fahrer meist nicht, wo das Problem genau liegt, wenn es nicht die Handbremse ist. Daher ist es immer ratsam, das Fahrzeug in die Werkstatt zu bringen. Hier können Mechaniker die Fehlercodes der Kontrollleuchte auslesen und feststellen, welcher Bereich des Systems einen Fehler meldet.

Bremskontrollleuchte in Gelb: Welche Funktion hat diese?

Bremskontrollleuchte: Blinkt sie rot, ist eventuell die Bremse defekt.
Bremskontrollleuchte: Blinkt sie rot, ist eventuell die Bremse defekt.

Eine weitere Kontrollleuchte, die bei Problemen mit den Bremsen aufleuchten kann, ist die Warnung vor abgefahrenen Bremsbelägen. Anders als die Bremskontrollleuchte ist diese gelb und im Kreis ist keine Ausrufezeichen zu sehen. Des Weiteren sind an beiden Seiten des Kreises jeweils drei gekrümmte Linien zu finden. Leuchtet dieses Symbol auf, sollten Fahrer bzw. Fahrzeughalter demnächst die Bremsbeläge wechseln lassen.

Ein sofortiges Anhalten ist in diesem Fall nicht notwendig. Allerdings sollten Fahrer auf lange Strecken verzichten und spätestens nach 200 weiteren Kilometern in der Werkstatt vorstellig werden. Zudem sollten die Bremsbeläge regelmäßig getauscht werden, sodass die gelbe Bremskontrollleuchte gar nicht erst angehen muss. Das Leuchten dient allerdings als gute Erinnerung, dass ein Tausch ansteht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Bremskontrollleuchte ist aktiv: Was ist zu tun?
Loading...

{ 0 comments… add one }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.