Verkehrsregeln im Italien-Urlaub mit dem Auto: Was zu beachten ist

Hier finden Sie eine Zusammenfassung möglicher Bußgelder bei Missachtung der italienischen Verkehrsregeln.

TatbestandStrafe
keine Warnwesteab 38 Euro
Abblendlicht war ausab 41 Euro
Handy am Steuerab 78 Euro
beim Motorrad
… Vorderrad hatte keinen Kontakt zum Boden78-311 Euro
… Helmpflicht beim Kind vernachlässigt, wenn dieses auf dem Kleinkraftrad mitgenommen wurde78-311 Euro
… gegen die Helmpflicht verstoßen78-311 Euro
… Fahrer war in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, hatte eine falsche Sitzposition oder nur eine Hand am Lenker78-311 Euro
Verstoß gegen die Promillegrenze500 Euro

Hinweis: Da die Bußgelder turnusmäßig an den Lebenshaltungskostenindex angepasst werden, können diese daher etwas abweichen.

Auf der Autobahn in Italien gilt eine Geschwindigkeit von maximal 130 km/h.

Auf der Autobahn in Italien gilt eine Geschwindigkeit von maximal 130 km/h.

Sommer, Sonne, Wärme – das verbinden viele mit dem Jahresurlaub und auch mit Italien. Jedes Jahr lockt das Land zahlreiche Touristen an.

Egal ob es die Metropole Rom ist, andere Städte, wie Mailand und Venedig, oder vielleicht die ländliche Idylle vieler Ortschaften ganz woanders in Italien – die doch relativ geringe geografische Entfernung zu Deutschland veranlasst viele Urlauber, mit dem Auto oder Mietwagen nach Italien zu fahren.

Wie genau sehen aber in Italien die Verkehrsregeln aus? Können Sie für eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr einen Strafzettel auch in Italien bekommen? Wo liegt die Höchstgeschwindigkeit in Italien?

Zwar zählt Italien zum europäischen Ausland, dennoch gibt es aber auch landesspezifische Regeln zum Verkehr in Italien. Wie diese genau aussehen, können Sie im nachfolgenden Ratgeber nachlesen.

Welche besonderen Verkehrsregeln gelten in Italien?

Dank der allgemeinen europäischen Verordnungen im Rahmenbeschluss 2005/214/JI, die für die EU-Mitgliedsstaaten gelten, müssen Sie als Autofahrer in Italien nicht mit viel anderen Regelungen rechnen, als Sie eh schon von den deutschen Straßen gewohnt sind.

Im Allgemeinen gilt: Ruhe bewahren, denn ein anderes Land bedeutet in der Regel auch eine andere Mentalität. Besonders häufig sind in Italien Motorroller anzutreffen, die sich gern einmal durch die engsten Lücken drängeln.

Einige Hinweise sollten Sie allerdings beachten, um später keinen Strafzettel aus Italien zu bekommen:

  1. Oftmals sind die Farben der Verkehrsschilder anders als in Deutschland, zum Beispiel
    • Grün: Eine Autobahn befindet sich in der Nähe
    • Braun: Hinweis auf Sehenswürdigkeiten
    • Blau: Straßen ohne Maut
    • Weiß: besondere Hinweise, die innerhalb einer Stadt oder Gemeinde gelten
  2. Manchmal sind Schilder mehrsprachig, beispielsweise in Südtirol (Deutsch und Italienisch)
  3. Außerhalb geschlossener Ortschaften, inklusive der Autobahn, müssen alle Autofahrer permanent das Abblendlicht oder Tagfahrlicht eingeschaltet haben.
  4. Es gibt besondere Parkzonen für Schwangere und Frauen mit kleinen Kindern, diese sind rosa gekennzeichnet.
  5. Wer einen schweren Verkehrsverstoß begeht, welcher in einem Unfall mit Todesfolge endet und durch Alkohol am Steuer verursacht wurde, dem kann der Führerschein lebenslang weggenommen werden.
  6. Es ist Fahrrädern, Kleinkrafträdern und Motorrädern erlaubt, die Busfahrspur zu benutzen.

Wo liegt die Grenze bei der Geschwindigkeit in Italien?

Ihren Strafzettel aus Italien sollten Sie bezahlen, denn sonst entstehen hohe Mahngebühren.

Ihren Strafzettel aus Italien sollten Sie bezahlen, denn sonst entstehen hohe Mahngebühren.

Das Tempolimit ist in Italien etwas anders angesetzt. Außerorts dürfen Sie mit Ihrem Auto nämlich nur 90 km/h fahren. Innerorts ist es mit 50 km/h gleichbleibend zu Deutschland. Bei Schnellstraßen ist die maximale Geschwindigkeit in Italien bei 110 km/h angesetzt.

Besondere Bestimmungen in Italien haben die Autobahnen, was Geschwindigkeit und Maut betrifft. Im Allgemeinen ist zu sagen, dass für alle Autobahnen in Italien eine Mautgebühr fällig wird. Die Höchstgeschwindigkeit in Italien auf der Autobahn liegt immer bei 130 km/h, wenn die Beschilderung nichts anderes vorgibt.

Um dies zu gewährleisten, existieren hierfür spezielle Messsysteme, wie „Sistema Tutor“, auf vielen Strecken, damit die Fälle einer Geschwindigkeitsüberschreitung in Italien und daraus resultierende Unfälle verringert werden können. Aktiv ist dieses System allerdings nur einige Stunden täglich.

Bußgeld in Italien bekommen? Das ist zu beachten!

Wer sich nicht an die Geschwindigkeit auf der Autobahn in Italien hält, dem droht schnell ein Bußgeldbescheid nach dem Italien-Urlaub.
Bußgelder können in Italien aber auch für falsches Parken verhängt werden. Laut den Verkehrsregeln in Italien geben unterschiedliche Bordsteinfarben Auskunft über die Parkberechtigung:

  • Weiß: Parken kostenlos erlaubt
  • Blau: Parken erlaubt, aber gebührenpflichtig
  • Schwarz-Gelb/Gelb: Parken verboten

Flattert doch einmal ein Bußgeldbescheid aus Italien bei Ihnen Zuhause ein, sollte dieser immer beglichen werden – entweder durch Überweisen oder direktes Zahlen beim örtlichen Postamt vor Ort.

Übrigens: Die Promillegrenze in Italien liegt bei 0,5 Promille. Wie auch in Deutschland müssen Fahranfänger in der Probezeit gänzlich auf Alkohol verzichten. Zudem dürfen aber auch Busfahrer kein Alkohol konsumieren, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen wollen.
{ 4 Kommentare… add one }
  • Michael 26. Dezember 2016, 12:35

    Im Artikel ist Falsch das in Italien auf Autobahnen immer 130 kmh die Höchstgeschwindigkeit ist schon Gleich nach der òsterreichischen Grenze am Brenner ist ein Teil mit 60 kmh Limit un auf der Brennerautobahn bis Bozen ist 110 kmh Limit und zum Beispiel ist auf der Autobahn nach Ivrea in einem Tunnel 80 kmh Limit das Schild mit dem 80 kmh Limit sieht man ganz schlecht aber Nach der Tunnel ausfahrt steht Gerne der Radar wenn mann dort 125 kmh Fàhrt dann ist man fast 1000 Euro los deshalb einen Typ von Mir In Italien immer Ganz Genau auf die Schilder Schauen es Gibt keine generelle Höchstgeschwindigkeit nur das Mann auf Keiner Autobahn schneller als 130 Kmh Fahren darf das ist Richtig nur gibt es etliche Autobahnen wo man nicht einmal 130 kmh fahren Darf

    • bussgeld-info.de 27. Dezember 2016, 11:10

      Hallo Michael,

      danke für Ihren Hinweis. Wir haben den Text angepasst.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mario w. 9. Januar 2017, 19:30

    Hallo habe 2014 eine bussgeldstrafe von Italien bekommen wie ich in Venedig ware ich komme von Österreich soll ich die strafe zahlen

    • bussgeld-info.de 12. Januar 2017, 10:00

      Hallo Mario,

      es empfiehlt sich generell durchaus, auch ein Bußgeld aus dem Ausland zu zahlen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.