Führerscheinklasse A2: Der Führerschein für junge Motorradliebhaber

Der A2 Führerschein für Krafträder mit höherer Leistung kann per Direktseinstieg erworben werden. Mindestalter: 18 Jahre.
Der A2-Führerschein für Krafträder mit höherer Leistung kann per Direktseinstieg erworben werden. Mindestalter: 18 Jahre.

Der Motorradführerschein der Klasse A2 kann schon mit 18 Jahren erworben werden und berechtigt zum Führen von Maschinen bis zu 200 km/h. Wer als junger Mensch schon weiß, dass ein Führerschein der Klasse A folgen soll, kann sich mit einem Führerschein der Klasse A2 schon mal “warmfahren” und dann unter günstigeren Bedingungen “upgraden”.

Doch wie sieht es aus, wenn der vorhandene Führerschein der Klasse A1 auf A2 aufgewertet werden soll? Welches Mindestalter gilt und wo liegen eigentlich die technischen Begrenzungen für ein A2-Motorrad? Wir erklären all dies in unserem Ratgeber.

Voraussetzungen für den A2-Führerschein

Schon mit 18 kann jeder zur Fahrschule gehen und die Prüfungen für die Führerscheinklasse A2 ablegen. Die Ausbildung hat einen festgeschriebenen theoretischen und einen etwas flexibleren praktischen Teil.

Neben den vorgeschriebenen Sonderfahrten (Nachtfahrt, Überland und Autobahn), entscheidet vor allem der Lernerfolg des Prüflings, wann es zur praktischen Prüfung kommt. Daran hängt es letztlich auch, welche Kosten für den A2-Führerschein auf Sie zukommen.

Außerdem sind, wie bei der Ausbildung zu anderen Klassen auch, ein Sehtest und der Erste-Hilfe-Kurs Pflicht.

Die Klasse A1 ist keine Voraussetzung für den Motorradführerschein der Klasse A2.

Der Fahrerlaubnis geht die Ausbildung in der Fahrschule voraus. Natürlich auch beim Motorradführerschein der Klasse A2.
Keine Fahrerlaubnis ohne Ausbildung in der Fahrschule. Der Motorradführerschein der Klasse A2 macht keine Ausnahme.

Allerdings können bei einer Erweiterung zum A2-Führerschein die Kosten deshalb minimiert werden, da nach zweijährigem Besitz der “unteren” Klasse, ein Großteil der Ausbildung wegfällt.

Lediglich die praktische Prüfung muss dann auf einem 35-kW-Motorrad absolviert werden, um den ersehnten A2-Motorradführerschein zu erhalten.

A2-Führerschein: Welches Motorrad darf gefahren werden?

Es ist schon angeklungen: Mit der Klasse A2 können Motorräder öffentlich gefahren werden, die eine Leistung von 35 Kilowatt (kW) nicht überschreiten. Das entspricht in etwa 48 Pferdestärken. Außerdem darf das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 Kilowatt pro Kilogramm nicht übersteigen. Ein Motorrad mit einer Leistung von 35 kW darf deswegen nicht weniger wiegen als 175 kg.

Festgelegt ist dies im sechsten Paragraphen der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV).

Welche Kosten sind beim Führerschein der Klasse A2 zu erwarten?

Bevor Sie sich jedoch auf ein Motorrad der Klasse A2 setzen und dem Sonnenuntergang entgegenfahren können, müssen Sie natürlich die entsprechende Fahrerlaubnis erwerben und die praktische Prüfung ablegen.

Was ein Führerschein der Klasse A2 kosten kann, hängt davon ab, welche Fahrerlaubnis Sie vielleicht schon besitzen und wie schnell Sie auf dem Motorrad an Sicherheit gewinnen und sich in den praktischen Übungsstunden beweisen. Der Fahrlehrer entscheidet letztlich, wann die praktische Prüfung absolviert werden kann.

Motorradführerschein A2: Die Kosten belaufen sich in der Regel auf ca 1.500 Euro.
Motorradführerschein A2: Die Kosten belaufen sich in der Regel auf ca 1.500 Euro.

Die Kosten für den Führerschein der Klasse A2 können sich ohne die zuvor erworbene A1-Fahrerlaubnis samt Anmeldegebühren, Übungsstunden, Prüfungsgebühren und Erste-Hilfe-Kurs auf bis zu 1.500 Euro belaufen. Der Preis reduziert sich entsprechend, wenn Sie bereits die Klasse A1 besitzen und verteuert sich, wenn zum Beispiel Prüfungen wiederholt werden müssen. Der Bestiz anderer Führerscheinklassen begünstigt die Ausbildung indes nicht.

Einteilung der Motorradführerscheine in ein Stufensystem

Für Krafträder gibt es vier Führerscheinklassen: AM, A1, A2 und A. Während AM für sich steht, bauen die restlichen Klassen aufeinander auf. Hat ein Kraftradfahrer bereits die Führerscheinprüfung einer unteren Klasse bestanden, kann er gewöhnlich den nächsten Führerschein direkt erwerben.

Beispiel: Das Mindestalter der Klasse A beträgt 24 Jahre. Besitzt ein Fahrer jedoch bereits einen A2-Führerschein, so kann er den A-Schein schon mit 20 Jahren erwerben.

Außerdem beinhalten höhere Klassen automatisch die Fahrleraubnis der unteren Klassen. Mit einem A2-Führerschein können Sie also auch Mofas, Quads und Motorräder der Klasse A1 fahren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,36 von 5)
Loading...
{ 9 Kommentare… add one }
  • Fronert 21. September 2017, 14:24

    Ich habe 2013 mit 58 den Führerschein A2 gemacht zählt für mich auch die Zweijahresfrist für Führerschein A ?
    Ich habe auf meinem Führerschein bei A2 Zeile 10 ein Stern mit Klammer *) und bei Zeile 12 nichts stehen
    und bei A Zeile 10 06.11.72 und bei Zeile 12 79.03,79.04 stehen.
    Können Sie mir das deuten.
    Vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Fronert

    • bussgeld-info.de 23. Oktober 2017, 10:54

      Hallo Fronert,

      die Zweijahresfrist sollte für Sie nicht gelten. Was die Angaben in Ihrem Führerschein angeht, können wir Ihnen leider keine genaue Auskunft geben. Diesbezüglich können Sie sich an die Fahrerlaubnisbehörde oder Ihre Fahrschule wenden.

      Das Team von bussgeld-info.de

      • Lucas 4. Januar 2018, 2:28

        Das ist falsch, mit 24 darf man A auch alleinstehend machen, wenn der A2 Führerschein mit 50+ erworben wurde kann man theoretisch auch direkt am nächsten Tag mit dem A Führerschein anfangen.

        • bussgeld-info.de 8. Januar 2018, 12:06

          Hallo Lucas,
          vielen Dank für Ihre Anmerkung. Wir haben den Kommentar entsprechend angepasst.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jo M. 16. Dezember 2017, 19:24

    Gilt das Leistungsgewicht für den A2 für die serienmässige Ausführung eines Motorrades oder für das tatsächliche? Beispiel: Umbau von CB 500 Four auf Cafe Racer.

    Freue mich auf die Antwort und viele Grüsse

    Jo M.

    • bussgeld-info.de 2. Januar 2018, 12:43

      Hallo Jo,

      der Geltungsbereich der Führerscheinklassen bezieht sich grundsätzlich auf die tatsächlichen und somit als zulässig anerkannten Charakteristika des Fahrzeugs.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Reinhold Haas 21. Juni 2018, 8:13

    Ganz wichtig!
    Es fehlt der Hinweis bei Führerschein Klasse A2, dass Motorräder, die auf 35 KW gedrosselt wurden, in der offenen Version nicht mehr als 70 KW haben dürfen.

    Ausnahme: Der A2-Führerschein wurde vor dem 27.12.2016 erworben. Fahrerlaubnis dann aber nur im Inland.

    (Ist wieder mal so ein unsinniger EU-Paragraph)

  • André 15. Juli 2019, 14:18

    Moin, hab 2016 16.06 den a2 gemacht somit gilt also die 70 kW Regelung nicht ? Meine Fahrschule sagt das stimmt nicht , mfg

  • Rico 21. Juli 2019, 21:16

    Frage? Meine Virago 535 hat 25kw aber Wiegt 195kg. Habe die Info das mein Moped aber nicht schwerer als 175 kg sein darf. Besitze den A1 und möchte auf A2 erweitern. Das sind 20 kg zuviel. Gibt’s da Probleme? ??Mache mir ein wenig Sorgen zwecks Anmeldung und den Schutzmann .

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.