Bußgeldkatalog: Sicherheit

Hier finden Sie den aktuellen Bußgeldkatalog Sicherheit 2016, der die Bußgelder bei Sicherheits-Verstößen definiert.

TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
Fahren ohne Sicherheitsgurt (auch in Reisebussen)30 EUR
1 Kind nicht nach Vorschrift gesichert (zum Beispiel mit Gurt, aber ohne Kindersitz)30 EUR
mehrere Kinder35 EUR
1 Kind ohne jede Sicherung60 EUR 1
mehrere Kinder70 EUR 1
Schutzhelmpflicht nicht beachtet15 EUR
Vor der Fahrt Scheiben nicht ausreichend vom Eis befreit oder freie Sicht anderweitig mehr als zulässig eingeschränkt10 EUR
Fahren mit beeinträchtigtem Gehör (zu laute Musik)10 EUR
Nutzung eines Mobil- oder Autotelefons ohne Freisprecheinrichtung: als Kraftfahrer bei laufendem Motor60 EUR 1
Nutzung eines Mobil- oder Autotelefons ohne Freisprecheinrichtung: als Radfahrer25 EUR

Aktueller Bußgeldrechner zur Sicherheit im Auto

t>

Sicherheit im Verkehr

Sicherheit im Straßenverkehr

Sicherheit im Straßenverkehr

Da Fahrer von Autos, Motorrädern und Fahrrädern auf deutschen Straßen relativ hohen Risiken ausgesetzt sind, ist es wichtig, bestimmte Sicherheitsaspekte einzuhalten. Viele Verkehrsteilnehmer gehen allerdings zu leichtfertig mit dem Thema Verkehrssicherheit um, weswegen sie mit Strafen abgeschreckt werden sollen. Besonders harte Strafen gibt es, wenn Kinder in Gefahr gebracht werden. Daher lohnt ein Kindersitz im Auto.

Die Anschnallpflicht

Da auf deutschen Straßen seit 1970 eine Anschnallpflicht eingehalten werden muss, ist die Zahl der Unfalltoten seither deutlich gesunken und die Verkehrssicherheit gestiegen. Leider halten sich einige Fahrer nicht daran, da sie zu bequem sind, das Risiko unterschätzen oder noch an die alte Regelung gewöhnt sind. Dabei ist das Risiko sich während eines Unfalls kritisch zu verletzen ohne einen Dreipunkt-Sicherheitsgurt bedeutend höher, selbst wenn ein Airbag Sicherheit vortäuscht und den Aufprall abfedert.

Niemals sollte man sich im Straßenverkehr allein auf den Airbag verlassen, da er sich erst bei höheren Geschwindigkeiten öffnet und dabei ohne Kombination mit einem Sicherheitsgurt nicht vor schweren Schäden schützt. Bei neuen Automodellen werden die Insassen praktischerweise mit Warnmeldungen an die Anschnallpflicht erinnert.

Was kann bei einem Autounfall ohne Sicherheitsgurt passieren

  • Beine schlagen gegen das Armaturenbrett
  • Kopf und Brust kollidieren mit dem Lenkrad
  • Kopf prallt gegen Windschutzscheibe
  • Zusammenstoß mit dem Kopf des Beifahrers

Kommt es tatsächlich zu einem Unfall, während man nicht angeschnallt ist, erwarten den Fahrer möglicherweise der Verlust des Versicherungsschutzes.

Auch wenn es viele Reisende nicht wissen, herrscht selbst in Omnibussen Gurtpflicht, insofern welche vorhanden sind.

Die Sicherheit von Kindern im Verkehr

Ein Kind im Kindersitz

Ein Kind im Kindersitz

Besondere Vorsicht ist bei Kindern im Fahrzeug geboten, denn sie müssen bis zu einer Größe von 150 cm oder bis zu einem Alter von 12 Jahren in einen Kindersitz mitfahren. Dies sollte nicht vernachlässigt werden, da ohne den Sitz der Sicherheitsgurt nicht korrekt anliegt. Seit September 2014 müssen Kinder bis 15 Monate verkehrssicher in einem neuen Babysitz untergebracht werden. Das Gesetz sieht vor, dass der Kindersitz entweder seitlich oder entgegen der Fahrtrichtung ausgerichtet werden muss. Auch bei kurzen Strecken sollte niemals auf die Nutzung eines Kindersitzes verzichtet werden, denn laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ergibt sich ansonsten ein siebenfach vergrößertes Risiko einer schweren Verletzung beim Fahren ohne Gurt.

Bei dem Kauf sollte man sich beraten lassen und einen der Größe des Kindes entsprechenden Sitz auswählen. Generell wird bei Verstößen kein Fahrverbot verhängt, allerdings ist ein Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 60 Euro möglich, wenn man das Kind gleichzeitig nicht vorschriftsmäßig anschnallt.

Laut dem DVR ist es auch erlaubt, Kinder verkehrssicher auf dem Beifahrersitz zu transportieren, jedoch sollte man sich im Voraus in der Gebrauchsanleitung des Fahrzeuges informieren, ob dies im jeweiligen Auto empfohlen wird. Ganz im Sinne der Verkehrssicherheit ist allerdings die Mitfahrt auf der Rückbank.

Gurtpflicht für Taxifahrer

Bislang mussten sich Fahrer in einem Taxi nicht anschnallen. Seit September 2014 gilt eine Anschnallpflicht für Taxifahrer. Vorher durften sie sich nicht anschnallen, um Überfälle zu vermeiden. Nun wurde bekannt, dass die Zahl der Unfälle mit einem Taxi höher als die Zahl der Überfälle ist.

Die Schutzhelmpflicht

Motorradfahrer sind im Straßenverkehr besonderen Risiken ausgeliefert, deswegen sollten sie die Schutzhelmpflicht wahrnehmen. Tun sie das nicht, droht ihnen ein vergleichsweise niedriges Bußgeld von 15 Euro. Sie sollten allerdings der Verkehrssicherheit wegen nie auf einen Helm verzichten, denn schließlich könnten Sie bei einem Unfall im Straßenverkehr mit dem Leben bezahlen.

Das Auto wintertauglich machen

Verkehrssicherheit im Winter

Verkehrssicherheit im Winter

Um sich und andere Verkehrsteilnehmer nicht unnötig zu gefährden, sollte man stets auf eine von befreite Sicht achten. Ansonsten werden bei dieser Gefährdung der Verkehrssicherheit 10 Euro berechnet. Ganz anders sieht die Höhe des Bußgeldes bei der Vernachlässigung des Frostschutzmittels in der Scheibenwaschanlage und bei der Nutzung von Sommerreifen im Winter aus. Beim Fahren mit Sommerreifen bei Schnee, Eis oder Glätte beträgt es schon satte 60 Euro und ein Punkt in Flensburg wird registriert. Das ist allerdings nicht verwunderlich, da eine Fahrt mit Sommerreifen im Winter mit einem schweren Unfall enden kann, weil Fahrer den Bremsweg ihres Wagens falsch einschätzen. Dabei kann sich dieser bei einem Tempo von 50 km/h sogar verdoppeln.

Andere Ablenkungen am Steuer

Einige Tätigkeiten, deren Ausmaß an Ablenkung Autofahrer oftmals unterschätzen, können teilweise sogar mit Punkten in Flensburg geahndet werden. Dabei werden geringfügige Verstöße, wie das Fahren mit zu lauter Musik, nur mit Bußgeld bestraft. Allerdings bekommt man den Verkehr akustisch nicht mit und ab einer gewissen Lautstärke ist die Konzentration geschwächt, was die Verkehrssicherheit beeinträchtigt.

Anders sieht es beim Telefonieren im Straßenverkehr aus. Hier droht laut dem Bußgeldkatalog schon der erste Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 60 Euro. Das ist allerdings verständlich, da dies den Autofahrer so sehr ablenkt, dass seine Reaktionen auf den Verkehr signifikant verlangsamt werden und die Verkehrssicherheit darunter leidet. Als Lösung sollte man nicht auf die Lautsprecher des Mobiltelefons vertrauen, da dieser bei dem Lärm im Fahrzeug keine gute Tonqualität liefert. Lieber sollte man in eine qualitativ hochwertige Freisprecheinrichtung investieren.

{ 77 Kommentare… add one }
  • Heiner 10. November 2014, 5:18

    Nutzung eines Mobil- oder Autotelefons ohne Freisprecheinrichtung: als Kraftfahrer bei laufendem Motor 60 EUR 1 Punkt
    Nutzung eines Mobil- oder Autotelefons ohne Freisprecheinrichtung: als Radfahrer 25 EUR

    Haben Radfahrer mehr Hände als ein Autofahrer? Weshalb werde Radfahrer so gering bestraft und Autofahrer so hart mit hoher Geldstrafe und zusätzlich noch einen Punkt

    • bussgeld-info 10. November 2014, 10:03

      Hallo Heiner,

      Radfahrer gefährden weniger andere Verkehrsteilnehmer, als sich selbst, nutzen sie das Handy am Steuer. Aus diesem Grund werden Radfahrer generell weniger hart bestraft, was Verkehrsordnungswidrigkeiten anbelangt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Timo 8. Januar 2015, 14:11

    Hallo Bußgeld-info Team
    Hab Bußgeldbescheid bekommen und muss 80€ und 1 Punkt und mein Dad ist der Halter des Fahrzeug
    Und er muss 145€ zahlen und 1 pkt nur wegen verdunkelte folie an vorder seitenfenster kommt das mit
    Bußgeld hin!!!! Und musste vor ort auch folie runter ziehen…. mfg timo

    • bussgeld-info 12. Januar 2015, 10:56

      Hallo Timo,

      für derartige Verstöße kann auch der Halter des Autos belangt werden. Hier wurde Ihrem Vater anscheinend Vorsatz unterstellt, und aus diesem Grund fällt das Bußgeld so hoch aus.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • van Schrick 8. März 2015, 10:35

    Hallo, habe die Kopfstütze nach Reparatur nicht wieder montiert – vergessen. Frage welche Strafe erwartet mich??

    Grüsse DIETER

    • bussgeld-info 10. März 2015, 10:38

      Hallo Dieter,

      hierbei fällt ein Bußgeld von 20 Euro an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Kevin S 14. April 2015, 4:26

    Hallo, frontscheiben aufkleber wurde vom der Polizei bemängelt, 10 tage zeit den zu entfernen und bei der Polizei vorzuführen. Was kostet mich das wenn ich ea nicht mache? Ist das unter der beeinträchtigten Sicht wie Scheibe kratzen oder anderweitig beebeeinträchtigt mit 10 euro zu ahnden?

    • bussgeld-info 20. April 2015, 11:05

      Hallo Kevin,

      kommen Sie den Aufforderungen der Mängelkarte nicht nach, so wird ein Bußgeldverfahren gegen Sie eingeleitet.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Schneider 17. April 2015, 17:06

    Ich bin Ohne Hände am Lenkrad erwischt worden (Sagt die Polizei na ja) Ich soll 3Punkte, 4Wochen Fahrverbot, 450 Euro Strafe Zahlen ist das Gerecht fertigt ???????

    • bussgeld-info 20. April 2015, 10:23

      Hallo,

      normalerweise fällt für dieses Vergehen nur ein geringes Verwarngeld an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • kai 19. April 2015, 20:23

    Keine hand am lenker was droht mir???

    • bussgeld-info 20. April 2015, 10:12

      Hallo Kai,

      solange dabei nichts passiert ist, ein Bußgeld von 5 Euro.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ibo 14. Mai 2015, 22:46

    Hallo Bussgeld-info Team,
    Fahrzeughalter ist meine Cousine, aber ich habe gefahren und dabei erwischt wurden als meine Cousine ihren Tochter aus dem Kindersitz genommen hatte und weil sie Krank war und geweint hat. Ich habe noch 1 Jahr probezeit. Die Mutter meinte sie hatte sich und die Tochter auf dem Schoss angeschnallt, was ist wenn die Polizei das übersehen hat?
    Was kostet mich das?

    • bussgeld-info 18. Mai 2015, 10:45

      Hallo,

      ein etwaiges Bußgeld von 30 Euro könnte anfallen, weil das Kind nicht ordnungsgemäß angeschnallt war.
      Auf Ihren Probezeit-Führerschein hat dieses Vergehen keinen Einfluss.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Thomas 17. Mai 2015, 8:37

    Hallo, habe nach einer Op meinen linken Arm mit einem Schultergurt , kann aber damit das Lenkrad festhalten.
    Darf ich Autofahren und wie hoch läge ein Bußgeld???

    • bussgeld-info 18. Mai 2015, 10:33

      Hallo Thomas,

      nach StGB § 315c: Gefährdung des Straßenverkehrs ist es nicht gestattet, ein Auto dann zu fahren, wenn man „infolge (…) körperlicher Mängel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen.“ Hier läge dann Fahrlässigkeit vor, und wenn es zu einem Unfall kommt, sind hohe Strafen zu erwarten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Hannes 4. Juni 2015, 10:41

    Hallo, ich bin Hörgeräteträger. Wenn ich meinen Jethelm beim Motorradfahren trage fängt es laut durch Rückkopplung an zu pfeifen. Kann ich eine Ausnahmegenehmigung bekommen, damit ich mit Halbschale fahren darf?

    • bussgeld-info 8. Juni 2015, 9:21

      Hallo Hannes,

      solange der Helm ein Prüfzeichen hat, ist es für den Straßenverkehr zugelassen. Unseres Wissens gibt es hier keine Ausnahmeregelungen. Vielleicht kann man Sie im Fachgeschäft bezüglich eines für Sie geeigneten Helms beraten?

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Hannah 8. Juni 2015, 15:08

    Hallo,
    was passiert wenn eine Person zuviel im Auto ist?
    (3 Erwachsene + 3 Kinder zwischen 7-8 + 11 Jahren)
    Vielen Dank!

    • bussgeld-info 15. Juni 2015, 11:17

      Hallo Hannah,

      in diesem Fall sind beispielsweise zu wenig Anschnallgurte für die Insassen vorhanden, dies zieht Bußgelder nach sich. Möglicherweise liegt auch eine Überladung vor, was ebenfalls die entsprechenden Sanktionen laut Bußgeldtabelle bedeutet. Auch kann die Weiterfahrt untersagt werden, was natürlich auch zu Problemen führen kann.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Marlon 30. Juni 2015, 17:48

    Begleitetes fahren mit 17…darf ich dennoch ein Quad (mit Autoführerschein) ohne Begleitung fahren?

    • bussgeld-info 6. Juli 2015, 10:54

      Hallo Marlon,

      ja, Sie dürfen einen Quad auch ohne Begleitperson fahren.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Robert 20. März 2016, 22:14

        Meines erachtens nicht das wurde dchon lange Überholt benötigst den großen Motorrad Führerschein seit Januar 2014 glaub ich…

  • janine 8. August 2015, 16:34

    Hallo, mein Sohn ist 8 monate alt bald 9. Er wiegt ca 9 Kilo. Muss ich ihn rückwärtsfahren lassen oder kann er auch vorwärts fahren? Was erwartet uns für eine Strafe wenn wir ihn vorwärts fahren lassen?

    • bussgeld-info.de 10. August 2015, 10:00

      Hallo Janine,

      es ist in der Regel egal, ob Sie Ihren Sohn vorwärts oder rückwärts fahrend mitnehmen. Wichtig ist nur, dass er ausreichend gesichert ist, also mit Babyschale und Gurt befestigt. Ein Kind darf nicht rückwärts auf dem Beifahrersitz fahren, wenn das Auto einen Beifahrer-Airbag besitzt. Generell sollte das Kind immer auf der hinteren Sitzbank platziert werden, vorzugsweise in der Mitte, da dort der sicherste Platz ist. Möglich ist aber die Platzierung auf der Rückbank hinter dem Beifahrersitz.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nassima 11. August 2015, 1:22

    Hallo liebes Team
    Bin bei 100 erlaubten auf der Autobahn mit abgezogenen Toleranz punkten 26 km/h zu viel geFahren und bin angeblich nicht angeschnallt gewesen was ich aber war denn ich fahr nur angeschnallt dieses war durch mein kopfTuch verdeckt.
    Was für Strafen kommen auf mich zu und kann ich oder besser gesagt hab ich eine Chance überhaupt gegen der Beschuldigung ohne Gurt gefahren zu haben anzukämpfen
    Mfg
    Nassima

    • bussgeld-info.de 17. August 2015, 17:18

      Hallo Nassima,

      außerorts mit 26 km/h zu schn ell zu fahren bringt ein Bußgeld von 80 Euro mit sich sowie einen Punkt in Flensburg. Das Fahren ohne Gurt würde 30 Euro Verwarngeld kosten. Über eine Akteneinsicht könnten Sie sich das Blitzerfoto anschauen, um nachzuvollziehen, ob Sie angeschnallt waren. Ob Chancen für einen Einspruch bestehen, können Sie mit einem Anwalt besprechen, da wir leider keine kostenlose Rechtsberatung geben dürfen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • remody 2. Oktober 2015, 13:02

    wie hoch ist die Strafe, wenn ein Erwachsener ein baby in der Babyschale auf dem schoss während der fahrt nimmt. (auf dem Rücksitz).
    Fall 1: Erwachsener ist angeschnallt aber Babyschale nur mit dem händen festgehalten.
    Fall 2: Erwachsener mit der Babyschale mit einem Gurt zusammen angeschnallt.

    Vielen Dank

    • bussgeld-info.de 5. Oktober 2015, 9:30

      Hallo,
      bei beiden Fällen droht ein Bußgeld von 30 Euro. Die Babyschale muss mit einem Sicherheitsgurt befestigt werden. Das Tragen der Babyschale auf dem Schoß ist generell nicht erlaubt.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • steffen s. 1. November 2015, 15:32

    Hatte einen Unfall auf denn weg zur feuerwehr da wir einen Einsatz hatten, und ich beim links abbiegen aufs Gelände einen Moped Fahrer nicht gesehen habe und er mir hinten rein gefahren ist .Ich habe die volle schuld bekommen und was kommt auf mich zu weil besuche zur zeit ein aufbauseminar wegen blitzen in der probe Zeit.

    • bussgeld-info.de 2. November 2015, 10:18

      Hallo Steffen S.,

      da Sie das Aufbauseminar noch nicht abgeschlossen haben, nehmen die Behörden häufig an, dass ein Fahrer noch nicht die Gelegenheit zur Besserung erlangen konnte. Daher kann es sein, dass Sie mit keinen Probezeitmaßnahmen rechnen müssen. Dies liegt allerdings alles im Ermessen der Behörden und daran, wie sie den Unfall beurteilen und in welcher Folge dieser geschah. Sie müssen jedoch bei einem Unfall mit Schadensersatzforderungen der Versicherung des Geschädigten rechnen. Im Zweifel kann Ihnen ein Anwalt weiterhelfen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • ralf 6. November 2015, 1:15

    Hi habe die fordern Seitenscheiben leicht verdunkelt durch schwarze folie was kostet es an strafe nach den neuen punktesystem bußgeldkatalog mfg

    • bussgeld-info.de 9. November 2015, 13:13

      Hallo Ralf,

      wenn Sie ein Fahrzeug führen, bei dem kein ausreichendes Sichtfeld gewährleistet ist, erheben die Behörden in der Regel ein Verwarnungsgeld in Höhe von 5 Euro.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sergej 25. November 2015, 22:51

    Hallo,

    ich wurde gerade mit ca. 70 km/h innerorts kurz nach dem Bahnübergang geblitz und mein Kind saß unangeschnallt bei der Frau auf dem Schoss. Was kann mich erwarten??

    Vielen Dank

    • bussgeld-info.de 30. November 2015, 11:53

      Hallo Sergej,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 16 und 20 km/h innerorts kann ein Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro folgen.

      Bei einem Verstoß gegen die Sicherungspflicht von Kindern kann zudem ein Bußgeld von 30 Euro erhoben werden, sofern der Tatbestand nachweisbar ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Slawomir C. 26. November 2015, 17:04

    Hallo,
    meine Fragen an euch sind : Für wieviel Verstöße kann ich belangt werden? ( Ich wurde geblitzt mit 7 kmh zu schnell und Handy am Ohr)
    Wenn nur wegen einem, kann ich es mir dann aussuchen oder wird der Teurere veranschlagt?

    Danke Euch 👍🏻

    • bussgeld-info.de 30. November 2015, 11:31

      Hallo Slawomir,

      in der Regel ist bei Tateinheit das teurere Vergehen voll, das geringere hältig anzurechnen:
      – Handyverstoß: 60 Euro, 1 Punkt
      – Geschwindigkeitsvergehen unter 10 km/h 10 bzw. 15 Euro

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • jon 19. Dezember 2015, 19:27

    Zwei Beamten haben mich angehalten beim Beifahrerin war das Kind auf dem Schoß ist 2 Jahre alt, das kind war nicht angeschnallt. Beamte hat gesagt 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg auf dem Fahrer oder Beifahrer das Bußgeld und 1 Punkt. Amt hat gesagt auf dem fahrer bekommt auf dem Beifahrer kommt 60 Euro und 1 Punkt in Flensbur zu . Und ich wollte mich vergewissern ob das stimmt das auf dem Fahrer zukommt.

    • bussgeld-info.de 21. Dezember 2015, 11:07

      Hallo Jon,

      in Deutschland gilt in der Regel die Fahrerhaftung. Da Sie dafür Sorge zu tragen haben, dass alle Insassen in Ihrem Fahrzeug ausreichend und vorschriftmäßig gesichert sind, werden die Bußen Ihnen zur Last gelegt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nicole 30. Dezember 2015, 11:25

    Hallo, ich habe fast 10 jährige Zwillinge einer wiegt 42kg und ist 1,44m groß, der andere 31kg schwer und 1,42m groß. Gestern wollten wir einen neuen kindersitz für unseren jüngsten kaufen (14 Monate). Die Verkäuferin frage was für sitze die großen haben weil der neue Sitz nicht zu breit sein darf. Als ich sagte das sie Styropor sitzerhöhungen haben sagte sie die sollte ich lieber ganz weg lassen weil die noch gefährlicher sind als wenn ich sie ohne fahren lassen würde weil die unter dem Kind weg rutschen im Falle eines Unfalls. Und nun? Mit oder ohne Erhöhung? Wie teuer wird das wenn ich angehalten werde…

    • bussgeld-info.de 4. Januar 2016, 11:25

      Hallo Nicole,

      die Sitzerhöhung steht tatsächlich vielfach in der Kritik. Doch die StVO schreibt einen Kindersitz bis zum 12. Lebensjahr und unter 1,50 m vor. Heutzutage bestehen die Sitzerhöhungen zumeist aus Kunststoff und sind besser gepolstert als die Styropor-Sitze von früher. Wichtig ist, dass die Sitzerhöhung getestet ist und ein EU-Prüfsiegel besitzt. Allerdings sind die Sitzerhöhungen ohne Rückhaltesystem/Rückenlehne sehr unsicher, weshalb sie häufig von der Stiftung Warentest und dem ADAC ein schlechtes Ergebnis erhalten, weil zum Beispiel der Gurt verrutschen kann.
      Fährt das Kind ohne einen Kindersitz, dann kostet dies 30 Euro. Fährt es zudem ohne jede Sicherung, dann werden hier 60 Euro fällig und es gibt zudem einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Fatma 8. Januar 2016, 13:41

    Hallo wenn man im Winter mit sommerreifen fährt noch dazu mit einem Taxi kann man dann Personen befördern wie hoch wäre das bußgeld

    • bussgeld-info.de 11. Januar 2016, 11:16

      Hallo Fatma,

      wenn Sie bei entsprechenden Witterungsbedingungen nicht mit den vorgeschriebenen Winterreifen fahren und dabei gar andere gefährden, können ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg drohen. Inwieweit eine Nutzungsuntersagung erfolgen kann, ist hier nicht bekannt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jessica 25. Januar 2016, 11:19

    Hallo, ich habe mich Falsch! angeschnallt, ich bin auf einer 750 m Strecke mit dem linken Arm ÜBER dem Sicherheitsgurt gefahren weil ich starke Unterleibschmerzen plötzlich bekam und sowieso nur zur Apotheke wollte (ist genau eine Strecke von 750 m von mir zu Hause bis da wo ich angehalten wurde und auch gleichzeitig die Apotheke ist) . Ich habe jetzt eine Strafe von 30 € bekommen + 30 Gebühr von der Stadt + 3,5€ Verwaltungskosten .
    1. ist es richtig dass ich für „falsches“ anschnallen (der Polizist hat es zum Glück ehrlicherweise auch so eingetragen) so behandelt werde und die Strafe zahlen muss als wäre ich gar nicht angeschnallt?
    2. ist es richtig dass meine Strafe 30€ beträgt und die Gebühr dafür auch nochmal so viel beträgt? Ist das nicht Wucher ?

    Über eine Antwort bin ich sehr dankbar und liebe Grüße

    • bussgeld-info.de 25. Januar 2016, 11:34

      Hallo Jessica,

      wenn Sie sich im Auto falsch anschnallen, gelten die gleichen Bußgelder wie für fehlendes Anschnallen. Ein Bußgeld von 30 Euro ist deshalb rechtmäßig. Normalerweise dürfen die Gebühren ein Fünftel der Geldbuße beantragen, mindestens aber 25 Euro. Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Strafe rechtmäßig ist, können Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mirela 20. Februar 2016, 12:13

    Hallo
    Ich habe ein 1 monat altes baby im maxi cosy gehabt aber der cosy war am gurt nich befestigt die polizei hat mich aufgehalten
    Wie hoch kann eine strafe sein
    Danke

    • bussgeld-info.de 22. Februar 2016, 10:29

      Hallo Mirela,

      wenn Sie Ihr Kind im Auto nicht richtig sichern, kann ein Bußgeld zwischen 30 und 60 Euro auf Sie zukommen, zusätzlich können Sie einen Punkt in Flensburg erhalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • ramazan 1. März 2016, 21:28

    Hallo meiie zwei kinder haben maxi cosi gehabt aber nicht gegurtelt polizei hat mich aufgehalten was wurde kosten

    • bussgeld-info.de 3. März 2016, 10:15

      Hallo Ramazan,

      wenn Sie Ihre Kinder nicht ordnungsgemäß gesichert haben, kann ein Verwarngeld von 35 Euro auf Sie zukommen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ria 19. Mai 2016, 20:14

    habe einen nicht zugelassener defekten Roller( bin also nicht mit gefahren) im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt . mit welcher Strafe oder Bußgeld muss ich rechnen
    freundliche Grüße Ria

    • bussgeld.info.de 23. Mai 2016, 9:17

      Hallo Ria,

      wenn Sie ein nicht zugelassenes Fahrzeug an der Stelle abstellen und dadurch den Verkehr gefährdeen/erschweren, drohen gemäß
      § 32 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 123 BKat 60 Euro Bußgeld.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Richi 20. Mai 2016, 15:19

    Hallo Liebes Bussgeld-Info Team,

    wir würden gerne in unseren LKW einen dritten Sitz einbauen (zwischen Fahrer und Beifahrer)
    Muss der eingetragen werden? Mit welcher Strafe müssen wir rechnen wenn der nicht abgenommen wird?
    Gruß

    • bussgeld-info.de 23. Mai 2016, 9:44

      Hallo Richi,

      grundsätzlich gilt, dass für einen dritten Sitz geeignete und zugelassene Rückhaltesysteme vorhanden sein müssen. Eine Abnahme ist somit erforderlich. Für weitere Informationen sollten Sie sich mit einer Prüfstelle in Verbindung setzen.

      Igr Bussgeld-Info Team

  • Philipp 24. Mai 2016, 13:20

    Hallo liebes Bußgeld -info Team
    Ich bin der Fahrer eines Motorrades und habe einen Freund mitgenommen
    Er ist ohne Helm gefahren.
    Was für eine Strafe habe ich zu erwarten ?

    • bussgeld-info.de 26. Mai 2016, 10:09

      Hallo Philipp,
      für Fahren ohne Helm wird ein Verwarngeld in Höhe 15,00 Euro erhoben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Philipp 26. Mai 2016, 13:47

        Mir wurde von der „netten“ Ordnungsbeamten mit einer Anzeige gedroht, jedoch ohne jegliche Begründung. Kann das stimmen ?

        • bussgeld.info.de 30. Mai 2016, 8:35

          Hallo Philipp,

          in der Regel kann Ihnen nur dann ein Mitverschulden zur Last gelegt werden, wenn durch die Missachtung der Helmpflicht des Beifahrers ein Schaden verursacht wurde. War dies nicht der Fall, wird es üblicherweise bei dem Verwarngeld für den Beifahrer bleiben.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • Clemens 13. Juni 2016, 9:00

    Liebes Bußgeldteam,
    Ich wurde gestern in einer 60er Zone mit maximal 65 geblitzt worden.
    Allerdings waren meine Freundin (16) und ich nicht angeschnallt und ich habe schon einen Punkt und bin noch in der Probezeit.
    Was wird auf mich zukommen ?
    Vielen Dank im Voraus.

    • bussgeld-info.de 13. Juni 2016, 12:15

      Hallo Clemens,

      für das Fahren ohne Sicherheitsgurt fällt lediglich eine Geldstrafe an. Sie sollten mit keinen Auswirkungen auf die Probezeit rechnen müssen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Clemens 13. Juni 2016, 14:49

        Auch, wenn wir beide nicht angeschnallt waren ?
        Werde ich dafür einen Punkt bekommen ?

        • bussgeld-info.de 16. Juni 2016, 8:33

          Hallo Clemens,

          für das Fahren ohne Sicherheitsgurt erhalten Sie in der Regel keinen Punkt. Neben dem Bußgeld für die fehlende Sicherung kann eine weitere Geldzahlung für den Geschwindigkeitsverstoß möglich sein.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Robsen 13. Juni 2016, 15:35

    Hallo,
    ich wurde heute angehalten und hatte leider keinerlei Papiere mit. Dafür musste ich 10€ bezahlen. Soweit ok. Dazu war ich ebenfalls nicht angeschnallt…doch das berücksichtigte der Kollege nicht. Glück gehabt. Dennoch redete der Beamte mit mir, als wäre ich geistig zurückgeblieben, was mich ein wenig verärgert hat. Demnach fragte ich ihn im Anschluss nach dem Namen. Dies beantwortete er mir zwar, kam dann aber gleich auf den Gurt zu sprechen, nachdem er aber bereits den Zettel für das nicht mitführen des Führerscheins gegeben hatte. Nun meine Frage. Wenn ein Beamter wie in meinem Fall eine Ordnungswidrigkeit vernachlässigt, dann aber im Nachgang darauf zurückkommt, ist dies zulässig?

    • bussgeld-info.de 16. Juni 2016, 8:40

      Hallo Robsen,

      solange die Anzeige der Ordnungswidrigkeit noch im Zuge der Verkehrskontrolle geschehen ist, ist das in der Regel durchaus zulässig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tobi 22. Juni 2016, 5:10

    Hallo liebes Bußgeld Info Team…

    Nach nem‘ tollen Tag der krönende Abschluss ..

    *Ironie off*

    Ich fuhr in einer völlig fremden Gegend gefühlt ne Stunde im Kreis.. Kein Netz mitm Handy.. navi wollte nicht so wie ich..
    Zwischen zwei Ortschaften hielt ich an, um mit dem Handy auf Empfangssuche zu gehen. Als dies erfolgte merkte ich, nur noch kurz umdrehen und da. Nach etwa ner halben Minute kam die Ortschaft, und es blitzte.. super.. Erster Gedanke Mist. Zweiter Gedanke, schei**.. Fahrer u Beifahrer aufgrund des Stopps nicht angeschnallt. Circa 10-20 zu schnell. Nachdem ich nun 3 Std das Jura deutsch nicht verstanden habe.. Die Meinungen sich in alle Richtungen Spalten, würde ich gern erfragen sie diese Sache geahndet wird. Nur zu schnell? Nur nicht angeschnallt ( Fahrer und Beifahrer? ) oder alles? :o. .. -> fester stationärer blitzer.

    Liebe grüße.

    • bussgeld-info.de 23. Juni 2016, 9:43

      Hallo Tobi,

      wenn Sie geblitzt wurden, weil Sie zu schnelle gefahren sind, werden Sie auf jeden Fall einen Bescheid wegen dem Geschwindigkeitsverstoß bekommen. In der regel sollte hier auch eine Strafe folgen, weil Sie die Anschnallpflicht missachtet haben. Sie haben das Recht, Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einzulegen. Lassen Sie sich dazu am besten von einem Anwalt über Ihre Möglichkeiten beraten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • selcuj 2. Juli 2016, 16:55

    Hallo heute wurden wier von polizei erwist meine sohn war bei meine frau in stoß und hatte keine kurt an was passirt jetz …

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 8:54

      Hallo Selcuj,

      wenn ein Kind ohne jegliche Sicherung im Auto sitzt, müssen Sie mit einer Geldstrafe in Höhe von 60 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Manuela 3. Juli 2016, 8:09

    Hallo wurde heute von polizei angehalten und ich und meine tochter nicht angeschnallt. Bin noch in probezeit. Was habe ich zu erwarten.

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 8:55

      Hallo Manuela,

      das gilt in der Regel als B-Verstoß. Ein einmaliger B-Verstoß hat normalerweise keine Auswirkungen auf die Probezeit. Sie werden ein Bußgeld zahlen müssen und erhalten eventuell einen Punkt in Flensburg, wenn Ihr Kind in keiner Weise im Fahrzeug gesichert war.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Chris 7. Juli 2016, 16:31

    Hallo team!

    Ich wurde von einem angeblichen Polizisten aufgehalten, da mein freund (14) ohne Helm mit gefahren ist. Meine Frage ist nun :

    1 Darf mich ein nicht unniformierter (angeblicher) Polizist Anhalten ohne Kelle etc. Und meine Daten aufnehmen, und auch die Strafe bar kassieren?(hätte er sich auch ausweisen müssen?)

    2 Was würde das kosten ,und welche Punkte klasse würde ich bekommen? (A oder B Verstoß)

    Mfg
    Chris

    • bussgeld.info.de 11. Juli 2016, 9:43

      Hallo Chris,

      vermutlich handelte es sich um einen Zivilbeamten. Sie hätten also durchaus eine Ausweisung der Beamtentätigkeit einfordern können. Die Barzahlung der Strafe vor Ort ist durchaus möglich.

      Ein Helmverstoß wird in der Regel mit 15 Euro Bußgeld geahndet. Dies wäre ein B-Verstoß, der beim erstmaligen Vorliegen keine Konsequenzen für die Probezeit nach sich zieht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Shaulu 13. Juli 2016, 15:47

    Hallo, ich habe meine Schwägerin und Ihr Zwei Kinder mit Auto gefahren. Da ich nur ein Kindersitz akut hatte, habe die 8 Jährige Sohn anschnallen lassen. Das kleine Mädchen saß leider ohne Kindersitz und natürlich nicht angeschnallt.
    Polizei hält uns an und bemängelten
    1. Kleine Mädchen ohne Kindersitz und nicht angeschnallt
    2. 8 Jährige war zwar angeschnallt aber hatte das Gurt unter der Arm, wo ich es aber nicht mitbekommen habe. Ich habe Ihn ja richtig angeschnallt aber wie die Kinder so sind.
    Was erwartet mich hier?

    • bussgeld-info.de 14. Juli 2016, 9:18

      Hallo Shaulu,

      wahrscheinlich bekommen Sie für das Mädchen, was ohne jede Sicherung mitgefahren ist, ein Bußgeld von 60 Euro und einen Punkt in Flensburg. Das andere Kind haben Sie nicht nach Vorschrift gesichert. Dafür drohen noch einmal 30 Euro. Welche Strafe Sie jedoch genau bekommen, können Sie dem Bußgeldbescheid entnehmen, der Ihnen per Post zugeschickt wird.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Silvia K. 14. Juli 2016, 13:13

    Unser durch Fremdverschulden defektes Unfallauto (Totalschaden, wie sich zwischenzeitlich durch Gutachter herausstellte) wurde nach dem Unfall direkt zu unserer Werkstatt geschleppt, die aber – weil sonntags – das Tor zum Betriebsgelände geschlossen hatte. Daher stellte der Abschleppdienst das Auto auf den Seitenstreifen einer öffentlichen Straße nahe der Werkstatt ab. Der Wagen ist nicht mehr fahrbereit, was wir direkt nach dem Unfall alls KFZ-Laien aber nicht wussten. Nun steht das Auto immer noch im öffentlichen Raum sozusagen und wir müssen lt. gegnerischer Versicherung warten, bis ein Restwertbieter das Fahrzeug dort abholt, Dafür hat er sage und schreibe 3 Wochen Zeit. Wir befürchten, dass zwischenzeitlich durch die Ordnungsbehörde ein Bussgeld verhängt wird. Wie hoch könnte das denn sein? Danke schon mal für Auskunft

    • bussgeld.info.de 18. Juli 2016, 8:25

      Hallo Silvia K.,

      in Frage kommt ein Parkverstoß, der Sie je nach Parksituation zwischen 15 und 35 Euro kosten kann.

      Möglich ist aber auch, dass die zuständige Behörde das Fahrzeug abschleppen lässt. In diesem Fall tragen Sie unter Umständen die Abschlepp- und dadurch anfallenden Verwahrungskosten, wenn Sie das Fahrzeug nicht vom öffentlichen Grund entfernen lassen.

      Es kann abhängig von der Beschädigung Ihres Autos gar eine Strafanzeige wegen Umweltverschmutzung erfolgen.

      Es ist also ratsam, Ihr Fahrzeug abschleppen zu lassen und auf privatem Grund (beispielsweise eine Werkstatt) abzustellen. Die dafür anfallenden Kosten können Sie über die Schadensregulierung geltend machen. Kontaktieren Sie für eine weitergehende Beratung am besten einen Anwalt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Benjamin 23. Juli 2016, 14:08

    Roller fährt ca. 57-60 kmh.
    Fahrzeug ist bis 50 kmh Versichert.
    Habe selber Führerschein Klasse BE
    Was passiert mir wenn ich angehalten werde.

    • bussgeld-info.de 25. Juli 2016, 9:00

      Hallo Benjamin,

      mit der Führerscheinklasse B sind Sie gleichzeitig auch in Besitz der Klasse AM. Damit dürfen Sie Krafträder fahren, die eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h erreichen können (bei einem Hubraum von maximal 50ccm). Ist das Kraftrad schneller, handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dies kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden. Außerdem erlischt der Versicherungsschutz für das Fahrzeug.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.