Tempolimit in Rumänien: Diese Geschwindigkeiten gelten

In Rumänien sind die erlaubten Geschwindigkeiten gesetzlich festgeschrieben. Jeder, der auf rumänischen Straßen unterwegs ist, muss sich an diese Vorgaben halten. Bei Verstößen gegen das Tempolimit in Rumänien kommen die entsprechenden Sanktionen des Bußgeldkatalogs zum Tragen.

VerstößeSanktionen
Tempo 20 km/h über­schrittenab 185 EUR
Tempo mit mehr als 50 km/h über­schrittenab 420 EUR

FAQ: Tempolimit in Rumänien

Welche Höchstgeschwindigkeit gilt in Rumänien?

Wie bei allen Tempolimits in Europa wird auch in Rumänien bei der Geschwindigkeit zwischen innerorts und außerorts unterschieden. In Ortschaften gilt für alle ein Tempolimit von 50 km/h. Welche Vorgaben außerorts zu beachten sind, erfahren Sie hier.

Mit welchen Bußgeldern ist bei Verstößen zu rechnen?

Halten Sie sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung in Rumänien, müssen Sie mit Bußgeldern ab 45 Euro rechnen. Die Tabelle bietet einen Überblick dazu, wann welche Sanktionen greifen

Droht eine Vollstreckung in Deutschland?

Das ist durchaus möglich. Der EU-Rahmenvertrag erlaubt die Vollstreckung rumänischer Bußgelder ab einer Höhe von 70 Euro auch in Deutschland.

Erlaubte Geschwindigkeit in Rumänien: Aufs Fahrzeug kommt es an

Tempolimit in Rumänien ist die erlaubte Geschwindigkeit gesetzlich bestimmt.
Tempolimit in Rumänien ist die erlaubte Geschwindigkeit gesetzlich bestimmt.

Auch in Transsilvanien dürfen Autofahren nicht so schnell fahren wie sie wollen. Die rumänische Straßenverkehrsordnung definiert nicht nur für diesen Landesteil die allgemeinen Geschwindigkeitsvorgaben. Ein hier festgelegtes Tempolimit ist in Rumänien überall zu beachten. Die Regelungen gelten dann, wenn keine Verkehrszeichen eine andere Geschwindigkeit vorgeben. Grundsätzlich ist innerorts in Rumänien eine Geschwindigkeit von höchstens 50 km/h zulässig. Höhere oder niedrigere Geschwindigkeiten werden dann durch Verkehrszeichen angeordnet.

Somit unterscheiden sich diese Vorschriften nicht von denen, die in Deutschland gelten. Unterschiede gibt es dann jedoch, wenn es um die Bestimmungen für die Geschwindigkeiten außerhalb geschlossener Ortschaften geht.

Wie in Deutschland auch, kommt es darauf an, welches Fahrzeug Sie fahren und wo Sie unterwegs sind. So ist beispielsweise das Tempolimit in Rumänien für PKW- und Motorradfahrer höher festgelegt als für Gespanne und Fahrzeuge. Auf Landstraßen dürfen Sie mit dem PKW oder Motorrad bis zu 90 km/h schnell sein. Sind Sie mit einem Anhänger oder einem Wohnmobil von bis zu 3,5 unterwegs, reduziert sich die erlaubte Geschwindigkeit auf 80 km/h. Gleiches gilt für Fahrzeuge über 3,5 t.

Auf Schnellstraßen liegt das Tempolimit in Rumänien für PKW bei 100 km/h, für Gespanne und Fahrzeuge über 3,5 bei 90 km/h. Auch hier gilt, dass Sie mit Wohnmobilen bis 3,5 t ebenfalls nicht schneller als 90 km/h fahren dürfen. Anders als in Deutschland ist in Rumänien auf der Autobahn die Geschwindigkeit grundsätzlich beschränkt. Mit einem PKW oder Motorrad dürfen Sie höchstens 130 km/h fahren. Für Gespanne gilt eine Beschränkung auf 120 km/h und Fahrzeuge über 3,5 t dürfen Tempo 100 nicht überschreiten.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu den geltenden Tempolimits in Rumänien.

Innerorts:

  • 50 km/h für alle Fahrzeugtypen

Außerorts:

  • Landstraße: PKW 90 km/h, Gespanne und Fahrzeuge über 3,5t 80 km/h
  • Schnellstraße: PKW 100 km/h, Gespanne und Fahrzeuge über 3,5t 90 km/h
  • Autobahn: PKW 130 km/h, Gespanne 120 km/h, Wohnmobile über 3,5t 110 km/h

Besondere Vorschriften für Fahranfänger

Besondere Regeln zur Geschwindigkeit gelten in Rumänien für Fahranfänger.
Besondere Regeln zur Geschwindigkeit gelten in Rumänien für Fahranfänger.

Anders als in Deutschland müssen Fahranfänger in Rumänien besondere Geschwindigkeitsvorgaben beachten. Diese gelten, wenn Sie den Führerschein noch kein ganzes Jahr innehaben. In diesem Fall gilt außerorts eine Reduzierung der allgemeinen Geschwindigkeit um 20 km/h.

Das bedeute für Fahrer von PKW, dass für sie auf Landstraßen ein Tempolimit in Rumänien von 70 km/h zu beachten ist. Auf einer Schnellstraße dürfen sie maximal 80 km/h fahren und auf der Autobahn dann höchstens 110 km/h. Die Reduzierung gilt dann ebenfalls entsprechend für andere Fahrzeuge.

Rumänische Bußgelder: Auch in Deutschland vollstreckbar

Verstoßen Sie gegen ein geltendes Tempolimit in Rumänien, müssen Sie auch hier mit Bußgeldern rechnen. Sind Sie beispielsweise 20 km/h über der vorgeschriebenen Geschwindigkeit, kostet Sie das mindestens 185 Euro. Sind Sie mehr als 50 km/h zu schnell, sind es bereits mindestens 420 Euro. Zahlen Sie das Bußgeld vor Ort, können Sie in der Regel mit einer Halbierung der Summe rechnen.

Kommt ein Bußgeldbescheid aus Rumänien, sollten Sie diesen nicht leichtfertig ignorieren. Denn Bußgelder ab einer Höhe von 70 Euro können durch die deutschen Behörden vollstreckt werden. Die Grundlage hierfür bildet der entsprechende EU-Rahmenbeschluss.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Tempolimit in Rumänien: Diese Geschwindigkeiten gelten
Loading...

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.