Internationaler Führerschein: Kosten, Gültigkeit, Dauer etc.

Wie bekomme ich einen internationalen Führerschein?
Wie bekomme ich einen internationalen Führerschein?

Viele deutsche Autofahrer wollen auch im Ausland mobil bleiben, wenn sie z. B. in den Urlaub fahren oder aus einem anderen Grund umherreisen. Egal, ob Sie mit einem Mietwagen im Ausland unterwegs sind oder
mit Ihrem eigenen Kraftfahrzeug, in jedem Fall gilt, dass Sie auch außerhalb Deutschlands einen gültigen Führerschein benötigen, um nachzuweisen, dass Sie eine Fahrerlaubnis besitzen.

Doch nicht überall auf der Welt wird der deutsche Führerschein anerkannt. Um keinen Ärger mit den ausländischen Behörden zu bekommen, kann daher unter Umständen ein internationaler Führerschein vonnöten sein. Aber wie genau funktioniert dieser? Was kostet ein internationaler Führerschein? Wie lange ist er gültig? Gilt er überall auf der Welt? Erfahren Sie hier, wie und wo Sie einen internationalen Führerschein beantragen können, in welchen Staaten er gültig ist und weitere Informationen über die internationale Fahrerlaubnis.

Was ist ein internationaler Führerschein?

Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich hierbei um einen Führerschein, der international gültig ist, also auch in einem anderen Staat anerkannt wird als dem, in welchem er ausgestellt wurde. Diese Anerkennung eines ausländischen Dokuments funktioniert aufgrund zwischenstaatlicher Verträge, die von den betroffenen Ländern unterzeichnet wurden. Es handelt sich hierbei einerseits um das Wiener Abkommen über den Straßenverkehr (wird auch als Wiener Straßenverkehrskonvention bezeichnet) und andererseits um das Genfer Abkommen über den Straßenverkehr. Beide sind eigenständige Verträge, die den Straßenverkehr zwischen den verschiedenen Vertragsparteien regeln, wie eben z. B. die Gültigkeit eines internationalen Führerscheins.

Innerhalb der EU wird kein internationaler Führerschein benötigt.
Innerhalb der EU wird kein internationaler Führerschein benötigt.

Nicht jedes Land der Erde hat beide Abkommen unterzeichnet, weshalb in manchen Staaten nur ein bestimmter internationaler Führerschein anerkannt wird. Denn streng genommen existieren zwei unterschiedliche internationale Führerscheine: der nach dem Wiener Abkommen und jener nach dem Genfer Abkommen.

Ersterer hat jedoch weitgehend an Bedeutung verloren, da das Wiener Abkommen vor allem von europäischen Ländern unterzeichnet und ratifiziert wurde. Doch seit der Einführung des EU-Führerscheins ist ein internationaler Führerschein nach dem Wiener Abkommen großteils überflüssig geworden, weil der EU-Führerschein ohnehin in allen Ländern der EU und des EWR Gültigkeit besitzt.

Konkret sind das die folgenden Staaten (Stand Februar 2019):

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Irland
  • Island
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechische Republik
  • Ungarn
  • Zypern

Möchten Sie als deutscher Autofahrer eines der aufgelisteten Länder bereisen, ist ein internationaler Führerschein nicht notwendig, denn die Europäische Kommission hat vereinbart, dass jeder Führerschein, der in einem dieser Staaten ausgestellt wurde, von den anderen anerkannt werden muss. Dies betrifft nicht nur die neueren Führerscheine im Scheckkartenformat, sondern auch ältere.

Der EU-Führerschein ist international in allen EU- und EWR-Staaten gültig.
Der EU-Führerschein ist international in allen EU- und EWR-Staaten gültig.

Besitzen Sie als deutscher Autofahrer noch einen grauen oder rosafarbenen Führerschein, ist auch dieser im Rest der EU sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz gültig. Allerdings ist diese Regelung nicht jedem Beamten im Ausland bekannt, weshalb es passieren kann, dass Sie mit einem alten deutschen Führerschein trotzdem Ärger im europäischen Ausland bekommen – unberechtigterweise.

Zwar haben Sie dann in der Regel die Möglichkeit, den Bußgeldbescheid anzufechten, aber dies kostet oft Zeit, Geld und Nerven. Es empfiehlt sich deshalb, vor der Reise Ihren alten Führerschein gegen das neue Format umzutauschen.

Diese Gültigkeit hat ein internationaler Führerschein

Soll es hingegen in ein anderes Land gehen, kommen Sie mit dem deutschen Führerschein bzw. dem EU-Führerschein möglicherweise nicht weit: Vielerorts wird ein internationaler Führerschein benötigt. Die USA, Australien oder viele Länder Asiens und Afrikas sind z. B. beliebte Reiseziele, wo Sie auf dieses Dokument nicht verzichten können, wenn Sie sich selbst hinters Steuer setzen möchten.

Aber auch in einigen Teilen Europas kann es Ihnen passieren, dass Ihr EU-Führerschein nicht ausreicht und ein internationaler Führerschein empfehlenswert ist. Dies betrifft:

  • Albanien
  • Bosnien-Herzegowina (teilweise auch EU-Führerschein ausreichend)
  • Moldawien
  • Russland
  • Serbien (teilweise auch EU-Führerschein ausreichend)
  • Türkei (teilweise auch EU-Führerschein ausreichend)
  • Ukraine
  • Weißrussland

Asien, Afrika, Australien, Nord- und Südamerika – außerhalb Europas ist ein internationaler Führerschein praktisch unverzichtbar. Zwar sind aus einigen Staaten der USA sowie aus Kanada, Australien und Südafrika Einzelfälle bekannt, in denen ein deutscher Führerschein bei der Kontrolle anerkannt wurde, dies geschah jedoch allein aus Kulanz von Seiten der dortigen Behörden. Es gibt keine Garantie, dass die Beamten mit Ihnen auch so gnädig sind, sollten Sie dort nur mit Ihrem nationalen Führerschein Auto fahren.

Zudem erleichtert ein internationaler Führerschein erheblich die Kommunikation mit den ausländischen Behörden und der dortigen Autovermietung.

Der internationale Führerschein ersetzt nicht den nationalen Führerschein

Internationaler Führerschein: Der Antrag kann nur mit gültigem nationalen Führerschein gestellt werden.
Internationaler Führerschein: Der Antrag kann nur mit gültigem nationalen Führerschein gestellt werden.

Möchten Sie in einem Land Auto fahren, in dem ein internationaler Führerschein benötigt wird, sollten Sie wissen, dass dieser nur eine Ergänzung zum nationalen Führerschein darstellt; er ersetzt diesen nicht. Denn tatsächlich übersetzt der internationale Führerschein lediglich das national gültige Dokument und belegt damit, dass der Besitzer in seinem Heimatland die Fahrerlaubnis erworben hat.

Sie sollten deshalb im Ausland grundsätzlich stets beide Dokumente mit sich führen. Sind Sie wieder zurück in Deutschland, ist es außerdem nicht erlaubt, beim Autofahren nur Ihren internationalen Führerschein dabei zu haben. Als deutscher Fahrzeugführer sind Sie verpflichtet, Ihren deutschen Führerschein mit sich zu führen, andernfalls droht ein Bußgeld.

Die Beantragung des internationalen Führerscheins in Deutschland

Es muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass ein internationaler Führerschein in Deutschland nur nach dem Wiener Abkommen ausgestellt werden kann, nicht nach dem Genfer Abkommen. Dies liegt daran, dass Deutschland das Genfer Abkommen nie unterzeichnet hat. So werden hierzulande zwar die „Genfer-Führerscheine” von den Behörden akzeptiert, können aber umgekehrt nicht ausgestellt werden.

Genau ein solcher internationaler Führerschein ist aber eigentlich in vielen Ländern als einziger gültig, weil diese wiederum das Wiener Abkommen nicht unterzeichnet haben. Dies betrifft z. B.:

  • Ägypten
  • Algerien
  • Argentinien
  • Australien
  • Japan
  • Kanada
  • Indien
  • Namibia
  • Neuseeland
  • Saudi-Arabien
  • Sri Lanka
  • Syrien
  • Tansania
  • USA

Es ist somit eigentlich nicht möglich, sich hierzulande einen internationalen Führerschein ausstellen zu lassen, der beispielsweise in den USA gültig ist. Doch an dieser Stelle haben wir eine gute Nachricht für Sie: Von den meisten Staaten wird auch ein internationaler „Wiener-Führerschein” aus Kulanz akzeptiert – mitunter allerdings nur für einen kurzen Zeitraum oder unter bestimmten Bedingungen. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten in diesem Ratgeber.

Internationaler Führerschein: Wo beantragen?

Wo beantrage ich einen internationalen Führerschein?
Wo beantrage ich einen internationalen Führerschein?

„Aber wo bekomme ich überhaupt einen internationalen Führerschein her?“ Auch diese Frage taucht immer wieder im Zusammenhang mit der internationalen Fahrerlaubnis auf. Die Antwort darauf ist simpel: bei Ihrer örtlichen Führerscheinstelle. Wo genau sich diese befindet, ist von der jeweiligen Stadt abhängig; in der Regel ist sie Teil des Bürgeramts, des Straßenverkehrsamtes oder der Einwohnerdienststelle.

Um den internationalen Führerschein bei einer Führerscheinstelle beantragen zu können, muss der Antragsteller üblicherweise seinen Hauptwohnsitz in der entsprechenden Stadt haben. Aus diesem Grund lässt sich ein internationaler Führerschein meist nicht im Ausland beantragen.

Beantragung – Internationaler Führerschein: Diese Voraussetzungen sind zu erfüllen

Um hierzulande einen internationalen Führerschein beantragen zu können, sind verschiedene Unterlagen notwendig. Diese müssen Sie mitbringen, wenn Sie den Antrag bei der Führerscheinstelle einreichen. Dazu gehört Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass, um sich ausweisen zu können, sowie Ihr deutscher Führerschein. Außerdem wird mindestens ein aktuelles biometrisches Passbild benötigt.

Da ein internationaler Führerschein unterschrieben werden muss, bevor die Behörde ihn Ihnen aushändigen darf, ist es notwendig, dass Sie persönlich bei der Führerscheinstelle erscheinen. Sie können keine andere Person als Vertretung schicken.

Diese Kosten verursacht ein internationaler Führerschein: Ein internationaler Führerschein hat einen Preis von üblicherweise 12 bis 18 Euro. Die Höhe dieser Bearbeitungsgebühr ist vom jeweiligen Bundesland abhängig.

Welche Fahrzeuge lassen sich mit dem internationalen Führerschein fahren?

Ein internationaler Führerschein kann nicht ausgestellt werden, wenn Sie keinen deutschen Führerschein besitzen – und er kann auch nur für die Fahrzeugklassen erteilt werden, für die Ihre Fahrerlaubnis gilt. Diese sind auf Ihrem deutschen Führerschein mit spezifischen Kennbuchstaben vermerkt:

Ein internationaler Führerschein gilt für die gleichen Fahrzeugklassen wie Ihr nationaler Führerschein.
Ein internationaler Führerschein gilt für die gleichen Fahrzeugklassen wie Ihr nationaler Führerschein.
  • Fahrzeugklasse A erlaubt das Führen von Krafträdern (z. B. Motorrad) und dreirädrigen Kfz.
  • Mit der Fahrzeugklasse B dürfen Sie Kraftfahrzeuge führen, die ein zulässiges Gesamtgewicht von maximal 3,5 Tonnen aufweisen und die einschließlich des Fahrersitzes höchstens neun Sitzplätze aufweisen. Dazu zählen vor allem Pkws.
  • Die Fahrzeugklasse C berechtigt zum Fahren von Kfz mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen, sofern diese nicht vorrangig für die Personenförderung gebaut sind.
  • Haben Sie die Führerscheinklasse D, dürfen Sie Busse lenken, die für mehr als acht Personen zugelassen sind.
  • Mit der Führerscheinklasse E dürfen Sie miteinander verbundene Kraftfahrzeuge führen, sofern das Zugfahrzeug in die Führerscheinklassen B, C oder D eingeordnet werden kann.

Wenn Ihr deutscher Führerschein Ihnen also nur das Führen von Pkws erlaubt, kann kein internationaler Führerschein für Lkws oder Busse ausgestellt werden.

Internationaler Führerschein: Wie lange dauert es vom Antrag bis zur Ausstellung?

In den meisten Fällen lässt sich ein internationaler Führerschein äußerst schnell beantragen. Die Dauer des ganzen Prozederes beträgt häufig nur wenige Minuten. Sie können Ihren neuen Führerschein daher in der Regel sofort mitnehmen.

Etwas länger kann es dauern, wenn Sie noch einen alten grauen oder rosafarbenen Führerschein besitzen, weil dieser dann gleich mit umgetauscht wird: in das neuere Scheckkartenformat. Auch wenn die Unterlagen nicht vollständig sind oder Ihr Passfoto nicht den Anforderungen entspricht, kann sich die Bearbeitungsdauer in die Länge ziehen. Dann müssen Sie mit bis zu vier Wochen rechnen, bis Ihr internationaler Führerschein ausgestellt ist.

Es wird deshalb empfohlen, das Dokument frühzeitig zu beantragen und damit nicht bis kurz vor Reiseantritt zu warten.

Lässt sich ein internationaler Führerschein online beantragen?

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es nicht immer zwingend nötig, für jeden Behördengang noch persönlich zu erscheinen. Dies gilt auch für so manchen Antrag. Ein internationaler Führerschein lässt sich bei einigen Führerscheinstellen bereits komplett online beantragen.

"Wo beantrage ich den internationalen Führerschein?" Bei manchen Führerscheinstellen ist dies auch online möglich.
“Wo beantrage ich den internationalen Führerschein?” Bei manchen Führerscheinstellen ist dies auch online möglich.

Sie brauchen dann in der Regel nur Ihre persönlichen Daten und Ihre Führerscheinnummer angeben und ein biometrisches Passfoto sowie Ihre Unterschrift einscannen. Haben Sie dann noch die erforderliche Gebühr überwiesen, wird Ihnen Ihr internationaler Führerschein postalisch zugesandt.

Dies kann eine gute Alternative darstellen, wenn Sie nicht persönlich bei der Führerscheinstelle erscheinen können. Bedenken Sie allerdings, dass nicht jede Stadt bzw. Gemeinde die Möglichkeit zur Online-Beantragung anbietet und dass ein persönlicher Gang zur Behörde in der Regel schneller geht, weil Sie das Dokument direkt vor Ort erhalten und es nicht erst versandt werden muss.

Besonders wenn Ihre Eingaben im Internet oder die Scans fehlerhaft sind, kann es eine Weile dauern, bis Sie Ihren internationalen Führerschein in den Händen halten.

Ist ein internationaler Führerschein zu verlängern?

In der Regel hat ein internationaler Führerschein eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren. Ist Ihr deutscher Führerschein allerdings befristet, ist auch Ihr internationaler Führerschein nur so lange gültig, bis diese Frist abläuft.

Erlischt die Gültigkeit des internationalen Führerscheins, kann dieser nicht verlängert werden. Stattdessen müssen Sie das Dokument neu beantragen.

Einschränkungen zum internationalen Führerschein

Andere Länder, andere Sitten. Selbst wenn Sie in Besitz eines gültigen internationalen Führerscheins sind, kann es Ihnen passieren, dass Sie weitere Voraussetzungen erfüllen müssen, um in dem entsprechenden ein Kraftfahrzeug führen zu dürfen. Einige davon listen wir abschließend für Sie auf:

  • Möchten Sie in Bolivien Auto fahren, müssen Sie Ihren internationalen Führerschein vor Ort abstempeln lassen.
  • In Brasilien wird der internationale Führerschein nur für 180 Tage anerkannt. Halten Sie sich länger dort auf, benötigen Sie einen begrenzten brasilianischen Führerschein.
  • In China ist ein internationaler Führerschein meist nicht ausreichend. Stattdessen muss der chinesische Führerschein erworben werden. Dies bedeutet auch das Ablegen einer zusätzlichen Fahrprüfung. Halten Sie sich allerdings nicht länger als drei Monate in China auf, können Sie sich eine vorläufige Fahrerlaubnis ausstellen lassen.
  • In Indonesien wird der internationale Führerschein nur auf Bali anerkannt. Möchten Sie auch im Rest des Landes unterwegs sein, müssen Sie den indonesischen Führerschein erwerben – oder sich von einem Einheimischen chauffieren lassen.
  • Japan erkennt den internationalen Führerschein, der in Deutschland ausgestellt wird, nicht an. Wollen Sie hier trotzdem Auto fahren, müssen Sie zur deutschen Botschaft oder einer anderen deutschen Auslandsvertretung in Japan gehen. Dort können Sie eine beglaubigte Übersetzung Ihres deutschen Führerscheins ausstellen lassen, welche für ein Jahr gültig ist. Die Kosten dafür betragen rund 3000 Yen (etwa 24 Euro).
  • In Katar gilt ein internationaler Führerschein gerade einmal sieben Tage lang. Danach verliert er seine Gültigkeit und Sie müssen sich bei den örtlichen Behörden eine „Temporary Visitor’s Driving License“, also eine zeitlich begrenzte Besucher-Fahrerlaubnis, ausstellen lassen.
  • Etwas länger ist die Gültigkeit des internationalen Führerscheins in Kenia: Hier beträgt diese bis zu drei Monate.
  • Auf Sri Lanka benötigen Sie eine vorübergehende sri-lankische Fahrerlaubnis. Diese erhalten Sie, indem Sie Ihren nationalen sowie den internationalen Führerschein bei der Automobile Association of Ceylon vorzeigen.
  • In den Vereinigten Arabischen Emiraten dürfen Sie erst ab 21 Jahren Auto fahren.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.