Strafverfahren: Ablauf, Dauer und Kosten

Beim Vorwurf einer Straftat: Wer kann ein Strafverfahren einleiten?
Beim Vorwurf einer Straftat: Wer kann ein Strafverfahren einleiten?

Was ist eigentlich ein Strafverfahren? Ein Strafverfahren wird eröffnet, wenn es zu einer Straftat kam und infolgedessen durch ein Gericht eine Strafe verhängt werden soll. Eine Geld- oder Freiheitsstrafe sowie Nebenstrafen können die Folge sein. Grundsätzlich ist ein Strafverfahren von einem Bußgeldverfahren zu unterscheiden. Letzteres wird nach einer Ordnungswidrigkeit eröffnet. Bei diesem drohen Sanktionen in Form von Bußgeldern, Punkten in Flensburg oder eines Fahrverbots.

Ob gemäß Verkehrsstrafrecht ein Strafverfahren nach einem Verkehrsunfall eingeleitet wird, richtet sich danach, ob eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit zum Unfall geführt hat. So kann es zum Beispiel zu einem Strafverfahren nach einer Fahrerflucht kommen, da dies eine Straftat darstellt. Doch wie läuft ein Strafverfahren genau ab? Wann wird ein Strafverfahren eingestellt? Welche Kosten verursacht es und wie lange dauert es? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Folgenden.

Wie gestaltet sich der Ablauf bei einem Strafverfahren in Deutschland?

Das Strafverfahren gliedert sich grundsätzlich in drei verschiedene Phasen:

1. Schritt im Strafverfahren: Ermittlungsverfahren

Dieses kann eingeleitet werden, wenn ein Verdacht oder ein konkreter Anhaltspunkt für eine Straftat bestehen. In der Regel kommt es dazu, entweder weil Beamte selbst auf die Straftat aufmerksam werden oder weil eine Strafanzeige von einem Bürger erstattet wurde. Daraufhin beginnt die Polizei mit der Ermittlung. Es werden Beweise gesammelt und Zeugen gesucht und verhört.

Sind die Ermittlungen nach Meinung der Staatsanwaltschaft abgeschlossen und ein Beschuldigter wurde ausgemacht, wird diesem durch eine Vorladung zur Vernehmung durch die Polizei rechtliches Gehör verschafft. Ist das Ermittlungsverfahren abgeschlossen, sind drei mögliche Ausgänge denkbar:

Einleitung: Ob im Strafverfahren ein Hauptverfahren eröffnet wird, entscheidet ein Gericht.
Einleitung: Ob im Strafverfahren ein Hauptverfahren eröffnet wird, entscheidet ein Gericht.
  • Das Strafverfahren wird eingestellt: Dies geschieht dann, wenn nicht genügend Beweismittel vorhanden sind, die einen Tatverdacht ausreichend begründen, wenn die Schuld zu gering ist oder bestimmte Auflagen durch den Täter erfüllt wurden, die eine Einstellung rechtfertigen.
  • Es wird ein Strafbefehl erlassen: Die Staatsanwaltschaft beantragt beim Gericht den Erlass eines Strafbefehls. Voraussetzung ist hierbei, dass keine schwerwiegende Tat vorliegt. Es darf höchstens eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr drohen. Das Strafverfahren soll auf diese Weise verkürzt werden. Der Beschuldigte kann innerhalb von zwei Wochen Einspruch einlegen.
  • Es wird Anklage erhoben: Erhebt die Staatsanwaltschaft beim Gericht Anklage, beginnt das Zwischenverfahren.

2. Schritt im Strafverfahren: Zwischenverfahren

Das Gericht entscheidet, ob ein Hauptverfahren eröffnet wird. Der Verteidiger erhält vom Gericht die Anklageschrift und kann einen Antrag stellen, um die Eröffnung der Hauptverhandlung zu verhindern. Da nun der konkrete Tatvorwurf sowie die zugelassenen Beweismittel bekannt sind, kann der Verteidigungsanwalt seine Verteidigung vorbereiten und darauf abstimmen.

3. Schritt im Strafverfahren: Hauptverfahren

Die Hauptverhandlung kann sich über Wochen und sogar Monate ziehen. Abhängig ist dies von der Arbeit der Staatsanwaltschaft und des Strafverteidigers. Das Hauptverfahren untergliedert sich in drei Stufen:

  • Hauptverhandlung: Die Anklage wird verlesen und der Angeklagte wird befragt.
  • Beweisaufnahme: Die Zeugen werden angehört, Beweise werden aufgenommen und Staatsanwalt sowie Verteidiger verlesen ihre Plädoyers.
  • Entscheidung: Das Urteil wird durch das Gericht verkündet, welches entweder einem der Anträge entspricht oder von diesen abweicht. Auch eine Einstellung wegen geringer Schuld ist bis zur Urteilsverkündung noch möglich.

Berufung im Strafverfahren

Nach dem Urteil haben die Staatsanwaltschaft und der Strafverteidiger die Möglichkeit, in Berufung oder Revision zu gehen. Wird darauf verzichtet, wird das Urteil rechtskräftig.

Es ist grundsätzlich nicht zu empfehlen, ein Strafverfahren ohne Anwalt zu durchlaufen. Bereits im Ermittlungsverfahren kann ein Rechtsanwalt helfen. Es sollte keine Aussage gemacht werden, ohne dass dies vorher mit einem Fachanwalt besprochen wurde. Kommt es zur Anklage, kann mit dem Verteidiger eine Taktik entwickelt werden. Er kann außerdem neue Zeugen oder Beweise benennen und hat Akteneinsicht bei einem Strafverfahren. Wer die Anwaltskosten in einem Strafverfahren zahlt, erfahren Sie weiter unten.

Wie lange dauert ein Strafverfahren?

Wann findet die Anhörung in einem Strafverfahren statt?
Wann findet die Anhörung in einem Strafverfahren statt?

Die Dauer eines Strafverfahrens ist gesetzlich nicht festgelegt. In der Regel ist dies vom Einzelfall, aber auch von der Schwere des Vorwurfs abhängig. Wie lange dauert es, bis ein Strafverfahren eröffnet wird? Auch hier ist keine Dauer festgelegt. Entscheidend ist, wie lange das Ermittlungsverfahren dauert.

Was kostet ein Strafverfahren?

Welche Kosten im Strafverfahren anfallen, hängt zum einen von der Dauer des Prozesses ab und zum anderen von der Schwere des Vorwurfs. Zu den Kosten zählen:

  • Verfahrenskosten
  • Auslagen
  • Anwaltskosten

Wer trägt die Kosten? Kommt es zu einer Verurteilung, muss der Angeklagte die Kosten übernehmen. Bei einem Freispruch werden diese vom Staat übernommen. Kommt es bereits während des Ermittlungsverfahrens zu einer Einstellung aufgrund eines unzureichenden Tatverdachts, wegen Geringfügigkeit der Tat oder durch Erfüllung von Auflagen, sind die Kosten geringer, müssen aber trotzdem vom Beschuldigten getragen werden.

FAQ: Strafverfahren

Was ist ein Strafverfahren?

Ein Strafverfahren wird eröffnet, wenn der Vorwurf einer Straftat im Raum steht.

Wie lange dauert ein Strafverfahren?

Die Dauer ist von der Schwere des Vorwurfs abhängig. Es kann einige Wochen, Monate oder auch Jahre dauern.

Was kostet ein Strafverfahren?

Die Kosten umfassen Verfahrenskosten, Auslagen und Anwaltskosten. Die Höhe ist abhängig von der Dauer des Prozesses und der Schwere des Vorwurfs.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Strafverfahren: Ablauf, Dauer und Kosten
Loading...
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.