Bußgeldkatalog: Überholen

Hier finden Sie den aktuellen Bußgeldkatalog Überholen 2017, der die Bußgelder bei Überholvorgängen definiert.

TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
Überholen trotz Verbot70 EUR1
Innerorts unzulässig rechts überholt30 EUR
mit Sachbeschädigung35 EUR
Außerorts rechts überholt100 EUR1
Überholen, ohne wesentlich schneller zu sein80 EUR1
Überholen mit zu wenig Seitenabstand30 EUR
Nach dem Überholen nicht schnell wieder eingeordnet10 EUR
Beim Überholtwerden das Tempo erhöht30 EUR
Als langsames Fahrzeug anderen das Überholen nicht ermöglicht10 EUR
Überholen, obwohl der Überholte blinkte, um sich einzuordnen25 EUR
Überholen bei unklarer Verkehrslage100 EUR1
Überholen bei unklarer Verkehrslage und Überholverbot150 EUR1
Überholen bei unklarer Verkehrslage, dazu noch Gefährdung 250 EUR21 Monat
Überholen bei unklarer Verkehrslage, dazu noch Sachbeschädigung300 EUR21 Monat
bei Überholverbot70 EUR1
Zum Überholen ausgeschert und Nachfolgende gefährdet80 EUR1
Überholen am Fußgängerüberweg oder dort das Vorrecht der Fußgänger missachtet80 EUR1

Bußgeldrechner: Fehler beim Überholen

Richtiges Überholen


Überholen von Autos

Überholen von Autos

Ab und zu kommt es vor, dass das vorausfahrende Fahrzeug dem eigenen Empfinden nach zu langsam fährt oder dass man einfach in Eile ist und man den Vordermann überholen möchte. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten, da laut der StVO jeder Fahrer dazu angehalten ist so zu fahren, dass die anderen Verkehrsteilnehmer weder behindert noch in Gefahr gebracht wird. Rücksicht nehmen muss man beispielsweise auf einen genügenden Seitenabstand, aber auch auf das eigene Tempo.

Seitenabstand beim Überholen

Der Seitenabstand ist beim Überholvorgang ein wichtiger Aspekt, der beachtet werden muss. Vor allem bei Radfahrern, die man überholen möchte, sollte ein ausreichender Abstand eingehalten werden, da sie ansonsten leicht verunsichert werden oder sogar gefährdet werden können. Als Autofahrer sollte man dabei immer daran denken, dass der Radfahrer das herannahende Auto nur mittels Gehör wahrnimmt und nicht genau weiß, wo es sich befindet oder was als nächstes passiert. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das überholende Kraftfahrzeug zumindest 1,5 Meter Seitenabstand zu einem Fahrrad halten muss. Wird dieser Mindestabstand beim Überholen nicht eingehalten, kann es schnell gefährlich für den Radfahrer werden. Schließlich kann es dann leicht zu Berührungen des Fahrzeuges kommen und der Radfahrer erleidet möglicherweise einen Sturz.

Allerdings ist das Berühren des Fahrrades durch das Auto nicht die primäre Unfallursache bei Überholvorgängen von Fahrrädern, sondern die schreckhafte Reaktion des Radfahrers. Sie können durch das nahende Auto so in Bedrängnis gebracht werden, dass sie beispielsweise den Lenker verreißen oder in parkende Autos rechts von ihnen fahren. Zu anderen Autos reicht ein Abstand von etwa einem Meter, da die Fahrer schließlich nicht in eine vergleichbare erschreckende Situation geraten, wenn sie überholt werden wie Radfahrer.

Eigenes Tempo beim Überholen

Tempo beim Überholen

Tempo beim Überholen

Entschließt man sich dazu einen Überholvorgang zu starten, muss man bereits mit einer höheren Geschwindigkeit fahren als das zu überholende Fahrzeug. Speziell für Überholvorgänge auf Autobahnen gilt, dass die eigene Geschwindigkeit mindestens 10 km/h über der des Überholten liegen muss. Gleichzeitig darf der Vorgang höchstens 45 Sekunden betragen, um andere Fahrzeuge nicht zu behindern.

Verhalten beim Überholen

Beim Überholen sollte man sich an einige Verhaltensregeln halten, welche hier präsentiert werden

  • Beim Überholen muss das Umfeld besonders im Blick behalten werden. Dazu sollte man sich vergewissern, ob die Begebenheiten, wie beispielsweise die Sichtverhältnisse, ein sicheres Überholen möglich machen und ob das Überholen auf der befahrenen Straße überhaupt erlaubt ist.
  • Man sollte mit angemessener und nicht zu hoher Geschwindigkeit an das zu überholende Fahrzeug heranfahren. Dabei sollte möglichst ein Abstand von zwei Wagenlängen eingehalten werden.
  • Bevor man mit dem Überholen beginnt, müssen andere Verkehrsteilnehmer durch das Einschalten des Fahrtrichtungsanzeigers vorgewarnt werden. Dies sollte ungefähr zwei Sekunden vor dem eigentlichen Überholen geschehen. Dabei sollte man auf die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer achten, indem man sie im Blick behält.
  • Vergewissern Sie sich, dass der restliche Verkehr beim Überholmanöver nicht behindert oder gar gefährdet wird. Dazu muss auf den Mindestabstand zu anderen Verkehrsteilnehmern geachtet werden. Besondere Vorsicht ist dabei bei Fußgängern oder Radfahrern geboten.
  • Auf jeden Fall muss mit einem Blick in den Rück- und Seitenspiegel und mit einem Schulterblick der Straßenverkehr geprüft werden, um zu entscheiden, ob ein Überholmanöver möglich ist. Im Zweifelsfall sollte man lieber abwarten, anstatt sich von der Eile antreiben zu lassen ein möglicherweise gefährliches Manöver durchzuführen.
  • Auch ein angemessenes Tempo sollte berücksichtigt werden. Es darf auch beim Überholvorgang nicht über der generellen Geschwindigkeitsbegrenzung der jeweiligen Straße liegen. Allerdings sollte man das andere Fahrzeug trotzdem rasch überholen und dabei eine Geschwindigkeit einhalten, die mindestens 10 km/h schneller als die des anderen Autos ist.
  • Das Einordnen in die rechte Spur muss wieder mit dem Fahrtrichtungsanzeiger deutlich gemacht werden. Außerdem muss diese Einordnung so schnell wie möglich passieren und darf kein anderes Fahrzeug behindern. Dabei sollten dann schon zumindest zwei Wagenlängen zwischen dem eigenen und dem überholten Auto liegen.
{ 147 Kommentare… add one }
  • Michael Schlepphege 7. April 2014, 6:38

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe mit dem Motorrad im Überholverbot ein Pkw überholt.
    Ich bin im Besitz des Führerscheins der Personenbeförderung.
    Muss ich mit einer höheren Strafe rechnen oder ist das unrelevant?

    MfG
    Michael Schlepphege

    • bussgeld-info 8. April 2014, 14:18

      Hallo Herr Schlepphege,

      mit 100%iger Gewissheit können wir diese Frage nicht beantworten. Jedoch ist uns ist nicht bekannt, dass eine höhere Strafe droht.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • Klaus Reinartz 27. Juni 2014, 11:59

    Hallo, liebes Bußgeld-Team,
    kann ich wegen vorbeifahrens auf einer 2-spurigen Straße ( Gegenfahrbahn)
    an einem haltenden Bus an einer Bushaltestelle mit einem Bußgeld bestraft werden?

    Mit freundlichen Gruß
    Klaus Reinartz

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 10:52

      Hallo Herr Reinartz,

      dies können wir Ihnen nicht pauschal beantworten. Ein Blick in die obige Tabelle könnte Sie hier aber mit den gewünschten Informationen versorgen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • thomas 7. Juli 2014, 12:18

    Hallo liebes team. İch habe mit dem motorrad in einer 100 zone ein auto mit 150km/h überholt. Dann aber wieder auf 100km/h runter gebremst. Dabei würde ich gefilmt. Mit welcher strafe muss ich rechnen?

  • yk 9. Juli 2014, 8:47

    Hallo, ich habe seit 2010 meinen führerschein klasse b, bis 2012 wurde ich 2 mal innerorts geblitzt und musste 2 mal je einen monat mein führerschein abgeben und habe nach dem 1. Mal an einem seminar teilgenommen.

    Meine frage: ich wurde gestern innerorts wieder gebiltzt mit ca. 65 kmh und war nicht angeschnallt, würde gerne wissen was jetzt auf mich zukommt, ob ich mein führerschein komplett neu machen muss??

    Danke im voraus
    Y.

    • bussgeld-info 9. Juli 2014, 10:58

      Hallo,
      ohne genaue Kenntnis der Umstände können wir hierzu keine Aussagen machen, da der Sachverhalt von verschiedenen Dingen abhängt, z.B. in welchem Abstand Sie erwischt wurden. Dass Sie nicht angeschnallt waren, hat jedenfalls auf Ihren Führerschein in der Probezeit keinen Einfluss. Denn es ist kein A-Delikt oder B-Delikt. Haben Sie jedoch 3 A-Delikte innerhalb der Probezeit begangen, so wird der Führerschein unter Umständen wieder entzogen. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von über 20 km/h ist ein schwerwiegendes A-Delikt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Uwe 21. Juli 2014, 14:15

    Hallo,
    mich würde mal interessieren, warum es auf Autobahnen immer noch die „Elefantenrennen“ gibt. Erst kürzlich ist sogar ein Polizeiwagen hinter einem überholenden LKW her gefahren (dahinter war dann ich), bei dem der Überholvorgang sicher 2 Minuten gedauert hat. Anscheinend interessiert es untere Freunde & Helfer nicht, obwohl lt. der Tabelle oben 80 Euro plus 1 Punkt fällig wäre. Ein Überholvorgang von unter 45 Sekunden ist bei 2 LKW wohl schon fast eher die Ausnahme.

    • bussgeld-info 23. Juli 2014, 10:05

      Hallo Uwe,

      sicherlich wird das häufiger sanktioniert, als Sie mitbekommen. Schließlich profitiert der Staat nicht nur von den Bußgeldern, er möchte natürlich auch die Verkehrssicherheit gewährleisten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Vitalij 24. Juli 2014, 22:10

    Hallo,

    ich habe mein Motorrad verliehen und nun eine Anzeige von einem Autofahrer erhalten.
    Der Autofahrer hat bei der Polizei ausgesagt, dass der Kradfahrer auf einer Landstraße ein PKW rechts über den Standstreifen und anschließend den vorausfahrenden LKW von Links überholt haben soll. Den Fahrer des Motorrads konnte er nicht erkennen (schwarzes Visir)
    Ich möchte der Polizei auch keine Angaben zum Fahrer machen, weil wir Verwant sind.
    Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?
    Fahrtenbuch? Bußgeld für Überholen rechts außerhalb geschloßener Ortschaft?

    • bussgeld-info 30. Juli 2014, 9:32

      Hallo Vitalij,

      wir dürfen Ihnen hier keine Rechtsberatung geben. Falls es zu einer Gerichtsverhandlung kommt, sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • GÜNTER HOFMANN 6. August 2014, 15:51

    80 € Bußgeld+ 28€ Verfahrenskosten wegen fehlender Feinstaubplakette. Ist das noch angemessen?
    Ich fahre einen GOLF VI Bj. 2009 EURO 5 und natürlich mit grüner Plakette. War nur nicht angeklebt.

    • bussgeld-info 11. August 2014, 9:36

      Hallo Herr Hofmann,

      ist die Plakette nicht angeklebt, kann es leider zu diesen hohen Strafen kommen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dimi 4. November 2014, 9:36

    Darf man außerorts eine Autoschlange von 5-7 Wagen samt Traktor an der Spitze überholen, bei freier Sicht und ohne Gegenverkehr oder Überholverbot? Oft wundert man sich ja, warum sich keiner zu überholen traut und alle wie gebannt hintereinander hertuckeln. Durch das eigene „Vorbild“ sollten die Angsthasen ermutigt werden, aus der „Kriechfahrt“ auszubrechen.

    D.

    • bussgeld-info 6. November 2014, 10:51

      Hallo,

      selbstverständlich dürfen Sie überholen – solange Sie sich an die in der StVO vorgeschriebenen Gesetze halten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Alex 19. November 2014, 1:34

    Hallo Zusammen,

    ich wurde vorgestern von EINEM Zivilpolizisten angehalten, da ich ihm im Überholverbot überholt haben soll. Da ich noch nie angehalten wurde, aufgeregt und generell etwas überfordert war, dachte ich, dass Einsicht die beste Lösung ist. Ich habe eingesehen dass die Situation nicht optimal war (allerdings habe ich niemanden gefährdet und die Verkehrslage war übersichtlich – jedoch hätte ich den Vorgang einfach abbrechen sollen) und dachte dann dass ich wahrscheinlich ein Schild übersehen haben muss (es stellt sich noch etwas anderes heraus). Daher habe ich so aufgeregt wie ich in dem Moment war den „Geständnis-Zettel“ unterschrieben.. ich würde hier noch mal kurz die Situation schildern:

    Ich auf der linken Spur einer zweispurigen außerörtlichen Straße, rechts neben mir der Zivilpolizist. Da aus der linken Spur eine Linksabbiegerspur wird habe ich ca. 300 m vorher zum überholen Gas gegeben. Es hat etwas gedauert (mittlerweile habe ich sogar überlegt ob der Herr ebenfalls Gas gegeben hat) doch ich bin noch rechtzeitig rüber. Da ich die Strecke nun noch mal abgefahren bin, weiß ich dass der Herr es auf die durchgezogene Linie bezogen hat, da kein überholverbotsschild zu sehen war (eigentlich logischer weise aber wer überlegt in der Situation schon logisch. .).

    Jedenfalls bin ich mir sicher, vor der durchgezogenen Linie meinen überholvorgang abgeschlossen zu haben daher habe ich nun für etwas unterschrieben, dass ich gar nicht einsehe.. ich werde definitiv versuchen Einspruch zu erheben allerdings weiß ich nicht ob das überhaupt Sinn macht. . Eventuell helfen die Fakten, dass der Herr sich weder ausgewiesen, noch vorgestellt hat. Zudem hat er mir den Zettel nur zum Unterschreiben hingehalten jedoch nicht zum lesen und eine Durchschrift habe ich auch nicht erhalten. Ich habe ihn dann nur noch mal gefragt was er notiert hat und durch meine Einschüchterung nicht an das selbstständige Durchlesen gedacht. . Viele denken gerade sicher ich bin blöd, ich denke gerade quasi das gleiche. . :/

    Er hat weder etwas von Gefährdung noch unklarer Verkehrslage gesagt, aber von einem Punkt und 130 € Strafe geredet. .

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Vielen Dank!

    • bussgeld-info 24. November 2014, 11:32

      Hallo Alex,

      durch Ihre Aussage haben Sie sich quasi selbst belastet, da Sie in den Augen des Polizisten die Schuld eingestanden haben. Nun ist es in der Tat schwierig, noch Einspruch gegen das Bußgeld einzulegen.
      Über das Verhalten des Polizists können Sie sich bei der Dienstaufsichtsbehörde beschweren. Das einschüchternde Verhalten ist unangemessen.
      Ansonsten bleibt Ihnen zunächst nur das Warten auf den Bußgeldbescheid. Auch der Polizist kann Ihnen nicht eine beliebige Strafe auferlegen, sondern muss sich an den Bußgeldkatalog halten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • remo 1. Dezember 2014, 13:58

    Hallo, ich habe mit dem lkw auf einer 3 spurigen Autobahn ca 3 km vor einer Baustelle ,,kein Ueberholverbot ,,meinen Vorgang begonnen.Kurz vor dem ersten Ueberhoverbotsschild wollte ich mich wieder rechts einordnen.Leider haben mich die netten Kollegen nicht In die rechte Spur gelassen ! Sie haben mit Absicht die Abstaende zum Vorderfahrzeug verkuerzt.Erst im Baustelleneingang lies man mich in die rechte Spur.Eine Zivilstreife hielt mich noch in der Baustelle an.Diese hatten das Schauspiel beobachtet.Jetzt erhielt ich einen Busgeldbescheid von 120 € und 1 Punkt . Lohnt es sich dagegen anzugehen ? Viele Grüße. Remo

    • bussgeld-info 1. Dezember 2014, 17:21

      Hallo Remo,

      hierzu können wir Ihnen leider keine Prognosen anbieten. Eine Erstberatung bei einem Anwalt ist möglicherweise kostenlos, gerade wenn Sie eine Rechtschutzversicherung besitzen, könnten Sie also einen derartigen Dienst in Anspruch nehmen und Ihre Möglichkeiten fachkundig prüfen lassen. Grundsätzlich lag eine von Polizeibeamten beobachtete Verkehrsordnungswidrigkeit vor, die mit einem Bußgeld belegt ist.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Martin G. 8. Dezember 2014, 15:10

    Guten Tag, ich habe eine Frage: ich habe noch vor einem überholverbot (gekennzeichnet nur durch eine durchgezogen e linie) eine kolone mit ca 6 Fahrzeuge überholt. Die kolone fuhr mit ca 40 km/h. Als ich kurz an dem 2 ersten Fahrzeug war wollte dieser nach links abbiegen. Er fuhr mir in die Seite. Zu diesem Zeitpunkt war ich ca 50 m im üüberholverbot.ich hab ein neuen focus st also wäre das überholen nicht mal ganz ne sache von einer Minute gewesen. Mir wird nun ein grob fahrlässiges handeln zur lasst gelegt. Wie kann ich gegen das ganze vorgehen?

    • bussgeld-info 9. Dezember 2014, 10:52

      Hallo Martin,

      Sie können im Anhörungsbogen oder im Einspruch gegen den Bußgeldbescheid eine Erklärung für Ihr Verhalten anbringen und die Vorwürfe entkräften. Möglicherweise lohnt es sich auch, einen Anwalt mit dem Fall zu beauftragen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Alla 23. Januar 2015, 15:44

    Hallo liebes Team,
    Mein Freund wurde vor einer Woche überholt, und es hat auf einmal geblitzt, Sie waren beide auf einer Ebene. Der Typ hatte 40km/h zu viel drauf. Heute kommt aber zu uns ein anhörungsbogen, wo nur sein Gesicht abgebildet ist. Jetzt ist meine frage was kann man da gegen tun?

    Mit freundlichen Grüßen Alla

    • bussgeld-info 26. Januar 2015, 11:41

      Hallo Alla,

      es könnte sich lohnen, einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einzulegen. Die Polizei muss dann beweisen, wie es zu diesem Bescheid und dem Foto kam. Manche Geräte funktionieren auch fehlerhaft. Es wäre also ratsam, einen Anwalt zu kontaktieren.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Chris 3. Februar 2015, 10:16

    Hallo liebes Bussgeld- Team,

    folgende Situation hat sich bei mir ereignet.
    Ich war morgen auf dem Weg ins Geschäft vor mir fuhr ein Auto und vor diesem ein Bus.
    Als der Bus an einer Haltestelle hielt (keine Bucht) bremste auch dieses Auto vor mir aber hielt über 20m Abstand, da ich denjenigen dann überholt hatte um mich hinter dem Bus einzureihen kam mein schlechtes Gewissen schon hoch. Kann der Autofahrer mich Anzeigen? Wenn ja mit was für Strafen kann man rechen? Es war keine Gefährdung zugegen.
    Vielen dank schon mal im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen

    Chris

    • bussgeld-info 9. Februar 2015, 11:22

      Hallo Chris,

      aus Ihren Ausführungen wird uns zunächst kein Verstoß gegen die StVO ersichtlich, solange der Überholvorgang korrekt ablief.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Christoph 6. März 2015, 16:32

    Hallo,
    ich war grade eben mit dem Roller (Klasse M) auf der Bundesstraße zweispurig pro Richtung (in diesem Abschnitt KEINE Kraftfahrtstraße) unterwegs. Natürlich bin ich ganz rechts gefahren, nur als ein Auto auf der Überholspur überholte, startete gleichzeitig ein PKW + Anhänger (der noch breiter war als der Zugwagen – so ein Hähnchenwagen) einen Überholvorgang auf meiner Spur. Nicht nur, dass der Mindestabstand zu mir deutlich unterschritten wurde, drängelte sich der Fahrer mit Dauerhupe an mir vorbei.
    Dass ich auf der selben Spur überholt werde, ist schon öfter vorgekommen, doch diesmal habe ich einen ganz schönen Schrecken bekommen, durch das Hupen und die gefährliche Situation mit ca. 50cm Abstand.

    Kann man ein solches Überholen als ein „Überholen bei unklarer Verkehrslage, dazu noch Gefährdung“ werten, oder ist es „nur“ das Überholen mit zu wenig Seitenabstand?
    Mich macht eine solche Dreistigkeit echt wütend! 🙁

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    • bussgeld-info 10. März 2015, 10:55

      Hallo Christoph,

      dieser Überholvorgang könnte von den Behörden als Überholen bei unklarer Verkehrslage, eventuell auch mit Gefährdung gewertet werden. Auch der unzulässige Einsatz der Hupe würde ein Bußgeld nach sich ziehen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ralf 12. März 2015, 23:48

    Sehr geehrtes Busgeld Team,
    ich war gestern Abend auf einer fast leeren Autobahn unterwegs und beim Wechseln von einer Autobahn auf eine andere muss man über eine Brücke mit einer lang gezogenen links Kurve fahren. Vor mir tauchte plötzlich ein ganz langsam fahrender Transporter auf der linken Überholspur auf, obwohl dieser gar kein Fahrzeug überholt hat (wie gesagt, die Autobahn war leer und der Transporter offenbar auf der falschen Spur). Da ich mich ziemlich erschrocken habe und das Fahrzeug erst sehr spät in der Kurve auf der Überholspur erkannt habe, bin ich dann rechts vorbeigezogen um meine Geschwindigkeit nicht extrem verrinegern zu müssen bzw das Lenkrad nicht verreisen zu müssen. Etwa 10 Kilometer später wurde ich von einer Polizeistreife angehalten mit dem Vorwurf ich habe rechts überholt. Ich habe dem Beamten erklärt, dass das vor mir fahrende Fahrzeug grundlos auf der falschen Seite fuhr und ich mich ziemlich erschrocken habe und aus Reflex dann rechts vorbei gefahren bin. Der Beamte bestätigte mir, dass der Transporter falsch fuhr dieses würde mich jedoch nicht berechtigen rechts zu überholen und ich würde einen Anhörungsbogen bekommen. Erst wenn ich mindestens 40 Sekunden hinter dem verkehrsbehindernden Transporter gefahren wäre, hätte ich das Recht rechts vorbei zu fahren. Die Beamten bestätigten mir auch, dass ich nicht zu schnell war, da diese eine ganze Zeit im großen Abstand hinter mir her gefahren sind. Wie soll ich mich dabei verhalten und wie würdet Ihr die Lage einschätzen?!

    Für die Unterstützung bedanke ich mich schon jetzt und freue mich über eine fachliche Einschätzung.

    Mit freundlichen Gruß
    Ralf

    • bussgeld-info 16. März 2015, 11:19

      Hallo Ralf,

      Sie haben „instinktiv“ gehandelt, um sich nicht zu gefährden. Leider haben Sie so gegen das Verkehrsrecht verstoßen. Immerhin kam es nicht zu einem Unfall. Im Anhörungsbogen können Sie die Situation nocheinaml äußern. Möglicherweise sehen die Behörden dann von einer weiteren Verfolgung ab.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Bernd 19. April 2017, 2:56

      „Der Beamte bestätigte mir, dass der Transporter falsch fuhr dieses würde mich jedoch nicht berechtigen rechts zu überholen und ich würde einen Anhörungsbogen bekommen. Erst wenn ich mindestens 40 Sekunden hinter dem verkehrsbehindernden Transporter gefahren wäre, hätte ich das Recht rechts vorbei zu fahren.“

      Häh, seit wann ist das denn erlaubt? Gibt es dazu einen Paragrafen oder Gerichtsurteile, oder hat sich der Polizist das einfach ausgedacht? Ich kenne dazu nur die Regel, dass man dann rechts überholen darf, wenn sich der Verkehr links staut, maximal 60 Km/h drauf hat und man selber maximal 20 mehr.

  • thiemann 17. März 2015, 0:39

    Hallo,
    würde gerne wissen wer geblitz worden ist !?

    Also man fährt innersorts, wird das erstemal überholt kurz vor eine Blitzanlage aber der löste den Blitz nicht aus
    und kurz danach kam noch einer der überholt hat, da wurde der Blitz ausgelöst !
    Jetzt ist die Frage ,wer wurde geblitzt ?
    Der ein überholt hat oder der
    lg

    • bussgeld-info 23. März 2015, 11:36

      Hallo,

      wahrscheinlich wurde derjenige geblitzt, der zuerst die Blitzanlage auslöste.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jennifer 1. April 2015, 23:50

    Hallo, ich habe auf einer Schnellstraße (außerorts) ein PKW überholt dessen Fahrer offensichtlich ein Konzentrations-Problem hatte bzw betrunken war und wurde dabei bzw beim beenden des Überholmanövers geblitzt. Zur Erklärung : Der wahrscheinlich betrunkende PKW- Fahrer überholte ein LKW (der ca 80kmh fuhr).Ich beobachtete diesen vor mir fahrenden PKW eine ganze weile und hab seine schlängelnde Fahrweise bemerkt. Ich hab mich dazu entschlossen ihn zu überholen sobald er sein eigenes Überholmanöver des LKW´s beendet hat. Ich überholte ihn rasch und habe dabei kein weiteres Fahrzeug behindert oder gefährdet da kein anderer PKW auf dem Streckenabschnitt unterwegs war. Meine Handlung geschah zur Sicherung meiner eigenen Sicherheit da ich das Fahrverhalten des PKW-Führers nicht einschätzen konnte. Beim beenden des Manövers ( einscheren auf den rechten Fahrstreifen) wurde ich geblitzt. Ich war zu dem Zeitpunkt ca 25 kmh zu schnell ( begrenzte 70iger Zone Außerorts). Laut Bußgeldkatalog erwartet mich 1 Punkr und 70€ Strafe, doch find ich es nicht angemessen da meine Sicherheit durch das verhalten des anderen PKW´s gefährdet war und ich mich deswegen zu dem Überholmanöver entschieden habe. Wie wird entschieden wenn ich den Sachverhalt im Anhörungsbogen erkläre!?

    • bussgeld-info 7. April 2015, 10:37

      Hallo Jennifer,

      wir können Ihnen hier keine Rechtsberatung angeben. Sofern Sie im Anhörungsbogen allerdings „Vorsatz“ zeigen, kann die Strafe höher ausfallen. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch einen Anwalt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Mirco 13. April 2015, 10:41

    Folgende Situation: Anton fährt ca. 140km/h auf der mittleren Spur der Autobahn, weil die rechte Spur dicht besetzt ist. Vor ihm fährt ein Fahrzeug mit langsamerer Geschwindigkeit, aber noch relative weit weg. Anton erkennt im Rückspiegel zwei Fahrzeuge die sich nähern, beide mit ca. 160km aber mit reichlich Abstand dazwischen. Das erste Fahrzeug lässt Anton vorbei, prüft nochmal den Abstand zum Hintermann, blinkt und überholt. Der Hintermann hält sein Tempo bis zum letzten Augenblick, fährt auf, gibt Lichthupe. Nachdem Anton mit seinem Überholvorgang fertig ist, zieht der Hintermann gleich auf, gestikuliert wild herum u.a. mit obszönen Gesten und schreit dabei sichtlich laut herum.

    Frage: muss Anton selber bremsen und den Überholvorgang unterlassen um ein Bremsen des Hintermanns zu vermeiden? Wie groß muss der Abstand zum Hintermann sein um Überholen zu dürfen? Es kann doch nicht sein, dass der Schnellere automatisch das Recht hat sein Tempo unbegrenzt bei zu behalten? Das artet beim Fahrer mit mittleren Tempo zur Hetze auf, an den langsameren vorbei zu kommen, ohne die schnelleren zu behindern.

    • bussgeld-info 20. April 2015, 10:48

      Hallo Mirko,

      auch der Schnellere darf nicht das Tempolimit überschreiten, das auf der entsprechenden Straße gilt. Desweiteren muss der Überholvorgang so zügig wie möglich von statten gehen. Der Überholte soll durchaus seine Geschwindigkeit kurz etwas drosseln, um das Überholen zu erleichtern.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • hoffman f 15. April 2015, 15:24

    Ausserhlab der Ortschaft ein Landwirtschaftlichesfahrzeug Überholt, nur ich habe zu spät erkannt , das dahinter noch ein Kleinwagen sich versteckt hatte. Wurde von mir als Anhänger aus gemacht. Keine Durch gezogene Line, keine Überhöte Geschwindigkeit. Nur ein Überholung eine Landmaschine.

  • piyas 10. Mai 2015, 12:31

    Hallo,

    mir wird vorgeworfen im Baustellenbereich einen Pkw verbotswidrig rechts überholt zu haben. Dagegen möchte ich Einspruch einlegen.

    Es war zäh fließender Verkehr. Als der Pkw vor mir auf der linken Fahrbahn abbremste, die rechte Spur frei war, wechselte ich mit zulässiger Geschwindigkeit auf die rechte Spur und überholte dabei den Pkw auf der linken Spur.

    Ich kann an meinem Fahrverhalten kein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung erkennen. Der Mittelstreifen war nicht durchgezogen, das Fahrtempo lag im erlaubten Bereich und es wurde lediglich die Spur gewechselt, da generell doch auf mehrspurigen Straßen in Deutschland das Rechtsfahrgebot gilt.

    Nach meinem Wissen, darf bei zähfließendem Verkehr rechts vorbei gefahren werden, wenn der Verkehr links ins Stocken kommt. Und an Fahrzeugschlangen darf grundsätzlich vorsichtig rechts vorbeigefahren werden.

    Das Problem ist, ich war alleine im Pkw, habe also keine Zeugen. Im Bußgeldbescheid sind allerdings zwei Polizisten als Zeugen genannt.

    Hat mein Widerspruch eine Chance

    • bussgeld-info 11. Mai 2015, 9:48

      Hallo,

      wir dürfen Ihnen an dieser Stelle keine Rechtsberatung anbieten. Lassen Sie sich unverbindlich von einem Rechtsanwalt zu Ihrem Fall beraten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Striebel 23. Mai 2015, 23:30

    Hallo,
    Ich habe innerorts einen PKW überholt der nach links ausgeschert ist. Allerdings wollte er dann doch rechts abbiegen. Die Polizei meint ich hätte nicht rechts „überholen“ (dazu kam es nicht mehr es hat gekracht) dürfen. Ich bin noch in der Probezeit (ich fahre 125ccm). Mit was für einer Strafe kann ich rechnen ?

    • bussgeld-info 26. Mai 2015, 10:28

      Hallo,

      dieser Verstoß („Rechts überholen“) gilt als A-Verstoß, somit wird Ihre Probezeit verlängert und Sie müssen ein Aufbauseminar besuchen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • alex 3. Juli 2015, 12:26

        Hallo, das stimmt so nicht ganz, da

        https://dejure.org/gesetze/StVO/5.html

        (7) Wer seine Absicht, nach links abzubiegen, ankündigt und sich eingeordnet hat, ist rechts zu überholen. Schienenfahrzeuge sind rechts zu überholen.

  • autofahrer 6. Juli 2015, 7:35

    Heute früh auf dem weg zur Arbeit habe ich einen Fahrrad Fahrer überholt plötzlich kam etwas entgegen jedoch bin ich weiter gefahren da für eine bremsung der hintermann sicher zu nah war. Leider habe ich dadurch dein seitenabstand nicht eingehalten und den fahrradfahrer gestreift. Es ist nichts passiert. Leider bin ich im Eifer des Gefechts weiter gefahren. Bin Joch in der Probezeit was wird mich erwarten wenn der Fahrradfahrer zur Polizei geht?

    • bussgeld-info 6. Juli 2015, 10:19

      Hallo,

      in diesem Fall liegt die Straftat „Fahrerflucht“ vor. Eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe können die Folge sein.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Foster 19. Juli 2015, 19:08

    Hy ich wurde in der 30 zone innerorts mit 24 kmh geblitzt (Toleranz schon weg)

    Problem an dieser straße ist das sie recht schmal und öfter rechts und links autos parken so das man immer halten muss
    Ich hab beschleunigt weil mir zwei lkws entgegen kamen und hinter mir ebenfalls sich eine Autoschlange gebildet hatte
    Die frage ist komm ich um diesen Punkt rum denn es wäre mein erster

    Danke schonmal

    • bussgeld-info.de 20. Juli 2015, 9:04

      Hallo Herr Foster,

      die Sanktionierung einer Ordnungswidrigkeit liegt immer im Ermessensspielraum der Behörde. Wir dürfen keine Rechtsberatung geben. Möglicherweise können Sie sich in Ihrem speziellen Fall allerdings von einem Verkehrsanwalt beraten lassen und mit ihm die Erfolgschancen eines Einspruchs gegen den Bußgeldbescheid abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jörg A. 28. Juli 2015, 13:11

    Hallo,

    folgender Sachverhalt auf einer Autobahn. Ein PKW „A“ fährt hinter einem Bus auf der rechten Fahrspur einer Autobahn; das Tempo beider Fahrzeuge beträgt etwa 100 km/h. Auf der linken Fahrspur nähert sich von hinten ein weiterer PKW „B“ mit einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 130 km/h. Als dieser PKW „B“ sich kurz hinter den beiden auf der rechten Fahrspur fahrenden Verkehrsteilnehmern befindet, „wechselt“ der hinter dem Bus befindliche PKW „A“ von der rechten auf die linke Fahrspur. Nur eine Gefahrenbremsung des PKW „B“ auf der linken Fahrspur verhindert einen Auffahrunfall. Der Fahrer des fahrspurwechselnden PKW „A“ hatte nur die Absicht den Bus zu überholen und wechselte vor dem Bus wieder auf die rechte Fahrspur. Für mich stellt sich nun die Frage, gegen welche Bestimmung der PKW-Fahrer „A“ verstoßen hat. § 5 StVO, weil er beim „Überholen“ den Nachfolgeverkehr nicht beachtet hat? Oder. § 7 StVO, weil er beim „Fahrstreifenwechsel“ den Nachfolgeverkehr nicht beachtet hat? In beiden Fällen natürlich mit Gefährdung! Im Bekanntenkreis kam es bereits zu Diskussionen, die mehrheitlich zu der Feststellung führten, dass der PKW-Fahrer „A“ zwar einen Fahrstreifenwechsel vorgenommen hat und dabei den Nachfolgeverkehr nicht beachtete; letztendlich diente der Fahrstreifenwechsel jedoch einem Überholvorgang, darum § 5 StVO. Ich sehe es anders, denn der Fahrstreifenwechsel an sich führte ja schließlich zu der konkreten Gefährdung für den PKW-Fahrer „B“.

    Es wäre toll, wenn hier jemand etwas Licht ins Dunkel bringen könnte. Vielen Dank schon einmal im Voraus.

    Beste Grüße

    • bussgeld-info.de 3. August 2015, 15:08

      Hallo Jörg,

      in diesem Fall handelt es sich in der Regel um einen Überholvorgang, denn das Ausscheren von Pkw A erfolgte mit dem Zweck zu überholen. Daher kommt hier § 5 StVO zum Einsatz, denn, „wer zum Überholen ausscheren will, muss sich so verhalten, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist.“ Bei § 7 StVO ist vordergründig die reine Nutzung des Fahrbahnstreifens thematisiert.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Alex 8. August 2015, 21:51

    Hallo. Überschreitung die zulässige Höchstgeschwindigkeit beim Überholen außerhalb geschlossener Ortschaften. Zulässige Geschwindigkeit 100 km /h. Meine Geschwindigkeit :140 km/h. Ich bin noch in der Probezeit. Was kommt auf mich zu? MfG Alex

    • bussgeld-info.de 10. August 2015, 9:43

      Hallo Alex,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit wird als A-Verstoß geahndet. Ab 20 km/h zieht dies Probezeitmaßnahmen nach sich: Probezeitverlängerung um 2 Jahre und Teilnahme am Aufbauseminar. Dazu kommt das Bußgeld von in der Regel 120 Euro, ein Punkt in Flensburg und unter Umständen auch ein einmonatiges Fahrverbot.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • tom 12. August 2015, 11:05

    Hallo,

    ich habe ein Ueberholverfahren in einer unklare Verkehrslage angenfangen (Kurve). Es gab keine durchgezogene Linie (die fang kurz weiter danach). Als ich gesehen habe, ich haette es nicht geschafft, weil ein Auto in gegenrichtung kam, habe ich gebremst und das Verfahren unterbrochen. Der (fast) Überholte hat das boese genommen, den Wagen gehalten und mir erstmal geschimft und dann mir eine Anzeige versprochen. Das habe ich total uebertrieben gefunden.
    Angenommen, dass er mich anzeigt, was kann ich mir am schlechstens erwarten, abgesehen, dass ich in der Tat nicht ueberholt habe?

    Vielen Dank im Voraus und freundliche Gruesse
    tom

    • bussgeld-info.de 17. August 2015, 19:03

      Hallo Tom,

      laut Bußgeldkatalog kommt hier möglicherweise der TBNR 105607 in Betracht: „Sie überholten, obwohl Sie nicht übersehen konnten, dass während des gesamten Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen
      war und gefährdeten dadurch Andere.“ (Bußgeldkatalog).

      Dabei droht ein Bußgeld von 120 Euro und 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • tom 26. August 2015, 9:14

        Vielen Dank für die Antwort.

        wäre nach einer Anzeige theoretisch ein Strafverfahren auch zu erwarten?

        freundliche Gruesse
        Tom

        • bussgeld-info.de 31. August 2015, 12:06

          Hallo Tom,

          in der Regel sollte kein Strafverfahren drohen, da es sich hier um eine Ordnungswidrigkeit und keine Straftat handelte. Ein Strafverfahren würde drohen, wenn der Fahrer zum Beispiel alkoholosiert war.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Doris 27. August 2015, 8:26

    Hallo,
    gilt für mich als Pkw mit Pferdeanhänger das LKW-Überholverbot-Schild?

    Danke für die Info?

    • bussgeld-info.de 31. August 2015, 13:35

      Hallo Doris,

      ja, denn ein Fahreug mit Anhänger wird im Straßenverkehr wie ein LKW angesehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Viki S. 9. September 2015, 11:01

    Hab nur eine kurze Frage zum Blitzen. Ich wurde heute morgen ausserorts in Höhe eines Blitzers überholt, Fahrer des anderen Autos hatte schätzungsweise 150 km/h drauf. Wer wurde jetzt geblitzt, ich oder er? Würde ungern dessen Strafe zahlen wollen. Und hab ich überhaupt Möglichkeiten, entsprechenden Einspruch einzulegen, so denn was kommen sollte?

    Danke vorab.

    • bussgeld-info.de 14. September 2015, 11:03

      Hallo Viki S.,

      es ist zu vermuten, dass das überholende Fahrzeug den Blitzer auslöste, das sollte in der Regel auf dem Blitzerfoto ersichtlich werden. Sollten Sie dennoch einen Bußgeldbescheid erhalten, haben Sie die Mögichkeit innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt Einspruch einzulegen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Th. 10. September 2015, 12:50

    Hallo,

    eine Frage zu folgendem Sachverhalt:
    Auf der Landstrasse mit Überholverbot und dem Zusatzschild „Symbol Trecker“ und „Dürfen überholt werden“, ist es ja bekannt, dass dies nicht für Traktoren im Allgemeinen gilt, sondern für Fahrzeuge mit einer max. Höchstgeschwindigkeit von 25km/h. Wie stellt sich der Sachverhalt dar, wenn hinter dem Traktor/Bagger ( mit entsprechender Kennzeichnung) ein PKW fährt, welcher überholen könnte, es aber nicht tut. Dürfte ich als Fahrzeugführer hinter dem PKW trotzdem überholen? Also PKW und Traktor/Bagger als Kolonne, obwohl ja der PKW schneller als 25km/h fahren kann?

    Vielen Dank

    Th. Busse

    • bussgeld-info.de 14. September 2015, 10:45

      Hallo,
      fragen Sie in diesem Fall bitte einen Anwalt.
      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Andreas 21. September 2015, 12:09

    Habe heute morgen 2 mal überholt bei unklarer Verkehrslage wahrscheinlich mit Gefährdung weil mir ein Pkw entgegen Kamm und die hinter mir abreißen mussten wurde angezeigt von einem Fahrer womit muss ich rechnen?

    • bussgeld-info.de 21. September 2015, 12:57

      Hallo Andreas,

      das Überholen bei unklarer Verkehrslage kostet laut Bußgeldkatalog 100 Euro sowie 1 Punkt in Flensburg. Diese Strafe kann sich erhöhen, wenn dazu ein Überholverbot bestand und es zu einer Gefährdung kam. Die Erhöhung der Bestrafung liegt dann dementsprechend im Ermessen der Behörden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Steff 13. Oktober 2015, 21:28

    Guten Abend zusammen,
    ich habe heute auf der Autobahn (3 spurig) einen PKW von rechts überholt = von ganz links auf die mittlere Fahrbahn und dann wieder vor diesem reingezogen. Der PKW vor mir ist um einen LKW zu überholen ca. einen halben Kilometer vor diesem heraus gezogen und dann „für mich zu langsam“ gefahren. Deshalb kurz rechts rüber und mit ca. 120 Kmh überholt und wieder rein. Da ich gerade am telefonieren (natürlich Freisprecheinrichtung) war, übersah ich den freundlichen Herrn mit Kamera auf der Brücke. Mit was kann ich rechnen bzw. auf was mich berufen falls ich einen Brief erhalte?
    Danke für eure Hilfe.

    Gruß Steff

    • bussgeld-info.de 19. Oktober 2015, 12:07

      Hallo Steff,

      das Überholen von der rechten Seite ist verboten und kostet laut Bußgeldkatalog 100 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Erik 20. Oktober 2015, 9:20

    Hallo,
    fahre Ortsausgang und laut Polizei stand dort ein Überholverbotsschild. Nach 1,6 km habe ich einen PKW überholt und wurde dabei von der Polizei mit der Laserpistole anvisiert. Beim Überholvorgang sehe ich in der Ferne ein Überholverbotsschild
    (ca. 2km nach dem ersten Schild) und da stand auch schon die Polizei. Über die komplette Strecke war keine durchgezogene Linie, also gestrichelt!
    Frage : Ist dieses Bußgeldbescheid (70€ + ein Punkt) rechtskräftig?

    • bussgeld-info.de 26. Oktober 2015, 10:55

      Hallo Erik,

      in Ihrem speziellen Fall könnte es sinnvoll sein, einen Anwalt zu kontaktieren, da wir leider nicht berechtigt sind, kostenlose Rechtsberatungen zu erteilen (siehe Rechtsdienstleistungsgesetz).
      Jeder hat jedoch das Recht, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Bußgeldbescheides Einspruch dagegen zu erheben. Andernfalls ist der Bußgeldbescheid nach diesen 14 Tagen rechtskräftig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Paddy 5. November 2015, 20:58

    Hallo Bußgeld Team, ich habe heute ein Auto überholt mit meinem PKW auf der Landstraße dieses fuhr 80 km/h beim überholen fuhr ich ca 125 km/h als ich fast am Ende des Überholvorgangs war kam ein Pkw entgegen der aber noch Camp 50-80 Meter weit weg war mit was für einer Strafe müsste ich hier rechnen?

    • bussgeld-info.de 9. November 2015, 11:57

      Hallo Paddy,

      überholt ein Fahrer, obwohl er nicht einsehen konnte, dass während des gesamten Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen war und gefährdete dadurch andere (TBNR 105607) , so droht ihm ein Bußgeld von 120 Euro und 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Valentin 15. November 2015, 15:45

    Liebes bussgeld team
    Was ist wenn man beim überholtwerden und sich das ünerholende fahrzeug bereits neben einem befindet beschleunigt so das der überholende nicht überhoeln kann ? Strafe?

    • bussgeld-info.de 16. November 2015, 12:53

      Hallo Valentin,

      wenn Sie durch Geschwindigkeitserhöhung andere Verkehrsteilnehmer am Überholen hindern, kann ein Verwarngeld von 30 Euro folgen. Die Strafe kann höher ausfallen, wenn Ihnen Nötigung im Straßenverkehr nachzuweisen ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Max 25. November 2015, 15:33

    hallo,

    ich habe eben innerorts ein Fahrschulauto überholt. 30 kmh waren erlaubt und ich bin 40/45, während dem überholen gefahren. Der Seitenabstand könnte, weniger als 1,5 m gewesen sein, danach bin ich bei einer Seitengasse ohne langsamer zu fahren weitergefahren, habe also Rechts-vor-Links nicht beachtet. Es kam kein Auto von rechts und auch keins von vorne und ich war der Meinung auch niemanden zu gefährden. Jetzt hat mir der Fahrschullehrer mit einer Anzeige gedroht(später an einer Ampel).
    Bin selbst noch Fahranfänger ( fahre seit einem Jahr ) und habe jetzt ein bisschen Angst, das es doch nicht nur lehre Drohungen waren. Muss ich mich auf Konsequenzen gefasst machen?

    • bussgeld-info.de 30. November 2015, 12:09

      Hallo Max,

      wenn der andere Autofahrer Sie anzeigt, dann könnten Konsequenzen auf Sie zukommen. Inwiefern diese ausfallen, muss die Behörde entscheiden. In jedem Fall liegt hier eine Geschwindigkeitsüberschreitung vor.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Cindy 15. Dezember 2015, 12:03

    Hallo, mein Mann wollte eine Autobahnausfahrt nehmen und ist (da Stau war) ca. 500 m auf dem Standstreifen gefahren. Natürlich wurde er auch „fotografiert“. Was kann auf ihn zukommen? LG

    • bussgeld-info.de 21. Dezember 2015, 11:17

      Hallo Cindy,

      laut dem Tatbestand 102600 „Sie benutzen den Seitenstreifen zum Zweck des schnelleren Vorwärtskommens“ drohen 75 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Martel 30. Dezember 2015, 1:10

    3x rechts überholt
    3 Punkte und 300€? Oder was kommt auf mich zu
    Danke

    • bussgeld-info.de 4. Januar 2016, 11:13

      Hallo Martel,

      haben Sie dreimal außerorts rechts überholt, dann ja, es kommt vermutlich ebendiese Strafe auf Sie zu. Gewissheit bringt der Bußgeldbescheid.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tobias 5. Januar 2016, 21:40

    Guten Abend,

    Ich habe innerorts ein Pkw der nur 35-40 km/h gefahren ist mit eigener Geschwindigkeit 50-55 überholt. Kurze Zeit später wurde ich von der hinter mir fahrenden Streifenwagen angehalten. Auf meine Frage was ich falsch gemacht habe kam nur die Antwort : mit nicht wesentlich höherer Geschwindigkeit überholt. Und ich würde die tage Post darüber bekommen. Meine Frage ist daher was für eine Strafe habe ich zu erwarten, bzw habe ich überhaupt eine zu erwarten da ich meines Erachtens nichts falsch gemacht habe bis auf 55 bei 50 wobei der Tachometer ja auch nicht immer genau ist.
    Danke

    • bussgeld-info.de 11. Januar 2016, 12:32

      Hallo Tobias,

      beim Überholen muss in der Regel die Geschwindigkeit 20 km/h schneller sein, als die des überholten Fahrzeuges. Dies ist der Maßstab laut Gesetz. Ist dies – z.B. wegen einer Geschwindigkeitsbegrenzung – nicht möglich, dann ist der Überholvorgang abzubrechen oder gänzlich zu unterlassen.
      Laut TBNR 105604 „Sie überholten, obwohl die von Ihnen gefahrene Geschwindigkeit nicht wesentlich höher als die des überholten Fahrzeuges war“ droht hier ein Bußgeld von 80 Euro und 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Flo 20. Januar 2016, 21:47

    Folgendes ist mir vorhin passiert:
    Nach Ortsausgang fuhr ich auf einer Landstraße (100Km/h sind erlaubt) vor mir fährt Fahrzeug A mit ca. 50-60Km/h (vor Fahrzeug A fuhr noch ein anderer PKW). Ich hatte genügend Abstand und die gegenfahrbahn war auch frei, nun setzte ich zum Überholen an und plötzlich beschleunigt Fahrzeug A. Kurz vor einer Kurve scherte ich auf die rechte Spur ein, musste etwas stärker bremsen weil vor mir auch ein PKW fuhr. Fahrzeug A musste natürlich auch stark bremsen, überholte dann aber in der Kurve mich und den vorausfahrenden PKW. Fahrzeug A bremste den vorausfahrenden PKW und folglich auch mich aus (er hielt einfach mitten auf der Straße) bis zum Stillstand, Fahrer stieg aus, lief zu meinem Auto schlug mit der Hand gegen meine Scheibe und forderte mich auf aus zu steigen und drohte das er mir meine Fresse polieren will. Ich blieb natürlich sitzen und war auch im Ton sowie mit meiner Wortwahl sehr ruhig und sagte nur zu ihm er soll sich ins Auto setzten und weiterfahren. Daraufhin holte er sein Handy und fotografierte mein Kennzeichen sowie mich wie ich im Auto sitze. Danach sagte er nur noch das er eine Anzeige macht.
    Was kann da auf mich zukommen??
    Ich bin noch bis Juni diesen Jahres in der Probezeit.

    Freue mich über eine Antwort.

    • bussgeld-info.de 25. Januar 2016, 11:12

      Hallo Flo,

      Sie sollten zunächst ruhig bleiben und abwarten, ob wirklich eine Anzeige auf Sie zukommt. In Ihrem Fall wäre es besser, dann einen Anwalt einzuschalten. Besonders, wenn Sie sicher keinen Fehler begangen haben sollten. Bei einem Überholverstoß würde es sich um einen A-Verstoß handeln, der die Probezeitverlängerung und ein Aufbauseminar zur Folge hat.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Elenor 30. Januar 2016, 20:59

    Hallo, habe heute kurz vor ortsausgang einen pkw überholt der stark abbremste, da ich den grund nicht erkennen konnte überholte ich ihn zügig um nicht den gegenverkehr zu behindern, dabei wurde geblitzt(dies war also der grund des bremsens meines vordermans) ich hatte ca.80-85 km/h drauf.
    Was kommt auf mich zu bzw. wer wurde geblitzt?

    • bussgeld-info.de 1. Februar 2016, 10:24

      Hallo Elenor,

      was Sie erwartet ist davon abhängig, wie viel km/h Sie zu schnell gefahren sind. Wenn Sie geblitzt wurden, müssen Sie mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und eventuell mit einem Fahrverbot rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Prankster 14. Februar 2016, 2:15

    Hallo Bußgeldteam,

    Ich fuhr nachts mit Tempo 150 auf der rechten Spur einer 3 spurigen Autobahn. Ein Fahrzeug, welches ich berholt hatte, wechselte hinter mir auf die mittlere Spur, erhöhte die Geschwindigkeit und fuhr dann exakt neben mir, ohne zu überholen. Vor mir auf der rechten Spur kam ein LKW in Sicht. Ich blinkte weil ich den LKW überholen wollte, aber der Fahrer neben mir machte keine Anstalten auf die freie linke Spur zu wechseln um mir das Überholen zu ermöglichen. Dummerweise habe dann die Spur gewechselt. Es ist nicht zum Unfall gekommen, aber der andere Fahrer hat statt dann auf die linke Spur zu wechseln, stark abgebremst. Mit welcher Strafe habe ich zu rechnen falls der Fahrer mich anzeigt?

    • bussgeld-info.de 15. Februar 2016, 10:48

      Hallo Prankster,

      der Fahrer des anderen Wagens könnte Sie wegen Nötigung anzeigen. Je nachdem, ob diese strafrechtlich verfolgt wird, können eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe und die Entziehung der Fahrerlaubnis drohen. Werden Sie nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz verurteilt, können drei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot zwischen einem und drei Monaten folgen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Thomas 24. März 2016, 17:44

    Hallo,

    bin heute innerorts über eine Strecke von 1 bis 2 Kilometern einem Auto hinterhergefahren, welches die Geschwindigkeit innerorts (50 km/h erlaubt) bis zu 20 km pro Stunde unterschritt, außerorts bei erlaubten 100 km/h ist der Wagen nur 40 km/h gefahren. Trotz durchgezogener Linie habe ich überholt ohne den Gegenverkehr zu gefährden (erst war kein Gegenverkehr da, aber beim Überholen wurde auch der Überholte schneller, so dass der Überholvorgang länger dauerte, zum Glück aber trotzdem ausreichend war!). Eine Fahrerin hinter mir hat das gesehen, auf der Straße (hat die Straße dadurch blockiert) neben mir angehalten und sich mein Kennzeichen gemerkt.

    Womit müßte ich denn rechnen?

    • bussgeld-info.de 29. März 2016, 9:44

      Hallo Thomas,

      bei einer durchgezogenen Linie ist das Überholen nicht erlaubt. Sollten Sie einen Bußgeldbescheid deshalb bekommen, müssen Sie in der Regel mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Jedoch sollten Sie den Bescheid erst einmal abwarten, denn die genauen Konsequenzen können Sie nur diesem entnehmen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Melly 7. April 2016, 8:19

    Hallo zusammen,
    Gestern angehalten wurden wegen Überholen auf Überholverbotsstrecke. 70€ Bußgeld + 1 Punkt. Bin derzeit in der Probezeit ( vor 3 Monaten erst Führerschein). Das Problem an der ganzen Sache, ich habe niemanden überholt weil ich die ganze Zeit meinen Eltern hinterher gefahren bin und auf der Strecke wo angehalten wurde war auch kein überholverbot.

    Widerspruch wird gemacht aber was kommt sonst noch auf mich zu ?

    • bussgeld-info.de 7. April 2016, 8:46

      Hallo Melly,

      wenn Sie beim Überholen im Überholverbot erwischt wurden und dies Ihr erstes Vergehen in der Probezeit ist, dann ist das ein einmaliger A-Verstoß in der Probezeit und bedeutet in der Regel eine Probezeitverlängerung um 2 Jahre & die Teilnahmepflicht am Aufbauseminar. Wenn Sie einen Einspruch einlegen möchten, dann ist es vielleicht hilfreich, einen Anwalt zu Rate zu ziehen, welcher alles Weitere mit Ihnen besprechen kann.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Falk 20. April 2016, 8:14

    Hallo zusammen,
    ich wurde heute in einer 50-Zone, innerorts geblitzt, als ich mit etwas über 80 km/h einen anderen Wagen überholt habe. Muss ich außer wegen des Geschwindkeitsverstoßes mit einer Strafe rechnen?
    Vielen Dank schonmal im Voraus.

    • bussgeld-info.de 21. April 2016, 9:40

      Hallo Falk,

      nein, wenn kein Überholverbot angegeben war und der Überholvorgang nicht auf einem Fußgängerüberweg stattfand, ist Ihr einziges Vergehen die Geschwindigkeitsüberschreitung. Generell ist Überholen innerorts nicht verboten, solange die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht übertreten wird.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jan 27. Juni 2016, 19:47

    Hallo , habe gestern auf der Autobahn ein vor mir fahrendes Auto überholt . Dabei habe ich beim rüber fahren auf die linke Spur ein ankommendes Auto nicht rechtzeitig gesehen . Ich bemerkte es erst als ich schon auf der linken spur war. Er muss im sogenannten totem Winkel gewesen sein .ich weiß nicht ob er meinetwegen kräftig bremsen musste etc… er hat sich nur noch kräftig mit lichthupe beschwert . Ich habe meinen fs erst seit 5 Wochen wieder bekommen , nachdem ich ihn 3 jahre wegen Drogen und weiteren verkehrsdelikten abgeben musste . Ich habe mein leben geändert , mpu usw alles gemacht und bin schon lange drogenfrei. Ich bin jetzt besorgt um meinen Führerschein, was kann mir im schlimmsten Fall passieren ? Mfg

    • bussgeld-info.de 30. Juni 2016, 8:55

      Hallo Jan,
      wie Sie aus der Bußgeldtabelle im Text entnehmen können, kann Ihnen möglicherweise das Überholen bei unklarer Verkehrslage mit Gefährdung vorgeworfen werden. Dies würde als Strafe ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro, 2 Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot bedeuten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tom 3. Juli 2016, 17:13

    Darf auf einer zweispurigen Bundesstraße mit 120kmh-Begrenzung links konstant mit 120-125 gefahren werden in der Annahme, dass ja sowieso niemand überholen darf?

    Und wenn ich dann 120kmh fahrende Autos überhole, können diese mich dann wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit anzeigen auf Basis ihres Wissens, dass sie bereits 120 fahren und ich schneller war? Oder reicht das nicht als Beweis?

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 8:38

      Hallo Tom,

      in der Regel gilt in Deutschland außerhalb geschlossener Ortschaften das Rechtsfahrgebot. Das ist in § 2 der StVO geregelt. Aus diesem Grund ist von zwei Fahrspuren immer die rechte zu wählen, wenn Sie nicht überholen sollten.
      Eine Anzeige der Geschwindigkeitsüberschreitung durch andere Autofahrer ist im Normalfall nicht möglich, da kein Beweis für diesen Verstoß vorliegt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jens 8. Juli 2016, 7:34

    Hallo liebes Bußgeldteam,

    mir passierte gestern folgendes auf der stark befahrenen Autobahn:

    Ich fuhr auf der 2-spurigen BAB, auf der rechten Spur. Vor mir kam langsam ein langsam fahrendes Fahrzeug in Sicht. Im Rückspiegel sah ich mehrere Fahrzeuge ankommen 2 Fahrzeuge dicht hintereinander, dajhinter eine größere Lücke. Ich ließ die 2 Fahrzeuge passieren, blinkte und scherte aus. Das Dritte Fahrzeug muss währenddessen stark beschleunigt haben und gleichzeitig vor Schreck das Lenkrad verrissen haben. Der Fahrer konnte das Fahrzeug wieder auffangen, ohne das ein Sachschaden entstand.
    Ich scherte nach dem Überholen wieder ein, wurde dann von dem Fahrer überholt, während er wildgestikulierend seine Dash-Cam in der Hand hielt und mir zeigte, er habe alles aufgenommen.
    Ich bin der Überzeugung, dass genügend Platz für den Überholvorgang vorhanden war, befürchte aber dennoch eine Anzeige.
    Mit welcher Strafe muss ich hier rechnen? Bzw. muss ich hier überhaupt mit einer Strafe rechnen?

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 9:35

      Hallo Jens,

      ob Konsequenzen auf Sie zukommen, lässt sich schwer sagen. Ob Videomaterial von einer Dashcam als Beweismaterial vor Gericht anerkannt wird, variiert von Fall zu Fall.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Hüseyin 8. Juli 2016, 18:35

    Hallo,
    mir wurde ein Bussgeld mit 30€ zugeschickt, in dem es heisst:1. ich befolgte beim Überholen nicht die durch Pfeile vorgegebene Fahrtrichtung (es gibt keine Pfeile dort). 2. ich benutzte beim Überholen die Sperrfläche. 3. ich scherte aus, ohne es deutlich anzukündigen. Wären das nicht drei Verstösse zu je 10€, von denen ich normalerweise für nur einen Verstoss zur Kasse gebeten dürfte?

    Unsere städtische Polizei ist widerlich: meine Erfahrung nach vielen Jahren als Berufsfahrer.

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 8:49

      Hallo Hüseyin,

      wurde bei Ihnen keine Fahrlässigkeit, sondern Vorsatz festgestellt, kann die Behörde die Strafen erhöhen. Vielleicht ist dies bei Ihnen der Fall. Bei weiteren Fragen sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Steve 14. Juli 2016, 20:21

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich bin heute in Berlin an einem Bus vorbei gefahren der ebenfalls auch schnell angefahren ist nach einer Haltestelle bzw schon fuhr.
    Da ich auf der falschen Spur war, (habe gepennt) leider, (es gab 2 nach links und 1 geradeaus) wollte ich mich auf die nach geradeaus einordnen und an dem Bus noch vorbei. Aber die Situation habe ich leider doch falsch eingeschätzt und der Bus musste anscheinend scharf abbremsen und hupte mich ziemlich lange an, an der Ampel.

    Sachschaden gabe es nicht und ich glaube Personenschaden auch nicht da der Bus ebenfalls geradeaus weiter fuhr und (Polizei ist auch nicht gerufen worden)
    jedoch glaube ich er hat sich mein Nummerschild notiert, zurecht keine Frage.

    Ist das was ich getan habe vielleicht Nötigung oder kann mir einen Freiheitsstrafe bevorstehen? Ich hoffe jedoch nicht, eine Strafe habe ich defintiv zu erwarten, war eben meine Schuld und dazu stehen muss ich stehen.

    Ich muss eh abwarten was da kommt aber vielleicht hat der eine ja hier eine Ahnung was auf mich zukommen kann.

    • bussgeld.info.de 18. Juli 2016, 9:32

      Hallo Steve,

      eine Nötigung im Straßenverkehr könnte an mangelndem Vorsatz scheitern. In Frage käme gegebenenfalls eine Gefährdung des Straßenverkehrs.

      Auch ein Überholverstoß mit Gefährdung könnte vorliegen, der in der Regel mit 80 Euro Bußgeld und 1 Punkt geahndet wird.

      Warten Sie am besten ab, bis ein Bescheid eintrifft. Es ist immerhin möglich, dass der Busfahrer keinerlei Maßnahmen ergriffen hat.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Michael K. 16. Juli 2016, 11:17

    Auf der Autobahn besteht eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100km/h. Rechts fährt ein Fahrzeug mit 95 km/h. Darf ich überholen obwohl ich nicht wesentlich schneller fahre darf. Meine Frau meint nein, ich meine ja.

    • bussgeld-info.de 18. Juli 2016, 9:11

      Hallo Michael,

      in der Tat kann das Überholen mit einer unwesentlich höheren Geschwindigkeit als Ordnungswidrigkeit gelten, für das ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg fällig sein kann. Als Richtwert gilt: Sie sollten mit Ihrem Fahrzeug mindestens 10 km/h schneller sein als der zu Überholende.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Frank 20. Juli 2016, 23:59

    Hallo,
    ich arbeite im Rettungsdienst. Letztens wurde ich auf einer Einsatz, ich fuhr mit Blaulicht und Martinshorn, von einem Verkehrsteilnehmer überholt. Ich fuhr schon mit erhöhter Geschwingkeit, ca. 100 km/h, außerorts Begrenzung auf 70km/h. Der Überholer befuhr eine eine aufgezeichnete Sperrfläche und schnitt mich beim Wiedereinscherren so dass ich stark Bremsen musste. die Straße ist an dieser Stelle durch eine Kurve und zwei Einfahrten und eine Abbiegespur unübersichtlich. Zum Tatzeitpunkt war kein Gegenverkehr.
    Jetzt würde mich interessieren mit was für einem Bußgeld/einer Strafe der Überholer rechnen muß.
    besten Dank für die Info im Voraus.

    • bussgeld-info.de 21. Juli 2016, 8:55

      Hallo Frank,

      in der Regel sind damit mehrere Verstöße gegeben:
      – eine Behinderung von Einsatzkräften
      – ein Überholverstoß
      – ein Geschwindigkeitsverstoß

      Wie hoch genau die Strafe ausfällt, entscheidet die zuständige Behörde.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Maxim B 20. August 2016, 6:19

    Hallo bussgeld team, ich habe keine ahnung wo ich mein problem melden soll hab ganze internet durchgesucht leider ohne erfolg. Wurde gestern in Croatien von polizei angehalten wegen Überholverbot auf bundestraße Das auto gehört aber mein kumpelausweiß haben die bei mir nicht gefragt nur den führershein.2 monate fahrverbot in Croatien 3000 kune c.k(280eu) die straffe muss ich inerhalb 8 tage überweißen! Was muss ich jetzt machen? Bitte um Hilfe. Mit Freundlichen Grüßen Maxim B

    • bussgeld-info.de 22. August 2016, 8:45

      Hallo Maxim,

      wenden Sie sich mit Ihrer Frage bitte an einen Anwalt. Wir können Ihnen diesbezüglich keine Rechtsberatung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anna 7. September 2016, 17:53

    Hallo,
    ich habe eine Frage zu einem Fall:
    Ich habe in einem Überholverbot bei dem Traktoren ausgenommen sind, einen Traktor überholt.
    Ich wurde angehalten und mir wurde mitgeteilt, dass ich diesen nur hätte überholen dürfen wenn er max 25km/h fahren dürfte. Der Traktor aber 40 fahren durfte. Wird das genauso geandet als hätte ich ein anderes Auto überholt?
    70 Euro und ein Punkt. Fände ich sehr unfair.

    • bussgeld-info.de 8. September 2016, 9:54

      Hallo Anna,

      überholen Sie ein Fahrzeug im Überholverbot, ist es egal, was für ein Fahrzeug Sie überholen. Die Strafe haben Sie selbst schon richtig herausgefunden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • cindy 28. September 2016, 23:44

    Hallo, ich fuhr auf einer Bundesstraße die Höchstgeschwindigkeit,dann hat ein Porsche gedrängelt und mich schließlich bei doppelt durchgezogener Mittellinie überholt,dann hat er vor mir weiter gedrängelt und ebenfalls überholt,davon haben wir ein Foto gemacht…kann der Fahrer belangt werden für diese Gefährdung?lg

    • bussgeld.info.de 29. September 2016, 8:38

      Hallo Cindy,

      grundsätzlich ist es möglich, den Fahrer mit entsprechenden Beweisen zu belangen. Empfehlenswert ist es hier, sich direkt an einen Anwalt zu wenden, um das genaue Vorgehen zu besprechen und abklären zu lassen, ob das Foto beweiskräftig ist.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Tobi 29. September 2016, 20:42

    Hallo, ich wurde während des Überholvorganges von einer Dash-Cam gefilmt. Vll war es im Überholverbot/Außerorts. Kann diese Aufnahme gegen mich verwendet werden?

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 11:23

      Hallo Tobi,
      die Verwendung von Dash-Cams als Beweismittel ist in Deutschland umstritten. Wenn es im Zuge dieses Überholvorgangs zu keinem Unfall oder ähnlichem kam, ist es in der Regel eher unwahrscheinlich, dass die Aufnahme gegen Sie verwendet werden kann.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sepp 9. Oktober 2016, 15:59

    Hallo, ich hätte eine Frage zum überholt werden und einer evtl. Online-Anzeige. Mein Sohn (17 begleiteter Fahrer) wurde in einer 30er Zone, Überholverbot, vor einer Schule von einem ziemlich schnellen BMW überholt, dem ging es mit genau 30km/h nicht schnell genugt. Er musste vor uns wieder einscheren, stark bremsen und hinter abgestelleten PKW am Fahrbahnrand anhalten um den entgegekommenden Bus nicht noch weiter zu gefährden. Mein zweiter Sohn und ich saßen ebenfalls im Fahrzeug. Sollen und können wir eine Onlineanzeige bei der Polizei abgeben? Das Nummernschild, Ort udn Datum haben wir notiert. Vielen Dank für eure Info.
    Gruß
    Sepp

    • bussgeld-info.de 10. Oktober 2016, 8:36

      Hallo Sepp,

      wenn Sie Anzeige erstatten möchten, dann können Sie das auch tun. Eine Rechtsberatung hinsichtlich der Erfolgschancen können wir Ihnen allerdings nicht geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Cheema F. 12. Oktober 2016, 0:11

    Hallo,
    Ich wäre in Probezeit. Bei mir eine Unfall passiert beim Überholen in trotzdem Überholverbot. Kollision zwischen 3 Autos ich wäre im miete weil ich wollte auch überholen , ich schon geblinkt und ich wäre in Überholspur und dann eine Audi Hat mir puffen von hinter. Zur Zeit ich hab bekommen keine Anhörung von der Polizei. Ich möchte gerad wissen wie viel Bußgeld und was Noch muss ich machen???

    • bussgeld-info.de 13. Oktober 2016, 10:28

      Hallo Cheema,

      für das Überholen trotz eines Überholverbots drohen ein Bußgeld von 70 Euro und 1 Punkt in Flensburg. Alles Weitere hängt davon ab, wer genau am Unfall die Schuld trägt, ob Personen verletzt wurden usw. Bevor die Ermittlungen von der Polizei also noch nicht abgeschlossen sind, kann Ihnen auch keine genaue Strafe mitgeteilt werden. Wenden Sie sich am besten an die zuständige Behörde, um Näheres zu Ihrem Fall zu erfragen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Cheema F. 22. Oktober 2016, 2:28

      Zum bei speil wenn meine Schuld im Umfall und eine Köperverletzung ist dann was noch Strafe oder was noch ich muss hoffen??

      • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 9:32

        Hallo Cheema,

        wie bereits erwähnt, ist die Strafe vom konkreten Unfallhergang abhängig. Wenn Sie den Unfall verschuldet haben, kann diese entsprechend hoch ausfallen. Genaue Zahlen können wir Ihnen allerdings nicht nennen.

        Ihr Bussgeld-Info Team

  • Patrick 13. Oktober 2016, 18:23

    Hallo liebes Bußgeld-Team,

    Ich habe innerhalb geschlossener Ortschaft rechts über eine Busspur ein Auto überholt.
    Mit welchen Konsequenzen habe ich zu rechnen?

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2016, 9:24

      Hallo Patrick,

      wenn Sie eine Busspur verbotswidrig benutzt haben, ohne dass Sie dabei den Linienverkehr behindert haben oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder geschädigt haben, ist ein Bußgeld von 15 Euro fällig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marc m. 15. Oktober 2016, 10:53

    Guten Tag liebes Bußgeldkatalog Team,

    Sagen wir mal mal vor mir ist ein Trecker den ich überholen möchte aber der hinterman der ungefähr 100 hinter mir ist auch. Ich wollte also den Überholvorgang Starten hab auch vorher im Spiegel geschaut wollte dann rüber aber der hinter mir war schneller und ich mussten wieder einscheren er war da gut noch 50 Meter weg es hätte also nichts Passieren können kann mich trotzdem eine Strafe erwarten ? Liebe Grüße

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2016, 9:53

      Hallo Marc,

      wenn Sie den vorgeschriebenen Abstand unterschritten haben, kann gegebenenfalls eine Strafe auf Sie zukommen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marc 17. Oktober 2016, 11:15

    Und was würde mich da für eine Strafe erwarten aber wegen dem Überholen alleine kommen keine Konsequenzen auf mich zu ?

    • bussgeld-info.de 20. Oktober 2016, 8:30

      Hallo Marc,
      wenn in Ihrem Beispiel keine Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer vorlag und auch alle anderen Vorschriften befolgt wurden, ist in der Regel für einen missglückten Überholversuch keine Sanktion zu erwarten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marc M. 23. Oktober 2016, 18:50

    Welche Strafe kommt auf mich zu Wenn ich auf einer 2 spurigen Autobahn bin jemand auf dem fahrstreifen links neben mir ist und ich ihn beim ausscheren fast übersehen hab musst also wieder in meimem fahrstreifen zurück.

    • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 10:26

      Hallo Marc,

      das kommt auf die genauen Umstände an. Bei einem Spurwechsel beispielsweise, bei dem Sie einen anderen Fahrer gefährden, wird ein Bußgeld von 30 Euro fällig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • janni 25. Oktober 2016, 18:46

    Ich fahre auf der autobahn auf der linken spur hinter ca. 30 fahrzeugen her . geshwindigkeit 120 km h . muss ich jetzt auf die völlig freie rechte spur wechseln obwohl ich gerne 150 km h fahren würde wenn die linke spur frei wäre ?

    • bussgeld-info.de 27. Oktober 2016, 9:50

      Hallo Janni,
      das Überholen von rechts ist auch auf der Autobahn untersagt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dominik 7. November 2016, 17:51

    Guten Tag,

    ich bin heute auf der Autobahn mit Tempomat 100 auf dem freigegebenen Seitenstreifen gefahren. auf dem rechten Fahrstreifen sind einige Autos und LKW’s nur mit 90 oder 95 in einer Kolonne gefahren. Die Polizei stand auf der Brücke und hat gelagert bzw. gefilmt. Muss ich hier nun mit Sanktionen rechnen?

    Liebe Grüße

    • bussgeld.info.de 10. November 2016, 10:07

      Hallo Dominik,

      in der Tat müssen Sie mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen, da Sie rechts überholt haben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tom 19. November 2016, 0:09

    Folgende Situation: Ich fuhr auf einer schmalen Landstrasse außerorts mit angemessener Geschwindigkeit von 80-90km/h. Die Straße hatte keine Markierungen (Streifen etc) und war so schmal, daß man dort nicht überholen kann und bei Gegenverkehr obacht geben und runterbremsen muss. Auf der Strecke (ca 3km) drängelte ein anderer PKW-Fahrer, weil es ihm nicht schnell genug ging. Nach dem kommenden Ortseingang (Dorf) hupte er und drängelte sich auf der nach wie vor engen Straße seitlich an mir vorbei, dabei kam es fast zu einer Kollision, überholte, brermste dann vor uns mitten auf der Strasse hart ab, zwang uns so anzuhalten. Dann sprang er aus dem Auto heraus, beschimpfte uns drohte uns (er sei Jurist). Ich habe die Blockade der Strasse dann photogrpahiert und den Rüpel angezeigt. Nun hat er eine Gegenanzeige erstattet und frech behauptet, ich hätte ihn am Überholen gehindert und quasi gewzungen, daß er gefährlich überholen musste. Er habe dann vor Schreck mitten auf der Strasse angehalten. Wie gesagt: die Straße war zu eng, man konnte kaum etwas sehen und der gegnerische PKW-Fahrer gefährdete uns durch sein unnötiges und gefährliches Überholen. Wie bewerten Sie das ?

    • bussgeld-info.de 21. November 2016, 10:33

      Hallo Tom,

      in diesem Fall sollten Sie einen spezialisierten Verkehrsrechtsanwalt einschalten. Nur er kann die Situation richtig beurteilen und gegen die Anzeige vorgehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maik 8. Dezember 2016, 15:24

    hallo, mein junge hat in der probezeit einen unfall verursacht! 3 monate später wollen sie ihm den Führerschein abnehmen, obwohl die Polizeibeamten vor ort kein bußgeld erhoben haben und von anderer seite auch nichts kam, weder schriftlich noch mündlich… gibt es da einen Zeitraum in dem das geschehen muss?

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 10:33

      Hallo Maik,

      drei Monate ist generell die Verjährungsfrist für Ordnungswidrigkeiten im Verkehr. Wurde der Bescheid innerhalb dieser Zeit erstellt, ist er auch gültig. Bei Zweifeln an der Rechtsgültigkeit wenden Sie sich am besten an einen Anwalt für Verkehrsrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jenny 3. Januar 2017, 21:32

    Hallo,
    als ich gerstern abend nach hause fahren wollte, hatte ich einen sehr langsamen Fahrer vor mir. Dieser bremste auch in Kurven in denen 100kmh erlaubt sind auf 50kmh runter und fuhr im allgemeinen nicht schneller als 70kmh. Ich fuhr hinter dem auto hinterher bis ich die Möglichkeit hatte zu überholen. Es gab kein überholverbot, die Straße konnte gut eingesehen werden und es kam kein gegenverkehr. Es war eine schmale straße ohne Mittellinie aber es war genug platz um an dem Auto vorbeizukommen. Ich habe dann überholt. Als ich mit dem auto auf ungefähr gleicher höhe war zog die fahrerin, eine altere dame wie sich später herausstellte, auf meine spur und wir trafen uns an den ausßenspiegel. Sie zog wieder rüber auf ihre Spur, ich beendete den überholvorgang und wir beide fuhren rechts ran. Ich habe einige Kratzer an meinem rechten Außenspiegel, bei der Dame war kein schaden erkennbar.

    Als dann die polizei eintraf schilderte ich ihnen die Situation. Die alte dame bestritt, auf meine spur gekommen zu sein. Letzten endes sagte mir die polizei, dass ich mit einer strafe zu rechnen habe, da ich hätte einschätzen müssen, dass es sich um eine unsichere fahrerin handelt, da sie langsam gefahren ist und in kurven gebremst hat.

    Ich befinde mich bereits in der verlängerten probezeit, da ich kurz nach erhalt des Führerscheins über eine rote ampel gefahren bin. Meine Probezeit ist erst in einem halben jahr “überstanden“.

    Ich sehe meinen fehler einfach nicht, schließlich ist die Gefährdung von der anderen fahrerin ausgegangen. Ich kann doch nicht ahnen, dass jemand auf meine spur zieht wenn ich überhole. Womit muss ich jetzt rechnen? Kann ich meinen Führerschein verlieren?

    • bussgeld-info.de 5. Januar 2017, 11:41

      Hallo Jenny,

      wir raten Ihnen in diesem Fall, den Kontakt zu einem Anwalt für Verkehrsrecht zu suchen. Dieser kann Sie dazu beraten, ob sich ein Widerspruch lohnt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadine 13. Januar 2017, 21:42

    Hallo liebes Team,

    habe heute einen Radfahrer in der Kurve überholt und bin mir unsicher ob ich Ihn nicht vielleicht gestreift habe, der Autofahrer hinter mir hat den Radfahrer ebenfalls überholt und mir kein Zeichen gegeben das ich ihn getroffen hätte oder ähnliches. Aber mal so aus neugierte würde ich gerne wissen was mir am schlimmsten als strafe aufgebrummt werden könnte. also wenn ich ihn getroffen hätte dann habe ich nichts mitbekommen nur musste ich hinter dem Radfahrer stark bremsen weil plötzlich Gegenverkehr kam als ich überholen wollte und damit der hintere Autofahrer nicht auf mich drauf fährt, war ich fast neben dem Radfahrer und habe ihn dann überholt nachdem der Gegenverkehr wieder frei war aber wie gesagt es war halt in der kurve ( ich weiß das macht man nicht aber wenn ich noch stärker gebremst hätte dann wäre das auto hinter mir auf mich drauf gefahren) .
    und ich würde gerne wissen wie lange das dauert bis sich die Polizei deswegen bei mir melden würde.

    Danke schon mal im voraus

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2017, 11:22

      Hallo Nadine,

      sollten Sie den Radfahrer gestreift haben und sich dieser Verletzungen zugezogen haben, könnte Ihr Verhalten den Tatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort im Sinne des § 142 StGB erfüllen. Als Strafe droht hier eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe. Wann sich die Polizei bei Ihnen meldet, hängt davon ab, wann diese Kenntnis von dem Vorfall erlangt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sarah 1. Februar 2017, 2:00

    Hallo und guten Abend an das Bussgeld-Info Team,

    ich wurde heute außerhalb geschlossener Ortschaften, bei erlaubten 60 mit ca 80 km/h geblitzt. Desweiteren war dort ein Überholverbot. Das Vögelchen blitzte als ich ca auf der gleichen Höhe war wie das zu überholende Fahrzeug.
    Mit welcher Strafe muss ich rechnen?

    Vielen Dank.

    • bussgeld-info.de 2. Februar 2017, 11:55

      Hallo Sarah,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung wird in Ihrem Fall mit einem Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einem Punkt geahndet. Das Überholverbot ist in dem Fall tateinheitlich begangen worden, sodass sich das Bußgeld entsprechend erhöhen kann.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dana 4. Februar 2017, 22:51

    Hallo Bußgeld-Info Team,

    Ich habe in einer Fahrzeugkolonne das letzte Fahrzeug auf einer ausserörtlichen Landstraße ohne Überholverbot und Geschwindigkeitsbegrenzung überholt und vor diesem wieder in die Kolonne eingeschert, da Gegenverkehr kam. Der Fahrer des überholten Fahrzeugs hupte und benutzte zudem noch die Lichthupe, um seinem Unmut über das Überholmanöver zum Ausdruck zu bringen. Nachdem ich von der Straße abgebogen bin und auf einem Parkplatz angehalten habe, stellte er mich zur Rede und sagte mir, dass er mich anzeigen werde.
    Sollte er das wirklich umsetzen, mit welcher Strafe/ Konsequenzen muss ich rechnen? Wie läuft in solchen Fällen der „Prozess“ ab? Kommt es zu einer Strafanzeige oder liegt eine Ordnungswidrigkeit vor? Habe mit so etwas (zum Glück) keine Erfahrung.
    Vielen Dank und viele Grüße,
    Dana

    • bussgeld-info.de 6. Februar 2017, 11:30

      Hallo Dana,

      dies können wir Ihnen nicht pauschal beantworten. Falls es zu einer Anzeige kommt, können Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Fabian 18. April 2017, 11:53

    Hallo Bußgeld-Team, wann darf ich denn innerorts rechts überholen? Bei einer normalen, zweispurigen Straße wo 50Km/h erlaubt sind, ohne weitere Kwnnzeichnung? Da es so scheint, dass rechts überholen innerorts nicht generell verboten ist. Danke im Voraus für Ihre Antwort.

    • bussgeld-info.de 19. April 2017, 10:32

      Hallo Fabian,

      auf einer derartigen Straße dürfen Sie auch rechts vorbei fahren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Hans 24. April 2017, 21:18

    Hallo Bußgeld-Team,
    habe heute morgen mit dem PKW einen Radfahrer innerorts überholt. Es war kalt (-1Grad°) und er hat seine Hand ausgestreckt und sie dann immer zur Faust geballt und wieder geöffnet. Dachte daher das ihm seine Hand nur kalt war und er sie wachrütteln wollte. An der nächsten Kreuzung ist er aber dann nach links abgebogen und daher waren diese Handzeichen wohl zum abbiegen gedacht. Nun meine Frage die Kreuzung war noch ziemlich weit entfernt (50-70 Meter bis zum Einordnen zur Linksabbiegespur) und ich konnte gut überholen da kein Gegenverkehr kam und ich auf die andere Spur fahren konnte. Jedoch hatte er ja schon sein Handzeichen zum abbiegen gegeben und mich dann an der Kreuzung böse angesehen. Kann mich der jenige anzeigen und falls ja was kommt auf mich zu?

    • bussgeld-info.de 27. April 2017, 11:04

      Hallo Hans,

      nach unserer Einschätzung dürfte ein derartiges Überholen bei ausreichendem Abstand rechtens sein. Wenn Sie eine verbindliche Auskunft darüber einholen wollen, sollten Sie sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.