Bußgeldkatalog LKW: Überholen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wir möchten Ihnen im folgenden Ratgeber die Vorschriften zum Überholen mit einem LKW erläutern. Außerdem möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, wie Sie ein Überholverbot für LKW erkennen und welche Bußgelder bei den sogenannten „Elefantenrennen“ anfallen. Benutzen Sie auch unseren Bußgeldrechner über Überholverstöße, um sich derartige Informationen zu Verstößen gegen den Bußgeldkatalog anzeigen zu lassen.

TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
"Elefantenrennen"
(Überholen, obwohl das andere Fahrzeug nur wenig schneller war)
80 EUR1
Verkehrszeichen "Überholverbot für LKW ab 3,5 t" missachtet70 EUR1
...mit Gefährdung85 EUR1
...mit Behinderung105 EUR1
...mit Behinderung des Gegenverkehrs150 EUR1
...mit Gefährdung des Gegenverkehrs250 EUR21 Monat
...mit Unfall300 EUR21 Monat
Verkehrszeichen "Überholverbot für LKW ab 3,5 t" missachtet, als die Verkehrslage unklar war150 EUR11 Monat
Überholen, obwohl die Sichtweite durch die Witterung eingeschränkt war, mit einem Fahrzeug über 7,5 t120 EUR1

Überholen mit dem LKW

Was sind eigentlich Elefantenrennen?

Das Überholverbot für LKW

Das Überholverbot für LKW

Für LKW gelten laut aktuellem Bußgeldkatalog einige Sonderregelungen zum Überholen. Schließlich dauert ein Überholvorgang mit einem LKW aufgrund der Länge der Fahrzeuge und ihrer oftmals gedrosselten Geschwindigkeit länger und kann andere Verkehrsteilnehmer belästigen oder auch gefährden. Auf Autobahnen können die Verkehrsteilnehmer hin- und wieder „Elefantenrennen“ beobachten.

Dieser umgangssprachliche Begriff verweist auf eine verbotene Weise, den Überholvorgang vorzunehmen. Hier möchte ein LKW einen anderen überholen, beschleunigt dabei aber kaum, sondern zögert die Dauer des Überholens heraus, in dem er zu langsam fährt. Über möglicherweise mehrere Kilometer fahren die beiden LKW dann mit nur einer geringen Geschwindigkeitsdifferenz nebeneinander her, und behindern somit den nachfolgenden Verkehr, da sie die Fahrbahn blockieren und allen eine geringe Geschwindigkeit aufzwingen. Auf der Autobahn dürfen PKW nämlich weitaus schneller fahren als LKW, haben aber keine Möglichkeit, die beiden „Elefanten“ zu überholen, da die Fahrbahn blockiert ist!

Laut Bußgeldkatalog sind Elefantenrennen nicht zulässig und werden mit einem Bußgeld von 80 Euro bestraft. Dazu kommt noch ein Punkt in Flensburg. Seit April 2004 ahndet der Gesetzgeber das Vergehen „Elefantenrennen“ als Verkehrsordnungswidrigkeit, die sogar einen Punkt in Flensburg nach sich zieht, um dieses Verhalten auf deutschen Autobahnen einzudämmen.

Das Vorurteil, dass LKW-Fahrer durch „Elefantenrennen“ Zeit einsparen können, ist bereits wissenschaftlich widerlegt: Die wenigen Minuten Zeitersparnis stehen in keinem Verhältnis zu der Beeinträchtigung des Verkehrs, welcher sämtlichen anderen Verkehrsteilnehmern auf der Autobahn Zeit und Nerven kostet. Übrigens sind „Elefantenrennen“ nicht nur mit dem LKW verboten, sondern auch mit anderen Kraftfahrzeugen. Im Bußgeldkatalog ist der Tatbestand so formuliert, dass er für jeden Verkehrsteilnehmer gültig ist. Doch meistens wird der Begriff „Elefantenrennen“ mit dem Fall „LKW überholt LKW“ verbunden.

Mit dem LKW überholen

„Elefantenrennen“ sollten LKW-Fahrer daher aus Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer und in Hinblick auf die zu erwartenden Bußgelder (80 Euro gibt es hierfür laut Bußgeldtabelle) vermeiden. Doch wie kann man mit dem LKW am besten und sichersten, sowie am schnellsten überholen? Einige Hinweise sollten LKW-Fahrer beachten, um keinen Bußgeldbescheid aufgrund eines Überholverstoßes zu riskieren und die Verkehrssicherheit nicht zu beeinträchtigen. Im Bußgeldkatalog ist kein konkreter Geschwindigkeitsunterschied vorgeschrieben, den zwei LKW-Fahrer beim Überholen haben sollten.

In der Praxis ist dieser auch schwer zu überprüfen. Doch das Oberlandesgericht Frankfurt a. M. hat im Jahr 1994 ein grundsätzliches Urteil getroffen, dass bei der Begründung eines Bußgeldbescheids immer wieder herangezogen wird. Damals wurde geurteilt, dass eine Geschwindigkeitsdifferenz von 10 km/h zwischen den beiden Fahrzeugen zu gering sei. Kommt zu diesem geringen Geschwindigkeitsunterschied noch eine Dauer von über 45 Sekunden sowie eine Beeinträchtigung des Verkehrs, so liegt ein „Elefantenrennen“ vor.

Um den Vorwurf „Elefantenrennen“ zu vermeiden, sollten LKW-Fahrer also den Überholvorgang LKW wie folgt gestalten:

  • Den Überholvorgang in weniger als 45 Sekunden abgeschlossen haben
  • Eine Geschwindigkeitsdifferenz von über 10 km/h haben – Sie müssen wesentlich schneller sein, als der Vorausfahrende!
  • Und natürlich – dies ist eine grundlegende Vorschrift aus der StVO –  Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen

Überholverbot LKW

Verkehrszeichen für Überholverbot von LKW

Verkehrszeichen für Überholverbot von LKW

Wer die oben beschriebene Regeln zur einem korrekten Überholvorgang beachtet, der hat zunächst kein Bußgeld zu befürchten. Doch häufig wird ein Überholverbot für LKW verhängt, um beispielsweise der Stauentwicklung vorzubeugen oder bei entsprechender Witterung Unfälle zu verhindern. Die Überholverbote können dauerhaft bestehen, oder auch nur im Bedarfsfall vorgeschrieben werden.

Weiter gibt es Überholverbote, die nur für LKWs oder Autos gelten. Für LKW-Fahrer ist das Verkehrszeichen 277 maßgeblich. Dieses schreibt ein Überholverbot für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t vor. Dieses Verkehrszeichen ist beispielsweise auch auf Strecken zu finden, auf denen es eine Steigung oder ein Gefälle gibt. Vor einem Tunnel besteht ebenfalls meist ein Überholverbot nicht nur für LKW-Fahrer, sondern auch für Auto-Fahrer.

Auch auf Strecken, an denen das Verkehrszeichen nicht angebracht ist, ist ein Überholen nicht immer angebracht! Gerade auf Landstraßen, auf denen beispielsweise durch eingeschränkte Sicht kaum ein gefahrloses Überholen möglich ist, fehlen besondere Verkehrszeichen, die dies verbieten. Denn der Gesetzgeber geht davon aus, dass die Verkehrsteilnehmer ohnehin erkennen, dass ein Überholvorgang hier gefährlich ist, und möchte sie nicht durch einen „Schilderwald“ verwirren und vom eigentlichen Verkehrsgeschehen ablenken. Doch bei Missachtung von Verkehrszeichen 277 müssen LKW-Fahrer mit diesem Bußgeld rechnen:

Bußgeldkatalog LKW Überholverbot missachtet

  • Überholen im Überholverbot (LKW) zieht ein Bußgeld von 70 Euro sowie einen Punkt in Flensburg nach sich.
  • In Zusammenhang mit einer unklaren Verkehrslage erhöht sich das Bußgeld beim Überholen im Überholverbot mit dem LKW sogar auf 150 Euro; hier gibt es auch ein Fahrverbot, welches 1 Monat andauert, sowie einen Punkt.
  • Mit Gefährdung, Behinderung oder Unfall sowie einer Beeinträchtigung des Gegenverkehrs erhöht sich das Bußgeld bei der Missachtung von Verkehrszeichen 277 laut Bußgeldkatalog ebenfalls.

LKW-Überholverbot Autobahn

Auf der Autobahn sind die Verkehrszeichen, die ein Überholverbot für LKW signalisieren, in einem Abstand von etwa 1000 m aufgestellt. Das Überholverbot LKW endet, wenn dies durch das entsprechende Verkehrszeichen gekennzeichnet wird: ein Aufhebeschild des Zeichens „Überholverbot LKW“, welches dreifach schwarz durchstrichen ist. Auch werden heutzutage über Signaltafeln bei Bedarf Überholverbote installiert. Ein generelles Überholverbot für LKW auf Autobahnen war noch Teil des Wahlprogramms der SPD vor der Bundestagswahl 2013 – zumindest in den Ferien, so die Forderung, sollten LKW-Fahrer das Überholen unterlassen, um den Verkehrsfluss nicht zu beeinträchtigen.

Experten halten ein generelles LKW-Überholverbot für wenig effektiv. Studien haben ergeben, dass lediglich bei Steigungen ein Überholverbot für LKW tatsächlich sinnvoll ist. Somit gilt bislang kein generelles Überholverbot LKW/Autobahn – und es ist auch nicht geplant, dieses in Deutschland einzuführen.

Vorschriften beim Überholen laut StVO

Überholverbot von LKW bei unklarer Verkehrslage

Überholverbot von LKW bei unklarer Verkehrslage

Grundsätzlich gelten viele Vorschriften für das Überholen, die für PKW-Fahrer gelten, auch für LKW-Fahrer. Benutzen Sie auch unseren Bußgeldrechner, um sich derartige Informationen zu Verstößen gegen den Bußgeldkatalog anzeigen zu lassen. Auf die ausreichend große Geschwindigkeitsdifferenz wurde bereits hingewiesen. Natürlich sollte die Verkehrslage übersichtlich sein und somit ein Überholen ermöglichen.

In diesem Zusammenhang ist auch die Bedeutung des Sichtfeldes zu erwähnen: ist die Sichtweite z.B. durch Regen, Schnee, oder Nebel eingeschränkt, sollte auf ein Überholen lieber verzichtet werden. Ist die Fahrbahn nicht breit genug, gilt selbiges. Achten Sie beim Überholen auch auf den Gegenverkehr und das zu überholende Fahrzeug, um Unfälle zu vermeiden! Möglicherweise können Sie durch non-verbale Kommunikation anderen Verkehrsteilnehmern Ihr Vorhaben, zu überholen, signalisieren. Diese werden dann eventuell die Geschwindigkeit etwas drosseln und ein wenig auf die Seite fahren, um so den Überholvorgang wesentlich zu beschleunigen.

Gerade für LKW, die einen anderen LKW überholen, ist gegenseitige Rücksichtsnahme wichtig, schließlich ist der Überholvorgang in den eigentlich gesetzlich vorgeschriebenen 45 Sekunden schwierig zu bewerkstelligen, wenn keine Kooperation stattfindet. Denn aufgrund des oft installierten Geschwindigkeitenbegrenzers können die LKW nicht auf über 90 km/h beschleunigen, und meist ist aufgrund von StVO und dem Verkehrsrecht ohnehin nur eine Geschwindigkeit von 80 km/h zulässig. Somit ist es schwierig, eine ausreichende Geschwindigkeitsdifferenz aufrechtzuerhalten, wenn es heißt „LKW überholt LKW“.

Bei unklarer Verkehrslage auf das Überholen verzichten

Überholen im Überholverbot – für LKW-Fahrer zieht das hohe Bußgelder sowie große Gefahren nach sich. Im Zweifel sollten Sie also schlichtweg auf das Überholen verzichten. Die Zeitersparnis ist nicht besonders groß, aber die Risiken überwiegen. Gerade für berufliche LKW-Fahrer kann ein Bußgeldbescheid mit einem Fahrverbot existenzbedrohend sein, da sie in einem solchen Fall Ihrer Arbeit eine Weile nicht nachgehen können. Unter diesen Voraussetzungen sollten LKW-Fahrer nur überholen, wenn die Verkehrslage es zulässt und wenn aufgrund von StVO und Verkehrsrecht keine weiteren Beschränkungen oder gar ein LKW-Überholverbot vorliegen. Auch ein „Elefantenrennen“ (also LKW überholt LKW im Schneckentempo) muss immer verhindert werden – wenn der zu überholende LKW-Fahrer Ihren Überholvorgang torpediert, verzichten Sie lieber auf das Überholen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 58 Kommentare… add one }
  • Robert Wirtz 10. März 2015, 15:07

    Gilt oben genanntes Überholverbot für LKW´s auch generell für Busse über 3,5t ?

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:43

      Hallo Herr Wirtz,

      nein, für Busse gilt dies nicht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Tobias 10. Mai 2015, 14:07

    Das gibts nur in Deutscland seit 10 jahre mâche ich international und habe noch nicht gehort bussgeld fur elefantrennen in Spanien, Frankreich, Italien, usw. ..

    • G. henk 17. Juli 2016, 12:31

      Da funktioniert auch der Verkehrsfluss besser.
      Leider werden auch die LKW Fahrer nicht bestraft wo den Überholvorgang behindern indem Sie die Geschwindigkeit erhöhen wen neben ihm schon ein andere schneller war.Am Berg trieft man sich wieder und beim Überholverbot. Es sind halt nur Statistiken [von der Redaktion editiert].

  • Rolf D. 2. Juni 2015, 20:17

    Ich bin Berufskraftfahrer, und es ist mir seit Jahren unerklärlich, wie Pkw Fahrer bei einer zulässigen höchstgeschwindigkeit von 80 erst einen lkw überholen, um dann mit 70 vornweg zu fahren.

    • Trekkermanni 31. Dezember 2015, 14:38

      Ich selber bin Lkw-Fahrer und erlebe das täglich auf der A3 Würzburg nach Nürnberg und Gegenrichtung. Aber auch Lkwrennen stehen an der Tagesordnung. Meistens Auswärtige Fahrer oder Expressfahrer von Dhl, Hermes usw.

    • Dimi 14. Juni 2017, 2:44

      #der unterschied ist im folgenden: das ist nicht verboten auf einer Autobahn schneller als 62 zu fahren… und deine 80 die du als volgendes berechnest (96-1+3) ist verboten

  • Anni 9. Juni 2015, 0:44

    Wie ist das Bei schwerTransporten??? Dürfen die überholen?

    • bussgeld-info 15. Juni 2015, 11:13

      Hallo Anni,

      sofern sie sich an die Verkehrsregeln halten, ist das möglich.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Markus 23. Juli 2015, 17:50

    Wie ist es eigentlich in einer Baustelle ?
    Heute morgen passiert : 3 spurige Baustelle, rechte Spur Lkw´s mit 70 unterwegs also bin ich auf die Mittelspur. Hab irgendwie im Gedanken nicht auf die Schilder geachtet und den Polizeiwagen zwischen den Lkw´s auch nicht gesehen. Dafür die mich.

  • Josef 8. September 2015, 10:35

    Warum dürfen PKW mit Anhänger der eine 100 KM/h Zulassung hat, auf der BAB, nicht überholen aber
    Busse die auch nur 100 Km/h fahren dürfen. Die Beschilderung ist in Bayern auf der A 3 zu finden.

  • kuehlertom 16. November 2015, 4:23

    In der UTA-Zeitschrift 4/15 stolperte ich eben über den Satz dass es im Vergleich zum neu geplanten Gesetz in der Schweiz kein Gesetz in Deutschland Lkw’s das Befahren der dritten (4., 5., .. ) Spur auf Autobahnen verbietet, es sei denn es gilt eine Beschränkung durch Verkehrszeichen.
    Ist das korrekt?

    • bussgeld-info.de 16. November 2015, 12:30

      Hallo Kuehlertom,

      in der Regel gilt das Überholverbot für Lkw nur bei entsprechender Beschilderung. Besonders häufig ist dies bei zweispurigen Autobahnen der Fall. Zudem gilt stets das Rechtsfahrgebot, insbesondere für langsamere Fahrzeuge.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Pascal 14. Januar 2016, 12:53

    Hey!
    Mir wurde bei gebracht, das ich mit eine Solo Sattelzugmaschine im überhol verbot, überholen darf.
    Wenn dem so ist, darf ich dann auch mit einem LKW mit einer zulässigen gesamtmasse von 15t überholen? (Ohne Anhänger)

    • bussgeld-info.de 18. Januar 2016, 11:56

      Hallo Pascal,

      in einem allgemeinen Überholverbot dürfen Sie nicht überholen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Arno 9. März 2016, 9:36

        Eine Solo-Sattelzugmaschine ist lt. Zulassungsbescheinigung und Straßenverkehrsordnung KEIN Lastkraftwagen. -> kein LKW-Überholverbot.

        Ausnahme: Überholverbotsschild mit rotem PKW und Zusatz „3,5 t“.

  • christian 26. Februar 2016, 21:08

    Hallo,
    gilt ein Lkw Überholverbot auch für Pkw mit leeren 3t Anhänger ohne 100er Zulassung (Bmw X3 mit leeren 3t Anhänger) ?
    gilt ein Lkw Überholverbot für Kleinbus mit Pkw Zulassung 3,5t zGG. mit beladenen 3t.Anhänger ohne 100er Zulassung ?
    an den Kasseler Bergen könnte Ich technisch zügig überholen aber ist die legal?
    Darf Ich mit meinen Wohnmobil zGG3,5t ohne Fahrtenschreiber legal einen gewerblich beladenen Anhänger ziehen?

    • bussgeld-info.de 29. Februar 2016, 12:16

      Hallo Christian,

      ein LKW-Überholverbot gilt für Fahrzeuge, die als LKW zugelassen sind, nicht für PKW.
      Wenn Sie das Wohnmobil gewerblich nutzen, brauchen Sie in der Regel auch einen Fahrtenschreiber.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • christian 29. Februar 2016, 19:39

    Hallo, Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Das Wohnmobil wird in der Regel sogar bei dieser Fahrt als Wohnmobil genutzt. (erklärung dazu: mein Bruder hat ein Transportunternehmen und muss demnächst einen 3t Anhänger voll nach Spanien transportieren, der Transport liegt auf meiner Urlaubsreiseroute.) Ich würde diesen Anhänger einfach an mein Wohnmobil hängen und unentgeldlich für meinen Bruder abliefern sowie nach meinen Urlaub den leeren Hänger zurücktransportieren. Ist in diesen konkreten Fall ein Fahrtenschreiber Pflicht?
    Noch eine Frage:
    Darf mein Sohn mit einfachen Führerschein B einen leeren Autotransportanhänger fahren. im Fahrzeugschein steht zGG. 750-3500kg.
    Ist es Richtig das man mit dem einfachen Führerschein B immer einen Anhänger bis maximal 750kg anhängen darf auch wenn das Zugfahrzeug bereits ein zGG. von 3500kg besitzt?
    vielen Dank
    Christian

    • bussgeld-info.de 3. März 2016, 10:51

      Hallo Christian,

      ein Fahrtenschreiber ist bei Privatfahrten in der Regel nicht vorgesehen.

      Mit dem Führerschein Klasse B dürfen Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen gefahren werden. Mit einem Fahrzeug von 3,5 Tonnen darf ein Anhänger bis maximal 750 kg zGG reichen. Ist der Anhänger schwerer als 750 kg darf das Gesamtgewicht des Gespanns nicht über 3,5 Tonnen liegen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ralf 3. April 2016, 19:01

    Ich fahre mit Wohnwagen. KFZ = 2.000 kg, Wohnwagen = 2.000 kg. Gesamt 4 t. Gilt dad Verkehrzeichen 277 ( Überholverbot für LKW) auch für mich?

    • bussgeld-info.de 4. April 2016, 9:11

      Hallo Ralf,

      das Verkehrszeichen 277 verbietet das Überholen für PKW und Kraftomnibusse nicht. Entsprechend dürfen Sie in der Regel mit Ihrem PKW und dem Wohnwagen überholen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kaysi 27. April 2016, 14:49

    Hallo bussgeld Info Team.
    Bin auch lkw fahrer .
    Erleb fast jede Tag .bzw mehrmals wöchentlich ,das wenn sich stau bildet ,meist durch eine sich nähernde Baustelle grade A2 ,A4 usw,und die Rechte Fahrbahn sich füllt bis sie zum stillstehen kommt ,sehr viele ausländische lkw ( pl.Lt.cz.h) an allen an auf der Mittelerenspur vorbeifahren und sich kurz vor Beginn der Baustelle wieder auf die Rechtenspur einordnen .
    Quasi an allen anderen vorbei die da schon ewig stehen und warten das es weiter geht.Und bremsen somit den Verkehr aus.
    Meine Frage ist ob das rechtens ist und oder nur toleriert wird
    Danke im Vorfeld .

    • bussgeld-info.de 28. April 2016, 9:55

      Hallo Kaysi,

      wenn es mehrere Fahrstreifen für eine Fahrtrichtung gibt, gibt es normalerweise kein Verbot für LKW, auf der mittleren Spur zu fahren und sich vor der Baustelle per Reißverschlussverfahren wieder einzuordnen. Es sei denn, es ist ein Überholverbot für LKW vorgeschrieben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jens 28. April 2016, 13:16

    Wurde gerade von der Polizei angehalten mit dem Vorwurf überholen im Überholverbot ( LKW) auf der Autobahn. Was kostet das jetzt? Mit freundlichen Grüßen Jens

    • bussgeld-info.de 2. Mai 2016, 8:51

      Hallo Jens,
      wie Sie der Tabelle im Text entnehmen können, ist das Bußgeld abhängig davon, ob es auch zu einer Gefährdung oder einem Unfall kam. In der Regel müssen Sie mit mindestens einem Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Olaf M. 1. Mai 2016, 10:51

    Hallo, ich fuhr mit dem LKW auf der A7 vor dem Elbtunnel Hamburg , 200 m vor mir 3 LKWs . ich entschloss mir durch der linken Tunnelröhre zu fahren. Kein Durchfahrtsverbot für LKWs. Vorraussetzung dafür war nach Sicht im Spiegel , das zur der Zeit nach hinten kein anderes Fahrzeug in Sicht war somit habe ich Spurwechsel gemacht dasich durch der linken Tunnelröhre fahren konnte. ich habe in dieser Zeit kein anderes Fahrzeug überholt , weil keins da war . Erst als ich in der Mitte des Tunnels war , sind 2 PKWs hinter mir im Tunnel eingefahren . bei der Ausfahrt vom Tunnel war ich neben den letzten LKW von der rechten Tunnelröhre und dann kam die Polizei und hatte mich raus gezogen zwecks Kontrolle . ich haben gegen den Tatvorwurf Überholverbot gesprochen , weil ich kein Fzg . überholt hatte ,war ja keins da . bussgeldbescheid kam , 98,50 Euro und ein Punkt ,wegen Missachtung des Verkehrszeichen 277 . Widerspruch und nun muss ich zur Gerichtsverhandlung . ich habe nur Spurwechsel vorgenommen . Was erwartet mir bei der Verhandlung ??? Rechtsanwalt ist meiner Meinung .
    Danke im Vorfeld

    • bussgeld-info.de 2. Mai 2016, 9:00

      Hallo Olaf,

      was genau auf Sie zukommt, kann aus der Ferne schlecht beurteilt werden. Wenden Sie sich mit dieser Frage an Ihren Anwalt und warten Sie die Verhandlung ab.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Birgit 12. Mai 2016, 17:59

    Dürfen Lkw mit einem zGG von mehr als 3,5 t den linken von drei vorhandenen Fahrstreifen einer BAB nutzen und wenn ja, aus welcher Rechtsvorschrift geht das hervor. Finde im Bußgeldkataog keinen entsprechenden Tatbestand. Vielen Dank

    • bussgeld.info.de 17. Mai 2016, 9:44

      Hallo Birgit,

      § 7 der Straßenverkehrs-Ordnung regelt Folgendes:

      „Sind außerhalb geschlossener Ortschaften für eine Richtung drei Fahrstreifen mit Zeichen 340 gekennzeichnet, dürfen Kraftfahrzeuge, abweichend von dem Gebot möglichst weit rechts zu fahren, den mittleren Fahrstreifen dort durchgängig befahren, wo – auch nur hin und wieder – rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt. Dasselbe gilt auf Fahrbahnen mit mehr als drei so markierten Fahrstreifen für eine Richtung für den zweiten Fahrstreifen von rechts. Den linken Fahrstreifen dürfen außerhalb geschlossener Ortschaften Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t sowie alle Kraftfahrzeuge mit Anhänger nur benutzen, wenn sie sich dort zum Zwecke des Linksabbiegens einordnen.“

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • r.d.v. 21. Mai 2016, 23:23

    Wie wird ein Missachten des LKW – Überholverbotes in Italien gehandhabt bzw abgestraft und wie im Wiederhoilungsfalle innerhalb eines Jahres ?
    Einem Freund haben sie letztes Jahr deswegen zwei Monate lang ein Fahrverbot in Italien ausgesprochen und diesmal sogar 6 Monate !? Was somit den Arbeitsplatzverlust für ihn als Kraftfahrer bedeutet hat.
    Gibt es da einen Link zu dem ital. Bußgeldkatalog ?
    MFG
    R.D.V

    • bussgeld-info.de 23. Mai 2016, 8:47

      Hallo r.d.v,

      zum italienischen Bußgeldkatalog liegen uns leider keine Informationen vor. Sie sollten sich bei Gefährdung des Arbeitsplatzes an einen Anwalt wenden, um den Sachverhalt zu klären.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ulritsch 66 24. Mai 2016, 23:02

    Hallo,
    gibt es eine StVo Definition für „überholen“? Gilt das Verbot für Lkw auch im Stau bzw. stockendem Verkehr?
    Situations Beispiel:
    „rechte Spur steht vor bevorstehender Abfahrt oder Kreuz, da viele bis zum Schluss links bleiben um dann rechts zu drücken wo kein Platz mehr ist“ Ich will nicht abfahren sondern auf der BAB bleiben. Darf ich mit dem LKW dann vorbei fahren?

    • bussgeld-info.de 26. Mai 2016, 10:29

      Hallo Ulritsch 66,

      wurde ein Überholverbot ausgesprochen, sollten Sie sich auf der betroffenen Strecke in der Regel auch daran halten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Hendrik 21. Juni 2016, 13:20

    Hallo,
    in der Erklärung zum Verkehrszeichen 277 heißt es: Überholverbot für Kraftfahrzeuge (mit einer zulässigen Gesamtmasse) über 3,5 t, (einschließlich ihrer Anhänger, und für Zugmaschinen, ausgenommen Personenkraftwagen und Kraftomnibusse).

    Wenn ich mit einem PKW (2 to oder 2,5to) und Wohnwagen (1,5to oder 2,0to
    ) (100km/h Zulassung) unterwegs bin, meine Gesamtmasse (PKW + Anhänger) also über 3,5 to liegt, gilt das Zeichen 277 dann auch für mich oder ist durch „ausgenommen Personenkraftwagen“ auch ein PKW mit Anhänger davon ausgenommen?

    • bussgeld-info.de 23. Juni 2016, 9:34

      Hallo Hendrik,
      beim Verkehrszeichen 277 dürfen auch Pkw mit Anhänger überholen, deren Gesamtmasse über 3,5 Tonnen liegt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Margret 22. Juni 2016, 10:34

    Wir haben ein Wohnmobil mit 4 To Gesamtgewicht. Eingetragen ist: Fahrzeug zur Personenbeförderung bis 8 Sitzplätze Wohnmobil. Darf man damit im LKW Überholverbot überholen?

    • bussgeld-info.de 23. Juni 2016, 9:39

      Hallo Margret,

      in Deutschland ist es so geregelt, dass Wohnmobile über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ebenfalls das LKW-Überholverbot betrifft.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Eberrt 25. Juni 2016, 0:44

    Hallo,
    wie kann man so ein Elefantenrenne zur Anzeige bringen, bzw. der Polizei zuspielen ohne sich selbst strafbar zu machen.
    GoPro?
    Ich erlebe laufend solche Elefantenrennen. Heute eins das über 5 minuten ging, und natürlich auf freigegebener Strecke. Wie sollte es auch anders sein.

    • bussgeld-info.de 27. Juni 2016, 9:35

      Hallo Eberrt,

      zu der Verwendung von Dashcams in Deutschland gibt es noch keine festen gesetzlichen Regelungen und das Thema befindet sich immer noch in einer juristischen Diskussion. In einigen Gerichtsurteilen wurde das Filmmaterial als zulässig gewertet, in anderen als unzulässig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Detlev M. 14. Juli 2016, 11:03

    Dürfen Busse (Fernbusse) auf Autobahnen bei dreispuriger Richtungsfahrbahn die ganz linke Spur benutzen?

    • bussgeld.info.de 18. Juli 2016, 8:07

      Hallo Detlev,

      Busse gelten in der Regel als Pkw. Verbietet also nicht ein Schild explizit die Benutzung der dritten Spur, ist es einem Bus gestattet, diese für einen Überholvorgang zu befahren.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Lara 15. Juli 2016, 7:23

    Heute morgen ca. 6.15 Uhr auf der A7 erlebt: 2 Schwertransporter in Kolonne mit Begleitfahrzeug überholen 2 (!) Lkws bevor sie wieder auf die rechte Spur wechselten. Ich frage mich jetzt, ob das so „erlaubt“ ist…

    • bussgeld-info.de 18. Juli 2016, 9:08

      Hallo Lara,

      rein rechtlich sollte nichts dagegen sprechen, solange der rückwärtige Verkehr nicht unzureichend lange behindert wird.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Wolfgang 9. September 2016, 13:38

    Vor einiger Zeit habe ich auf der A 45 erlebt, dass sich zwei Schwertransporte jeweils mit Absicherungsfahrzeug mehrfach gegenseitig überholt haben. ach wenn es vielleicht an diesen Stellen sogar erlaubt war, fällt einem zum Verstand der Fahrer wenig ein.

  • kleemann 15. September 2016, 8:49

    Meine Frage ist beim Überholverbot wenn Gefahr in Verzug ist ob ich das Zeichen denn missachten darf

    • bussgeld-info.de 19. September 2016, 10:47

      Hallo Kleemann,

      grundsätzlich dürfen Verbotsschilder nicht missachtet werden. Das ist allerdings im Zweifelsfall auch von der konkreten Gefahr abhängig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • DaddyBear1978 9. März 2017, 15:39

    Der Großteil der Pkw Fahrer will sein „Fressen“ am Liebsten mehrmals täglich mundgerecht bis auf seinen Tisch geliefert haben.
    Das Wurst vom Tier kommt oder Obst quer durch die Welt gekarrt wird, wissen die Wenigsten von Ihnen weil ihr egoistischer Horizont einfach „beschränkt“ ist ! Auf uns LKW Fahrer wird regelrecht JAGD gemacht. Gebt mir die Leute eine Woche lang mit, die sagen Überholverbot für Lkw macht nur bei Steigung Sinn. Das ist totaler SCHWACHSINN !!! Wenn ich mit bis zu 40 km/h Unterschied den Berg hochkomme und abrupt bremsen muß, gehören da meiner Meinung nach einfach nur blaue „Mindestgeschwindigkeits“Schilder an die linken Spuren. Und an all die „Klugsch….“ welche sagen km/h Unterschied machen nichts aus …..
    Erzählt das mal meinen beiden Töchtern wenn ich nach 2 Wochen on Tour erst Freitag abend nach Hause komme, wenn Kinder normalerweise schlafen müssen, weil ich nach 10 Stunden Fahrzeit 20 km von daheim entfernt nochmal zwangspausieren muß.

    Warum ich auf’m Bock sitze ?
    ….weil zu meiner Jugend keine Azubis in Kinowerbespots gesucht wurden….
    …weil wir nicht jahrelang überlegen konnten was wir lernen und arbeiten wollen, während Hartz IV unsere Miete zahlt …
    ….weil damals nicht „ALLES was Hand und Fuß hat“ zur Polizei gehen konnte….
    Schöne Grüße an ALLE PKW Egoisten und alle Uniformierten, für welche „Menschlichkeit“ ein Fremdwort ist

    Ihr seid ALLE herzlich eingeladen 2 Wochen meine Beifahrer zu sein !!!

  • Ronny 14. März 2017, 9:40

    Darf ich als LKW Fahrer einen Schwertransport überholen? Gibt es verschiedene Regeln auf einer Landstraße und auf der Autobahn? Wie hoch sind die Strafen?

    • bussgeld-info.de 16. März 2017, 9:37

      Hallo Ronny,
      ist der Schwerlasttransporter als Konvoi unterwegs, gilt ein Überholverbot. Gleiches gilt auch wenn Straßenschilder ein solches Verbot ankündigen. Ansonsten ist in der Regel zulässig einen Schwerlasttranport zu überholen, wenn dabei die Vorgaben zur Vermeidung von Elefantenrennen eingehalten werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Paul 1200 19. März 2017, 16:26

    Gilt ein (LKW)-Fahrgestell mit roter Nummer als LKW?
    Es muß keine Fahrerkarte verwendet werden. Es ist nicht mautpflichtig und es unterliegt keiner Fahrzeitregelung.
    Gilt damit das LKW-Überholverbot?

    Paul

  • Helber 7. April 2017, 18:00

    Wie sieht das für Wohnmobile mit zulässigem Gesamtgewicht von 4 t aus? Danke für die Antwort.

    • bussgeld-info 10. April 2017, 8:19

      Hallo Helber,

      in diesem Fall gilt derselbe Bußgeldkatalog.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sven 10. Mai 2017, 9:31

    Hallo Liebes Forum 👌
    Wenn ich 2 mal in einen Jahr,in einen Lkw Überholverbot erwischt worden bin und was kostet mich dann die Strafe bzw wird das Bußgeld dann höher ???

    • bussgeld-info.de 11. Mai 2017, 8:37

      Hallo Sven,

      wer das Verkehrszeichen 277 missachtet, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einem Punkt rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rüdiger S. 13. Mai 2017, 11:52

    Ich bin im Stau im Überholverbot an stehende Lkw vorbeigefahren ist das nun überholen oder vorbei fahren?Wie ist die Rechtslage

    • bussgeld.info.de 15. Mai 2017, 10:19

      Hallo Rüdiger,

      auch im Stau gilt das Überholverbot weiterhin.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.