Durch Schrittgeschwindigkeit wird der Mensch geschützt

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geschwin­digkeits­übeschrei­tung innerortsBußgeldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h30 EUR
11 bis 15 km/h50 EUR
16 bis 20 km/h70 EUR
21 bis 25 km/h80 EUR11 Monat*Hier prüfen
26 bis 30 km/h100 EUR1 1 Monat*Hier prüfen
31 bis 40 km/h160 EUR2 1 MonatHier prüfen
41 bis 50 km/h200 EUR2 1 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h280 EUR22 MonateHier prüfen
61 bis 70 km/h480 EUR2 3 MonateHier prüfen
über 70 km/h680 EUR2 3 MonateHier prüfen
* neue Fahrverbotsregel aufgrund eines Formfehlers in der StVO-Novelle nichtig

Eine Übersicht zu den Bußgeldern, die bei Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts bis einschließlich 27.04.2020 gültig waren, finden Sie hier.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldrechner für Geschwindigkeitsüberschreitung bei Schrittgeschwindigkeit

Der folgende Rechner hilft dabei, das Bußgeld zu errechnen, dass Ihnen bei höheren Überschreitungen der Schrittgeschwindigkeit droht.

Hinweis: Der Bußgeldrechner basiert auf dem neuen Tatbestandskatalog, der am 28.04.2020 in Kraft trat. Informationen zu den alten Sanktionen finden Sie in den Bußgeldtabellen auf unserer Seite.

Vorgabe der Schrittgeschwindigkeit: Ein Schild wie dieses verpflichtet zur Einhaltung der niedrigen Geschwindigkeit.
Vorgabe der Schrittgeschwindigkeit: Ein Schild wie dieses verpflichtet zur Einhaltung der niedrigen Geschwindigkeit.

Geschwindigkeitsbegrenzungen sind nicht neu im deutschen Straßenverkehr. Am prominentesten ist die Höchstgeschwindigkeit, die sowohl innerorts als auch außerorts hohe Bußgelder nach sich ziehen kann, wenn sie missachtet wird. Doch auch das sogenannte Schritttempo sollte jedem Autofahrer ein Begriff sein.

Dieser Ratgeber gibt eine umfassende Antwort auf die Frage: „Was ist Schrittgeschwindigkeit und wie viel km/h müssen dabei eingehalten werden?“ Hier erfahren Sie, inwiefern diese Art der Geschwindigkeitsvorgabe mit sogenannten „Spielstraßen“ zusammenhängt, welche Aussagen durch die geltende Rechtsprechung getroffen wurden und wie hoch ein Bußgeld bei einem Verkehrsverstoß ausfallen kann.

Wie schnell ist Schrittgeschwindigkeit in Spielstraßen?

Der Begriff der Spielstraße hat sich umgangssprachlich als Synonym für den verkehrsberuhigten Bereich eingebürgert. In richtigen Spielstraßen dürfen Kraftfahrzeuge aber überhaupt nicht fahren. Der vorliegende Ratgeber orientiert sich diesbezüglich an der Umgangssprache und benutzt den Terminus ebenfalls synonym.
Wer darf hier nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren? Bei entsprechender Beschilderung sind alle Fahrzeuge betroffen, sogar Fahrräder.
Wer darf hier nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren? Bei entsprechender Beschilderung sind alle Fahrzeuge betroffen, sogar Fahrräder.

Entsprechende Bereiche werden häufig durch ein großes blaues Schild gekennzeichnet, auf dem in weißer Farbe Fußgänger auf der Straße mit einem Ball spielen. Fahren Sie in solch eine verkehrsberuhigte Zone hinein, müssen Sie offiziell Schrittgeschwindigkeit einhalten. Das gilt nicht nur für Autos, sondern außerdem auch für Motorräder und sogar Radfahrer.

Doch um wie viel km/h handelt es sich dabei genau? Ein Problem gestaltet sich darin, dass die Schrittgeschwindigkeit in der StVO (Straßenverkehrsordnung) nicht präzise formuliert ist. Ein eindeutiges Urteil ist diesbezüglich auch schwer zu finden.

So spricht das Amtsgericht Leipzig (AZ 215 OWi 500 Js 83213/04) von 15km/h, während unter anderem das Oberlandesgericht Brandenburg (Az. 1 Ss (OWi) 86 B/05) und das Oberlandesgericht Karlsruhe (Az. 1 Ss 159/03) von 7 km/h ausgehen.

Fahren Sie zwischen 4 und 7 km/h sind Sie in den meisten Fällen auf der sicheren Seite. Die Tachonadel sollte dabei am besten auf dem Nullpunkt ruhen und das Auto im ersten Gang rollen. Springt dann unerwartet jemand auf die Straße, können Sie problemlos rechtzeitig bremsen.

Der Grundgedanke hinter dem Schrittgeschwindigkeitsgebot ist einleuchtend: Fußgänger, vor allem aber Kinder, sollen sich in Spielstraßen austoben können, ohne Gefahr zu laufen, von anderen Verkehrsteilnehmern verletzt zu werden. Aus diesem Grund gilt Schrittgeschwindigkeit für ein Auto wie auch für ein Fahrrad. Dazu kommt: Kraftfahrzeuge dürfen in Spielstraßen nicht geparkt werden. Nur das Ein- und Aussteigen sowie das Be- und Entladen ist erlaubt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Hohe Geschwindigkeit im verkehrsberuhigten Bereich: Ein Bußgeld droht

Sind Sie in einer „Schritttempo-Zone“ zu schnell gefahren und wurden geblitzt? Dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie ein Bußgeld von etwa 30 Euro erwartet, solange Sie nicht mehr als 10 km/h zu schnell waren. Höhere Überschreitungen ziehen die Sanktionen nach sich, die sonst innerorts üblich sind. Weiterhin ist zu beachten:

  • Die Überschreitung der Geschwindigkeit kann in einem verkehrsberuhigten Bereich sehr schnell unerwartet hoch ausfallen. So ist es hier nicht unüblich, dass Fahrer die Schrittgeschwindigkeit um mehr als 21 Stundenkilometer überschreiten. Schon kommt es zu einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg sowie einem Monat Fahrverbot.
  • Auch wenn ein Bus blinkend auf der Straße steht und Passagiere ein- bzw. aussteigen lässt, müssen Autofahrer in jedem Fall Schritttempo, im besten Fall also 4 bis 7 km/h, einhalten.

FAQ: Schrittgeschwindigkeit

Was bedeutet Schrittgeschwindigkeit?

Der Begriff ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht genau definiert und auch die Rechtsprechung ist sich nicht einig, wie viel km/h bei Schrittgeschwindigkeit erlaubt sind. Sicherheitshalber sollten Sie daher nicht schneller als 4 – 7 km/h fahren.

Wo muss Schrittgeschwindigkeit eingehalten werden?

Die Schrittgeschwindigkeit ist in verkehrsberuhigten Zonen (umgangssprachlich Spielstraße) vorgeschrieben. Sie gilt übrigens für alle Kraftfahrer und auch für Radfahrer.

Wie hoch ist das Bußgeld für Fahrer, die sich nicht an die Schrittgeschwindigkeit halten?

Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von höchstens 10 km/h drohen 30 Euro. Wer noch schneller unterwegs ist, bezahlt deutlich mehr, etwa 80 Euro und erhält ein Monat Fahrverbot sowie einen Punkt in Flensburg, wenn es beispielsweise 21 km/h zuviel sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 3,95 von 5)
Durch Schrittgeschwindigkeit wird der Mensch geschützt
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.