Bußgeldkatalog: TÜV & Fahrzeugpapiere

Hier finden Sie den aktuellen Bußgeldkatalog HU & Fahrzeugpapiere 2016, der die Bußgelder bei diesen Delikten definiert.

TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
HU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: von 2 bis zu 4 Monaten15 EUR
HU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: von 4 bis zu 8 Monaten25 EUR
HU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: über 8 Monate60 EUR1
AU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: zwischen 2 und 4 Monaten15 EUR
AU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: zwischen 4 und 8 Monaten25 EUR
AU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: über 8 Monate60 EUR1
ohne Zulassungsbescheinigung Teil 1 gefahren oder bei Verkehrskontrolle nicht ausgehändigt10 EUR
meldepflichtige Änderungen der Zulassungsstelle nicht mitgeteilt15 EUR
ohne Führerschein gefahren oder bei Verkehrskontrolle nicht ausgehändigt10 EUR

Bußgeldrechner zu TÜV, AU und HU

Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung

Bußgeld beim Tüv

Bußgeld beim Tüv

Da der TÜV (Technischer Überwachungsverein) der bekannteste Verein ist, der Hauptuntersuchungen durchführt und die gewünschte Plakette ausstellt, wird die Untersuchung der Fahrzeuge fälschlicherweise oftmals als TÜV-Prüfung bezeichnet. Dabei muss man die Hauptuntersuchung (HU) mit integrierter Abgasuntersuchung (AU) nicht dort durchführen. Alternative Organisationen sind beispielsweise die DEKRA, GTÜ oder KÜS. Möchten Sie die Hauptuntersuchung in einer alternativen Organisation durchführen lassen, so überprüfen Sie vorher, ob diese Werkstatt gemäß Verkehrsrecht, genauer gesagt gemäß § 29 der StVZO, prüft. Nur dann wird Ihnen die amtliche HU-Plakette ausgehändigt, die seit Januar 2010 auch die AU-Plakette beinhaltet.

Sanktionen laut Bußgeldkatalog

Können Sie bei einer Verkehrskontrolle keine aktuelle HU-Plakette für Ihr Fahrzeug vorweisen, weil Sie die Fristen für die Hauptüberschreitung versäumt haben, so werden Bußgelder fällig, da Sie gegen die StVO verstoßen haben. Haben Sie die Frist sogar um über 8 Monate überschritten, bleibt es nicht nur beim Bußgeld, sondern laut Bußgeldkatalog gibt es hierfür auch Punkte in Flensburg: Ein Punkt wird Ihnen auf dem Konto gutgeschrieben. Ein Fahrverbot gibt es jedoch für eine versäumte Hauptuntersuchung nicht. Mit unserem Bußgeldrechner können Sie das Bußgeld für das Versäumnis der Hauptuntersuchung abhängig von der Überschreitung der Frist berechnen. Für LKW-Fahrer lohnt sich auch ein Blick in die Bußgeldtabelle, um eventuelle Bußgelder, ein Fahrverbot oder Punkte in Flensburg bei Versäumen der HU oder der AU zu ermitteln.

Hauptuntersuchung: Kosten steigen bei Versäumnis der Frist

Der Termin für die Hauptuntersuchung Auto sollte zur Schonung des Geldbeutels nicht versäumt werden. Allerdings steigt nicht nur das Bußgeld bei längerer Versäumnis auf bis zu 60 Euro an, sondern, wie oben bereits erwähnt: bei über acht Monaten überzogener Haupt- und Abgasuntersuchung kommt ein Punkt in Flensburg hinzu.

Aber nicht nur dieses Bußgeld muss entrichtet werden. Die HU-Untersuchung wird bei Überschreitung der Frist zudem teurer. Die Werkstätten berechnen einen Aufschlag von 20 % auf den Grundpreis für die Hauptuntersuchung, sobald die Frist über zwei Monate überschritten ist.

Natürlich müssen sich auch Inhaber eines Lkw oder eines Motorrades genau an die Frist halten, die Strafen wenn der TÜV abgelaufen ist, sind für LKW-Fahrer noch höher. Einem Lkw-Fahrer drohen ansonsten sogar bis zu 75 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. Die Aspekte der Verkehrssicherheit und der eigenen Sicherheit sollten den Fahrzeughalter zu einer regelmäßigen Prüfung des Autos animieren! Gerade bei der Abgasuntersuchung (AU) spricht auch der Aspekt des umweltfreundlichen Fahrens eine Rolle. Die Abgasuntersuchung soll feststellen, ob die beim Fahren emittierten Schadstoffe die zulässigen Grenzwerte überschreiten. Da die Abgasuntersuchung in die Hauptuntersuchung Auto eingegliedert ist, müssen Sie hier nur einen einzelnen Termin wahrnehmen. Haben Sie an Ihren Fahrzeugen die aktuellen TÜV-Plaketten angebracht, haben Sie dann auch wieder ungefähr zwei Jahre lange Ruhe.

HU-Plakette wird nicht mehr rückdatiert

Seit dem 01.07.2012 sind die Strafen für das Versäumnis der Frist zur KFZ-Hauptuntersuchung angestiegen, jedoch haben die neuen Regelungen auch eine positive Auswirkung. Vor diesem Zeitpunkt musste die verspätet erhaltene HU-Plakette auf den Monat der eigentlichen Prüfung innerhalb der Frist zurückgesetzt werden, was nun nicht mehr der Fall ist. Sie gilt also ab der tatsächlichen Untersuchung und nicht seit dem Monat, in dem die Hauptuntersuchung ursprünglich fällig gewesen wäre.

Bußgeld bei der Hauptuntersuchung

Bußgeld bei der Hauptuntersuchung

Hauptuntersuchung – Fristen einhalten, sonst droht ein Bußgeld

Den Termin für die nächste Hauptuntersuchung, die seit 2010 die Abgasuntersuchung mit einschließt, kann man am Fahrzeugschein oder an der HU-Plakette ablesen. Letztere dokumentiert mittig das Jahr und senkrecht darüber den Monat der nächsten Prüfung des Fahrzeuges. Im Normalfall gelten folgenden Intervalle zur Hauptuntersuchung eines normalen PKWs: nach der allerersten HU-Untersuchung eines Neuwagens haben Sie drei Jahre lang Ruhe. Nach diesem Intervall ist wieder eine Hauptuntersuchung fällig. Ab dann müssen Sie alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung. Bei der Hauptuntersuchung Auto wird zum einen die Sicherheit des Fahrzeuges und zum anderen die Einhaltung der maximalen Werte der ausgeschiedenen Abgase überprüft.

Um Ihr Auto sicher durch den TÜV zu bringen, informieren Sie sich vorher bei der prüfenden Werkstatt über Maßnahmen, die diesem Ziel dienen können. Beispielsweise können Sie vor der Hauptuntersuchung bereits kleinere Reparaturen vornehmen lassen, damit diese nicht bemängelt werden. Sie erhalten bei der HU ein Gutachten zum Zustand Ihres Autos, dem Sie nach der KFZ-Hauptuntersuchung die Maßnahmen entnehmen können, die jetzt fällig werden. Denn ist ihr Auto das erste Mal nicht durch den TÜV gekommen – und das geht immerhin 40 % aller Autofahrer so – so können Sie es nach Behebung der im Gutachten aufgeführten Mängel erneut probieren.

Hauptuntersuchung Kosten

Doch was kostet der TÜV eigentlich? Hier gibt es keine verbindliche Antwort. Informieren Sie sich bei den Werkstätten, die Sie für die HU aufsuchen wollen, und vergleichen Sie die Preise. Am günstigsten kommen Sie weg, wenn Sie innerhalb der Frist die HU und die AU vornehmen lassen, immerhin berechnen die Werkstätten dann nicht einen Aufschlag von 20 % auf den Grundpreis der TÜV-Gebühren. Und auch Bußgelder laut Bußgeldtabelle können Sie sich dann sparen, und haben bis zur nächsten HU Ruhe. Denken Sie daran, dass jedes Ihrer Fahrzeuge gesondert in die HU muss, und seine eigene Plakette hat.

Fahrzeugpapiere

Seit Oktober 2005 wurde der Fahrzeugschein durch die Zulassungsbescheinigung Teil 1 und der Fahrzeugbrief durch die Zulassungsbescheinigung Teil 2 abgelöst. Letztere kann bei einer Autofahrt getrost zu Hause gelassen werden, während die Fahrzeugpapiere Führerschein und die Zulassungsbescheinigung 1 immer mitgeführt werden sollten. Das ist im Verkehrsrecht geregelt und ein Bußgeld droht bei Missachtung: 10 Euro kostet dieser Verstoß. Die Zulassungsbescheinigung 2 erhält Informationen zu Haltern und früheren Haltern des KFZ, während die Zulassungsbescheinigung 1, auch Fahrzeugschein genannt, detaillierte Informationen zur technischen Ausstattung des Fahrzeugs enthält.

Bußgeld bei fehlenden Fahrzeugpapieren

Bußgeld bei fehlenden Fahrzeugpapieren

Führt die Fahrt ins Ausland, benötigen Sie einige Fahrzeugpapiere. Es dürfen – neben der Zulassungsbescheinigung 1-  außerdem die grüne Versicherungskarte, ein Nachweis über den Auslandskrankenschutz, der Personalausweis und der Reisepass nicht fehlen.

Zu beachten bei den Autopapieren ist, dass eine Adressänderung sofort der Zulassungsbehörde mitgeteilt werden muss, damit die Fahrzeugpapiere aktualisiert werden können. Auch nach dem Erwerb eines Wagens, ob gebraucht oder neu, wird ein Gang zur Zulassungsbehörde fällig. Möchte man sich diesen sparen, können Zulassungsdienste die Arbeit abnehmen. Sparen sollte man sich diesen Aufwand nicht, da ansonsten ein Bußgeld berechnet wird; 15 Euro verlangt man von Ihnen, wenn der zuständigen Zulassungsbehörde die Änderung der Adresse nicht sofort mitgeteilt wurde und somit die KFZ-Zulassungsbescheinigung nicht aktuell ist.

Fahrzeugpapiere verloren – was tun?

Wenn Sie Ihre Fahrzeugpapiere verloren haben, sollten Sie sofort aktiv werden, da Sie ohne diese amtlichen Dokumente nicht Auto fahren dürfen und so gegen das Verkehrsrecht verstoßen würden. Fahren ohne Führerschein kostet ein Bußgeld von 10 €, dazu kommt laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld von ebenfalls 10 €, wenn Sie ohne Fahrzeugschein Teil 1 unterwegs sind. Die KFZ-Zulassungsbescheinigung erhalten Sie von der zuständigen KFZ-Zulassungsbehörde, bei der Sie meistens persönlich erscheinen müssen. Einen Ersatz-Führerschein erhalten Sie in der Fahrerlaubnis-Behörde. Die Ausstellung des Ersatz-Führerscheins kostet eine Gebühr, die sich aber regional unterscheidet. Immerhin entfällt dann der Bußgeldbescheid, denn Sie bekommen würden, wenn Sie bei einer Verkehrskontrolle keinen gültigen und aktuellen Führerschein vorweisen können.

{ 378 Kommentare… add one }
  • Andre Hosch 12. April 2014, 16:43

    Guten Tag
    Wie viel Bußgeld kostet fehlende Warnweste im Pkw, nach dem neuen Bußgeldkatalog 2014?

    Im voraus vielen Dank für Ihre Antwort

    • bussgeld-info 14. April 2014, 8:57

      Hallo Herr Hosch,

      ab 1. Mai 2014 kostet das 15 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • horlebein 13. April 2014, 9:53

    fahren ohne db killer motorrad

  • Wenk 13. April 2014, 21:43

    an meinem einachsigen Hänger (1,20 x 2,30 m lang) fehlte das Abriss-Seil. Das Seil wurde am gleichen Tag der Polizeikontrolle installiert und die Mängelkarte am gleichen Tag zum Straßenverkehrsamt gesandt. Wieviel Punkte
    werden für diesen Mangel am Hänger vergeben??

    • bussgeld-info 16. April 2014, 9:50

      Hallo Wenk,

      laut § 41 StVZO (Tatbestandsnummer 341000) würde ein Bußgeld von 25 Euro auf Sie zukommen. Punkte gäbe es keine.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • Herr Frase 14. April 2014, 11:01

    Hallo,

    welche Konsequnzen drohen bei einem Motorradauspuff mit zu hoher Lautstärke duch Entfernung des DB-Killers?

    MfG
    Frase

    • bussgeld-info 14. April 2014, 18:36

      Hallo Herr Frase,

      wenn der DB-Killer ausgebaut wird, erlöscht normalerweise die Betriebserlaubnis. Das führt dann zu einem Bußgeld von 50 Euro. Bis zum 30.04.2014 kommen drei Punkte in Flensburg dazu, ab dem 01.05.2014 werden keine Punkte mehr eingetragen.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • Devo 15. April 2014, 12:57

    Das mit den 50 Euro ist meines Wissens falsch.
    Kollegen aus Berlin bekamen für fahren ohne DB-Eater eine Strafe von 90 Euro und 3 Punkte.
    Interessant finde ich das es ab 01.05.2014 keine Punkte mehr geben soll. Obwohl ich auf einer anderen Internet Seite gelesen habe 1 Punkt?..

    • bussgeld-info 16. April 2014, 9:36

      Hallo Devo,

      fahren ohne DB-Eater ist seit 2007 durch die Entfernung des § 18 aus dem Bußgeldkatalog nicht mehr eindeutig geregelt. Normalerweise gilt jetzt, dass durch das Entfernen des DB-Eaters die Betriebserlaubnis erlischt. Gemäß der Tatbestandsnummer 319500 wird dieses Vergehen mit 50 Euro und 3 Punkten (bis 30.04.) bzw. 0 Punkten (ab 01.05.) bestraft. Möglich ist jedoch auch, dass der § 30 StVZO bei der Bestrafung zur Anwendung kommt, wie es wohl bei Ihren Kollegen der Fall war. Kommt dieser Paragraph zur Anwendung, kann es durchaus sein, dass Sie mit einem Bußgeld von 90 Euro und 3 Punkten (bis 30.04.) bzw. 1 Punkt (ab 01.05.) belegt werden, allerdings nur, wenn Sie durch das Fahren ohne DB-Eater die Verkehrssicherheit gefährden. Ansonsten wären es hier 25 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • ToHu 15. April 2014, 17:48

    Hallo, wieviel punkte gibt es denn ab dem 1.5.14 bei überschreitung der Anhängelast.
    Das ist wahrscheinlich auch wieder gestaffelt?

    Gruß

    • bussgeld-info 16. April 2014, 9:53

      Hallo ToHu,

      beim Überschreiten der Anhängelast gibt es ab Mai 2014 maximal einen Punkt.

      Ihr Bußgeld-Info-team

  • reklover 15. April 2014, 18:02

    Hallo zusammen,

    Motorradfahren ohne eingetragene Auspuffanlage bzw. ABE ( US-Tüten) wird wie gehandelt werden???

    Lieben interessierten Gruß

    Reklover

  • LuBre 16. April 2014, 13:50

    Hallo Bußgeld Info Team,
    was geschieht, wenn ich mit meinem Fahrzeug (Saison-Kennzeichen 10 – 04) erst im Oktober 2014 zum TÜV fahre, obwohl ich eigentlich im April zur HU müssten.

    Dank für eine kurze Info.

    LG

    • bussgeld-info 16. April 2014, 18:21

      Hallo Lubre,

      wenn Sie erst im Oktober zur HU fahren, überziehen Sie den Termin um 5-6 Monate. Das zieht dann ein Bußgeld von 60 Euro und 1 Punkt nach sich.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

      • Sebastian Kubitza 7. September 2014, 13:55

        Hallo, oben in der Tabelle steht allerdings, HU 4 bis 8 Monate überzogen, 25€. Was stimmt denn nun hier?
        MfG, Sebastian Kubitza

        • bussgeld-info 9. September 2014, 9:46

          Hallo Herr Kubitza,

          die obige Tabelle ist korrekt. Beim Kommentar vom 16. April ist uns eine Verwechslung unterlaufen; dies bitten wir zu entschuldigen.

          Ihr Bußgeld-Info Team.

      • Tina 5. November 2014, 20:19

        HU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: über 8 Monate 60 EUR 1

        oben im Bußgeldkatalog…

      • Tina 5. November 2014, 20:31

        Hallo , was Passiert….

        Habe mein Auto noch nicht Umgemeldet, HU ist seit Mai fällig…
        habe 25 euro Busgeld bekommen und die Auflage mein Auto umzumelden…
        Innerhalb 10 Tagen… das war ein Samstag…

        Wenn ich es nicht sofort ummelde weil ich zum Tüv möchte was Passiert dann?

        • bussgeld-info 6. November 2014, 10:38

          Hallo Tina,

          wenn Sie Ihr Auto nicht innerhalb der Frist ummelden, wird die Sanktion laut der Auflage, die Sie ja erhalten haben, fällig.

          Ihr Bußgeld-Info Team

          • Tina 6. November 2014, 10:51

            Bekomme ich dann noch ein Bussgeld?
            Punkte usw?

      • Tina 6. November 2014, 13:24

        25 Euro habe ich gerade hinter mir… 5 Monate drüber

      • Tom 2. November 2016, 8:40

        Stimmt nicht, es zählt nur der Bereich der Zulassung bei Saisonkennzeichen. Die Monate außerhalb der Saison dürfen nicht dazugerechnet werden.

  • Bünyamin 24. Juni 2014, 23:15

    Hallo,
    wie viel kostet es wenn man bei einer 125 ohne den db killer fährt ? Gibt es punkte ?

    Danke im vorraus 🙂

  • bussgeld-info 25. Juni 2014, 9:51

    Hallo Bünyamin,

    hierzu können wir leider keine verbindliche Angaben machen. Doch ohne Schalldämpfer zu fahren ist in jedem Fall laut Bußgeldkatalog mit Geldstrafen belegt.

    Ihr Bußgeld-Info Team

  • EVIL TOM 27. Juni 2014, 22:04

    Habe die Ehre Bussgeld-info tEAM,

    was kostet es wenn ich mit dem Motorrad an einer Ampel wartende Autos überhole bzw. z.B auf der Autobahn im Stau stehende Autos überhole (nicht auf dem Standstreifen!)

    By the WAY: Eure Seite ist super!!
    Schonmal vor ab Danke.

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 10:47

      Hallo Tom,

      vielen Dank für Ihren Zuspruch!
      Beim Überholen sind zahlreiche Regeln zu beachten, damit Sie sich kein Bußgeld einhandeln. Leider dürfen wir Ihnen hier keine kostenfreie Rechtsberatung anbieten. Doch hier finden Sie die Bußgeldtabelle Überholen:
      http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-ueberholen/

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Bernd 17. Juli 2014, 6:56

    Guten Tag Bußgeld Team

    Meine Frage
    Ich habe schon länger kein TÜV über 8 Monate
    Da bekomme ich eine Geldstrafe und einen Punkt ok
    Aber das Auto nahm nicht am öffentlichen Straßenverkehr teil.
    Es war auf einen Privatgrundstück gestanden ist das nun rechtens das ich die Strafe
    Bekomme?
    Danke im Vorraus
    Bernd

    • bussgeld-info 17. Juli 2014, 9:48

      Hallo Bernd,

      auch wenn Sie Ihr Auto nicht in Betrieb haben, besteht eine Untersuchungspflicht für Ihr Fahrzeug. Benutzen Sie Ihr Auto nicht, müssen Sie es zeitweise bei der Zulassungsbehörde abmelden, um mit den regelmäßige Untersuchungen aussetzen zu können.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Klaus 20. Juli 2014, 14:49

    Hallo,
    meine Ausnahmegenehmigung zur Parkerleichterung mit aG für meinen eigens eingerichteten nummerierten Stellplatz ist abgelaufen. Wird hier ein Bußgeld fällig?
    Meine Frau hat ebenfalls die gleiche Ausnahmegenehmigung, natürlich mit eigener Parkausweis Nr. . Da wir keine 2 Parkplätze benötigen, haben wir auch nur den für mich gefordert und bekommen.
    Wie ist die Situation wenn sie auf meinem Stellplatz parkt?

    Vielen Dank im vorraus und Gruß Klaus

    • bussgeld-info 23. Juli 2014, 10:06

      Hallo Klaus,

      wenden Sie sich mit dieser Frage an die zuständige Zulassungsbehörde.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Henrik 22. Juli 2014, 13:12

    Hallo „Bußgeld Team“,

    wir wurden am Sonntag auf der A24 von einem einzelnen, rüden POK H. L. (der sich extra wegen uns mit Sondersignal über mehrere KM nicht ganz ungefährlich durch die extrem volle Autobahn pflügte) auf einen Autobahn-Parkplatz gelotst. Dort verlangte er vom (vor 14 Tagen erst 18 Jahre alt geworden, Begleitetes-Fahren seit November 2013) Fahrer (meinem Sohn), der ohne Fehl und Tadel gefahren ist, den Führerschein und Personalausweis und von mir (Beifahrer & Vater des Fahrers) den KFZ-Schein. Auf meine freundliche Frage was uns denn bitte Vorgeworfen wird antworte er barsch „Scheibentönungsfolie vorne, 1Punkt Fahrer + 1Punkt Halter plus Geldstrafen“ und das der Wagen hier stehen bleiben müsste! Unsere verdutzen Gesichter sollten Sie gesehen haben! Ich frage ob denn nicht eine Mängelkarte ausreiche und ob ich die 600km jetzt mit dem Taxi fahren müsste. Eine Mängelkarte würde nicht ausreichen, da ein schwerer Verstoß wie z.B. abgefahrene Reifen vorliegen würde, aber er würde uns erlauben die Folie zu entfernen. Da ich kein Werkzeug dabei hatte fragte ich Ihn ob ich die Scheiben einschlagen soll, er zeigte uns darauf hin wie „leicht“ sich die Folien abreißen lassen (das die Türscheiben seit dem voll mit Kleberesten verschmiert sind und sich nun beide vorderen Türscheiben nicht mehr öffnen lassen, interessierte Ihn nicht)!
    Ich bat den Polizisten höflichst doch von Punkten, zumindest für meinen unschuldigen Sohn abzusehen, zumal wir ja den stein des Anstoßes (die Folie) bereits ohne Murren entfernt hatten. Leider bleib er stur und verabschiedete sich mit den Worten „Sie erhalten Post“ und düste mit seinem schicken, neuen MB E-Klasse Kombi Einsatzwagen davon.
    Bekommt man für solch einen Verstoß tatsächlich Punkte?
    Muss mein Sohn nun seinen Führerschein (auf Probe) deswegen abgeben?
    Gerne lese ich Eure Antworten!
    Mit freundlichen Grüßen
    Henrik

    • bussgeld-info 23. Juli 2014, 10:01

      Hallo Henrik,

      wenn Ihnen das Vorgehen des Polizeibeamten unangemessen vorkam, können Sie Beschwerde einlegen. Unserer Kenntnis nach müssten Sie für das Vergehen nur eine (kleine) Geldstrafe erhalten (Fahrer sowie Halter werden belangt), Punkte sollten Sie aber nicht kassieren. Der Führerschein eines Fahranfängers wird durch ein solch kleines Delikt nicht gefährdet, auch die Probezeit wird nicht verlängert.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Karin 5. August 2014, 14:53

    Gibt es Punkte wenn man einen Anhänger/Trailer ohne Zulassung überführt?

    • bussgeld-info 5. August 2014, 15:54

      Hallo Karin,

      laut Bußgeldkatalog gibt es dafür ein Bußgeld von 70 Euro sowohl für Fahrer als auch für Halter, sowie für den Fahrer auch einen Punkt, wenn ein Fahrzeug in Betrieb gesetzt wurde, das nicht zum Verkehr zugelassen wurde.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Marco M 11. August 2014, 12:30

    Hallo Bussgeld Info,

    was hab ich zu erwarten wenn meine Blinker 41cm vom Hinterrad entfernt sind, anstatt die vorgegebenen 30cm?
    was passiert bei einem seitlichen Kennzeichenhalter, welcher richtig Beleuchtet,aber zu kurz ist und somit nicht in allen vorgegebenen Winkel ersichtlich ist?

    Vielen Dank im voraus,

    mfG
    MM

    • bussgeld-info 11. August 2014, 14:55

      Hallo Marco,

      um hier eine verbindliche Antwort zu erhalten, wenden Sie sich an Ihre Zulassungsbehörde.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dominik 22. August 2014, 19:11

    Welche Strafe folgt, wenn ich mit einem Roller 80 km/h fahre, er auf 45 km/h versichert ist und ich einen Führerschein A1 habe?
    Danke.

    • bussgeld-info 26. August 2014, 14:02

      Hallo Dominik,

      wenn Ihr Roller bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit versichert ist, wird Ihre Versicherung im Falle eines Unfalls nicht für den Schaden aufkommen. Ansonsten gelten für Sie die üblichen Bestimmungen der StVO. Sie können hier die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen nachlesen: http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-geschwindigkeit/

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Carsten 23. September 2014, 8:18

        Liebes Bußgeldteam,
        Ihre Antwort an Dominik ist unvollständig. Fahren mit einem KKR, der nur ein Versicherungskennzeichen hat, aber auf deutlich mehr als 45 km/h „frisiert“ ist, ist eine Straftat nach §§ 1 und 6 Pflichtversicherungsgesetz. Das gibt kein Bußgeld, sondern eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Bei Jugendlichen und Heranwachsenden werden oft Arbeitsstunden und die Teilnahme an einem Verkehrskurs angeordnet. Außerdem kann der KKR entschädigungslos eingezogen werden, § 6 Abs. 3 PflVG

  • KLaus 26. August 2014, 20:37

    Hallo
    hier meine Frage
    Darf ich statt des original Kfz- Scheins auch eine Kopie bei mir führen ??
    Das Original hat üblicherweise meine Frau in der Brieftasche.
    Die Polizei kann sich doch bei einer Kontrolle die Daten fernmündlich bestätigen lassen.
    Danke

    • bussgeld-info 27. August 2014, 9:33

      Hallo Klaus,

      Sie müssen den Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Original mitführen, die Kopie genügt nicht. Sie können sogar wegen Urkundenfälschung belangt werden, wenn Sie dieses Dokument als Kopie vorzeigen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Markus 28. August 2014, 13:27

    Hallo liebes Bußgeldinfoteam,

    Mit welchem Bußgeld muss man rechnen wenn man Cabrio lhne Persenning faehrt?

    Danke für die Info.

    Gruss

  • Micha 31. August 2014, 10:23

    Hallo wollte fragen was passiert wen ich ein nicht eingetragenes teil verbaut habe (Distanzscheiben) oder halt nicht zum TÜV gehe
    Danke

    • bussgeld-info 2. September 2014, 11:06

      Hallo Micha,

      dann verliert die Fahrzeugzulassung schlimmstenfalls ihre Gültigkeit. Ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg wird für das Vergehen, ein Fahrzeug in Betrieb zu setzen, obwohl es nicht zugelassen war, fällig.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Mich-a 31. August 2014, 13:13

    Hallo
    Mit welchem Bußgeld muss ich rechnen wen ich ein Bauteil nicht vom TÜV in den Fahrzeugschein eingetragen habe ?

    • bussgeld-info 2. September 2014, 11:02

      Hallo,

      das kommt sicher auf die Art des Bauteils an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Mario 3. September 2014, 9:51

    Hallo,
    ich lese hier immer wieder was von Bußgeldern bei überziehen der HU/AU… Dazu kommt es aber nur, wenn ich von der Polizei angehalten werde, oder? Wenn ich z.B. vier Monate zu spät bei TÜV, Dekra etc. vorfahre kommt das doch nicht auf mich zu?

    • bussgeld-info 9. September 2014, 10:15

      Hallo Mario,

      die Werkstätten werden Sie nicht beim Ordnungsamt anzeigen. Doch Sie berechnen Ihnen noch einen Aufpreis zu den Gebühren der HU, wenn Sie außerhalb der Frist zur Prüfung kommen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Martin 20. September 2014, 16:59

    Guten tag
    Ich habe mein Fahrwerk noch nicht eingetragen lassen wenn ich angehalten werde mit welcher Strafe muss ich da rechnen??
    Danke

    • bussgeld-info 23. September 2014, 12:00

      Hallo Martin,

      wenn die Zulassungspapiere nicht zu Ihrem Fahrzeug passen, kann ein Bußgeld von 70 Euro anfallen (Tatbestandsnummer 804518). Natürlich können auch noch weitere Strafen anfallen, wenn die Verkehrssicherheit durch die Veränderungen am zugelassenem Fahrzeug gefährdet wurde.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Raphael 21. September 2014, 22:21

    Ich wollte mal fragen was das kostet wenn man mit 15Zoll Felgen rum fährt obwohl man nur 13Zoll eingetragen hat?

    • bussgeld-info 23. September 2014, 11:46

      Hallo Raphael,

      für diesen Tatbestand gibt es kein festgelegtes Bußgeld.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Helwin 28. September 2014, 10:20

    Ich hätte im Juli 2014 zum Tüv müssen.
    Was muß ich an Strafe bezahlen?
    MfG H.Klemmer

    • bussgeld-info 8. Oktober 2014, 10:20

      Hallo,

      sofern Sie noch nicht erwischt worden sind, gehen Sie einfach in die Werkstatt und lassen Sie dort die HU vornehmen. Diese ist zwar etwa 20 % teurer als bei einer HU innerhalb der Frist, aber ein Bußgeld wird dann nicht fällig. Ansonsten liegt eine Überschreitung zwischen 4 – 8 Monaten vor, das kostet 25 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jonas 4. Oktober 2014, 10:05

    Gibt es Punkte wenn das Auto mit einem Spoiler Gefahren wird ohne Mitführung der ABE etc. Also ohne Eintragung ? Wird dadurch Verkehrssicherheit gefährdet ? Gibt es Punkte ? Vielen Dank für die schnelle Info

    • bussgeld-info 8. Oktober 2014, 10:15

      Hallo Jonas,

      die Betriebserlaubnis für ein Fahrzeug erlischt, wenn dort die anmontierten Teile nicht verzeichnet sind. Je nach Auslegung des Bußgeldkatalogs kann ein Bußgeld von 50 – 90 Euro fällig werden, auch ein Flensburger Punkt kann drohen. Das hängt davon ab, wie sehr der Spoiler die Verkehrssicherheit beeinträchtigte. Pauschale Aussagen sind darüber nicht möglich.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Rene 12. Juli 2016, 20:04

        Das ist falsch und es lässt sich pauschal fest machen:
        Anbauteile mit abe besitzen ein e Zeichen. Dies ist ausreichend und bedarf keinerlei Eintragung . Auch die Papiere muss man nicht zwangsläufig dabei haben, die Rechtmäßigkeit wird durch das e Zeichen belegt.
        Anders sieht es mit teilen aus, die nur ein teile oder Material Gutachten ( zB Felgen oder Fahrwerke )besitzen. Diese sind abzunehmen und einzutragen beim TÜV.

  • Werner Brüning 4. Oktober 2014, 13:53

    Hallo,
    was kostet es laut Bußgeldkatalog, wenn ich einen 50er Roller auf öffentlichen Straßen bewege, der keinen Versicherungsschutz hat?

    • bussgeld-info 8. Oktober 2014, 10:11

      Hallo Herr Brüning,

      aufgrund des fehlenden Versicherungsschutzes müssen Sie ein Bußgeld von 15 Euro bezahlen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Nicole Schulz 9. Oktober 2014, 12:00

    Hallo,

    ich hatte kürzlich mit einem Freund über die Bußgelder bei Ablauf der HU gesprochen und wir diskutierten über vielfältige Angaben im Internet. Ich berief mich auf Ihre Seite.

    Leider muss ich feststellen, dass die Angaben anscheinend nicht ganz korrekt sind, was den tatbestand „HU überzogen“ bei mehr als 4 Monaten bis zu 8 Monate. Laut kba.de/DE/Fahreignungs_Bewertungssystem/Punktekatalog/untersuchung_kfz_und_anhaenger.html?nn=646312 wird in dem Zeitraum ein Bußgeld i.H.v. 60 EUR fällig sowie ein Punkt in Flensbur. Bei Überschreitung der 8 Monate sind es 75 EUR und ein Punkt in Flensburg.

    Können Sie das bitte auf Ihrer Seite aktualisieren, um Missverständnissen (trotz Angaben ohne Gewähr) vorzubeugen?

    Lieben Dank und viele Grüße!

    • bussgeld-info 9. Oktober 2014, 16:31

      Hallo Frau Schulz,

      vielen Dank für Ihren Hinweis. In der Tat ist dies missverständlich. Jedoch müssen Sie beachten, dass eine Sicherheitsprüfung etwas anderes ist als eine Hauptuntersuchung. Demzufolge sind unsere Angaben korrekt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • René 14. Oktober 2014, 11:37

    Ich habe jedes mal Problemen mit der HU/AU. Ich bin Kapitän eines Kreuzfahrtschiffes und seit 18 Monaten nicht mehr zu Hause gewesen. Sollte eigentlich gar nicht so lange sein. Die HU/AU von meinem Auto ist jetzt seit 9 Monaten abgelaufen. Wie soll ich mich verhalten?

    • bussgeld-info 20. Oktober 2014, 14:12

      Hallo René,

      Sie sollten die HU so bald wie möglich durchführen lassen – die Werkstatt wird Sie nicht bei den Behörden anzeigen, aber wohl eine höhere Gebühr verlangen (etwa 20 Prozent mehr).
      Für die Zukunft könnte es für Sie eine Alternative darstellen, wenn Sie Ihr Fahrzeug bei der zuständigen Zulassungsbehörde für einige Monate abmelden. Dann ist eine HU erst bei Wiederinbetriebnahme des Fahrzeugs notwendig. Lassen Sie sich hierzu am Besten von der Zulassungsbehörde beraten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Hoppe 14. Oktober 2014, 17:20

    Hallo,
    kurze Frage zu TÜV bei Saisonkennzeichen.
    Beispiel TÜV bis 10/14. Saisonkennzeichen 04-10. Muss der TÜV vor Winterruhe gemacht sein oder reicht es im April nach der Pause ?
    Gruß
    Hoppe

    • bussgeld-info 20. Oktober 2014, 14:04

      Hallo Hoppe,

      nach Auskunft des TÜV Nord genügt es, im April nach der Pause die HU vorzunehmen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Bastian 3. April 2015, 17:20

        Wenn man aber im April eine Verordnungswidrigkeit wegen der Überziehung erhält ist dies dann rechtens? In meinem Fall hätte ich 10/14 zum TÜV gemußt, was ich übersehen habe. Jetzt habe ich eine Ordnungswidrigkeit erhalten, weil der TÜV um mehr als 4 Monate abgelaufen ist. Mein Motorrad hat aber Saisonkennzeichen 04-10.
        Zählen nicht nur die Monate, die das KFZ angemeldet überfällig ist?
        Gruß
        Basti

        • bussgeld-info 7. April 2015, 10:27

          Hallo Bastian,

          wird außerhalb des Zeitraum, in dem das Saisonkennzeichen gültig ist, eine HU fällig, so ist diese im ersten Monat, in dem das Kennzeichen wieder gültig ist, nachzuholen. Allerdings darf im Zeitraum, in dem Ihr Saisonkennzeichen nicht gültig ist, das Fahrzeug nicht auf öffentlichen Straßen abgestellt werden, hier kann auch ein Bußgeld anfallen.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jul707 16. Oktober 2014, 19:30

    Hallo,

    können Sie mir mitteilen, was passiert, wenn man mit einer nicht in die Fahrzeugpapiere eingetragenen Gasanlage von der Polizei angehalten wird und kein Gutachten oder ähnliches zu dieser Gasanlage existiert?

    Viele Grüße
    Julia

    • bussgeld-info 20. Oktober 2014, 13:46

      Hallo Julia,

      sind montierte Teile nicht in die Zulassungspapiere eingetragen, erlischt die Zulassung. Das kostet um die 70 Euro. Zudem kann die Versicherung im Schadensfall Schadensersatzansprüche abweisen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Julian 21. Oktober 2014, 16:04

    Hallöchen 🙂

    Was ich zahlen muss, wenn ich die HU überziehe, sehe ich ja in der Tabelle. Wie ist es aber, wenn ich mit abgelaufenem TÜV einen Unfall haben sollte? Muss ich dann zusätzlich Geld dafür zahlen? Oder interessiert eine abgelaufene HU bei einem Unfall nicht?

    Viele Grüße
    Julian

    • bussgeld-info 27. Oktober 2014, 11:06

      Hallo Julian,

      in diesem Fall wird eher Ihre Versicherung die Leistungen herunterschrauben.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Marko 22. Oktober 2014, 17:25

    Hallo,

    ich habe auf mein Auto Lochkreisadapter und Zubehöralufelgen gebaut und wollte sie eintragen lassen. Mir fehlt aber noch ein Gutachten, das schon beantragt ist. Kurzfristig musste ich jetzt auf Montage und meine Frau bräuchte dringend das Auto.
    Was kann ihr drohen, wenn sie so aufgehalten wird?
    Und muss ich dann in einem bestimmten Zeitraum das Fahrzeug mit den Eintragungen bei der Polizei vorfahren?

    MfG
    Marko
    P.S.: super informative Seite und danke im voraus

    • bussgeld-info 27. Oktober 2014, 11:04

      Hallo Marko,

      die montierten Teile müssen von einer zertifizierten Werkstatt in das Betriebsgutachten eingetragen werden. Fahren Sie das Auto, ohne dass dies geschehen ist, so kommt es darauf an, ob die Umwelt oder die Verkehrssicherheit durch die montierten Teile beeinträchtigt werden. Dann kann das Bußgeld hierfür bei bis zu 180 Euro liegen. Normalerweise werden Sie aber eher ein Bußgeld von 10 Euro entrichten müssen, wenn die besondere Betriebserlaubnis nicht vorlag.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Serhan 9. November 2014, 14:53

    felgen zu weit draußen nicht eingetragen und eine Eintragung ist unmöglich wurden von der Polizei angehalten als Fahrer dieses Fahrzeuges bin jedoch nicht der Halter. Es wurden Fotos sowie mit einem Zollstock gemessen.
    Q
    Wenn ich mit meinen Winterreifen zum TÜV fahre wäre die Mängelkarte weg?

    Und was kommt als fahre und halten für nicht eingetragene felgen zu nach neuer Gesetzgebung ?

    Mit freundlichen Grüße

    • bussgeld-info 10. November 2014, 10:18

      Hallo Serhan,

      eine meldepflichtige Änderung muss unverzüglich der Zulassungsbehörde gemeldet werden, ansonsten fällt ein Bußgeld von 15 Euro an. Je nachdem ob die Änderung andere Verkehrsteilnehmer oder die Umwelt beeinträchtigte, kann das Bußgeld auch noch steigen. Sie müssen die neuen Felgen in die Betriebserlaubnis eintragen, damit diese nicht mehr bemängelt werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Robert 11. November 2014, 14:29

    Hallo Bußgeld-Info-Team,

    Ich besitze einen e46 compact 316ti und habe tomason tn1 Felgen gebraucht gekauft und besitze ein TÜV teilegutachten . In diesem TÜV teilegutachten steht auch dass es für mein Fahrzeug ist mit der Felgen radkombination die ich besitze.

    Komischerweise hatte ich bei der ummeldung meines Autos einen alten Kfz Brief in dem mehrere Rad reifen Kombinationen frei gegeben waren aber einfach nicht in dem neuen Kfz Brief stehen.

    In der Türe stehen auch die reifendrucke für andere Reifenkombinationen …

    Welche Strafe würde denn da auf mich zu kommen ? Lediglich Bußgeld mit mängelkarte oder auch Punkte ??

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeld-info 11. November 2014, 16:15

      Hallo Robert,

      wahrscheinlich hat die Zulassungsbehörde hier bei Ihrem Kfz-Brief einen Fehler gemacht; suchen Sie Ihre Zulassungsstelle auf, und machen Sie die Sachbearbeiter auf die Fehler aufmerksam. Dann kann Ihr Zulassungsschein angepasst werden, und Sie müssen keine Bußgelder befürchten. Punkte fallen für diesen Sachverhalt nicht an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dennis 15. November 2014, 0:21

    Hallo Bußgeld-Info-Team,

    So nun habe ich ein Proplem und hoffe hier um Hilfe. Wurde heute Abend von der Polizei angehalten, hatte nun einen Sportauspuff mit abe diese auch mitgeführt UND einen offenen Sportluftfilter (Pilz) dran dieser besitzt auch ein E-Prüfzeichen nur konnte diesen leider nicht finden.
    Bekomme ich nun Punkte ??

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeld-info 17. November 2014, 12:21

      Hallo Dennis,

      wenn die Zulassungsscheine bei der Kontrolle nicht vorgezeigt wurden, dann können Sie diese leider auch nicht noch nachreichen, sondern ein Bußgeld fällt an. Dieses liegt bei 10 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sabine 16. November 2014, 22:16

    Hallo.
    Bin nu etwas irritiert. Tüv ist seit 6 monaten abgelaufen. Wenn ich jetzt neuen tüv haben möchte, heißt dass, das ich auch 1 Punkt bekomme? Oder nur wenn man quasi von der Polizei erwischt wird?

    • bussgeld-info 17. November 2014, 11:59

      Hallo Sabine,

      einen Punkt erhalten Sie nur dann, wenn Sie in einer Verkehrskontrolle mit der abgelaufenen Plakette erwischt wurden. Die Werkstatt kann Ihnen keinen Punkt für dieses Vergehen geben. Allerdings wird die Hauptuntersuchung ein wenig teurer, wenn die Plakette abgelaufen war.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Bernhard 17. November 2014, 18:43

    Ich bin jetzt mit 21 km/h zu schnell geblitzt worden (die Toleranz ist schon abgezogen worden). Gelte ich als „Wiederholungstäter“ mit höheren Strafen, wenn mir dies innerhalb des nächsten Jahres wieder passiert?

    Gruß
    Bernhard

    • bussgeld-info 19. November 2014, 12:05

      Hallo Bernhard,

      als Wiederholungstäter gelten Sie, wenn Sie zwei mal innerhalb eines Jahres mit mehr als 26 km/h geblitzt wurden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Franz 25. November 2014, 12:27

    Hallo,

    wieviel Bußgeld wird fällig wenn ich die 35 h LKW Fahrerschulung noch nicht zusammen habe und gewerblich fahren würde?

    Gruß

    Franz

    • bussgeld-info 1. Dezember 2014, 11:38

      Hallo Franz,

      diese Ordnungswidrigkeit kann für den Fahrer ein Bußgeld von 5000 Euro nach sich ziehen, für den Halter des Fahrzeugs sogar 20.000 Euro. Dies lässt sich § 9 des Gesetzes über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr entnehmen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sören Westphal 27. November 2014, 17:23

    Hallo Bußgeld Team es sind an meinem e36 xenon scheinwerfer verbaut ohne Niveauregulierung und scheinwerferreinigungsanlage. Womit muss ich rechnen wenn ich in eine Polizeikontrolle rate.die xenon sind so eingestellt das Sie keinen entgegenkommenden blenden ?

    • bussgeld-info 1. Dezember 2014, 11:19

      Hallo Herr Westphal,

      Sie können in einer Werkstatt die betreffenden Teile in der Betriebserlaubnis eintragen lassen. Solange diese den Verkehr nicht gefährden, ist dies möglich, und Sie müssen nicht mit einem Bußgeld bei einer Kontrolle rechnen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Johanna 1. Dezember 2014, 8:36

    Hallo liebes Infoteam,

    Was kostet es wenn ein Anhänger mit Grünen Kennzeichnen für z.B. einen Umzug genutzt wird, gibt es evtl einen Punkt.

    Vielen dank für die Antwort.

    • bussgeld-info 1. Dezember 2014, 11:05

      Hallo Johanna,

      mit dem Anbringen eines grünen Kennzeichens verpflichten Sie sich, den Anhänger nur zum vereinbarten Zweck zu benutzen. Verstoßen Sie gegen diese Vereinbarung, ist dies ein Verstoß gegen das Steuergesetz. Mit dem Bußgeldkatalog hat dieses Vergehen nichts zu tun. Punkte gibt es also nicht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Haluk 5. Dezember 2014, 0:40

    Hallo Infoteam,

    bei einem Vereinsfahrzeug (Zulassung auf einen eingetragenen Verein) ist die HU versehentlich um 4 Monate überzogen gewesen. Als ich es bemerkt habe, bin ich zum TÜV. Leider kam ich nicht sofort durch und musste Mängel beheben. Genau in dieser Zeit (max. 1 Woche), haben wir per Brief 15.- Euro Strafe bekommen. Als ich schriftlich Widerspruch einlegte (inkl. Nachweis 1. Untersuchung bevor die Polizei erwischte und 2. Untersuchung nach dem Tag) kam ein Polizist persönlich in den Verein und kassierte bei meinen Kollegen bar ab. Ist das rechtens?
    Vielen Dank für eure Antwort!

    • bussgeld-info 9. Dezember 2014, 11:18

      Hallo Haluk,

      solange keine aktuelle HU-Plakette an das Auto angebracht wurde, gilt die HU als nicht bestanden und der Termin ist überzogen. Aus diesem Grund kann das Bußgeld auch anfallen, wenn es bereits auf die Nachuntersuchung wartet.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Silke 18. Dezember 2014, 20:57

    Hallo liebes Infoteam,

    ich bin im März in ein neues Bundesland gezogen und habe mein Auto bisher nicht umgemeldet. Damit ich mein Kennzeichen behalten kann, wollte ich jetzt bis zum 01.01.15 warten. Muss ich nun beim Ummelden eine Strafe bezahlen, oder nur wenn ich vorher erwischt werde? Wie hoch wird eine eventuelle Strafe sein?
    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort!

    • bussgeld-info 22. Dezember 2014, 10:56

      Hallo Silke,

      laut Bußgeldkatalog fällt hierfür ein Bußgeld von 15 Euro an. Diese kann verdoppelt werden, wenn die Behörden „Vorsatz“ vermuten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Waldherr Roswitha 28. Februar 2015, 16:21

      Kann mir einer in deutsch schreiben wenn ein Pole mehr als 2 3 Jahre in Bayern ist und arbeitet immer noch mit polnischen Kennzeichen fährt was da passiert wenn er erwischt wird

      • bussgeld-info 3. März 2015, 10:35

        Hallo Frau Waldherr,

        Sie müssen das Kennzeichen Ihrem Wohnort entsprechend ummelden. Ansonsten kommt ein Bußgeld von 15 Euro auf Sie zu.

        Ihr Bußgeld-Info Team

  • Rempe 21. Dezember 2014, 10:16

    Ich habe einen neuen Caravan nach Spanien gefahren und diesen dort, wenn ich ihn nicht nutze fest in einer Halle untergestellt, er wir in Spanien auch nicht bewegt. Er ist weiterhin versichert und zugelassen. Wenn ich diesen Caravan irgendwann einmal nach Deutschland zurückholen möchte, wie regele ich das mit dem TUV? Mein Kenntnisstand ist der, dass man zur HU den Caravan nicht nach Deutschland bringen muss sondern zum Zeitpunkt der Rückholung den nächsten TUV ab deutscher Grenze anfahren muss. Und wenn das so stimmen sollte, ist die Werkstatt dann berechtigt einen Aufschlag in Rechnung zu stellen?
    Vielen für eine Auskunft

    • bussgeld-info 22. Dezember 2014, 10:36

      Hallo Rempe,

      vielleicht wäre ein sogenanntes „Saisonkennzeichen“ in Ihrem Fall nützlich, denn mit diesem ist das Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum von den deutschen Zulassungsbehörden abgemeldet und Sie erhalten kein Bußgeld, wenn die HU nicht aktuell ist. Die Werkstätten können eine erhöhte Gebühr für die HU verlangen, wenn der Untersuchungszeitraum überschritten wurde. Wir empfehlen Ihnen, bei Ihrer Zulassungsbehörde nachzufragen und dort eine angenehme Lösung für Sie zu finden, z.B. mit einem Saisonkennzeichen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Chris 22. Dezember 2014, 15:31

    Hallo Ich habe mir eine Simson s51 gekauft nun bin ich mir nicht sicher ob ale teile original sind wie der lenker licht und andere sahen.Ich weis nur das dort ein parr umbauten stadgefunden haben.Muß ich eventuell die sahen beim Tüv/Dekra vorführen.

    • bussgeld-info 29. Dezember 2014, 10:33

      Hallo Chris,

      in Ihrem Fall würden wir empfehlen, bei Ihrer Behörde nachzufragen, welche Bescheinigungen Sie erbringen müssen. Ihr Fahrzeug muss ja ohnehin zugelassen werden; hier müssen Sie die Zulassungsbehörde aufsuchen und können sich dort individuell beraten lassen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Lisa 22. Dezember 2014, 20:44

    Hallo,

    muss ich schon mit Bußgeld rechnen, wenn mein TÜV diesen Monat abläuft, ich aber
    erst Anfang Januar erneuere?

    • bussgeld-info 29. Dezember 2014, 10:22

      Hallo Lisa,

      Sie erhalten in diesem Fall kein Bußgeld, denn der Bußgeldkatalog sieht Strafen erst ab einer Überschreitung von 2 Monaten vor.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Stabi 31. Dezember 2014, 21:09

    Hallo,

    welche Strafe erwartet mich wenn ich den Original Heckspoiler aus Amerika an meinem Fahrzeug montiere. Dieser hat leider keine Zulassung in Deutschland, ist aber ein Originalteil des Herstellers, und dementsprechend von hoher Quailität und passt perfekt zum äußeren des Fahrzeugs.

    • bussgeld-info 5. Januar 2015, 10:21

      Hallo,

      wenn Sie bei Ihrer Werkstatt keine Zulassung erhalten, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar. Sie erhalten einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 70 Euro für dieses Delikt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • AndreW 5. Januar 2015, 16:07

    Hallo. Habe vergessen in meine Zulassungsbescheinigung Teil 1 meinen neuen Wohnort eintragen zu lassen.
    Jetzt bin ich geblitzt worden und wundere mich wieso nichts per Post kommt…
    Welche Sanktionen (Strafe) gibt es zu der eigentlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen dazu. Was kommt auf mich zu. Läuft die Frist der „Verjährung“ (3 Monate) trotzdem, und hab ich dann Glück gehabt…
    Gruss

    • bussgeld-info 6. Januar 2015, 11:57

      Hallo Andre,

      da Sie Ihre neue Adresse der Zulassungsbehörde nicht mitgeteilt haben, fällt ein Bußgeld von 15 Euro an. Der Bußgeldbescheid kann trotzdem bei Ihnen ankommen, da Sie sich ja wahrscheinlich beim Rathaus umgemeldet haben. Die Auslagen die zusätzlich zum Bußgeld anfallen, werden in diesem Fall wohl erhöht, denn der erfolglose Zustellversuch kostete ja auch etwas.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Reiner 5. Januar 2015, 19:22

    Hallo,
    ich habe heute beim TÜV eine Mängelliste bekommen, die es bei meinem Auto nicht mehr zu reparieren lohnt. TÜV habe ich bis Jan 2015. Bis zum 5.02 soll ich zur Nachuntersuchung kommen. Ich möchte mir allerdings erst Anfang März ein neues Auto kaufen. Sollte ich nach dem 05.02 angehalten werden, fällt das dann unter Fahren ohne TÜV oder ist das eine andere Rechtslage?
    Vielen Dank für die Mühe

    • bussgeld-info 6. Januar 2015, 11:54

      Hallo Reiner,

      wenn Sie nicht innerhalb der Frist die Nachuntersuchung vornehmen lassen, so gilt die HU als nicht bestanden. Sie müssen dann die Bußgelder für das Versäumnis der Hauptuntersuchung bezahlen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • De 5. Januar 2015, 23:59

    Hallo,
    wurde von der Polizei angehalten. Es war ein Gewindefahrwerk vom Vorbesitzer eingebaut, welches wie es sich herausgestellt hat nicht eingetragen war.
    Bekomme ich jetzt dafür Punkte bzw. mit welcher Straffe muss ich rechnen ?
    Mit freundlichen Grüßen.

    • bussgeld-info 6. Januar 2015, 11:51

      Hallo,

      die Sanktionen müssen Sie als Halter des Fahrzeugs tragen, auch wenn Sie nicht selbst für den Einbau verantwortlich sind, aber Sie können natürlich dagegen Einspruch einheben. Ein Fahrzeug, welches ohne entsprechende Zulassung in Betrieb gesetzt wurde, zieht ein Bußgeld von 70 Euro sowie 1 Punkt in Flensburg nach sich.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Stephan 8. Januar 2015, 20:49

        Das ist so nicht korrekt.
        Nicht eingetragenes Fahrwerk macht 50€ für den Fahrzeughalter und 50€ für den Fahrer der das Auto gerade in Gebrauch hat. Punkte gibt es dafür keine nur mängelschein mit erlöschen der Betriebserlaubnis. Somit bist du gezwungen das Fahrwerk eintragen zu lassen.

        • bussgeld-info 12. Januar 2015, 10:49

          Hallo Stephan,

          vielen Dank für Ihren Hinweis. Auf welche Tatbestandsnummer im Bußgeldkatalog berufen Sie sich? Unseres Wissens nach beträgt das Bußgeld 70 Euro für dieses Vergehen.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • De 6. Januar 2015, 16:16

    Ist es aber nicht ein einmaliger B Verstoß welcher mit nur einer Geldstrafe bestraft wird ?

    • bussgeld-info 12. Januar 2015, 11:24

      Hallo,

      es kommt natürlich immer auf den Einzelfall an. Möglicherweise entscheiden die Behörden sich für eine geringere Geldstrafe, da die Verkehrssicherheit nicht gefährdet wird.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • andré köhler 7. Januar 2015, 15:57

    hallo, ich habe einen T5 mit Anhänger
    in Summe 4,8 to zGGW und 150 km vom Wohnort entfernt eine Baustelle und ich habe keinen Fahrtenschreiber eingebaut, würde da gerne hin und wieder mit dem hänger hinfahren
    gibt es mobile Fahrtenschreiber, die ich benutzen kann
    wie hoch ist das Bußgeld , falls ich angehalten werde,
    darf ich dann überhaupt weiterfahren
    danke für info

    • bussgeld-info 12. Januar 2015, 11:13

      Hallo Herr Köhler,

      diesbezüglich gab es eine Entscheidung des Europaparlaments: Handwerker müssen ab März 2015 keine LKW-Fahrtenschreiber mehr einbauen, wenn sie sich im 100 km Radius um den Firmensitz bewegen und der LKW unter 7,5 t wiegt.
      Da Sie aber 150 km weit fahren wollen, gilt diese Regelung nicht und der Einbau eines Fahrtenschreibers in unumgänglich. Im Fachhandel kann man Sie sicher individuell beraten. Eventuell genügt ein analoges Gerät.
      Es kann mehrere hundert Euro kosten, wenn kein Fahrtenschreiber montiert wurde.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Stephan 8. Januar 2015, 20:45

    Hallo, ich wollte mal fragen was für ein Bußgeld auf mich zukommt wenn ich keine Felgen eingetragen habe Originalbereifung ist eingetragen 175/70r13 und nicht eingetragen 165/45 R15.

  • Nicole 9. Januar 2015, 18:29

    Hallo, bei mir steht im Januar Au und Hu an, allerdings muss ich meinen Auspuff mich erneuern, aber dieser kommt definitiv nicht mehr im Januar. Ab wann ist das Bußgeld gefällig ? Ab Ende März /Anfang April oder zählt der Januar schon als Monat 1 ? Dh. Wenn ich im Februar noch keinen TÜV habe und von der Polizei angehalten werde, muss ich noch keine Strafe zahlen ? Verlangen nir die Werkstätten 20 Prozent mehr oder auch der TÜV selbst, wenn ich direkt hingehe ?

    • bussgeld-info 12. Januar 2015, 10:33

      Hallo Nicole,

      gehen Sie fristgemäß zur HU. Sie erhalten dann wahrscheinlich bereits eine vorübergehend gültige Plakette und entgehen somit dem Bußgeld. Sie müssen nur innerhalb einer festgelegten Frist zur Nachuntersuchung kommen. Bis dahin sollte der Auspuff erneuert sein.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • JaNa 13. Januar 2015, 12:21

    Hallo,
    mein Fahrzeug kam letzte Woche erstmals nicht über den TÜV (Fälligkeit für die HU ist 01/15) und ich habe nun Anfang Februar Wiedervorstellungstermin. Allerdings bekomme ich Anfang/Mitte März ein neues Auto und bin nun am Überlegen, ob ich das Alte (mittlerweile 11 Jahre) überhaupt noch einmal reparieren lassen soll.
    Wie verhält sich das hier mit dem Bußgeld? Greifen bei Überschreitung der HU trotzdem die hier angegeben Fristen (2-4 Monate 15 €) oder wird das ungleich teurer, weil ich bereits bei der HU war, diese nur nicht zugeteilt wurde? Dann würde ich es möglicherweise nämlich einfach darauf ankommen lassen. Denn viel in die Reparatur stecken möchte ich eigentlich auch nicht mehr, da das Auto hinterher ohnehin nicht mehr gefahren wird.
    Über eine kurze Antwort wäre ich dankbar…

    • bussgeld-info 19. Januar 2015, 10:47

      Hallo Jana,

      das Bußgeld erhöht sich nicht, wenn Ihnen nur noch der Wiedervorstellungstermin fehlt. Allerdings kann sich das Bußgeld für die Versäumnis einer HU verdoppeln, wenn die Behörden Vorsatz für die Tat vermuten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Rene 14. Januar 2015, 12:29

    Hallo, habe ein MX5 angemeldet als Projekt in der Garage stehen. Leider verzögerte sich die Fertigstellung.
    Jetzt ist der über 8 Monate TÜV fällig. Fertig wird er in absehbare Zeit nicht.
    Geht eine Abmeldung oder muss ich Grundsätzlich mit ein Bußgeld bei der Abmeldung rechnen?

    Gruss René

    • bussgeld-info 19. Januar 2015, 10:31

      Hallo Rene,

      wenn Sie das Fahrzeug abmelden, müssen Sie auch die Gebühr für den versäumten TÜV bezahlen. Trotzdem empfiehlt sich die Abmeldung, so dass die Kosten für die versäumte HU nicht noch weiter steigen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Daniel 14. Januar 2015, 20:59

    Hallo,

    ich habe mein Auto nicht umgemeldet, habe schon einmal 25€ bezahlt bin jetzt geblitzt worden und
    habe nun nochmal eine Strafe bekommen wegen dem Ummelden einmal 30€ und einmal 50€ für die gleiche
    Sache ist das möglich?Vielen Dank im vorraus.

    • bussgeld-info 19. Januar 2015, 10:28

      Hallo Daniel,

      eine Ordnungswidrigkeit darf nur einmal bestraft werden. Haben Sie den ersten Bußgeldbescheid ordnungsgemäß bezahlt? Dann können Sie den zweiten ignorieren. Machen Sie die Bußgeldstelle darauf aufmerksam, dass hier ein Fehler vorliegt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • frances 15. Januar 2015, 9:23

    Hall hallo,

    Ich habe eine frage…
    Ich hätte im November 2014 zum tüv gemusst…
    Zur Zeit suche ich ein neues Auto und bin gezwungen das alte noch zu benutzen…
    Was kann da an Geldbuße auf mich zukommen, wenn ich erwischt werde oder das alte Auto dann abmelde?

    Lg und danke im voraus

    • bussgeld-info 19. Januar 2015, 10:25

      Hallo Frances,

      es fallen die Strafen gemäß obiger Bußgeldtabelle an. Eine Versäumnis der HU von 4 Monaten kostet beispielsweise 25 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jonas 15. Januar 2015, 17:23

    Hallo,

    ich habe heute einen neuen Wohnsitz angemeldet und möchte diesen auch in meinen Fahrzeugschein eintragen lassen. Allerdings war mein vorheriger Wohnsitz nicht eingetragen, sondern mein vorletzter.

    Ist mit einer höheren Strafe als den 15 Euro Bußgeld zu rechnen, weil ich eine Ummeldung nicht vorgenommen habe?

    Viele Grüße und Dankeschön im Voraus

    • bussgeld-info 19. Januar 2015, 10:21

      Hallo Jonas,

      eine versäumte Ummeldung wird eher im Rathaus Probleme bereiten, als in der Zulassungsbehörde. Verkehrsrechtlich gesehen fallen wohl keine weiteren Konsequenzen an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • dany wulfert 16. Januar 2015, 17:28

    Schön Guten tag

    Ich hab da mal ne frage welche strafe erwartet es mich wenn ich den db Killer raus habe und der auspuff kein abe hat ? Bzw das End stück (Name fällt mir grade nicht ein)

    • bussgeld-info 19. Januar 2015, 10:12

      Hallo Herr Wulfert,

      ein Bußgeld von 70 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällt an, wenn ein Fahrzeug in Betrieb gesetzt wurde, welches nicht zum Verkehr zugelassen war.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • H. Nagel 30. Januar 2015, 15:36

    Hallo,

    darf es auch Punkte in Flensburg für Vergehen auf Privatgrundstücken geben?
    In habe beim Zürücksetzen auf einer Tankstelle ein anderes Kfz leicht gestreift und dafür eine Strafe von 80€ plus Punkt in Flensburg kassiert…

    • bussgeld-info 2. Februar 2015, 10:33

      Hallo Herr Nagel,

      die StVO gilt auch auf dem Gebiet einer Tankstelle. Demzufolge können hier Verkehrsordnungswidrigkeiten durch den im Bußgeldkatalog festgelegten Sanktionen geahndet werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Michael Dick 31. Januar 2015, 15:11

    Hallo Bußgeld-Info Team,
    welches Bußgeld kommt auf mich zu, wenn ich ein FZ abmelde welches seit ca.8 Jahren in einem Lager vor sich hin schlummert und während dieser Zeit keinen TÜV mehr gesehen hat. (Steuer und Versicherung wurden aber immer weiterbezahlt)
    Auch eines der Kennzeichen ist nicht mehr auffindbar.

    • bussgeld-info 2. Februar 2015, 10:28

      Hallo Herr Dick,

      ein Bußgeld von 15 Euro fällt an, wenn die Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs nicht sofort bei der Zulassungsbehörde gemeldet wurde. Es können aber noch weitere Bußgelder anfallen, wenn bestimmte Unterlagen wie die Zulassungsbescheinigung nicht vorgezeigt werden können.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • marcus 3. Februar 2015, 17:30

    Ja hallo und zwar wurde ich vor 2 Jahren mit einem offenen Sportluftfilter angehalten und bekam damals 3 punkte und 180€ Geldstrafe. Was droht mir heute wenn ich wieder mit einem offenen luftfilter angehalten werde. Danke

    • bussgeld-info 9. Februar 2015, 11:08

      Hallo Marcus,

      ein offener Sportluftfilter muss in die Betriebserlaubnis eingetragen werden, damit er zulässig ist.
      Wenn Sie das Fahrzeug in Betrieb nehmen, obwohl die Betriebserlaubnis erloschen war und die Umwelt war dadurch beeinträchtigt, kostet dies 90 Euro. Gehen die Behörden vor Vorsatz aus, wird dieses Bußgeld verdoppelt. Unabhängig davon gibt es auch einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Topdemir 7. Februar 2015, 2:35

    Ich wurde verpetzt das ich kein tüv habe und heute sind polizei zu mir nachhause gekommen. Am 27.11.14 ist mein tüv abgelaufen bis heute denn 06.02.15 mit was muss ich rechnen…kurze info bitte

    • bussgeld-info 9. Februar 2015, 10:26

      Hallo,

      eine Überziehung der Frist zur nächsten HU von 3 Monaten zieht ein Bußgeld von 25 Euro nach sich. Wenn Sie nun den TÜV besuchen, kann die Gebühr für die HU ebenfalls etwas erhöht werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Günter Noack 8. Februar 2015, 15:34

    Hallo Bußgeld-Info Team,
    leider kann ich nirgends finden, was auf mich zu käme, wenn ich einen Kleinbus zur Beförderung von behinderten Schulkindern ohne den (soweit mir bekannt) erforderlichen Personenbeförderungsschein fahren würde.
    Bei dem Fahrdienst heißt es, dass für die Beförderung behinderter Kinder kein P-Schein benötigt würde. Meine Recherchen im Internet behaupten aber das Gegenteil.
    Außerdem wäre interessant zu wissen, welche Konsequenzen das für den Halter des Fahrzeuges hätte!

    Schon mal vorab besten Dank für Eure hoffentlich schnelle Aufklärung.

    Günter

    • bussgeld-info 9. Februar 2015, 10:18

      Hallo Günther,

      sobald der Transport in gewerblicher Absicht ausgeführt wird, benötigen Sie einen Personenbeförderungsschein. Mit diesem können Sie bis zu 8 Fahrgäste befördern.
      Ein Bußgeld von 75 Euro und 1 Punkt in Flensburg fällt bei Missachtung dieser Regel an – für den Fahrer und den Halter des Fahrzeugs.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Christian 11. Februar 2015, 14:41

    Hallo Bußgeld-Info Team,

    Ich habe heute mein Auto aus dem Außland wiedergeholt da meine Frau es dort brauchte. Es war dort in einem Zeitraum von anderthalb Jahren. Der Tüv ist nun seid Feb. 2014 abgelaufen, Was im ausland scheinbar kein Problem darstellte. Nun habe ich es heute in die Werkstatt und zum Tüv gebracht und dort sagte man mir das man jetzt die Strafe dort direkt bei TüV bezahlt. die 60,- u 1 Pkt gelten die für eine Polizeikontrolle oder auf für den Tüv?

    Mfg Christian

    • bussgeld-info 16. Februar 2015, 10:37

      Hallo Christian,

      die Werkstatt kann zwar die Preise für eine Hauptuntersuchung etwas erhöhen (meist um etwa 20 Prozent) wenn das Auto erst nach der Frist zur HU gebracht wird. Die Werkstatt treibt jedoch kein Bußgeld ein und verhängt erst recht keine Punkte! Das liegt selbstverständlich nicht in ihrer Befugnis!

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • roland 18. Februar 2015, 21:03

    Mein Tüv ist seit Juni 2014 fällig.
    Nun habe ich am 11.02.15 die Tüvplakette erhalten.
    Leider kam nun heute ein Schreiben des Lra dass bereits am 07.02. festgestellt wrde, dass der Tüv seit 8 monaten abgelaufen ist.

    Mit welchem Bussgel ist zu rechnen. Was kann ich tun?

    • bussgeld-info 23. Februar 2015, 10:54

      Hallo Roland,

      das Bußgeld können Sie der obigen Tabelle entnehmen: Es wird ein Bußgeld von 25 Euro fällig.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • S Schmidt 20. Februar 2015, 21:31

    Was passiert denn bei nicht eingetragener Stoßstange?

    • bussgeld-info 23. Februar 2015, 10:23

      Hallo Herr Schmidt,

      laut Bußgeldkatalog wird ein Bußgeld von 70 Euro fällig, wenn die erforderliche Genehmigung für die Stoßstange nicht in der Betriebserlaubnis eingetragen wurde. Dazu kommt 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Micha Becker 21. Februar 2015, 22:46

    Hallo Bussgeld Info Team, wenn man ein Bussgeld wegen abgelaufen Tüv bekommt, bekommt man gleichzeitig eine Frist den Tüv inerhalb eines gewissen Zeitraumes nachzuweisen ? Wenn ja, welcher Zeitraum ? MFG MICHA

    • bussgeld-info 23. Februar 2015, 10:13

      Hallo Herr Becker,

      unseres Wissens sprechen die Bußgeldstellen eine solche Frist nicht aus. Wer jedoch erneut mit abgelaufener HU-Plakette erwischt wird, riskiert aus zwei Gründen höhere Bußgelder: zum einen ist die Frist dann sogar noch einen längeren Zeitraum überschritten. Zum anderen vermutet die Behörde in diesem Fall eventuell Vorsatz und verdoppelt das Bußgeld.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Lissy 24. Februar 2015, 21:20

    Hallo, hab mal ne Frage. Mein Mann fährt für einen Paketdienst mit einem gestellten Firmenwagen. Nun ist bei dem Wagen der TÜV abgelaufen. Wer bekommt die Punkte? Der Halter oder mein Mann? Er hat nämlich schon Punke bekommen, weil an den Fahrzeugen was nicht in Ordnung war.

    • bussgeld-info 3. März 2015, 11:04

      Hallo Lissy,

      die Punkte für einen abgelaufenen TÜV bekommt der Halter des Fahrzeuges. Allerdings kann Ihr Mann Strafen erhalten, wenn er mit einem nicht verkehrssicherem Fahrzeug unterwegs war.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Kathrin B 25. Februar 2015, 14:42

    Hallo Bußgeldteam,
    ich habe heute leider ein Knöllchen bekommen, aufgrund des abgelaufenen TÜVs. Jetzt bekomme ich unterschiedliche Auskünfte über die Höhe des Bußgeldes.
    5 Monate ist der TÜV abgelaufen, was bedeutet das nun für mich? 25€ Bußgeld, oder 1 Punkt in Flensburg und 70€?
    Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.

    • bussgeld-info 3. März 2015, 11:00

      Hallo Kathrin,

      das Bußgeld in diesem Fall beträgt 25 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Kathrin B 4. März 2015, 12:38

        Hallo Bußgeldinfoteam,
        ich würde mich freuen, wenn Ihr Recht habt, aber überall in den anderen Bussgeldseiten steht leider der Punkt drin…also sicher???

        • bussgeld-info 10. März 2015, 11:25

          Hallo Kathrin,

          gemäß Tatbestandsnummer 329119 aus dem Bußgeldkatalog gibt es für dieses Vergehen keinen Punkt und nur ein Bußgeld von 25 Euro.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • Henrik B. 25. Februar 2015, 16:42

    Hallo liebes bussgeld-info Team,

    ich mal eine allgemeine Frage, es kursiert ja seit längerem das Gerücht, dass man felgen / Rad-Reifen Kombinationen nicht mehr eintragen lassen muss. Ist dies wirklich so oder kann ich Felgen an das Fahrzeug bringen und fertig? Einleuchtend ist ja die Konstellation, dass wenn man in eine Kontrolle bei der Polizei ist und die sagen „…mensch viel zu große Felgen und es steht gar nicht in den Papieren….“ dann kann man dem entgegensetzen und sagen „…doch alles schick soweit, passt und fährt…..“ und ich bin der Ansicht, dass wenn die Beamten meinen da wäre was nicht rechtens, dann sollen die mir das mal beweisen. Weil die Sagen , geht nicht, damit ist der Ball bei mir und ich sage dann einfach doch, es fährt ja und gut sogar, dann ist der Ball eigentlich wieder bei den Beamten und die müssen jetzt Himmel und Menschen in Bewegung setzen um zu beweisen, dass es nicht so ist. Hoffe ihr versteht mein Anliegen und hoffe natürlich, dass ich endlich mal ne Aussagekräftige Antwort bekomme. Danke.

    Mfg

    • bussgeld-info 3. März 2015, 10:59

      Hallo Henrik,

      Felgen müssen dann eingetragen werden, wenn in den Fahrzeugpapieren die jeweilige Felgen/Rad-Kombination nicht von vornherein vermerkt ist. Wir würden Ihnen empfehlen, hier auf Nummer sicher zu gehen – so ersparen Sie sich die Diskussionen bei einer Verkehrskontrolle.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • H Schmied 27. Februar 2015, 15:13

    Hallo,
    mein Anhänger steht seit zwei Jahren wegen Umbau auf meinem Grundstück, Versicherung und Steuer wurde bezahlt. Jedoch ist der Tüv jetzt schon fast 2 Jahre abgelaufen. Ich will diesen nun Abmelden, gibt es da Probleme, wenn ja welche?
    MfG und Danke!

    • bussgeld-info 3. März 2015, 10:46

      Hallo Herr Schmied,

      möglicherweise erhalten Sie bei der Abmeldung noch das Bußgeld für den versäumten TÜV.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sabine 28. Februar 2015, 14:47

    Hallo Bußgeld-Info Team,
    Bin mit dem LKW überprüft wurden und es ist festgestellt wurden, dass mein LKW-Führerschein abgelaufen ist. Pkw-Führerschein natürlich vorhanden. Welche Strafe/ Punkte sind zu erwarten?

    • bussgeld-info 3. März 2015, 10:39

      Hallo Sabine,

      Fahren ohne Führerschein ist eine Straftat. Die Entscheidung zur Höhe der Strafe lässt sich also nicht den Bußgeldtabellen entnehmen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • David 28. Februar 2015, 18:48

    Ich wurde von der Polizei angehalten und mein Fahrwerk war nicht eingetragen.
    Strafe ca.120euro und 1 Punkt
    finde die Strafe ziemlich hoch und dabei hatte die Poliezei mir gesagt es gäbe kein Punkt

  • anke 28. Februar 2015, 22:00

    Welche Strafe erwartet einem wenn man mit einem abgemeldeten,nicht versichertem PKW in der Öffentlichkeit ohne Kennzeichen fährt und erwischt wird?

    LG Anke

    • bussgeld-info 3. März 2015, 10:32

      Hallo Anke,

      das Fahren mit einem PKW, der über keine Haftpflichtversicherung verfügt, stellt eine Straftat dar. Die Fahrt ohne amtliches Kennzeichen zieht ein Bußgeld von 60 Euro nach sich.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sebastian 2. März 2015, 21:19

    Hallo Bußgeldteam, ich bin momentan in der Probezeit und habe den A2 Führerschein. Was würde auf mich zukommen wenn ich erwischt werde mit löchern im Auspuff? Müsste ich mit einer Teilnahme an einem Aufbauseminar rechnen?

    • bussgeld-info 3. März 2015, 10:11

      Hallo Sebastian,

      unseres Wissens nach ist dies kein A-Verstoß und hat damit keine unmittelbare Auswirkungen auf den Probezeit-Führerschein.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • max 2. März 2015, 23:16

    Hallo,
    Fahre einen Audi mit sportauspuff ab Kat(ist eingetragen) . Habe im Moment noch einen offenen sportluftfilter OHNE Abe drauf. (nicht zulässig im Straßenverkehr). Was könnte ich für eine Strafe bekommen falls ich angehalten werde? Mein neuer original luftfilter kommt erst die tage an..
    Danke

    • bussgeld-info 3. März 2015, 10:09

      Hallo Max,

      beachten Sie vorab, dass bei vorsätzlichem Handeln das Bußgeld auch verdoppelt werden kann. Wenn Sie das Fahrzeug in Betrieb nehmen, obwohl die Betriebserlaubnis erloschen war, so fällt ein Bußgeld von 50 Euro an. Kommen die Behörden zu dem Schluss, dass durch den nicht zugelassenen Sportluftfilter Umwelt oder Verkehr beeinträchtigt waren, so kostet dieser Verstoß sogar 90 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Freia 4. März 2015, 16:27

    Hallo,
    der Tüv ist bei meinem Auto letzten Monat abgelaufen, bei der Tüv Vorführung erhielt ich nun eine Tüv Bescheinigung für einen Monat um die Mängel zu beseitigen. Nun meine Frage: Ab wann werden die 2 Monate gezählt nach denen es zu dem 20% Aufschlag kommt? Direkt nach Ablauf des Tüvs oder nach Ablauf der 1 monatigen Verlängerung?
    Vielen Dank vorab!
    VG

    • bussgeld-info 10. März 2015, 11:19

      Hallo Freia,

      die 20 Prozent Aufschlag fallen erst nach der Nachuntersuchung an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Timo K 5. März 2015, 1:50

    Hallo liebes Bussgeld-info Team,
    habe mir vor kurzen ein neues (altes) Motorrad gekauft.
    Vor dem Kauf auch gut informiert wo drauf zu achten ist (u.a. mit Checkliste 4 Seiten lang).
    Im Eifer des Gefechts aber überlesen das der montierte Auspuff erst für den nachfolge Modell
    eine gültige ABE bzw. eine „Offizielle EG-Prüfungskarte“ hat. Nachdem ich mit dem Auspuffhändler drüber gesprochen habe ob er mir möglicherweise
    eine ABE für meine Maschine ausstellen könne antworte er mit NEIN. Es wäre zwar alles gleich doch sollte
    ich ein anderen kaufen … ( wie gesagt, alles identisch bis auf die E-Nr. die auf dem Auspuff steht ).

    Nun meine Frage, was würde mich erwarten wenn mich die netten Herren der Rennleitung anhalten?
    (Möchte nicht bis zum Ende der Tage so rumfahren… TÜV steht bald an (in knapp 2 Monaten) und bis dahin
    wird das von mir gewechselt, muss aber gestehen das ich derzeit als Student „Chronisch“ blank bin …..
    Würde mich sehr über eine verlässliche Antwort freuen.

    Mit freundlichem Gruß und vielen Dank im voraus.

    • bussgeld-info 10. März 2015, 11:16

      Hallo Timo,

      eine erloschene Betriebserlaubnis zieht ein Bußgeld von mindestens 50 Euro nach sich. Bei Vorsatz kann es erhöht werden; auch wenn eine Gefährdung der Verkehrssicherheit vorlag, kann dies der Fall sein.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Saskia 9. März 2015, 11:37

    Hallo,
    ich habe mein Auto vor kurzem von meinem Opa bekommen, der auch jetzt noch der Halter ist. Ich wollte jetzt aber schon zum TÜV fahren, geht das, obwohl ich nicht der Halter bin?
    Danke!

    • bussgeld-info 10. März 2015, 10:20

      Hallo Saskia,

      ja, Sie können das Auto zum TÜV bringen. Lassen Sie sich aber von Ihrem Großvater die benötigten Fahrzeugpapier aushändigen, diese werden für die HU benötigt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dimitriy 10. März 2015, 9:56

    Hallo!
    Mein Auto steht schon ein Jahr mit Motorschaden ohne TÜV und noch angemeldet.
    Mit welchem Bussgeld muss ich rechnen?
    MfG Dimitriy

    • bussgeld-info 10. März 2015, 10:05

      Hallo,

      die Überschreitung der Frist zur Hauptuntersuchung um mehr als 8 Monate zieht ein Bußgeld von 60 Euro nach sich. Dazu kommt ein Punkt in Flensburg. Wenn Sie die HU nun in einer Werkstatt vornehmen lassen, kostet sie etwas mehr als üblicherweise, aber das Bußgeld und die Punkte lassen sich noch vermeiden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Phillip 10. März 2015, 13:34

    Hallo ich hatte letztes Jahr den Fall das mich paar nette (sarkastisch) Polizisten raus gezogen hatten. Mein FFahrwerk, felgen und Auspuff war nicht eingetrage. Ich habe eine Strafe von 141€ und einen Punkt bekommen. Das war am 7.6.2014. Ich wollte mal fragen ob das rechtens war mit der Strafe da mir ein bekannter gesagt hat das es eigentlich bloß maximal 70€ hätten kosten dürfen. Wisst ihr da vielleicht mehr?

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:45

      Hallo Philip,

      eine erloschene Betriebserlaubnis kostet normalerweise 50 Euro und gibt keine Punkte.
      Sofern die Behörde Vorsatz vermuten, kann das Bußgeld auch höher ausfallen. Das gilt auch für den Fall einer bestehenden Gefährdung der Sicherheit des Straßenverkehrs. Auch die Bearbeitungsgebühren erhöhen das Bußgeld noch um etwa 30 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ronny Kellner 12. März 2015, 0:54

    Guten Tag. Da der Tüv meines Motorrads (Saison-Kennzeichen April-Oktober) im Mai 2014 abgelaufen ist und ich krankheitsbedingt seit ende April 2014 nicht mehr gefahren bin, würde ich nun gerne Anfang April zum Tüv.
    Mit welchen Kosten kann ich rechnen? Ich gehe stark davon aus, dass ich „nur“ für die Monate Mai-Oktober (überzogene Tüv Prüfung von 4-8 Monaten) extra aufkommen muss, da das Motorrad ja seit dem 01.11 abgemeldet ist?

    Im Voraus vielen Dank für ihre Antwort und schöne Grüße aus Flensburg.

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:26

      Hallo Herr Kellner,

      sofern die Überschreitung der Frist den Behörden noch nicht aufgefallen ist, müssen Sie keine Bußgelder bezahlen. Lediglich die TÜV-Gebühr kann etwas höher ausfallen. Ansonsten wären es 25 Euro Bußgeld.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dimitriy 13. März 2015, 11:28

    Hallo,
    50 ccm Roller (45 km/h)
    An der 60 Kraftfahrstraße erwischt Welche Schwierigkeiten kann kommen.
    Mit freundlichem Grüße

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:17

      Hallo Dimitry,

      um Ihnen Auskunft zu geben, müssten Sie den Sachverhalt genauer schildern, denn so ist uns keine Einordnung möglich.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Frank 13. März 2015, 22:55

    Hallo,

    wenn an meinem Fahrzeug ein Fahrwerk und Distanzscheiben noch nicht eingetragen sind und ich kontrolliert werde, in welchem Rahmen wird sich eine Strafe bewegen?

    MfG

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:10

      Hallo,

      sofern Sie keine gültige Betriebserlaubnis besitzen, müssen Sie mit Bußgeldern ab 50 Euro rechnen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • daniel 14. März 2015, 7:30

    Hallo volgende frage ich habe 205 50 16 eingetragen auf 7j felgen habe jetzt 215 40 16 auf 7,5 u 9j felgen und noch nicht eingetragen
    was kann mir passieren

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:08

      Hallo Daniel,

      wenn Sie mit erloschener Betriebserlaubnis fahren, kann dies ein Bußgeld von 50 Euro nach sich ziehen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Czaki 14. März 2015, 20:12

    Hallo Bussgeld-Info Team,
    die HU-Plakette wurde bei einer Bekannten von mir, in der Zulassungsstelle ,versehentlich auf das vordere Kennzeichen geklebt. Das ist ihr nicht gleich aufgefallen. Die Kennzeichen sind nicht einfach zu tauschen, ohne dass neue Löcher gebohrt werden müssen. Zur Zulassungsstelle kommt sie so schnell auch nicht hin. Jetzt meine beiden Fragen: Ist es Bussgeldbewährt, wenn die Plakette am vorderen Kennzeichen angebracht ist? Was wäre nun die einfachste Lösung?
    MfG
    Czaki

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:03

      Hallo,

      die Prüfplakette muss am amtlichen Kennzeichen angebracht werden. Es fällt ein Bußgeld von 10 Euro an, sofern dies nicht der Fall ist.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Markus Rühl 16. März 2015, 21:49

    Hallo Bußgeld-Info Team,

    ich habe einen offenen Luftfilter verbaut, welchen ich zusammen mit meinem verbauten und eingetragenen Sportauspuff nicht eingetragen bekomme. Wieviele Punkte / Bußgeld drohen, wenn ich mit der Kombination erwischt werde?

    Gruß

    • bussgeld-info 23. März 2015, 11:38

      Hallo Herr Rühl,

      die Betriebserlaubnis erlischt in diesem Fall, also erhalten Sie ein Bußgeld von 50 Euro, dass bei vorsätzlichem Verhalten noch erhöht werden kann.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Roland F 17. März 2015, 22:45

    Hallo
    Ich habe mir vor 6 Wochen ein neues Auto gekauft.
    Die Zulassungsbescheinigung Teil 1 sieht jetzt schon nicht mehr „schön“ aus. Als wenn die Druckerwalze nicht sauber war, sind längst nach unten ca. 1 cm breite Spuren in hell bis mittelgrauschwarz über das Dokument zu sehen, so dass manche Zahlen / Buchstaben kaum noch zu lesen sind (Meine Frau hatte nicht darauf geachtet). Zeile „B“, „E“, „20“ sind besonders stark betroffen wo einige Zeichen nur schwer zu lesen sind. Reklamieren / Umtauschen auf Kosten der Zulassungsstelle?

    • bussgeld-info 23. März 2015, 11:30

      Hallo Roland,

      am besten Sie fragen bei der Zulassungsstelle nach, ob diese Ihnen das Dokument erneut ausdrucken kann. Mit einem persönlichem Gespräch ist in einem solchen Fall viel gewonnen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Emma 23. März 2015, 21:06

    Hallo liebes Bußgeld-Info-Team,

    folgender Sachverhalt:

    Fahrer (noch in der Probezeit) fährt den eigenen Wagen mit über 8 Monaten fälligen HU und wird nun von Beamten abgehalten, der Mangel aufgenommen.

    Nun bekommt der Fahrer laut der obigen Tabelle einen Punkt, es handelt sich aber nur um einen B-Verstoß.

    Kommt es zu einer Verlängerung der Probezeit?

    Die Probezeit endet in 5 Wochen. Lässt sich das ganze noch hinaus zögern?

    Besten Dank im Voraus.

    • bussgeld-info 30. März 2015, 10:23

      Hallo Emma,

      ein einzelner B-Verstoß hat auf den Probezeit-Führerschein noch keine unmittelbaren Auswirkungen. Sofern dies also der einzige Verstoß in der Probezeit bleibt, ist der Führerschein nicht gefährdet.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Peter 24. März 2015, 14:11

    Hallo,
    ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe vor 11 Jahren mein Motorrad enddrosseln lassen und die folgende TÜV-Abnahme durchführen lassen. Mit großem Schrecken habe ich nun festgestellt, das ich meine PS-Änderung völlig vergessen habe im Fahrzeugschein eintragen zu lassen. Keine Ahnung wie mir das so lange nicht auffallen konnte. Versicherung habe ich jedoch umgemeldet!!! Kennt sich jemand mit dem Strafen für ein solch langes Versäumnis aus? Oder bleibt die Strafe trotz der langen Zeit bei 15 €. Kann ich mir ja fast nicht vorstellen.

    Viele Grüße und schon mal danke

    • bussgeld-info 30. März 2015, 9:56

      Hallo Peter,

      Sie erhalten auch „nachträglich“ keine höhere Strafe, wenn Sie das Versäumnis nachholen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Alexander 27. März 2015, 9:11

    Hallo Team,

    erst einmal ein Lob an euch echt super was Ihr hier macht 🙂
    nun zu meiner Frage
    Ich besitze einen Autoführerschein und bin nicht mehr in meiner Probezeit und auch nicht vorbestraft oder sonst was
    Ich besitze einen 50ccm Roller(der auch als so einer angemeldet ist 45km/h) der aber durch tuning Teile frisiert ist sprich er hat 70ccm Sportauspuff etc. (wär die Strafe geringer wenn er einen 50ccm hätte aber trotzdem schneller läuft?
    Somit läuft der Roller um einiges schneller als 45 km/h
    Welche Strafe erwartet mich bei einer Kontrolle der Polizei und Feststellung das mein Roller frisiert ist ?
    folgt darauf nur ein Strafgeld oder bekommt man hier auch einen *Punkt* in *Flensburg* ?

    Schon mal vielen Dank für die Antwort
    MFG Alex

    • bussgeld-info 30. März 2015, 9:27

      Hallo Alexander,

      in diesem Fall erlischt die Betriebserlaubnis des Rollers, was ein Bußgeld von mindestens 50 Euro nach sich zieht. Dies kann allerdings noch ansteigen, wenn die Behörde von vorsätzlichem Handeln ausgeht beispielsweise.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Robert A. 1. April 2015, 18:45

    Moin,
    ich kam in eine Verkehrskontrolle und die Beamten stellten fest, dass sich an meinem KFZ nicht die Felgen und Reifen befanden wie in der neuen Zulassungsbescheinigung beschrieben sind. Es waren die originalen Felgen vom Hersteller des KFZ mit der richtigen Bereifung.
    Im Nachhinein wurde uns klar, das mehrere erlaubte Radgrössen vom alten Zulassungsschein des Vorbesitzers nicht in den neuen übertragen wurden. Tataa.
    Von der Polizei bekam ich ein postkartenähnliches Papier auf dessen Rückseite Freiraum für einen Wiederspruch o.ä. war.
    Ab damit zur Dekra. Die haben gelacht über die “besonders bemühten Beamten“ und signierten mir das Papier mit den Worten: Mängel beseitigt.

    Das Papier übergab ich einem Polizisten in einer Wache, er meinte es hätte sich damit erledigt und lachte über seine Kollegen.

    Heute, heute kam ein gelber Brief über 90€ zu diesem Vorfall.

    Was nun?

    • bussgeld-info 7. April 2015, 10:39

      Hallo Robert,

      die Karte, die Sie erhalten haben, war eine sogenannte „Mängelkarte“, diese ist unabhängig von der Ausstellung eines Bußgeldbescheides. Diesen haben Sie ja nun enthalten. Sie könnten gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen; jedoch ist bei einer erloschener Betriebserlaubnis nun einmal ein Bußgeld von 90 Euro vorgesehen, um das man nicht unbedingt kommt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Stefan Schubert 6. April 2015, 18:02

    Hallo,
    ich habe heute Gesehen das ein guter freund von mit seit dem 1.11.2013 Kein Tüv mehr hat auf seinen PKW
    Was Zieht das nachsich ?
    es sind ja mittlerweile 17 Monate Über Tüv?

    Mfg

    • bussgeld-info 7. April 2015, 10:13

      Hallo Herr Schubert,

      dies zieht ein Bußgeld von 75 Euro nach sich sowie einen Punkt in Flensburg.
      Das Bußgeld kann erhöht werden, wenn die Behörden Vorsatz vermuten!

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Manuel L. 7. April 2015, 20:59

    Hallo liebes Bussgeld-Info Team,

    mit welchen Konsequenzen muss man rechnen wenn man an seinem Fahrzeug uneingetragene Änderungen an der Abgasanlage hat?
    Verfällt tatsächlich der Versicherungsschutz oder geschieht dies nur bei einem Unfall mit direktem Zusammenhang zur Änderung?

    MfG

    • bussgeld-info 13. April 2015, 10:03

      Hallo Manuel,

      neben den Versicherungsproblemem kann dies dazu führen, dass die Betrieberlaubnis erlischt, dies kostet ein Bußgeld von 50 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Harald P. 15. April 2015, 11:03

    Liebes Team,

    ich finde widersprüchliche Aussagen zum Bußgeld für abgelaufenen TÜV.
    Mit was ist bei abgelaufenen HU/AU in der Spanne 4-8 Monate zu rechnen?
    Der Wagen soll verkauft werden, ist ein Verkauf ohne TÜV überhaupt noch möglich?
    Zieht dies bei der automatischen Abmeldung automatisch das Bußgeld nach sich?

    Danke.

    • bussgeld-info 20. April 2015, 10:52

      Hallo Harald,

      in diesem Fall fällt ein Bußgeld von 25 Euro an. Ob der Verkauf ohne HU möglich ist, hängt wohl von demjenigen ab, der das Fahrzeug erwirbt – oder eben nicht.
      Sollten Sie Ihr Fahrzeug nun abmelden, fällt nicht zwingend das HU-Bußgeld an, möglicherweise ist die Behörde hier kulant.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Christian 17. April 2015, 14:51

    Wer erhält eigentlich die Strafe bei HÜ Überschreitung, der Fahrzeughalter oder der Fahrer?

    • bussgeld-info 20. April 2015, 10:25

      Hallo Christian,

      hier kann theoretisch sowohl der Halter als auch der Fahrer ein Bußgeld erhalten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Bastian 29. April 2015, 14:07

    Hallo,

    Ich habe einen jeep Grand cherokee 2004 deutsche Auslieferung. Ich möchte gerne led klarglasscheinwerfer verbauen. Diese sind aber ohne e prüf Zeichen nur mit dot nummer. Was muss ich befördern wen ich angehalten werde? Stilllegung der Autos?
    Besten Dank

    • bussgeld-info 4. Mai 2015, 9:45

      Hallo Bastian,

      Sie erhalten in diesem Fall eine Mängelkarte und müssen dies wieder gemäß der StVZO ausbessern. Es fällt ein Bußgeld von 50 Euro an, da die Betriebserlaubnis in diesem Fall erlischt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Tom 2. Mai 2015, 12:22

    Hallo liebes Bußgeld – Info Team,
    ich wurde gestern von der Polizei kontrolliert und diese stellten fest, dass meine Felgen nicht eingetragen waren und ein Reifen Schleifspuren aufwies.
    Er gewährte mir die weiterfahrt bis zur nächsten Werkstatt und bekam eine Mängelkarte.
    Nun habe ich sämtliche Kommentar gelesen und frage mich ob mich in dieser Angelegenheit ein Punkt droht und ob ich diesen bekomme da ich nicht der Halter des Fahrzeuges bin.
    MfG Tom

    • bussgeld-info 4. Mai 2015, 9:08

      Hallo Tom,

      es ist nicht mit einem Punkt belegt, ein Fahrzeug zu fahren, dessen Betriebserlaubnis erloschen ist. Hierfür erhalten Sie lediglich ein Bußgeld von 50 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sebastian 2. Mai 2015, 12:55

    Hallo,

    habe eine Auspuffanlage mit ABE allerdings habe ich keine TÜV bekommen da sie zu laut ist.
    Was bekomme ich für eine Strafe wenn ich in einer Polizeikontrolle lande.

    Danke.

    • bussgeld-info 4. Mai 2015, 9:06

      Hallo Sebastian,

      sofern der Termin zur Hauptuntersuchung um mehr als 8 Monate überschritten war, erhalten Sie ein Bußgeld von 75 Euro und 1 Punkt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • sternmüller 4. Mai 2015, 22:20

    Welche Strafe habe ich zu erwarten, wenn ich ein abgemeldetes Fahrzeug mit alten (oder ganz ohne) Kennzeichen überführe und dabei kontrolliert werde?

    • bussgeld-info 11. Mai 2015, 10:28

      Hallo,

      eine Fahrt ohne Kennzeichen kostet ein Bußgeld von 60 Euro. Ein abgelaufenes Saisonkennzeichen zieht ein Bußgeld von 50 Euro nach sich.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • volkan 6. Mai 2015, 21:42

    Hallo
    meine Frau wurde von der Polizei angehalten
    HU 8 Monate abgelaufen ich habe einen Punk bekommen obwohl sie gefahren ist .
    der Fahrzeug Halter bin ich .
    Bitte um eine konkrete Antwort

    • bussgeld-info 11. Mai 2015, 10:13

      Hallo,

      dem Fahrzeughalter obliegt die Verantwortung für die Wartung seines Fahrzeuges. Aus diesem Grund haben Sie den Punkt erhalten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ralf R. 13. Mai 2015, 10:00

    Hallo,

    wir habe einen Anhänger in der Familie und bei diesem ist der Tüv abgelaufen. Ich möchte diesen jetzt erneuern, aber das Kennzeichen ist noch vom alten Wohnort. Muss das Kennzeichen an den aktuellen Wohnort umgeschrieben werden?

    MFG Ralf

    • bussgeld-info 18. Mai 2015, 11:05

      Hallo Ralf,

      seit diesem Jahr können Sie zwar Ihr altes Kennzeichen deutschlandweit behalten, aber Sie müssen nach einem Umzug die neue Adresse des Halters bei der Zulassungsstelle angeben.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • kevin 18. Mai 2015, 13:16

    Hallo
    Was zieht es für eine Strafe nach sich wenn ich mit einem Sportauspuff (mit Abe)
    Und einen Sportluftfilter von K&N 57 (auch mit Abe)
    fahre?
    Ich hoffe mir kann geholfen werden.
    Danke

    • bussgeld-info 26. Mai 2015, 11:03

      Hallo Kevin,

      sofern die Bauteile in der Allgemeinen Betriebserlaubnis eingetragen sind, gibt es dafür keine Strafe.
      Sonst würde ein Bußgeld von 50 Euro anfallen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Peter 27. Mai 2015, 18:19

    Fahre zurzeit ohne Tüv ( 3 Monate abgelaufen) , was passiert wenn ich erwischt werde. Ist das einfach ein Knöllchen über 15 € wie Falschparken und kann weiter rumfahren , oder muss ich das Auto innerhalb bspweise 2 Wochen zum Tüv dann fahren? Weil Tüv bekommst zu 100% nicht mehr.

    • bussgeld-info 1. Juni 2015, 10:20

      Hallo Peter,

      es ist durchaus möglich, dass Sie eine Mängelkarte erhalten und sich dann sobald Sie beim TÜV waren erneut bei der Polizei melden müssen. Vermuten die Polizeibeamten Vorsatz, so kann das Bußgeld übrigens erhöht werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Raimund 27. Mai 2015, 19:15

    Hallo Leute
    ich lese zwar hier viel über überzogene HU und die Bußgeld Gebühren, nirgends steht aber was es kostet wenn die Polizei den PKW mit sofortiger Wirkung stilllegt und wie die Verfahrensweise der Behörden dann von statten geht?
    1. Bußgeld für überzogene HU = klar!!
    2. 1 Punkt in Flensburg nach 8 Mon. = klar!!
    3.Mängelliste, vorzeigen der Mängelliste und deren Beseitigung nach 1 Mon. = klar!! (nachdem einen die Polente aufgehalten hat)
    4.schriftl. Aufforderung der Behörden nach 1 Monat, wenn die Mängelliste und deren Beseitigung nicht vorgelegt werden = klar!
    SO JETZT MEINE FRAGEN
    1. Wo muss die Mängelliste und der Beweis der Mängelbeseitigung vorgelegt werden
    2. Welche Kosten entstehen bei sofortiger Stilllegung (Strafe??, Verwaltungsgebühr??, Abschleppdienst??, evtl. nochmal extra Bußgeldgebühr??)
    3. Fahrverbot??
    4. Was passiert und kostet es nach bzw. 14 Mon. überzogener HU??
    6. vorbestraft auf Bewährung und „Idiotentest“ ??
    7. usw usw ??

    Vielen Dank für Antwort und eure Mühen

    • bussgeld-info 1. Juni 2015, 10:18

      Hallo Raimund,

      die Mängelkarte und das Auto müssen normalerweise bei der zuständigen Polizeidienststelle vorgezeigt werden. Für die sofortige Stilllegung des Autos fallen je nach Einzelfall unterschiedliche Kosten an. Die Behörde berechnet z.B. die Abschleppkosten. Das Bußgeld orientiert sich auch daran, ob der Fahrer aus Vorsatz ein gefährliches Fahrzeug betrieb oder wie gefährlich die entsprechenden Mängel waren.
      Fahrverbote werden nicht per se verhängt, sondern müssen durch den Bußgeldkatalog bestätigt sein. Jedoch kann – wenn „Gefahr in Verzug“ ist – sofort untersagt werden, das Auto weiterhin zu fahren. Bei der Überschreitung der HU um mehr als 14 Monate könnte man sich vorstellen, dass die Behörde hier „Vorsatz“ vermutet und das Bußgeld erhöht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sabrina B. 7. Juni 2015, 23:34

    Ciao,
    muss mein Chef (außer den 10€ nach dem Bußgeldkatalog) mit weiteren Konsequenzen rechnen, wenn ich bei Fahrt mit Dienstwagen (mit privater Nutzung)
    1) bei dienstlicher Fahrt oder
    2) bei privater Fahrt
    den Fahrzeugschein nicht mitführe bzw. vergessen/verloren habe?
    Vielen Dank im Voraus
    Sabrina

    • bussgeld-info 8. Juni 2015, 8:55

      Hallo Sabrina,

      Ihr Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, bei der Herausgabe eines Dienstwagen zu prüfen, ob die erforderliche Fahrerlaubnis vorliegt. Das Fahren ohne Führerschein ist jedoch nur eine Ordnungswidrigkeit, die nicht mit der Straftat „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ zu verwechseln ist. Haben Sie lediglich den Führerschein zu Hause liegen lassen, erhalten Sie nur ein Verwarngeld und Ihr Chef wird auch nicht weiter belangt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sebastian W. 13. Juni 2015, 18:57

    Guten Tag,
    mit welchen Konsequenzen muss man denn rechnen, wenn man einen Anhänger mit nicht eingetragener Anhängerkupplung zieht?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeld-info 15. Juni 2015, 10:44

      Hallo Sebastian,

      die Betriebserlaubnis erlischt dann; ein Bußgeld von 50 Euro droht. Beachten Sie auch etwaige versicherungsrechtliche Implikationen!

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Johann B. 16. Juni 2015, 4:18

    Wenn bei einem PKW die HU bereits um 3 Monate überschritten wurde und ich das Fzg vor der Abholung in den Export selbst abmelde (Händler exportiert nach Afrika) und bis zur Abholung in der Garage parke, muss ich bei der Abmeldung des FZGs rechnen ein Bussgeld wegen abgelaufener HU zu erhalten? Oder empfiehlt es hier den Händler abmelden zu lassen? Wollte eigentlich meine vorhandenen Wunschkennzeichen vom Altfzg für mein Nachfolgefzg weiter verwenden. Das sollte eigentlich mittlerweile möglich sein, aber wenn ich deshalb wegen HU Bussgeld bekomme lohnt es nicht.

    • bussgeld-info 22. Juni 2015, 12:17

      Hallo Johann,

      Sie können tatsächlich ein Bußgeld wegen einer abgelaufenen HU erhalten, wenn dies bei der Abmeldung des Fahrzeugs festgestellt wird.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Mike K. 23. Juni 2015, 22:10

    Hallo zusammen,
    Darf ich, mit überschreiten des TüV- ablaufdatum trotzdem noch am Straßenverkehr teilnehmen? Danke und LG

    • bussgeld-info 29. Juni 2015, 11:05

      Hallo Mike,

      in diesem Fall erhalten Sie ein Bußgeld. Diese fällt auch dann an, wenn Ihr Auto mit abgelaufener TÜV-Plakette irgendwo geparkt ist.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sven B. 27. Juni 2015, 14:24

    Hallo,

    angenommen an einem Fahrzeug mit Sportauspuff ist alles eingetragen bis auf den Sportluftfilter. Was würde dem Fahrer bei einer Kontrolle als Strafe blühen?

    Danke.

    • bussgeld-info 29. Juni 2015, 10:37

      Hallo Sven,

      ein Bußgeld von mindestens 50 Euro fällt an, da die Betriebserlaubnis in diesem Fall erlischt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Carsten L 3. Juli 2015, 20:13

    Vollender Sachverhalt :
    Firmenanhänger seit 12 Monaten ohne HU , Fahrer ( nicht Halter ) ohne vorherige Kontrolle damit Waren abgeholt , dabei von Polizei angehalten und kontrolliert.
    Wer bekommt ( Halter/Fahrer ) welche Strafen ( Bußgeld , Punkte u.s.w )

    Habe bisher auf vielen Webseiten gesucht auch Bußgeldkatalog aber keine eindeutige Antwort dazu gefunden.

    • bussgeld-info 6. Juli 2015, 10:33

      Hallo Carsten,

      bei Überschreitung der HU um über 8 Monate fällt ein Bußgeld von 60 Euro sowie ein Punkt an. Anhänger müssen auch in die Sicherheitsprüfung, hier kann noch ein zusätzliches Bußgeld drohen.
      Das Bußgeld fällt normalerweise für den Halter an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Carsten L 6. Juli 2015, 19:39

        Erst mal Danke für die Antwort.

        Nur eindeutig ist die Antwort nicht :
        1. Halter ( Firmenname ) stellt Anhänger ohne TÜV bereit = ??
        2. Fahrer ( nicht identisch mit Halter oder Geschäftsführer ) benutzt Anhänger ohne vorherige Sichtung ( freiwillig ) im Straßenverkehr und wird angehalten = ??
        3. Kann eine Firma auch Punkte und Bußgelder bekommen wegen des Zulassens der Benutzung ??

        Danke für die Antworten im Vorraus

        • bussgeld-info 13. Juli 2015, 12:21

          Hallo Carsten,

          auch den Halter können Konsequenzen erwarten, wenn er die Firmenfahrzeuge nicht ordnungsgemäß gewartet zur Benutzung freigibt. Insbesondere dann, wenn gravierende Sicherheitsmängel vorlagen.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • Gernot 8. Juli 2015, 23:15

    Hallo Bußgeld – Team,
    ich wurde heute von der Polizei angehalten und einer “ allgemeinen Verkehrskontrolle“ unterzogen. Ich habe meinen Lenker an meinem Motorrad umgebaut, bin aber noch nicht zum eintragen gekommen. ( Habe ich den herren nicht gesagt – hatte meinen Fahrzeugschein zu hause bei meinen Unterlagen vergessen ) mit welchem Bußgeld müßte ich denn jetzt rechnen? danke Gruß F.

    • bussgeld-info 13. Juli 2015, 12:02

      Hallo Gernot,

      in diesem Fall ist die Betriebserlaubnis erloschen und Sie müssen ein Bußgeld von 50 Euro bezahlen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Nicole 21. Juli 2015, 22:06

    Hallo Bußgeld-Info Team,

    ich habe meine HU-Prüfung verpennt und wurde erst durch ein Verwarngeld von 15 Euro über die Polizei aufmerksam. Daraufhin habe ich das Auto verschrotten lassen. Jetzt bekomme ich zwei Monate später von der Stadtbehörde einen Brief, indem ich nochmals 25 Euro (+ 25 Euro Bearbeitungsgeld) bezahlen muss, da der HU Termin mehr als 4 Monate hinfällig war. Einspruch kann ich in dieser Sache wohl nicht erheben, oder?

    Vielen Dank im Voraus!

    • bussgeld-info.de 27. Juli 2015, 11:53

      Hallo Nicole,

      grundsätzlich ist es immer möglich, Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einzulegen, um ein eventuell ungerechtfertigtes Bußgeld zu vermeiden. Leider dürfen wir an dieser Stelle aber keine kostenlose Rechtsberatung geben, in ihrem speziellen Fall ist es ratsam, sich von einem Anwalt beraten zu lassen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Klara 28. Juli 2015, 21:52

    Hallo liebes Bußgeld-Info-Team,

    folgende Situation liegt vor: Es handelt sich um eine HU-Überschreitung von 23 Monaten. Der PKW stand lange Zeit in der Garage, weil die Kfz-Halterin bereits so alt ist, dass sie nicht mehr Auto fährt. Da ich zu Beginn des Jahres dringend ein Auto benötigte, fuhr ich mit vorgenanntem PKW – 4 oder 5 Mal je eine Strecke von je ca. 40 km. Einige Tage nach der letzten Fahrt erhielt die Fahrzeughalterin einen Anhörungsbogen wegen HU-Überschreitung und Post vom Straßenverkehrsamt. TÜV wurde kurzfristig aufgesucht, Mängel innerhalb kurzer Zeit behoben – 2 Fahrten zum Straßenverkehrsamt. Zu guter letzt erhielt die Halterin einen Bußgeldbescheid über 288,50 €. Ohne die Fahrt- u. Reparaturkosten beliefen sich die Ausgaben auf 423,80 € – darin enthalten Zuschlag beim TÜV von 13,– € für Überschreitung, 12,– € für Wiedervorführung, 13,30 € Straßenverkehrsamt. Mit Reparaturkosten waren es Ausgaben in Höhe von insgesamt 645,80 €.
    Nun habe ich beim Ordnungsamt erfragt, wie sich der Betrag von 288,50 € zusammensetzt. Die Antwort lautete:
    Der Grundbetrag beläuft sich auf 60,–€. Hinzu werden Bearbeitungsgebühren von 28,50 € berechnet. Wenn man davon ausgeht, dass die Halterin die TÜV-Kosten und die Fahrtkosten gespart hat, werden zudem 100,– € in Rechnung gestellt – und desweiteren wird der Betrag von 100,– € verdoppelt, weil das Fahrzeug zur Fahrt benutzt wurde.
    Ich muss zugeben, dass mir die TÜV-Überschreitung nicht aufgefallen ist; ansonsten wäre ich nicht gefahren.
    Ist die Forderung des Betrages korrekt?
    Hat ein Einspruch in dem geschilderten Fall Sinn? Dazu möchte ich erwähnen, dass ich zur Zeit nicht im Rechtsschutz versichert bin.
    Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank im voraus und

    freundliche Grüße – Klara

    • bussgeld-info.de 3. August 2015, 13:30

      Hallo Klara,

      bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir keine fallspezifischen Auskünfte geben dürfen. In Ihrem speziellen Fall wäre es daher ratsam, einen Anwalt zu fragen. Ob sich also ein Einspruch lohnt, kann Ihnen der Verkehrsanwalt sagen.
      Korrekt sind ferner die 60 Euro (bei HU-Überziehung von über 8 Monaten) plus Bearbeitungsgebühr. Da mit diesem Pkw gefahren wurde, kommen natürlich zusätzliche Kosten hinzu. Die Höhe der Sanktion liegt im Ermessen der Behörde.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Klara 28. Juli 2015, 22:14

    Hallo liebes Bußgeld-Info-Team,

    ergänzend füge ich noch hinzu, dass der Halterin des PKW’s 1 Punkt in Flensburg eingetragen wurde.

    mfg
    Klara

  • Dominik 6. August 2015, 8:09

    Hallo!
    Die erhöhte Prüfgebühr fällt ja ab einer Überschreitung von 2 Monaten an.
    Wenn mein Fahrzeug im Juni vorgeführt werden musste, sind die 2 Monate der Überschreitung dann Anfang August oder Anfang September erreicht?
    Meiner Meinung nach Anfang September, da man ja theoretisch am 30.6. noch hätte fristgerecht vorführen können, somit am 30.08. erst 2 Monate zu spät ist.
    Ist das so richtig?

    • bussgeld-info.de 10. August 2015, 14:41

      Hallo Dominik,

      ja, ein Fahrer hat den ganzen Monat Zeit, zum TÜV zu gehen, auch erst am 30. oder 31. des jeweiligen Monats und quasi noch 2 Monate danach, ohne eine Strafe zu befürchten. In Ihrem Fall sollten Sie also bis zum 30.08. beim TÜV vorställig gewesen sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Peter D. 8. August 2015, 14:20

    Hallo liebes Bußgeld-Info-Team,

    welche TB.NR. gilt für den Ablauf der HU für den Fahrer? Oder ist das ein reines Halter vergehen?
    Fall 1: Wenn der Halter nach 2 Monaten HU Ablauf 15€ zahlt, was kommt auf den Fahrer zu?
    Fall 2: Wenn die HU unter 2 Monaten ist, bekommt der Halter eine Mängelkarte oder eine mündliche Ansprache zahlt aber 0€, aber der Fahrer müsste zahlen?
    Gibt es dazu eine Rechtssprechung?
    In den Fällen „Halter = Fahrer“ und „Halter = nicht Fahrer“ (Tateinheit/Tatmerheit).

    Mit freundlichen Grüssen
    Peter D.

    • bussgeld-info.de 10. August 2015, 15:10

      Hallo Peter D.,

      allein der Halter des Fahrzeuges ist in der Pflicht, den Termin zur Sicherheitsprüfung einzuhalten. Daher muss der Halter bei Ablauf der TÜV-Plakette das Bußgeld zahlen. Dies ist in den TBNR 329101 bis 329610 reglementiert. Wird ein Mängel nicht innerhalb eines Monats behoben, so kostet dies ein Verwarngeld von 10 Euro. Eine Rechtsprechung dazu ist uns derzeit nicht bekannt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Iliona 10. August 2015, 8:31

    Hallo liebes Bußgeld-Info- Team,
    habe jetzt festgestellt das ich mein Autohänger HP 401 schon letztes jahr im August beim TÜV hätte vorstellen müssen. Da er in der Scheune steht und wir ihn kaumen brauchen, in keinster Weise mehr drann gedacht. Was für Folgen( Strafe) kommt da auf uns zu, da ja auch noch der Hänger auf meinen Mann zu gelassen ist.
    mfg Iliona

    • bussgeld-info.de 10. August 2015, 15:26

      Hallo Ilona,

      es kommt dabei darauf an, welche Gesamtmasse der Anhänger trägt. Mehr als 8 Monate den TÜV zu überziehen kostet bei einem 10 Tonnen-Anhänger 75 Euro (unter 10 Tonnen 60 Euro) sowie 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christian G. 19. August 2015, 10:58

    Hallo Bußgeld-Info-Team,
    ich habe Tüv-Termin um ca. 2,5 Monate versäumt. Gestern bin ich zum Tüv und leider habe ich wegen Mangel 4 Wochen Frist für Nachuntersuchung bekommen. Laut Prüfer darf das Fahrzeug innerhalb der 4 Wochen genutzt werden. Kann ich innerhalb der Nachuntersuchungsfrist dafür bestraft werden dass die Plakette immer noch 3 Monate in Vergangenheit liegt, also für vergangenen nicht rechtzeitig festgestellten Verstoß nachträglich bestraft werden?
    Danke für eine Antwort und Grüße
    Christian G.

    • bussgeld-info.de 24. August 2015, 12:02

      Hallo Christian G.,

      ja, es ist richtig, dass Sie während der Nachuntersuchungsfrist das Fahrzeug nutzen dürfen. Sie können nicht erneut für das Überziehen der TÜV-Prüfung bestraft werden, allerdings sollten Sie die Mängelbescheinigung beim Fahren mit sich führen, um diese eventuell vorzeigen zu können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Matze 20. August 2015, 8:45

    Ich habe bei der Adressänderung im Fahrzeugschein für mein KRAD eine Frist zur Durchführung der HU von einer Woche erhalten. Der TÜV war im Juli 2015 fällig. Eigentlich dürfte die Dame die Adresse nicht ändern. Diese Frist kenn ich nicht. Kann mir hier jemand helfen? Was hat eine Änderung der Adresse mit einem um einen Monat abgelaufenen HU-Termin zu tun?

    • bussgeld-info.de 24. August 2015, 14:24

      Hallo Matze,

      wenn Sie ein Fahrzeug ummelden wollen, müssen Sie eine gültige Hauptuntersuchung nachweisen können. Denn ein Fahrzeug muss in Deutschland fahrtüchtig sein, damit die Verkehrssicherheit gewährleistet ist. Wurde eine meldepflichtige Änderungen der Zulassungsstelle nicht mitgeteilt, dann kostet dies ein Verwarngeld von 15 EUR.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dennis 27. August 2015, 0:31

    Hallo liebes Bußgeld Info Team.

    Ich habe mir tieferlegungs Federn für mein Auto gekauft und werde diese demnächst einbauen. Die federn sind eintragungspflichtig. Ich fahre aber bald in Urlaub. Wie sieht es denn aus mit der Strafe, falls ich nicht dazu komme zum TÜV zu fahren und angehalten werde?

    LG Dennis

    • bussgeld-info.de 31. August 2015, 13:32

      Hallo Dennis,

      laut der TBNR 804600 im Bußgeldkatalog droht hier ein Bußgeld von 70 Euro und 1 Punkt in Flensburg, da hier eine Einzelgenehmigung nicht ausgestellt wurde. Im schlimmsten Fall erlöscht zudem dabei Ihre Betriebszulassung.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • K.Oliver 27. August 2015, 12:04

    Hallo. Fahren mit einem Auspuff der zwar passgenau aber für das Fahrzeug keine Zulassung hat, ist das schon eine Verkehrsgefährdung? Bußgeld ist bei erwischen klar, nur hier ist die Frage ob dies schon mit einem Punkt versehen werden würde.

    • bussgeld-info.de 31. August 2015, 13:40

      Hallo K. Oliver,

      wenn die Behörden den Verstoß nach TBNR 804600 (Bußgeldkatalog) ahnden, dann drohen hierfür 70 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jojo 30. August 2015, 14:37

    Eine hypothetische Frage : HU des Cabrios gültig bis Juli 2016…..soll bewußt „überzogen“ und im September 2016 vorübergehend stillgelegt werden…..Wiederinbetriebnahme dann im April 2017……wo werden die Probleme liegen? Vielen Dank im voraus!!

    • bussgeld-info.de 31. August 2015, 11:40

      Hallo,
      die mehr als 8-monatige Überziehung der HU wird mit 60 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg geahndet.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • H.,Marcel 6. September 2015, 1:51

    Moin.
    Ich bin LKW Fahrer.Als Vertretung für eine bestimmte Tour habe ich einen LKW mit abgelaufenem TÜV gefahren.Tüv länger als 4Monate abgelaufen(4-8Monate).Ich wurde von der Polizei angehalten und mein Chef bekam einen Anruf von der Polizei,er solle innerhalb einer Woche mit dem LKW beim Tüv gewesen sein und die Bescheinigung in dieser Zeit der Polizei zukommen lassen.
    Nun einige Zeit später, bekam ich Post vom jeweiligem Landkreis.

    Mir wird vorgeworfen als Halter des LKW mit dem Kennz.: xx-xx-xxxx folgende Ordnungswidrigkeit begangen zu haben:
    „Sie unterließen es das Fahrzeug mit amtl. Kennzeichnung einer jährlichen Sicherheitsprüfung/Hauptuntersuchung vorzuführen.Wobei diese schon über 4 Monate abgelaufen sei“
    Irgendwie so stand es da drin.

    Nun:
    Ich bin der Fahrer gewesen, nicht der Halter. Der Halter ist mein Chef.Da der LKW ihm gehört.
    Ich frage mich warum der Brief der an mich geschickt wurde so beschrieben ist, dass ich der Halter sei.
    Bekommt in solch einem Fall auch der Fahrer Ärger?Kommt auf mich eine Geldbuße zu?
    Wie gesagt ich war nur der Fahrer,nicht der Halter.

    Ich konnte ankreuzen ob ich den Verstoß zu gebe.Ich kreuzte Neinmit Begründung an.
    1. War ich der fahrer, nicht der Halter.
    2. Habe ich bei meiner tägl Abfahrtskontrolle über Monate, immer wenn ich diese Vertretungstour fahren musste, fstgestellt das der Tüv fällig ist und habe dies persönlich meiner Firma gemeldet.Die Disponenten sagten immer:
    -„Der Chef ist nicht da, das ist seine Aufgabe“
    -„Schreib es auf, wir geben den Zettel dann dem Chef“usw……
    Ich bin meinen Pflichten als BKF nachgekommen.

    Ich wusste, dass ich nicht weiterfahren durfte. Sagte es meiner Firma.Aber da dies unserer einzigster Wechselbrücken LKW war, musste ich damit weiterfahren.

    Also bekomme ich als Fahrer Ärger, weil mein Chef als Halter seinen LKW nicht rechtzeitig dem TÜV vorgeführt hat?

    Und warum wird ein an mich adressierter Anhörungsbogen so beschrieben, als sei ich der Halter?Wobei die Polizei doch wusste, dass ich Fahrer einer Spedition bin und mein Chef der Halter ist. Was soll das?

    • bussgeld-info.de 7. September 2015, 10:02

      Hallo Marcel H.,
      laut § 29 StVZO ist der Halter verpflichtet, das Fahrzeug zur Hauptuntersuchung vorzuführen. Allerdings ist nach § 23 StVO der Fahrer dafür verantwortlich, dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Wer ein Fahrzeug führt, hat zudem dafür zu sorgen, dass das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und die Besetzung vorschriftsmäßig sind und dass die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet. Es können somit Halter und Fahrer belangt werden. Bei Überziehung des TÜVs bei Lkw-Fahrer droht ein Bußgeld von bis zum 75 Euro. Mehr dazu lesen Sie hier: http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-tuev-papiere/
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rene R. 9. September 2015, 14:45

    Hallo

    wenn ich mit offenem luftfilter fahren und dieser noch nicht eingetragen ist ,was kostet mich das im falle des falles und womit muss ich rechnen?

    • bussgeld-info.de 14. September 2015, 11:30

      Hallo Rene R.,

      laut TBNR 804600 (Bußgeldkatalog) kostet das Inbetriebsetzen eines Fahrzeuges ohne die erforderliche Einzelgenehmigung ein Bußgeld von 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • New Yorker1 9. September 2015, 20:43

    Hallo Bussgeld-info Team,

    Bei meinem PKW ist seit Juni 2015 der Tüv abgelaufen,das Fzg hat ein Saisonkennzeichen von 04/10.
    Theoretisch könnte ich bis Oktober fahren(Strafe 15Euro),Fahrzeug ist Technisch in Ordnung
    Kann ich über den Winter,die Reparaturen am fahrzeug vornehmen(Schweissarbeiten)und im April neuen Tüv machen,
    oder droht dann ein Bussgeld(Fahrzeug ist ja ab Nov nicht auf Öffentlichen Strassen,und wg des Saisonkennzeichens reguär abgemeldet)??

    Bitte um genaue Info!

    • bussgeld-info.de 14. September 2015, 11:35

      Hallo,
      es droht ein Bußgeld und dieses wird immer höher, je länger Sie die Frist überziehen.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • CorsaRatlook 11. September 2015, 19:52

    Guten Tag.

    Was kostet es mich wenn ich angehalten werde & einen Sport endschaldämpfer (Eintragungsfrei) & einen sportluftfilter (nicht eingetragen) verbaut habe?

    LG

    • bussgeld-info.de 14. September 2015, 10:11

      Hallo,
      laut TBNR 804600 (Bußgeldkatalog) kostet das Inbetriebsetzen eines Fahrzeuges ohne die erforderliche Einzelgenehmigung ein Bußgeld von 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sabine 15. September 2015, 13:49

    Mein Mann fährt einen Geschäftswagen. Der TÜV ist im August abgelaufen, er hat das Auto seinem Arbeitgeber gegeben und gedrängt, dass jetzt endlich TÜV gemacht wird. Jetzt hat er das Auto zurückerhalten mit der Begründung, er solle das Auto weiterfahren, es würde nicht mehr über den TÜV kommen. Außerdem könne man bei Geschäftswagen bis zu einem Jahr überziehen(wer´s glaubt…). Meine Frage: was passiert, wenn er mit diesem Wagen einen Unfall hat und die Polizei sieht, dass der TÜV abgelaufen ist. Haftet er persönlich oder wird der Arbeitgeber herangezogen?

    • bussgeld-info.de 21. September 2015, 11:14

      Hallo Sabine,

      in Deutschland gibt es eine Fahrerhaftung. Aber im Falle einer Überziehung der HU-Prüfung werden in der Regel sowohl der Halter als auch der Fahrer bestraft, da der Halter dafür Sorge zu tragen hat, dass sein Fahrzeug verkehrssicher am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen kann und der Fahrer vor Fahrtantritt prüfen muss, dass sich das Auto in einem verkehrssicheren Zustand befindet. Das Überziehen der HU von 2 bis 4 Monaten kostet 15 Euro. Ob das Auto ein Geschäftswagen ist oder nicht, spielt dabei in der Regel keine Rolle. Hat der Halter das Fahren angeordnet und zugelassen, so zahlt er 30 Euro, befindet sich die Reifenprofiltiefe dabei unter 1,6 mm, so kostet das den Halter bereits 60 Euro und einen Punkt in Flensburg. Die Bußgelder ändern sich dabei je nach Art der Zuwiderhandlung und können sich bei einem Unfall erhöhen. Dies liegt im Ermessen der Behörden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • corinna 15. September 2015, 17:00

    Hallo ich habe eine frage bezüglich mängel karte. Gibt es diese noch von der Polizei, oder bekommt man sofort ein Bußgeldbescheid wenn eine Lenkhilfe nicht eingetragen ist oder muss man diese überhaupt eintragen lassen. da die Person die eine braucht zu 100% Schwerbeschädigt ist. ( da ich unwissend bin frage ich nach)
    lg corinna

    • bussgeld-info.de 21. September 2015, 11:51

      Hallo Corinna,

      Mängelkarten sind noch üblich. Eine Lenkhilfe muss normalerweise in den Papieren eingetragen sein. In der Regel sind solche Lenkhilfen nur erlaubt, wenn sie eingetragen sind oder es sich um ein besonderes Fahrzeug für Schwerbehinderte handelt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Deborah 26. September 2015, 10:15

    Ich habe eine Frage bezüglich meines Motorrades. Ich habe jetzt, nach zwei Jahren, als ich meine Drossel ausbauen lassen wollte, durch Zufall erfahren, dass die Fußrasten inkl. Bremspedal (die etwas sportlicher gestaltet sind) nicht eingetragen sind und ich somit, bisher unwissend ohne Zulassung vom TÜV gefahren bin, obwohl ich die Maschine so beim Händler gekauft und nie verändert habe!
    Was würde das für Folgen haben, mit der Maschine im aktuellen Zustand angehalten zu werden und wie kann ich den Mangel beheben?

    Liebe Grüße Deborah

    • bussgeld-info.de 28. September 2015, 10:51

      Hallo Deborah,
      meldepflichtige Änderungen sind der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle zu melden. Wurden die Änderungen nicht gemeldet, droht ein Bußgeld von 15 Euro.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ole 8. Oktober 2015, 23:39

    Hallo,Ich habe mal ne Frage.
    Ich war im August zur Hu und nicht bestanden,man sagte mir ich hätte
    drei Monate Zeit um ein Bußgeld zu umgehen,wie soll Ich da denn verstehen??

    Lg

    • bussgeld-info.de 12. Oktober 2015, 9:32

      Hallo,
      ist die HU nicht bestanden, müssen Sie innerhalb eines Monats zur Nachuntersuchung. Überschreiten Sie die Frist von einem Monat, müssen Sie erneut zur Hauptuntersuchung und die Gebühr dafür zahlen. Überziehen Sie die Frist der HU um zwei bis vier Monate, müssen Sie mit einem Bußgeld von 15 Euro rechnen.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • mari 12. Oktober 2015, 11:03

    hallo,

    der TÜV bei meinen auto ist 09/15 abgelaufen. da ich aber einige reparaturen vornehmen muss wollte ich im oktober zum tüv… vom kostenvoranschlag der werkstatt war ich jetzt total geschockt und habe mich entschieden das auto nicht mehr zu behalten. ich werde ein neues kaufen, allerdings hat das eine lieferzeit bis januar, dh ich müsste den tüv um knapp vier monate überziehen. laut dem bußgeldkatalog kämen dann 25 euro strafe auf mich zu, was ich dann in kauf nehmen würde. aber was ist wenn mich zwischendurch die polizei anhält? dann im november oder dezember… ab wann würde das fahrzeug stillgelegt werden. die reparaturen die ausstehen haben übrigens nichts mit bremsen oder licht zu tun, es geht lediglich um die radläufe hinten die auf beiden seiten komplett, innen und außen erneuert werden müssten.

    vielen dank

    • bussgeld-info.de 12. Oktober 2015, 11:57

      Hallo Mari,

      wird ein verkehrsunsicheres Fahrzeug betrieben, dessen TÜV abgelaufen ist, so droht ein Bußgeld von 25 Euro. Dieses kann sich erhöhen, wenn eine Gefährdung anderer oder ein Unfall verursacht wird. Zudem kann der Versicherungsschutz der Haftpflichtversicherung entfallen. Bei einem Schaden kann der Versicherer seinem Versicherten sogar die Leistungen kürzen. Ein Fahrverbot droht in der Regel nicht. Es drohen aber gleichermaßen Bußgelder, wenn Sie als Halter das Betreiben des Fahrzeuges anordnen oder zulassen: 75 Euro.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • mari 12. Oktober 2015, 12:01

        vielen dank für die schnelle antwort. würde mich die polizei also im november anhalten müsste ich noch nicht bezahlen, stillgelegt würde das auto aber auch nicht werden? und eine frist von xxx tagen wird auch nicht eingeräumt in der ich nun doch zum tür müsste?

        wie sieht es mit dem versicheungsschutz der vollkaskoversicherung aus?

        • bussgeld-info.de 12. Oktober 2015, 12:18

          Hallo Mari,

          eine Zwangsstillegung ist theoretisch möglich, wenn der TÜV abgelaufen ist, wann dies der Fall ist, liegt im Ermessen der Behörde. Würden Sie nun im November von der Polizei angehalten werden, dann würden Sie höchstwahrscheinlich eine Mängelkarte erhalten. Dann haben Sie in der Regel einen Monat Zeit, die Mängel zu beseitigen und das Fahrzeug der Polizei erneut vorzuführen.

          Auch bei einer Vollkaskoversicherung kann Ihnen theoretisch beim abgelaufenen TÜV im Falle eines Unfalls eine Teilschuld angelastet werden.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tom 15. Oktober 2015, 16:19

    Darf man eine hitzebeständige Folie auf seinen motorradauspuff kleben?

    • bussgeld-info.de 19. Oktober 2015, 10:24

      Hallo Tom,
      in der Regel sollte die Folie auf dem Motorradauspuff erlaubt sein.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • tom 2. November 2015, 18:33

    Wenn der TÜV abgelaufen ist, ist das Bußgeld für Deutschland klar.
    Wie sieht es aus, bei einer Fahrt nach Österreich ?
    Muss man hier auch noch mit einem Bußgeld rechnen ?
    Über eine Antwort, wäre ich ihnen sehr dankbar….

    Viele Grüsse

    • bussgeld-info.de 9. November 2015, 11:32

      Hallo Tom,

      da Ihr Auto vermutlich in Deutschland zugelassen ist, sollte Ihnen in der Regel keine Strafe in Österreich drohen, da die Behörden in Österreich nur jene Verstöße ahnden dürfen, die auch gegen ihre Gesetze verstoßen.
      Es ist allerdings ratsam, die Hauptuntersuchung so schnell wie möglich nachzuholen, da bei Schäden möglicherweise die Betriebserlaubnis außer Kraft gesetzt werden könnte und dann vermutlich bei einem Unfall auch der Versicherungsschutz erlischt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • mimo 5. November 2015, 10:40

    Hallo,
    Wir sind im sommer 2013 umgezogen, ichbhabe mein auto immer noch nicht umgemeldet. Blöderweise bin ich jetzt in ne blitze gefahren, was kommt als bußgeld für das „nicht ummelden“ auf mich zu?

    • bussgeld-info.de 9. November 2015, 13:58

      Hallo mimo,

      bei Nichtummeldung des Kfz und Beantragung der Erteilung eines neuen Kennzeichens können die Behörden in der Regel ein Verwarngeld von 15 Euro erheben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Franky 10. November 2015, 15:05

    Hallo,
    mit welcher Strafe muss man rechnen, wenn man bei einer Überführungsfahrt mit einem gültigen (Zeitraum) Kurzzeitkennzeichen (ohne TÜV/AU) ausserhalb des Zulassungsbezirks seines Wohnorts von der Polizei kontrolliert wird?

    MfG
    Frank

    • bussgeld-info.de 16. November 2015, 12:04

      Hallo Franky,

      bei einer Überführungsfahrt geht es ja in der Regel darum, ein Fahrzeug von einem Ort zum anderen zu überführen und somit den eigenen Wohnort zu verlassen. Das betreffende Fahrzeug benötigt dafür natürlich ein entsprechendes Kennzeichen. Das kann auch ein Kurzzeitkennzeichen sein. Nähere Informationen finden Sie in § 16 FZV sowie in § 16a FZV.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Franky 16. November 2015, 19:33

        Ja, dies kann natürlich auch mit einem Kurzzeitkennzeichen geschehen – ABER nur im Zulassungsbezirk vom Wohnort darf ein Fahrzeug so ohne aktuellen TÜV bewegt werden. Zumindest verstehe ich so den Artikel und deckt sich auch mit dem, was ich glaube darüber zu wissen. :o)
        Das ist eine neue Regelung, die es meines Wissens erst seit April 2015 gibt.
        Die Frage ist jetzt, was passiert, wenn man so (mit KZK, aber ohne Tüv) außerhalb des Zulassungsbezirkes (des Wohnortes) unterwegs ist… ?? Was für eine Strafe muss man da erwarten??

        • bussgeld-info.de 23. November 2015, 11:29

          Hallo Franky,

          das richtet sich vermutlich nach der Dauer des abgelaufenen TÜVs. Dies können Sie in der obigen Tabelle ablesen.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Markus 27. November 2015, 9:15

    Guten Morgen Zusammen,
    habe eine kurze Frage…

    Ich habe einen Bußgeldbescheid bekommen wegen 2 Delikten (1x Geschwindigkeit 15km zu viel innerorts nach Abzug der Toleranz; 1x abgelaufene HU beim Anhänger über 8 Monate). Ja ich weiß, eigene Dummheit, aber ich hatte im Kopf, dass der Anhänger 12/15 zum TÜV muss und nicht 12/14… fahre nicht so oft mit dem rum.

    Nunmehr habe ich gesamt 75 EUR zzgl Gebühr und einen Punkt bekommen.

    Kann ich das irgendwie trennen und von der Punkteintragung wegkommen? Möchte gerne mein 0-Konto behalten 😉

    Danke für die Antworten und Grüße, Markus

    • bussgeld-info.de 30. November 2015, 11:22

      Hallo Markus,

      in der Regel ist bei Tateinheit das strengere Vergehen voll zuahnden, das geringere hälftig. Da Sie den Punkt für die versäumte HU erhielten, können Sie den Punkt nicht umgehen. Sie können jedoch im Rahmen eines Punkteabbauseminars alle fünf Jahre einen Punkt abbauen:
      http://www.bussgeld-info.de/punkteabbau/

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anke 10. Dezember 2015, 22:41

    Hallo,
    mein Sohn fährt sein Auto , welches auf mich zugelassen ist.
    Nun ist der Tüv mehr als 8 Monate überschritten. Die Polizei hats moniert ,als der Wagen am Srassenrand stand- Es kam Post- Habe einen Anhörungsbogen ausgefüllt und den Namen meines Sohnes als Fahrer eingetragen.
    1. Wer bekommt dei Punkte ?
    2. Was passiert wenn das 2. Mal ohne Tüv gesichtet wird ?
    Schon jetzt “ Danke “ für die Antwort

    • bussgeld-info.de 14. Dezember 2015, 12:03

      Hallo Anke,

      auch der Fahrzeughalter hat für diese Ordnungswidrigkeit Verantwortung zu tragen. Der Fahrer muss sich zwar stets versichern, dass das Fahrzeug, das er nutzt, in einwandfreiem Zustand ist, der Halter jedoch hat die Hauptuntersuchung versäumt und hat damit ebenfalls mit einer Strafe zu rechnen.

      Bei einem weiteren Verstoß können die Strafen erneut erfolgen. Zudem kann gegebenenfalls eine Nutzungsuntersagung erfolgen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Max T. 16. Dezember 2015, 19:43

    Liebes Busgeld-info Team,

    ich hatte letzten abend eine Allgemeine Verkehrskontrolle.
    An meinem Fahrzeug wurde ein nicht erlaubtes Abblendlicht festgestellt, welches mir mit einem Punkt und 90 Euro zum Verhängnis wurde. Desweiteren hat der Beamte meine Seitenmakierungsleuchten bemängelt.
    Meine frage wäre jetzt, ob mehrere beanstandungen an einem Bzw. meinem Fahrzeug zu einer großen Strafe mit einem letztlich sehr hohen Bußgeld zusammengefasst werden dürfen oder ob der Beamte sich nur, ich sag mal, den Deligt mit dem höchsten Bußgeld „aussuchen“ darf.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Max T.

    • bussgeld-info.de 21. Dezember 2015, 12:26

      Hallo Max,

      in der Regel ist der schwerwiegendste Delikt voll zu ahnden. Tritt ein weiterer, geringfügiger Tatbestand hinzu, kann dieser hälftig Anrechnung finden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Philipp 29. Dezember 2015, 15:25

    Liebes Bussgeld-Info Team,

    letztes Jahr habe ich ein neues Sportfahrwerk in meinen BMW einbauen lassen. Die Abnahme wurde erfolgreich von der GTÜ durchgeführt. Allerdings bin ich weitergefahren, ohne das Fahrwerk bei der Zulassungsstelle in den Fahrzeugschein übernehmen zu lassen. Welche Strafe erwartet mich, wenn ich nächste Woche zur Zulassungsstelle fahre um die Änderung übernehmen zu lassen?

    Vielen Dank im Voraus!

    • bussgeld-info.de 4. Januar 2016, 10:46

      Hallo Philipp,

      in der Regel ist ein Gutachten von einer Abnahme-/Prüfungsstelle nur zwei Wochen lang gültig und muss in dieser Zeit bei der Zulassungsstelle eingetragen werden. Das bedeutet, dass Sie danach ohne Betriebserlaubnis gefahren sind. Hier kommt ein Bußgeld von mindestens 50 Euro auf Sie zu. Zudem kann die Zulassungsstelle Ihnen das Fahren mit dem Fahrzeug untersagen und dieses sogar eine Zeit lang einziehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • fritz 8. Januar 2016, 19:19

    kommt bei einem pkw mit überziehung der hu um mehr als 8 monate (60 euro u. 1 punkt) auch automatisch das gleiche bußgeld für die überziehung der AU auf mich zu,wenn ich erwischt werde?
    vielen dank im voraus für ihre Hilfe

    • bussgeld-info.de 11. Januar 2016, 10:21

      Hallo Fritz,

      da die AU nun mittlerweile Bestandteil der Hauptuntersuchung ist, erfolgt in der Regel kein zusätzliches Bußgeld für die Überziehung der Abgasuntersuchung.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jürgen 11. Januar 2016, 17:51

    Hallo, wenn ich mir einen Anhänger ausleihe, bei dem der TÜV schon ein Jahr abgelaufen ist, wer
    bekommt die Strafe Halter oder Fahrer?

    • bussgeld-info.de 18. Januar 2016, 10:35

      Hallo Jürgen,

      sowohl der Fahrer als auch der Halter erhalten hier eine Strafe, der Halter, weil er den Anhänger nicht zur TÜV-Prüfung brachte und es zudem zuließ, dass er in Betrieb genommen wird und der Fahrer deshalb, weil es in seiner Verantwortung liegt, das Fahrzeug entsprechend vor der Fahrt zu prüfen und dementsprechend wissentlich den Anhänger in Betrieb nahm, obwohl sich dieses in einem nicht vorschriftsmäßigen Zustand befand.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Florian 17. Januar 2016, 8:45

    Guten Tag,

    ist es Gesetz, dass die Werkstätten einen Aufschlag von 20% für eine vertiefte HU verlangen, oder
    liegt es im Ermessen der Werkstatt?
    Weiterhin, wenn man nun also ein Fahrzeug, welches im Februar zur HU müsste, erst Mitte April vorführt, liegt man
    unter den 2 Monaten Überschreitung und zahlt nur die normale Gebühr, richtig? Oder liegt evtl. auch das im Ermessen der Werkstatt?

    Vielen Dank für die Aufklärung

    • bussgeld-info.de 18. Januar 2016, 10:29

      Hallo Florian,

      seit dem 1. Juli 2012 gilt für die vertiefte HU ein Aufschlag von 20 %. Wenn Sie Ihr Fahrzeug im April vorführen, obwohl die Plakette Januar als Frist zeigt, liegen Sie unter den 2 Monaten und dürften in der Regel keinen Aufschlag von 20% erhalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Wichi 25. Juli 2016, 20:44

        Wenn der Januar eingetragen ist , läge ich doch aber bereits 3 Monate über der Frist (im April) ! also wird wohl ein Aufschlag fällig sein . . .

        • bussgeld-info.de 28. Juli 2016, 9:57

          Hallo Wichi,

          da Sie die Hauptuntersuchung um mindestens zwei Monate überzogen haben, wäre normalerweise ein Bußgeld von 15 Euro fällig.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • andreas 23. Januar 2016, 18:59

    Hallo Fahre ein polo und es wahren lenkrad und fahrwerk nicht eingetragen der beamte sagte 90 euro bussgeld, bekomm ich ein punkt jetzt ?es wurde auch nix von einem punkt geredet bin in der probezeit gruss andy

    • bussgeld-info.de 25. Januar 2016, 10:48

      Hallo Andreas,

      in der Regel können Sie mit einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Petra 1. Februar 2016, 19:24

    Hallo
    Ich habe eine frage ich hatte vergessen tüv zu machen.4 Monate. Der von meiner werkstatt sagt zu mir das er tüv gemacht hat aber es würde pro Monat wo kein tüv war extra geld kosten.stimmt das? Der wollte von mir tüv gebür plus 180 Euro extra.das kann ich mir gar nicht vorstellen

    • bussgeld-info.de 8. Februar 2016, 11:36

      Hallo Petra,

      Sie müssen mit einem Aufschlag auf die eigentlichen Kosten für den TÜV rechnen, wenn Sie die Frist für den TÜV überschritten haben. In der Regel sind das 20% vom eigentlichen TÜV-Preis mehr.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • Meri 3. Februar 2016, 22:14

    Hallo mein Tuv ist seit 4 Monaten abgelaufen ich war aber beim Tuv hab keins bekommen soll in 4 Wochen noch mal kommen.. Was kann mir passieren wenn die Polizei mich auf halt bekomme ich Probleme ..

    bitte um Antwort danke

    • bussgeld-info.de 8. Februar 2016, 12:49

      Hallo Meri,

      fährt ein Fahrer mit offensichtlichen Mängeln, dann erwartet ihn ein Bußgeld. Außerdem drohen folgende Tatbestände:
      TB 329000: Sie behoben nicht innerhalb eines Monats die bei dem Fahrzeug festgestellten Mängel (10 Euro) und TB 329124: Sie führten das Fahrzeug zur Nachprüfung einer Mängelbeseitigung nicht rechtzeitig vor (15 Euro).

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Andre 11. Februar 2016, 17:49

    Hallo ich wurde am 29.1.16 angehalten von der Polizei ,das mein Tüv abgelaufen ist (08/15) waren 25 Euro Bußgeld.
    Am 11.02.16 komm ich nach der Arbeit an mein Auto habe ich ein Zahlschein an meiner Scheibe wieder 25 wieder von der Polizei…
    Ist das Gesetzlich geregelt wie lange man zeit hat nach dem Bußgeld um den Tüv zumachen ?oder könnte es mir passieren das ich jetzt jeden tag wenn ich Pech habe einen Zahlschein an der Scheibe habe ?das muss doch irgendwie geregelt sein

    • bussgeld-info.de 15. Februar 2016, 11:21

      Hallo Andre,

      Sie können so lange Verwarngelder bekommen, bis der TÜV schließlich absolviert und die neue Plakette angebracht wurde – zumal die Frist um mehr als 6 Monate abgelaufen ist. Im schlimmsten Fall können die Behörden zusätzliche Bußgelder wegen des Tatbestands der Beharrlichkeit erheben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Harald 12. Februar 2016, 9:43

    Hallo
    mein tüv ist seit Oktober abgelaufen.Habe Post vom Ordnungsamt bekommen mit der Frist von 2 Wochen den Wagen Prüfen zulassen.Habe vorgestern mit den Herren vom Ordnungsamt gesprochen und gefragt wie es ist wenn ich nicht über den Tüv komme .Da ich ja bei nichterhalt der Plakette 4 wochen zeit habe um die Mängel zu beseitigen.Der Herr vom Ordnungsamt sagte das das Auto bis zum genannten Frist von den 2 Wochen Tüv haben muss sonst muss ich das Fahrzeug abmelden.Er meinte da ich schon 3 Monate überfällig bin,geben sie mir diese Frist die mir der Tüv gegeben hat nicht.Ich war dann gestern auf dem Tüv und habe die Plakette wegen ein paar Mängel nicht erhalten,von dem Tüv jetzt aber 4 Wochen Zeit bekommen um die Mängel zu beheben.Meine Frage ist jetzt,muss ich mein Auto jetzt abmelden obwohl ich jetzt den einen Monat Zeit habe die mängel zu beseitigen? Kann das Ordnungsamt das so einfach verlangen? Der Tüv Prüfer sagte sie dürfen nicht da ich den Wagen Prüfen lies und die Mängel nicht die Verkehrssicherheit gefährden.

    Gruß

    Harald

    • bussgeld-info.de 15. Februar 2016, 10:10

      Hallo Harald,

      in der Regel genügt es, rechtzeitig zur Nachprüfung alle Mängel zu beseitigen. Erkundigen Sie sich hierzu noch einmal bei dem für Sie zuständigen Ordnungsamt und stellen Sie dort Ihren Fall dar.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Winfried 12. Februar 2016, 13:58

    Wer bekommt das Bussgeld wenn ich das Fahrzeug meiner geschiedenen Ehefrau fahre und die HU + AU um 4 Monate überzogen habe, der Halter oder der Fahrzeugführer?

    • bussgeld-info.de 15. Februar 2016, 11:24

      Hallo Winfried,

      der Halter ist für die Termineinhaltung der HU zuständig und erhält entsprechend auch das Bußgeld.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maksy95 27. Februar 2016, 5:17

    Was für eine Strafe kommt auf mich zu wenn das Fahrwerk nicht eingetragen ist ?

    • bussgeld-info.de 29. Februar 2016, 11:57

      Hallo Maksy95,

      es handelt sich dann um das Fahren ohne Betriebserlaubnis. In diesem Fall ist ein Bußgeld von 50 Euro fällig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • chaosfred 9. März 2016, 17:41

    Bei mir war der TÜV im Februar fällig, und ich habe jetzt schon zwei Strafzettel für die Überziehung bekommen. Da ich es in den nächsten Tagen einfach nicht schaffe, zum TÜV zu fahren, können noch weitere hinzukommen. Muss ich wegen des gleichen ‚Vergehens‘ tatsächlich mehrfach Bußgeld bezahlen?

    • bussgeld-info.de 10. März 2016, 10:12

      Hallo chaosfred,

      ja, wenn Sie mehrere Strafzettel bekommen, weil Ihr TÜV abgelaufen ist, müssen Sie auch jeweils das Bußgeld dafür begleichen. Je länger Sie mit dem TÜV warten, desto höher wird das Bußgeld. Dies kann sogar bis zu einem Punkt in Flensburg führen. Außerdem erhebt die Werkstatt in der Regel einen Aufschlag auf die normalen Kosten für den TÜV, wenn Sie die Frist überschritten haben.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • roggentin 13. März 2016, 13:51

    Hallo

    Was würde mir passieren wenn ich mit einem Auto fahren wo Sport sitze eingebaut sind und die nicht eingetragen sind gibt es eine Strafe den Fahrer oder den Halter und ja was für strafen

    mfg

    • bussgeld-info.de 14. März 2016, 10:57

      Hallo Roggentin,

      generell gilt in Deutschland die Fahrerhaftung. Welche Strafe genau auf Sie zukommen kann, kann nicht genau beantwortet werden. Wenden Sie sich mit Ihrer Frage an eine Werkstatt oder den TÜV.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lars 13. März 2016, 19:20

    Hallo was kostet das wenn Fahrwerk und Felgen noch nicht eingetragen ist

    Mfg Lars

    • bussgeld-info.de 14. März 2016, 10:55

      Hallo Lars,

      Sie können ein Bußgeld über 50 Euro wegen des Fahrens ohne Betriebserlaubnis erhalten. Allerdings ist das auch Ermessenssache der Behörde.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Flo1993 21. März 2016, 21:25

    Hallo,

    wollte mal fragen, was nicht eingetragene Felgen für den Fahrzeughalter und Versicherungsnehmer für Folgen haben.

    LG

    • bussgeld-info.de 24. März 2016, 10:36

      Hallo,

      sind die Felgen nicht eingetragen, kann der Tatbestand des Fahrens ohne Betriebserlaubnis erfüllt sein – Bußgelder bis zu 90 Euro und ein Punkt sind hier möglich. Hierdurch kann auch der Versicherungsschutz erlöschen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mia 25. März 2016, 12:22

    Hallo erstmal, bei mir geht es sich um Folgendes. 2 Monate bevor mein Auto zum TÜV sollte ist die Elektronik kaputt gegangen, das Auto ließ sich nicht mehr in den Leerlauf schalten. Jetzt stand mein Auto ein halbes Jahr in der Straße, wegfahren ging nicht und viele Werkstätten haben es abgelehnt nach der Elektronik zu gucken. Jetzt endlich steht es in einer Fachwerkstatt. Mein Problem ist das, dass Ordnungsamt mir ein Bußgeld verhängt hat. Nachdem ich denen geschrieben habe warum das Auto keine neue TÜV Plakette bekommen hat, wurde mir ein neuer Bußgeld Bescheid geschickt, das ich jetzt 50€ zahlen muss. Ist das eigentlich überhaupt die Aufgabe vom Ordnungsamt solche Bußgelder zu verhängen?
    Vielen Dank im voraus.

    • bussgeld.info.de 29. März 2016, 10:08

      Hallo Mia,

      auch wenn Sie Ihr Auto nicht in Betrieb haben, besteht eine Untersuchungspflicht für Ihr Fahrzeug. Benutzen Sie Ihr Auto nicht, müssen Sie es zeitweise bei der Zulassungsbehörde abmelden, um mit den regelmäßige Untersuchungen aussetzen zu können.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Frank B. 11. April 2016, 10:09

    Hallo,
    ich bin über Monate krank geworden, deshalb steht mein Motorrad unbenutzt in der Garage. Die HU wäre im Dezember 2015 fällig gewesen. Kann ich durch die nachweisliche Krankheit das Bußgeld vermeiden?

    • bussgeld-info.de 11. April 2016, 10:29

      Hallo Frank,

      auch wenn ein Fahrzeug nicht benutzt wird, müssen die fälligen Untersuchungen stattfinden. Ob bei Ihnen ein Sonderfall vorliegt, kann nur ein Anwalt klären.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • AM11 26. April 2016, 10:42

    Hallo ,
    Ich habe ein Bootanhänger mit 6,5 Tonnen Ges.Gewicht.
    TÜV ist seit 6 Monaten abgelaufen.
    Was kann die Nummer kosten ?
    Gruß

    • bussgeld-info.de 28. April 2016, 9:49

      Hallo,

      haben Sie den TÜV um 6 Monate überzogen, droht Ihnen eine Geldstrafe von 25 Euro. Die meisten Werkstätten berechnen Ihnen außerdem zu dem normalen TÜV-Grundpreis noch einen Aufschlag von 20 Prozent.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Lorenz 11. Mai 2016, 15:17

    18 jahre heißt noch in der probezeit Mit einem firmenwagen gefahren der 3 monate kein tüv hat Gibts punkte fahrverbot etc weil ich halt noch in der probezeit bin ?

    • bussgeld-info.de 12. Mai 2016, 9:36

      Hallo Lorenz,

      das kommt unter anderem darauf an, was in Ihrem Arbeitsvertrag geregelt ist – wer also für solche Dinge wie TÜV des Firmenwagens verantwortlich ist. Prinzipiell sollte bei einem TÜV, der 3 Monate überzogen wurde aber nur ein Bußgeld anstehen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Hubi 21. Mai 2016, 11:37

    Mein Sohn wurde von der Polizei angehalten weil sein Ausspuff zu laut wäre und das Fahrwerk die Nummer nicht mehr zu erkennen ist wegen Rost er hatte aber für beides die ABE´s dabei. Er ist erst 18 geworden und ist somit noch in der Probezeit. Er bekam ein Mängelschein 90Euro Strafe 1 Punkt und Probezeit Verlängerung. Ich muss dazu noch sagen das Fahrwerk war schon eingebaut beim kauf. Nun meine Frage ist das rechtens und mit was für eine Strafe muss ich rechnen als Halter?

    • bussgeld-info.de 23. Mai 2016, 9:16

      Hallo Hubi,

      ob der Vorwurf gerechtfertigt ist, sollten Sie im Zweifelsfall mit einem Anwalt besprechen. In der Regel ist lediglich eine Strafe für den Fahrer zu erwarten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Simone 23. Mai 2016, 12:27

    Hallo Bussgeld-Info Team,

    wir planen einen dritten Sitz in unseren LKW einzubauen (zwischen Fahrer und Beifahrer). Muss dieser vom TÜV abgenommen werden.
    Was würde auf uns zukommen wenn wir den Sitz nicht abnehmen lassen?

    Mit freundlichem Gruß
    Simone

    • bussgeld-info.de 26. Mai 2016, 8:36

      Hallo Simone,
      für eine definitive Antwort empfehlen wir, sich direkt an den TÜV zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tom 30. Mai 2016, 22:53

    Moin,

    ich bin der Halter eines Autos, den mein Sohn regelmäßig nutzt, der Wagen ist seit März TÜV-fällig.
    Was passiert, wenn man ihn nun „erwischt“, er ist noch in der Probezeit. Gibt es zu dem erwartenden Bußgeld noch eine Mängelkarte, wie lange habe ich dann Zeit den Wagen vorzuführen? Bekommt der Fahrer oder der Halter das Bußgeld?

    MfG

    Tom

    • bussgeld-info.de 2. Juni 2016, 9:51

      Hallo Tom,
      wird die HU überzogen für einen Zeitraum von 2 bis 4 Monaten, ist mit einem Bußgeld in Höhe von 15 Euro für den Halter zu rechnen. Auswirkungen auf die Probezeit sind erst zu erwarten, wenn die HU um mehr als acht Monate überschritten ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Yannick 31. Mai 2016, 12:17

    Spurplatten und Federn nicht eintragen lassen. Welche Strafe droht einen? Könnte die Polizei das Auto vor Ort auch stilllegen?

    • bussgeld-info.de 2. Juni 2016, 9:19

      Hallo Yannick,
      werden Bauteile nicht in den Fahrzeugpapieren nicht eingetragen, handelt es sich um Fahren ohne Betriebserlaubnis und wird mindestens mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro geahndet.
      Eine sofortige Stilllegung erfolgt in der Regel nur, wenn die Sicherheit im Straßenverkehr gefährdet ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dietmar 1. Juni 2016, 14:50

    Hallo, wie begründet der TÜV den Preisaufschlag von 20 % bei Verspätung? Die Jungs haben die gleiche Arbeit, egal ob mein Motorrad ein Jahr in der Garage stand oder nicht. MfG.

    • bussgeld-info.de 2. Juni 2016, 8:53

      Hallo Dietmar,

      am besten erkundigen Sie sich direkt bei der Werkstatt Ihrer Wahl, warum dieser Preisaufschlag nötig ist.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • heifcb 1. Juni 2016, 15:44

    Hallo bussgeld-info Team,
    ich habe ein Auto von meinem Vater, dieses stand jedoch seit knapp 2 Jahren in der Garage und wurde nicht bewegt. Somit ist aber der TÜV schon seit 12 Monaten abgelaufen. Ich will das Auto jetzt verkaufen, muß es aber hierzu erst abmelden. Ich weiß aber das in Hessen die Zulassungsstelle dies sofort weitermeldet und mir ein Bußgeld und Punkte drohen. Meine Frage stimmt es das dies in Bayern nicht sofort weitergemeldet wird???? Wenn ja würde ich die paar Kilometer auf mich nehmen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Heiko

    • bussgeld-info.de 2. Juni 2016, 8:47

      Hallo Heiko,

      solange das Auto mit abgelaufenen TÜV nicht auf öffentlichen Straßen parkt und Sie nicht damit fahren, droht Ihnen keine Strafe.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Michael 11. Juni 2016, 22:09

    Hallo bussgeld-info Team,

    bei meinem angemeldeten (!) Motorrad ist seit fünf Jahren der TÜV abgelaufen. Kann ich mir jetzt einen TÜV-Termin besorgen und dann mit dem Motorrad zum TÜV fahren? Oder muss ich das Motorrad mit einem Hänger zum TÜV bringen?

    MfG

    Michael

    • bussgeld-info.de 13. Juni 2016, 7:37

      Hallo Michael,
      auch auf der Fahrt zum TÜV können Sie noch ein Bußgeld wegen der abgelaufenen Palette bekommen. Halten Sie die Terminbestätigung bereit, dann können Sie mit etwas Glück auf Kulanz hoffen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ahmet 28. Juni 2016, 17:48

    Wurde mit abgelaufen Kennzeichen erwischt
    ( 1 Stunde abgelaufen ) Anzeige bekommen der Fahrer und Besitzer was erwartet mich

    • bussgeld-info.de 30. Juni 2016, 10:03

      Hallo Ahmet,

      damit sind Sie im Prinzip ohne ein amtlich vorgeschriebenes Kennzeichen gefahren und müssen mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Mara 3. Juli 2016, 23:28

    Hallo,
    mein Vater ist der Halter des Auto und ich nutze es. Nun ist der TÜV abgelaufen und wir haben versäumt es zu machen? Wer ist denn für den TÜV verantwortlich und kann ich als Halter auch probleme bekommen?
    *Fahrzeug mittlerweile an Vater zurück gegeben *

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 8:27

      Hallo Mara,

      der Fahrzeughalter ist dafür zuständig, den Wagen rechtzeitig zur Hauptuntersuchung vorzuführen und muss entsprechende Strafen zahlen, wenn dies nicht geschieht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • da silva 6. Juli 2016, 13:26

    Hallo, der Wagen meiner Frau Steht schon fast zwei Jahre ist aber noch angemeldet ,der Tüv aber seit18 Monaten abgelaufen. Darf ich damit zum Tüv Fahren?

    • bussgeld-info.de 7. Juli 2016, 9:43

      Hallo da silva,

      werden Sie von der Polizei kontrolliert, müssen Sie mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Erklären Sie im Ernstfall, dass Sie sich gerade auf dem Weg zum TÜV befinden. Vielleicht drückt die Polizei dann ein Auge zu. Rechnen Sie außerdem damit, dass beim TÜV selbst aufgrund der Überziehung eine höhere Gebühr verlangt wird.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Kerem 8. Juli 2016, 9:15

    Hallo Bussgeldteam…

    Meine frage ist…. bei einer verkehrskontrolle wurde mein Auto sichergestellt. … rad reifen kombination ist eingetragen aber die radlaufe sind nicht gebördelt. … der wagen hat eine spitze nockenwelle die nicht eingetragen ist so wie der Auspuff ….
    Was für eine Strafe ist zu erwarten

    Danke schön

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 9:27

      Hallo Kerem,

      allgemein betrachtet handelt es sich in einem solchen Fall darum, dass die Betriebserlaubnis erlischt, wenn Änderungen am Fahrzeug nicht in die Papiere eingetragen werden. Hierfür fällt meist ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro an. Bei Vorsatz oder Gefährdung des Verkehrs kann die Strafe jedoch erhöht werden. Auch für die Sicherstellung des Pkw fallen Kosten an, die je nach Fall und Behörde variieren können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Desiree 8. Juli 2016, 11:03

    Hallo liebes Bußgeldteam,

    ich habe ein anderes Fahrwerk eingebaut und möchte jetzt gerne noch andere Felgen montieren. Gibt es mittlerweile für nicht eingetragene Sachen Punkte ?
    Ich hätte nächste Woche einen Termin dafür beim TÜV. Möchte aber gerne am Wochenende schon fahren.

    Liebe Grüße
    Desiree

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 9:13

      Hallo Desiree,

      in der Regel müssen alle Änderungen in den Fahrzeugpapieren vermerkt sein. Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach, dann gilt das meist als „Fahren ohne Betriebserlaubnis“ und zieht ein Bußgeld von 50 Euro nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • B.B. 11. Juli 2016, 12:43

    Guten Tag,

    ein gewerblicher Halter hat seine Firmenbezeichnung geändert. Adresse und Inhaber sind gleich geblieben. Müssen die Papiere, also ZLB Teil I und II nun umgeschrieben werden? Im Falle einer Nichtmeldung, mit welcher Bußgeldhöhe ist maximal zu rechnen?

    Freue mich über eine Rückmeldung.
    Viele Grüße.

    • bussgeld-info.de 14. Juli 2016, 10:31

      Hallo B.B.,

      die Adresse der Firma und deren Inhaber sind für die Zulassungsbehörde die wichtigsten Informationen, und müssen in jedem Fall aktualisiert werden. Ob Sie auch den Namen der Firma ändern müssen, sollten Sie direkt bei dieser Behörde erfragen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • FWM 12. Juli 2016, 10:49

    Guten Tag, ich besitze 1 PKW-Anhänger mit Auflaufbremse. Bei der TÜv-Untersuchung stellte sich heraus, dass die Auflaufbremse nicht mehr korrekt funktioniert. Wiederherstellungskosten etwa 450 €. Sonst aber ist alles in Ordnung. Mein vorheriger Hänger besass keine derartige Bremse, war aber dennoch für den STraßenverkehr zugelassen. Ich fahre ohnehin mit Hänger nicht schneller als 80 Kmh. Kann diese Bremse einfach aus der Zulassung gestrichen werden, der Hänger dann als ganz gewöhnlicher Hänger ohne Auflaufbremse betrieben werden? Ich würde mich freuen, wenn ich darauf eine Antwort bekäme. Mit freundlichen Grüßen FWM

    • bussgeld-info.de 14. Juli 2016, 9:16

      Hallo FWM,

      eine Auflaufbremse ist normalerweise erst dann erforderlich, wenn Ihr Anhänger mehr als 750 kg wiegt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Günther 21. Juli 2016, 18:59

    Hallo zusammen

    gibt es eine Möglichkeit für LKW Anhänger eine Art Sammelschein zu beantragen?
    In unserer Firma gibt es 4 gleiche Anhänger die immer wieder getauscht werden bzw. so mitgenommen werden wie diese gerade stehen. Somit müssen wir immer dem Schein nachrennen.
    Dies ist auf Dauer doch sehr nervend.

    mfg
    euer Karl

    • bussgeld.info.de 25. Juli 2016, 8:57

      Hallo Karl,

      § 11 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung sieht Folgendes vor:

      „Sind für denselben Halter mehrere Anhänger zugelassen, kann zusätzlich von der Zulassungsbehörde auf Antrag ein Verzeichnis der für den Halter zugelassenen Anhänger ausgestellt werden. Aus dem Verzeichnis müssen Name, Vorname und Anschrift des Halters sowie Marke, Fahrzeugklasse und Art des Aufbaus, Leermasse, zulässige Gesamtmasse und bei Sattelanhängern auch die Stützlast, die Fahrzeug-Identifizierungsnummer, das Datum der ersten Zulassung und das Kennzeichen der Anhänger ersichtlich sein.“

      Demnach ist ein Antrag auf eine Art Sammelzulassung möglich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tosse 29. Juli 2016, 11:50

    Hallo!
    Ich habe mein Auto, bei dem der TÜV schon mehr als 8 Monate abgelaufen war, neulich beim Strassenverkehrsamt abgemeldet. Dazu bin ich nicht mit dem entsprechenden Auto hingefahren sondern habe nur die Nummernschilder mitgenommen. Nun kam ein Anhörungsbogen zu einer Ornungswidrigkeit wegen TÜV-Überschreitung. Wahrheitsgemäß habe ich den Verstoß zugegeben.
    Meine Frage ist jedoch, ob das Strassenverkehrsamt so einfach jetzt einen Bußgeldbescheid erlassen kann, schliesslich wurde der abgelaufenen TÜV nicht bei einer Verkehrskontrolle festgestellt und das Auto zu dem Zeitpunkt nicht im Strassenverkehr bewegt!

    Vielen Dank schon mal für die Antwort!

    • bussgeld-info.de 1. August 2016, 9:34

      Hallo Tosse,

      auch wenn das Fahrzeug nicht im Straßenverkehr bewegt wurde und beispielsweise die ganze Zeit auf einem privaten Parkplatz stand, muss es über eine gültige HU verfügen, so lange es angemeldet ist. Aus diesem Grund ist die Strafe gerechtfertigt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Claudia 23. August 2016, 10:55

        Bin vor 8 Jahren mit meinem PKW nach Spanien eingereist.
        Den PKW hatte ich neu zugelassen. Das heißt zu dem Zeitpunkt meiner Reise nach Spanien war er angemeldet und durch die Deckungskarte auch versichert.
        Durch viele Umstände und jede Menge an Arbeit, Stress usw. habe ich versäumt, vergessen (typisch Blondine) meine Steuern und die Versicherung weiter zu bezahlen.
        Der PKW steht seit meiner Einreise in der Garage.
        Jetzt möchte ich gerne meinen PKW wieder mit zurück nach Deutschland nehmen.
        A. Wie mache es dies am geschicktesten? OHNE Versicherungsschutz und ohne TÜV?
        B. Was könnte (wird) mich dort erwarten? Polizei, Anzeige, Bußgeld, Punkte und und und
        Wäre sehr nett wenn IHR mir ein paar gute Tipps geben könntet.
        Bedanke mich im Voraus für die freundliche Mitarbeit

        • bussgeld-info.de 25. August 2016, 9:03

          Hallo Claudia,
          bei TÜV-Überziehung besteht in Deutschland das Risiko einer Anzeige. Ein Verwarnungs- bzw. Bußgeld kann in der Regel aber vermieden werden, wenn Sie nachweisen können, dass Ihr Kfz bei der Ausreise aus Deutschland noch einen gültigen TÜV hatte und Ihr Kfz danach ständig im Ausland war. Direkt nach der Wiedereinreise muss das Fahrzeug dann unverzüglich – am besten direkt an der Grenze – zur HU vorgeführt werden.

          Allerdings benötigt Ihr Fahrzeug trotzdem eine gültige Versicherung. Setzen Sie sich dafür am besten mit Ihrer bisherigen Versicherung in Verbindung.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ben 9. September 2016, 9:43

    Wer bekommt denn das Bußgeld für eine HU-Überziehung aufgebrummt?
    Der Fahrer oder der Halter des PKW, oder beide?

    Vielen Dank vorab.

    • bussgeld.info.de 12. September 2016, 9:18

      Hallo Ben,

      der Halter wird in einem solchen Fall den Bußgeldbescheid erhalten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sinkovic 5. Oktober 2016, 9:18

    Ich bin Rentner und momentan i Kroatien, wo ich mir vor 2. Wochen Rippen gebrochen Habe. Zum 01.10. ist am meinem Motorrad Anhäenger Tüv abgelaufen… Ich denke das ich gegen 15.10. nach Deutschland Fahren kann um TÜV untersuchng machen zu Lassen…Muss ich Ew; mit eine Strafe rechnen, auch bei polizei Kontrolle….???
    Herzlichen Dank im Voraus…
    Hochachtungsvoll Sinkovic.

    • bussgeld-info.de 6. Oktober 2016, 8:51

      Hallo Sinkovic,
      wenn der TÜV im Ausland abläuft, dürfen Sie mit Ihrem Fahrzeug einreisen. Allerdings sollten Sie nahe der Grenze eine Werkstatt aufsuchen und die Hauptuntersuchung nachholen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christina 18. Oktober 2016, 12:55

    Hallo was kommt auf mich zu Wenn ich einen sportluftfilter nicht eingetragen habe???

    • bussgeld-info.de 20. Oktober 2016, 9:33

      Hallo Christina,
      grundsätzlich müssen alle nicht serienmäßigen Teile eingetragen sein. Ist dies nicht der Fall, kann dies zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.