Unfall in der Probezeit: Was passiert nun?

Probezeit: Ist der Führerschein bei einem Unfall gleich weg?
Probezeit: Ist der Führerschein bei einem Unfall gleich weg?

Der langersehnte Führerschein ist für viele junge Menschen ein echter Meilenstein: Endlich können sie sich unabhängig und frei fühlen und sind nicht mehr ausschließlich auf die öffentlichen Verkehrsmittel, das Fahrrad oder das Abholen von Mama und Papa angewiesen.

Ist der Lappen erst in den Händen, wird so mancher Fahranfänger übermütig, tritt zu stark aufs Gaspedal oder ist schlichtweg unsicher. Fahrpraxis ist schließlich das A und O im Straßenverkehr. Ohne sie kommt es schnell mal zu einem Unfall in der Probezeit oder einem Verstoß gegen das Verkehrsrecht.

Doch welche Konsequenzen zieht ein solcher nach sich? Muss ein Fahranfänger sofort zum Aufbauseminar? Kommt es zur Verlängerung der Probezeit? Worauf kommt es hier im Einzelnen an? Bedeutet ein Unfall stets, den Führerschein auf Probe wieder abgeben zu müssen oder hängt dies von den genauen Umständen ab? Im folgenden Ratgeber haben wir diese und einige weitere Fragen rund um das Thema für Sie beantwortet.


Häufige Ursachen für einen Unfall während der Probezeit

Wie eingangs bereits angedeutet, liegen die mitunter häufigsten Ursachen dafür, dass in der Probezeit ein Unfall gebaut wird, darin begründet, dass es den Anfängern an Fahrpraxis fehlt. Wer am Anfang noch jeden einzelnen Schritt durchdenken muss, kann schnell überfordert sein mit dem Verkehr, den Ampelanlagen, Verkehrszeichen und den anderen Verkehrsteilnehmern. Stellen sich nach einer bestimmten Zeit der Automatismus und die Routine zum Fahren ein, kann die Konzentration vorrangig auf den Verkehr gelenkt werden. Ferner fällt es anfangs insbesondere schwer, Abstände oder die Geschwindigkeiten anderer Fahrer richtig einzuschätzen.

Unfall in der Probezeit: Welche Konsequenzen drohen?

Führerschein: In der Probezeit kann ein Unfall verschiedene Konsequenzen nach sich ziehen.
Führerschein: In der Probezeit kann ein Unfall verschiedene Konsequenzen nach sich ziehen.

Wer mit einem Führerschein auf Probe einen Unfall verursacht, stellt sich schnell die Frage nach den nun drohenden Folgen. Zumeist bangen die Betroffenen um ihren noch frisch erworbenen Führerschein oder fürchten ein Aufbauseminar.

Doch ganz so pauschal kann die Frage nach den Konsequenzen von einem Unfall in der Probezeit nicht beantwortet werden.

Dies hängt immer davon ab, was sich konkret ereignet hat. Mit einzubeziehen ist mitunter die Frage danach, ob der Unfall in der Probezeit mit oder ohne Personenschaden erfolgte, ob und in welcher Höhe eine Geschwindigkeitsüberschreitung oder ein sonstiger Verstoß begangen wurde und ob der Fahrer vom Auto alkoholisiert war.

Grundsätzlich werden Verkehrsverstöße in der Probezeit kategorisiert in sogenannte A- und B-Verstöße. Wer beispielsweise die Geschwindigkeit um 21 km/h oder mehr überschreitet, begeht einen A-Verstoß. Hier fällt ein Bußgeld von mindestens 70 Euro an und es droht ein Punkt im Fahreignungsregister.

Ferner führt der erste A-Verstoß dazu, dass die Probezeit um weitere zwei Jahre verlängert wird. Zudem ist ein Aufbauseminar zu absolvieren. Wird während der verlängerten Probezeit ein weiterer Unfall verursacht, der auf einen A-Verstoß zurückzuführen ist, so wird eine Verwarnung und zudem die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung ausgesprochen.

Führerschein auf Probe: Unfall mit Personenschaden


Kommen bei dem Unfall in der Probezeit Personen zu schaden, können einen Autofahrer ferner weitere Konsequenzen treffen. Nicht selten kommt es nach einem Anklage wegen fahrlässiger Körperverletzung oder, sollte ein Unfallbeteiligter zu Tode kommen, wegen fahrlässiger Tötung.

Derartige Konsequenzen blühen indes nicht nur Fahranfängern, sondern im Zweifel auch jedem anderen Verkehrsteilnehmer.

Unfall bei Führerschein auf Probe: Brauche ich einen Anwalt?

Unfall in der Probezeit: Ein Anwalt kann Ihnen weiterhelfen.
Unfall in der Probezeit: Ein Anwalt kann Ihnen weiterhelfen.

Verursacht ein Führerscheinneuling einen Unfall in der Probezeit und bangt um die drohenden Konsequenzen, kann der Weg zu einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht lohnenswert sein. Er weiß, worauf es ankommt, was es zu beachten und welche weiteren Schritte es in die Wege zu leiten gilt, um das Schlimmste abzuwenden – oder zumindest einzudämmen.

Je nach Vorwurf kann ferner auch ein Anwalt für Strafrecht die richtige Adresse sein, wenn der Unfall in der Probezeit Verletzte oder Tote zur Folge hat.

FAQ: Unfall in der Probezeit

Welche Konsequenzen hat ein Unfall in der Probezeit?

Das hängt davon ab, welcher Tatbestand dem Unfall zugrunde lag. Probezeitmaßnahmen folgen nur dann, wenn Sie sich einen A-Verstoß bzw. einen zweiten B-Verstoß erlaubt haben.

Was passiert, wenn der Unfall durch einen A-Verstoß zustandegekommen ist?

In diesem Fall wird die Probezeit um weitere zwei Jahre verlängert. Außerdem müssen Sie an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Können Sie keine Teilnahmebescheinigung innerhalb der gesetzten Frist vorzeigen, wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen.

Sollte ich einen Anwalt aufsuchen, wenn ich in der Probezeit einen Unfall verursacht habe?

Unter Umständen kann das sinnvoll sein. Mehr dazu erfahren Sie hier.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,36 von 5)
Loading...
{ 32 Kommentare… add one }
  • Ange 21. Oktober 2017, 15:29

    Hallo,ich habe eine Frage. Hatte gestern einen Unfall. Ich hielt an einen Stop schuld und wollte drüber fahren. Von links kam ein Auto. Es war aber noch weit weg und da ich wusste das dort 50km ist bin ich mit 20 km rüber gefahren. Ich war schon auf der anderen Seite. Da krachte der Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 80km in mich rein. Wer ist schuld?

    • Bußgeld-info.de 20. November 2017, 10:25

      Hallo Ange,

      die Schuldfrage kann ohne genaue Kenntnis der Umstände nicht beantwortet werden. Wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt.

      Ihr Team von bussgeld-info.de

  • Mina 6. Dezember 2017, 20:02

    Hallo ich habe heute Unfall gehabt ich bin ins auto von hinten gefahren Person verletzt und bist schaden. Bin in der Robert Zeit was kann passieren?
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerges

    • bussgeld-info.de 8. Dezember 2017, 12:54

      Hallo Mina,

      in diesem Fall ist es ratsam, sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht zu wenden. Dieser kann Sie zu den möglichen Konsequenzen und weiteren Schritten umfassend beraten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Nicholas R. 13. Dezember 2017, 23:38

    Guten Abend,
    Ich hatte am Wochenende einem Unfall. Personen sind nicht zu schaden gekommen, mehr oder weniger Blechschaden. Es hat geschneit wie verrückt. Laut Aussage der Polizei War ich mit 30 km/h zu schnell schon für die Verhältnisse. Ich bin dem anderen Autofahrer hinein gerutscht. Sie sagten mir es gibt ein Punkt und kostet mich 145 Euro Bußgeld. Welche weitere folgen hat es für mich? Da ich aus dem oberen Angaben irgendwie nicht schlau werde. Ich wäre im Sommer 2018 raus aus der Probezeit.

    • bussgeld-info.de 2. Januar 2018, 11:48

      Hallo Nicholas,

      wenn bei besonderen Verkehrsverhältnissen die Geschwindigkeit nicht angepasst wird und ein Unfall geschieht, kann es in der Tat zu einem Bußgeld von 145 Euro und einem Punkt in Flensburg kommen. Dies gilt in der Probezeit zudem als A-Verstoß, sodass sich die Probezeit um zwei Jahre verlängert und Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen müssen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jasmin 25. Dezember 2017, 23:31

    Hallo, ich bin 20 Jahre jung und frisch mein Führerschein bekommen und hatte einen Unfall mit dem Auto meines vermieters das wie ich erfahren habe ich hätte gar nicht fahren dürfen da ich noch keine 25 Jahre bin laut Versicherung. Ich bin um eine liebe gefahren mit ca 85km (100er Strecke aber nass) kurz nach der Kurve zog das auto in den Gegenverkehr so dass ich mich erschrak und zurpck lenkte und wie es aussah Bremse und Gas verwechselte und so in den Graben und wieder raus flog. Es ist keiner zu schaden gekommen bis ich selbst aber wenn ich statt Bremse das Gas gedrückt habe weiß ich nicht bei welcher Geschwindigkeit ich war und habe nun Angst meinen Führerschein wieder abgeben zu müssen. Was kann ich da machen?
    LG Jasmin

    • bussgeld-info.de 8. Januar 2018, 10:11

      Hallo Jasmin,
      wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt für Verkehrsrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Brejo 3. Januar 2018, 9:41

    Guten Morgen, ich hatte gestern Abend einen Unfall. Ich kam aus einer Nebenstraße und wollte auf die Hauptstraße ich bin langsam rangefahren, habe geblinkt und als ichrum bin habe ich nur noch das Auto gesehen und habe sofort angehalten. Das andere Auto hat den Kotflügel verbeult und ich habe vorne nur in der Schürze ein kleines Loch. Ich bin noch in der Probezeit. ( Das Auto hätte einfach bremsen können und hätte auf der Gegenfahrbahn weiterfahren können aber ich glaube es war zu schnell unterwegs, was ich aber bei dem Polizei nicht erwähnt habe weil ich sowieso der Schuldige war, es war innerorts)
    Lg

  • Joe 15. Januar 2018, 10:36

    Habe im November einen Unfall gehabt, Witterung, nass evtl. Laub auf der Straße, bin auf die Gegenfahrbahn gekommen, Wagen übersteuert nach rechts von der Straße ab an einem Baum angelehnt. Ich selbst war verletzt 10 Tage Krankenhaus meine beiden Mitfahrer sind unverletzt aus dem Fahrzeug ausgestiegen.
    Polizei sagt nicht angepasste Geschwindigkeit obwohl ich nur ca. 50-60 kmh schnell gefahren bin wie meine Insassen bestätigen. Jetzt 170€ Bußgeld Punkt und Nachschulung, bringt es was einen Anwalt einzuschalten Rechtsschutz 250€ Selbstbeteiligung. Bitte um Info

    • bussgeld-info.de 15. Januar 2018, 12:01

      Hallo Joe,
      wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich für eine Einschätzung ggf. an einen Anwalt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Joe 15. Januar 2018, 12:43

    Ich wollte nur wissen ob diese Nachschulung zwingend erfolgt, oder ob es eine kann Reglung ist?
    Und von was die Höhe des Bußgeldes abhängt?

    Danke Gruss Joe

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2018, 17:21

      Hallo Joe,

      wer in der Probezeit einen A-Verstoß begeht, muss in der Regel an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Zudem verlängert sich die Probezeit auf insgesamt 4 Jahre. Wie hoch das Bußgeld ausfällt, ist stets von der Schwere des Verkehrsverstoßes abhängig (z.B. von der gefahrenen Geschwindigkeit).

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Vitus 1. Februar 2018, 0:41

    Hallo liebes bussgeld-info team,
    ich hatte in der probezeit schon zwei nicht sonderlich schöne Vorfälle in welchen ich im Endeffekt die Schuld bekam.
    Nun stellt sich mir die Frage ob meine Probezeit verlängert wurde oder nicht.
    In allen Briefen die ich bekommen hatte stand nie etwas von einer Probezeitverlängerung, ist nun keine Verlängerung erfolgt?

    • bussgeld-info.de 19. Februar 2018, 11:13

      Hallo Vitus,
      über eine Verlängerung der Probezeit sollten Sie ggf. informiert worden sein. Wenden Sie sich ggf. an die Führerscheinstelle, um dies prüfen zu lassen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Hassan 13. Februar 2018, 19:55

    Hallo
    ich habe am 28,12,2017
    Ein Unfall gehabt.
    Ich hatte den Gegenverkehr nicht durchgefahren gelassen
    Und ich bin schuld.
    und war keine Person Schaden aber das war ein total Unfall.
    Und bin ich noch in Probezeit
    Möchte ich wissen welche straffen bekomme ich.
    MFG Hassan

    • bussgeld-info.de 5. März 2018, 10:29

      Hallo Hassan,

      welche Konsequenzen ein Unfall in der Probezeit hat, hängt davon ab, ob er als A- oder B-Verstoß gewertet wird. Sollte Ihr Verhalten z. B. als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gewertet werden oder haben Sie andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, würde er als A-Verstoß geahndet. Ein solcher hätte in der Regel folgende Auswirkungen auf die Probezeit:

      – 1. Verstoß: Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre, Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger
      – 2. Verstoß: Verwarnung und Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
      – 3. Verstoß: Entzug der Fahrerlaubnis

      Ein einzelner B-Verstoß hätte hingegen keine Auswirkungen auf die Probezeit. Da wir die genauen Umstände Ihres Unfalls nicht kennen und keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir Ihre Frage nicht pauschal beantworten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Vanessa 14. Februar 2018, 16:30

    Hallo eine Freundin ist heute aus einer gasse raus gefahren und hat ein Fahrradfahrer angefahren Sie ist noch in der Probezeit. Muss sie jetzt eine Nachschulung machen ? Oder was kann jetzt passieren ?
    Lg

    • bussgeld-info.de 5. März 2018, 10:55

      Hallo Vanessa,

      welche Konsequenzen ein Unfall in der Probezeit hat, hängt ganz davon ab, ob dieser als A- oder B-Verstoß gewertet wird. Ein einzelner B-Verstoß hätte keine Auswirkungen auf die Probezeit. Bei gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer liegt beispielsweise ein A-Verstoß vor, der folgende Auswirkungen haben kann:

      1. Verstoß: Verlängerung der Probezeit auf insgesamt vier Jahre, verpflichtende Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger
      2. Verstoß: Verwarnung und Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
      3. Verstoß: Entzug der Fahrerlaubnis

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Nadine C. 4. März 2018, 21:02

    Ich hatte heute einen Unfall wo eine Person verletzt wurde mit Sachschaden.diese Person wurde zum Glück nicht schwer verletzt, hat nur Prellung. Ich kam aus einer Alle( Straße) und wollte auf die Hauptstraße abbiegen. Ich für 5-10 km/h weil diese Straße plus Rad und Gehweg durch Bäume für Autpfahrer schwer zu ersehen ist ob sich Passanten dort befinden. Dann wurde ich stark von der Sonne geblendet. Unfall passierte in der Mittagszeit. Den herankommenenden Radfahrer habe ich nicht sehen können somit habe ich ihn mit dem Rad erwischt. Muss ich den FS abgeben oder ggf. zur Nachschulung

    • bussgeld-info.de 6. März 2018, 12:47

      Hallo Nadine,

      in Ihrem Fall müsste erst einmal die Schuldfrage geklärt werden, um festzustellen, ob und welche Sanktionen Ihnen drohen. Daher lässt sich Ihre Frage nicht pauschal beantworten. Es steht Ihnen allerdings frei, einen Anwalt einzuschalten und sich von diesem beraten zu lassen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Maik 17. März 2018, 14:13

    Ich hatte heute einen Unfall.
    Ich wollte vom Parkplatz runter fahren abgesenkt Bordstein von rechts kam ein Fahrer relativ schnell und ich wollte noch vor ihm nach links abbiegen. Da ich mich nur auf ihn konzentrierte habe habe ich das Auto was von links kam verkehrsberuhigten Bereich allerdings auch schneller wie schritgeschwindikeit zu spät gesehen und bin dann bei dem leicht hinten rein evtl Reifen beschädigt und hinten rechts das Seitenteil eingedrückt bei mir so gut wie nichts nur Schrammen kennzeichenhalter leicht mitgenommen und prallschutzleiste abgerissen. Habe noch probezeit was passiert?

    • bussgeld-info.de 21. März 2018, 11:48

      Hallo Maik,

      in Ihrem Fall wäre zunächst die Schuldfrage zu klären, bevor darüber entschieden werden kann, welche Sanktionen Ihnen auferlegt werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadine 12. Mai 2018, 11:53

    Schönen guten Tag.

    Ich bin 31 Jahre jung und hatte vor drei Wochen einen Unfall an einem Kreisverkehr.
    Ich hielt an um den Verkehr Vorfahrt zu gewähren. Alles abgesichert und angefahren. Dann war da plötzlich ein Rad Fahrer den ich nicht gesehen habe. Diesen habe ich glücklicher Weise am Hinterrad erwischt. Er fiel zu Boden allerdings fiel er auf die Kante eines Bordsteines und hat sich dadurch einen Bruch zugezogen.
    Ich war derzeit mit meinem Firmen Auto unterwegs während der Arbeitszeit. Meinen Führerschein habe ich im august 2 Jahre.
    Ein anhörungsbogen kam bereits und nun muss ich bangen.
    Vorwurf: fahrlässige schwere Körperverletzung.
    Ich habe große Angst vor den Konsequenzen allein schon wegen meines Berufes.
    Noch keine Vorfälle bisher. Nicht mal ein knöllchen wegen falschen Parkens. Was ist das schlimmste was mir droht?

    • bussgeld-info.de 14. Mai 2018, 10:31

      Hallo Nadine,
      für eine fahrlässige Körperverletzung sieht der Gesetzgeber eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ella 14. Mai 2018, 22:43

    Mein Sohn hat Huete Unfall auf Festplatz gemacht, keiner ist zur schaden gekommen nur der Zaun und er ist noch in Probezeit was erwartet ihm

    • bussgeld-info.de 22. Mai 2018, 8:23

      Hallo Ella

      Da wir keine Rechtsberatung geben dürfen, empfiehlt sich in Ihrem Fall der Gang zum Anwalt, um die Einzelheiten des Unfallhergangs klären zu können. Von den Umständen des Unfalls hängen nämlich die Konsequenzen für den Fahrer maßgeblich ab.

      Ihr Team von bussgeld-info.de

  • Celine 11. Januar 2019, 17:36

    Hallo, ich hatte die Tage einen Unfall gehabt. Dabei wollte ich von einem Parkplatz auf eine Hauptstraße nach links abbiegen. Ich stand auch ein paar Sekunden, habe den Verkehr beobachtet und gesehen, dass von links ein Transporter kommt. Dieser fuhr nicht schnell und blinkt nach rechts, weshalb ich annahm, er will auf die Auffahrt rauf biegen. Ich sah nach rechts (dort war alles frei) und wieder nach links, wo der Transporter noch einmal blinkte und ich fuhr an. Der Transporter hatte dann den Blinker aus und fuhr mir in die Fahrerseite rein. Ich bin noch in der Probezeit und man sagte mir, dass ich erstmal schuld bin, aber versuchen kann eine Teilschuld durchzukommen. Habt ihr Tipps, bzw. Ratschläge?

    • bussgeld-info.de 18. Januar 2019, 17:16

      Hallo Celine

      Die Schuldfrage können wir für Sie nicht klären, da wir keine Rechtsberatung geben dürfen. Ein Anwalt für Verkehrsrecht kann Ihnen helfen die Lage einzuschätzen, wenn Sie ihn mit den Details Ihres Falles betrauen.

      – Die Redaktion

  • AH 11. Juni 2019, 14:12

    Hallo,
    Beim rausfahren ausdem Hof habe ich ein von links kommende Auto nur gestriffen. Kein Blechschaden und zum Glück wurden keine Personen verletzt.
    Habe ich jetzt einen A Verstoß begangen? Polizei wurde nicht gerufen. Kann ich überhaubt dann einen Punkt bekommen, wenn der Polizei nicht da war? Die Versicherungsdaten wurden ausgetauscht.
    Das ich schuld bin ist mir klar, mir geht’s nur um die verlängerung der Probezeit und den Aufbau seminar. Muss ich den noch überhaubt machen?
    Vielen Dank im voraus.

    MfG
    AH

  • Hh 18. Oktober 2019, 17:24

    Ich habe ein Auto beschädigt bei wenden und habe das nicht mitbekommen bin weggefahren nachher hat der mann sich bei mir gemeldet das ich das war weil er das gesehen hat Polizei war da wo ich nicht da war ich habe mich heute bei Polizei gemeldet und das bescheid gesagt . Ich bin noch in der Probezeit welche Konsequenzen entstehen hier ?

  • Melanie 19. Oktober 2019, 16:29

    Hallo,
    Ich hatte vor 2 Wochen einen Unfall, ich hab eine kurve übersehen und bin über ein stück garten gefahren und an eine Garage leicht angeschlagen, es wurde keiner verletzt. Ich hab schon zwei punkte wegem zu schnellem fahren von ca. 21-25 kmh. Und ich hab eine Verlängerung und muss an einem Aufbauseminar teilnehmen.

    Werde ich meinen Führerschein verlieren?
    Und mit was muss ich rechnen?

    Danke im Voraus

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.