Bußgeldkatalog bei Geschwindigkeitsüberschreitung

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Sie sind innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften zu schnell gefahren und mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung erwischt worden? In unserem aktuellen Bußgeldkatalog 2019 finden Sie alle Bußgelder, Punkte und Fahrverbote für Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Geschwindig­keitsüber­schreitung außerortsBußgeldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h10 EUR
11 bis 15 km/h20 EUR
16 bis 20 km/h30 EUR
21 bis 25 km/h70 EUR1Hier prüfen
26 bis 30 km/h80 EUR1 Hier prüfen
31 bis 40 km/h120 EUR1 Hier prüfen
41 bis 50 km/h160 EUR2 1 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h240 EUR2 1 MonatHier prüfen
61 bis 70 km/h440 EUR2 2 MonateHier prüfen
über 70 km/h600 EUR2 3 MonateHier prüfen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geschwindig­keitsüber­schreitung InnerortsBußgeldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h15 EUR
11 bis 15 km/h25 EUR
16 bis 20 km/h35 EUR
21 bis 25 km/h80 EUR1Hier prüfen
26 bis 30 km/h100 EUR1 Hier prüfen
31 bis 40 km/h160 EUR2 1 MonatHier prüfen
41 bis 50 km/h200 EUR2 1 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h280 EUR22 MonateHier prüfen
61 bis 70 km/h480 EUR2 3 MonateHier prüfen
über 70 km/h680 EUR2 3 MonateHier prüfen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Tat­bestandBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbot
Miss­achtung der Schritt­geschwin­digkeit20 €
Fahren mit nicht ange­passter Geschwin­digkeit (bei einge­schränkter Sicht, an Bahn­über­gängen, bei beson­deren Ver­kehrs- oder Straßen­verhält­nissen)100 €1
... mit Gefähr­dung120 €1
... mit Sach­beschä­digung145 €1
Gefähr­dung von Kindern, Hilfs­bedürf­tigen oder Älteren durch nicht ange­passte Geschwin­digkeit, fehlende Brems­bereit­schaft oder zu geringem Seiten­abstand80 €1
Fahren in zu geringer Geschwin­digkeit ohne erkenn­baren Grund20 €
Verwen­dung von Stör­geräten oder Radar­warnern (auch bei Betriebs­bereitschaft ohne erkenn­bare Nutzung)75 €1 ggf. Be­schlag­nah­me und Ver­nich­tung des Ge­räts
Teil­nahme an ille­galem Kraft­fahrzeug­rennen (§ 315d StGB)Geld- oder Freiheitsstrafe2 bis 3Fahr­verbot oder Ent­ziehung der Fahr­er­laubnis
Aus­richter eines ille­galen Kraft­fahrzeug­rennens (§ 315d StGB)Geld- oder Frei­heits­strafe2 bis 3Fahr­verbot oder Ent­ziehung der Fahr­er­laubnis

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldrechner Geschwindigkeitsüberschreitung

Achtung: Wenn Sie bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung mehr als doppelt so schnell fuhren, wie in dem jeweiligen Bereich zugelassen, kann hierin ein Vorsatz erkannt werden. Die Behörden können in diesem Falle das gemäß Bußgeldkatalog vorgesehene Bußgeld ggf. verdoppeln. (Quelle: www.geschwindigkeitsueberschreitung.net)

Wird ein Tatbestand des Abschnitts I des Bußgeldkatalogs vorsätzlich verwirklicht, für den ein Regelsatz von mehr als 55 Euro vorgesehen ist, so ist der dort genannte Regelsatz zu verdoppeln, auch in den Fällen, in denen eine Erhöhung nach den Absätzen 2, 3 oder 4 vorgenommen worden ist. Der ermittelte Betrag wird auf den nächsten vollen Euro-Betrag abgerundet.”


Quelle: § 3 Abs. 4a Bußgeldkatalog-Verordnung (BKat-V)

Spezielles zum Thema Geschwindigkeiten

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geschwindigkeitsüberschreitung: Welche Bußgelder bei wie viel km/h zu viel?

Hohes Bußgeld für eine Geschwindigkeitsüberschreitung
Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung kann es ein hohes Bußgeld geben

Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen unterscheidet der Bußgeldkatalog laut bussgeldkataloge.de zwischen denen, die innerorts und denen, die außerorts passieren. Da innerhalb geschlossener Ortschaften aufgrund des dichteren Verkehrs und zusätzlich schwächerer Verkehrsteilnehmer (Radler, Fußgänger) die Unfallgefahr bei Verstößen größer ist, fallen hier auch Bußgelder teils höher aus. Auch ein Fahrverbot droht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts schneller als außerhalb geschlossener Ortschaften.

Auch besondere Umstände können Fahrer dazu anhalten, ihre Geschwindigkeit zu drosseln und anzupassen (unabhängig von der zulässigen Höchstgeschwindigkeit). Das gilt insbesondere bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen, an Gefahrenstellen oder bei unübersichtlicher Verkehrslage (z. B. in Kurven, vor Steigungen). Wird die Geschwindigkeit dann nicht entsprechend angepasst, gefährdet das nicht nur den Fahrer selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer in besonderem Maße.

Die Spanne der Bußgelder, die innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften drohen können, liegt bei 10 bis mehr als 600 Euro (über 71 km/h) liegen. Ein Punkt in Flensburg droht bereits, wenn ein Fahrzeugführer mit einer Geschwindigkeit geblitzt wird, durch die er die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 21 km/h oder mehr überschreitet. Auch ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot kann im Falle einer erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung als Nebenfolge drohen.

Wann gelten Geschwindigkeitssünder als Wiederholungstäter?

Werden Sie innerhalb eines Jahres zwei Mal bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr erwischt, kann auf Grundlage der Wiederholungstäterregel ein zusätzlicher Monat Fahrverbot drohen.

Spezielles zum Thema Geschwindigkeitsvorgaben

Toleranzabzug bei Geschwindigkeitsübertretungen

Da es beim Einsatz von Messgeräten zur Geschwindigkeitsüberwachung zu Fehlern kommen kann, findet regelmäßig der Abzug eines Toleranzwertes statt. Dieser soll kleinere, potentielle Ungenauigkeiten ausgleichen. Bei einem Tempo bis 100 km/h werden dabei normalerweise 3 km/h als Toleranz abgezogen. Wer mit über 100 km/h geblitzt wird, bei dem werden in aller Regel 3 % der gemessenen Geschwindigkeit abgezogen.

Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit – zusätzliche Maßnahmen drohen

In der Probezeit führt eine Geschwindigkeitsüberschreitung nicht in jedem Fall zu besonderen Maßnahmen. In der Regel wird erst ein Tempoverstoß ab 21 km/h als sogenannter A-Verstoß gewertet. Ein erster A-Verstoß führt dabei regelmäßig zur Aufforderung, an einem Aufbauseminar teilzunehmen. Die Kosten dafür muss der Fahranfänger tragen. Zudem wird die Probezeit um zwei weitere Jahre verlängert.

Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit mit Lastkraftwagen überschritten

Geschwindigkeitsüberschreitung mit einem LKW
Eine Geschwindigkeitsüberschreitung mit einem LKW hat höhere Bußgelder zur Folge

Während Autofahrer sich gerade auf Autobahnen vielerorts sogar an Strecken ohne Geschwindigkeitsbegrenzung erfreuen können, sind die Vorgaben für Lastkraftwagenfahrer generell strenger. Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3,5 Tonnen dürfen außerhalb geschlossener Ortschaften grundsätzlich bis 100 km/h fahren. Diese Beschränkung entfällt zumeist auf Autobahnen und autobahnähnlichen Verkehrswegen. Die Geschwindigkeitsbeschränkung für LKW und andere schwerere Kfz liegt regelmäßig weit darunter.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt außerorts für schwerere Kraftfahrzeuge wie Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht (zGG) zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen bei 80 km/h. Lkw mit einem zGG über 7,5 Tonnen dürfen außerorts hingegen maximal 60 km/h fahren. Auf Autobahnen dürfen Sie ein Tempo von 80 km/h in aller Regel nicht überschreiten.

Aber welche Sanktionen drohen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts, welche außerorts? Bei Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um bis zu 15 km/h kann ein Bußgeld von mindestens 30 Euro (innerorts) bzw. 25 Euro (außerorts) drohen.

Ein Bußgeld von 140 Euro sowie ein Fahrverbot können innerhalb geschlossener Ortschaften bereits bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h verhängt werden. Hinzukommen können 2 Punkte in Flensburg. Bei einer entsprechenden Überschreitung außerorts sieht der Bußgeldkatalog in aller Regel einen Punkt im Fahreignungsregister (ehemals: Verkehrszentralregister) sowie 95 Euro Geldbuße vor. Außerorts wird bei einer Überschreitung um 26 km/h ein Bußgeld von 95 Euro sowie ein Punkt verhängt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Spezielles zum Thema „Geblitzt“

Geblitzt? Wann kann man Einspruch einlegen?

Hat man einen Bußgeldbescheid wegen Übertretung der Höchstgeschwindigkeitsgrenze erhalten, muss man ihn nicht in jedem Fall akzeptieren und bezahlen. Insbesondere wenn eine Geschwindigkeitsüberschreitung vorliegt, bei der ein Fahrverbot über mehrere Monate oder Punkte in Flensburg drohen, kann sich ein Einspruch lohnen.

Der Fahrer muss genug Zeit zur Reaktion auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung haben. Deswegen kann er bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung Bußgelder, die aufgrund von Geschwindigkeitsmessungen zustande kamen, bei denen der vorgeschriebene Abstand von der Anzeige der Geschwindigkeitsbegrenzung bis zum Blitzer nicht eingehalten wurde, anfechten. Ob die Messung aus einer korrekten Entfernung durchgeführt wurde, kann allerdings nur ein bevollmächtigter Rechtsanwalt überprüfen.

Wie groß der Abstand zwischen dem Tempolimit-Schild und dem Blitzer sein darf, hängt von den einzelnen Bundesländern ab. Eine Tabelle mit allen Mindestabständen finden Sie in unserem Ratgeber Blitzer aufstellen.

Durch Geschwindigkeitsbegrenzung Unfälle vermeiden

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung ist ein häufiger Grund für Unfälle
Eine Geschwindigkeitsüberschreitung ist ein häufiger Grund für Unfälle

Für viele Autofahrer stellt das Tempolimit auf Straßen eine lästige Angelegenheit dar mit der allzu leicht Punkte in Flensburg gesammelt werden. Allerdings gibt es mehrere Gründe für eine begrenzte Höchstgeschwindigkeit.

Eine überhöhte Geschwindigkeit, also Geschwindigkeitsüberschreitung, ist eine der häufigsten Ursachen, die zu einem Unfall führen kann. Von allen tödlich verunglückten Fahrern im Jahr 2012 sind 37% der Fälle darauf zurückzuführen. Auf Autobahnen sind sogar fast 50% der im Tod resultierenden Unfälle durch eine Geschwindigkeitsüberschreitung zustande gekommen.

Betrachtet man auch Unfälle ohne Todesfolge, sind von 362.993 Fahrern knapp 50.000 durch ein zu hohes Tempo verunglückt. Im Vergleich zum Jahr 2009, wo es noch ungefähr 56.000 waren, ist die Zahl aber gesunken.

Statistik zu Unfällen durch zu hohe Geschwindigkeit von www.destatis.de
Statistik zu Unfällen durch zu hohe Geschwindigkeit von www.destatis.de

Anhand dieser Statistik des Statistischen Bundesamtes erkennt man, dass eine Geschwindigkeitsüberschreitung die gravierendste Ursache für Verletzungen von Personen bei Unfällen im Jahr 2012 darstellt. Daraus ist ersichtlich, warum ein Tempolimit Sinn ergibt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Die Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen in Deutschland

Es gibt keine allgemeine Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen
Es gibt keine allgemeine Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen

Dass auf den meisten deutschen Autobahnen keine Geschwindigkeitsbegrenzung sondern nur eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h gilt, freut viele Autofahrer. Jedoch gibt es in Deutschland auch weitaus mehr Unfalltote auf Autobahnen als in Ländern mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung.

Für die Einführung einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf Autobahnen ist jedoch nicht jeder. Befürwortet bringen häufig Gründe wie reduzierte CO2-Emissionen und eine gesenkte Unfallrate an. Das Umweltbundesamt geht sogar von einem um 9% gesenkten Schadstoffausstoß aus. In absoluten Zahlen ausgedrückt wären das 3 Millionen Tonnen weniger Kohlenstoffdioxid pro Jahr.

Um den Kohlenstoffdioxidgehalt allerdings drastisch zu senken, müsste man Staus versuchen zu vermeiden und Fahrzeuge mit verringertem Kohlenstoffdioxidausstoß nutzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (105 Bewertungen, Durchschnitt: 3,70 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 1570 Kommentare… add one }
  • Möckel 7. April 2014, 10:12

    Gibt es bei Anhörung einer Ordnungswidrigkeit eine Verjährungsfrist ?

    • Alex 20. Januar 2015, 15:36

      Hallo.überschreitung die zugelässige Höchstgeschwindichkeit außerhalb geschlossener Ortschaftten ( Autobahn ) Zulässige Geschwindigkeit 100 km /h.Festgestellte Geschwindigkeit ( hach Toleranzabzug):121 km/h,Was kommt auf mich zu ? MfG Alex

      • bussgeld-info 26. Januar 2015, 15:02

        Hallo Alex,

        laut Bußgeldtabelle müssen Sie 70 Euro Bußgeld zahlen und bekommen einen Punkt im Fahreignungsregister. Befinden Sie sich noch in der Probezeit?

        Ihr Bußgeld-Info Team

        • Valentino 28. April 2017, 10:30

          Hab da ne Frage .überschreitung die zugelässige Höchstgeschwindichkeit außerhalb geschlossener Ortschaftten ( Autobahn ) Zulässige Geschwindigkeit 100 km /h.Festgestellte bin also 130 gehfahren
          Bin noch 4 monate probezeit was kann passieren aufbauseminar oder was punkte was alles .
          Mfg

          • bussgeld-info 2. Mai 2017, 10:47

            Hallo Valentino,

            für diesen Verstoß erwaten Sie ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Außerdem wird die Probezeit um zwei Jahre verlängert und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen.

            Ihr Bussgeld-Info Team

        • Alex 14. Juni 2017, 13:48

          Hallo ich bin innerhalb geschlossener Ortschaften 77 gefahren und die meinten dann das sie 3 Toleranz anziehen das wir dann bei 74 sind in einer 50 Zone heute ist der Brief gekommen und hab jetzt ein busgeld von 80euro + luss das Verfahren irgendwie zahlen 25euro und Auslagen 3.50euro also sind wir bei einer summe von 108.50euro so aber bekonm ich jetzt das aufbausimiar oder nicht weil auf dem zettel steht nichts davon nur irgendwie das ich 1 Punkt bekomme Aber was ist mit dem aufbausimiar weil bin in der Probezeit kann ich noch hoffen?

          • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 9:08

            Hallo Alex,

            die Anordnung zum Aufbauseminar kommt in der Regel von der Führerscheinstelle. Sie wird also früher oder später wahrscheinlich noch bei Ihnen eintreffen.

            Ihr Bussgeld-info Team

        • Michelle 22. Juni 2018, 15:58

          Hallo, ich bin 26 km/h zu schnell gefahren außerorts. Ich habe vor ca 3 Wochen den Anhörungsbogen zurück gesendet, jedoch noch keine Post erhalten was es kosten wird und habe noch keinen überweisungsträger. Wie lange dauert das in der Regel ?

          • bussgeld-info.de 3. Juli 2018, 14:40

            Hallo Michelle,

            bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h außerorts wird in der Regel ein Bußgeld von 100 Euro und 1 Punkt in Flensburg verhängt. Nachdem Sie einen Anhörungsbogen erhalten haben, hat die Bußgeldstelle drei Monate Zeit, um Ihnen den Bußgeldbescheid zukommen zu lassen.

            Ihr Team von bussgeld-info.de

      • miguel 5. Juli 2015, 21:52

        meine frage ist nach wie lange sind die punkte ganz weg

        • bussgeld-info 6. Juli 2015, 10:21

          Hallo Miguel,

          Vergehen mit 1 Punkt verfallen nach 2,5 Jahren.

          Ihr Bußgeld-Info Team

    • Hakan 19. April 2015, 19:04

      Hallo hab mal ne frage !!!!ich wurde innerhalb in 2 monaten zum 2 ten mal geblitzt innerorts erlaubt 50 km/h bin mit 94 kmh geblitzt worden jetzt beim 2 ten mal das gleiche 50 Zone mit 100 km/h womit muss ich rechnen Fahrverbot wie lange und wieviel punkte ( Geld strafe)

      • bussgeld-info 20. April 2015, 10:15

        Hallo Hakan,

        Sie können die Sanktionen der obigen Bußgeldtabelle entnehmen.
        Es könnte Sie aufgrund der Wiederholungstat ein außerplanmäßiges Fahrverbot von 1 Monat erwarten.

        Ihr Bußgeld-Info Team

      • Yasmin 28. Januar 2016, 11:49

        Dir gehört der Führerschein komplett entzogen!!! Mit 100 km/h in innerorts?? Das ist echt krank…! Was machst Du, wenn Dir ein Kind plötzlich vor das Auto rennt? Was machst Du, wenn eine Oma oder ein Opa auf der Straße stürzt? Überleg mal bisschen bevor Du auf das Gaspedal drückst! Stell Dir vor, ein Raser überfährt eines Tages Dein Kind! Und das nur weil er zu schnell gefahren ist!
        Dann jetzt noch Schiss zu haben wieviel Du blechen darfst ist echt eine Unverschämtheit! Geschieht Dir grad recht.
        Ich hoffe, du lernst draus und schaltest mal Dein Kopf ein!!!!

        • Ted 14. März 2016, 12:35

          Also ich kenne weder die Straße noch den Ort. Allerdings gibt es auch innerorts Straßen auf denen kaum die Gefahr besteht das jmd über die Straße läuft.
          In Köln zum Beispiel auf der inneren Kanalstraße oder dem Gürtel ist es glaube ich nicht viel gefährlicher als außerorts 100km/h zu fahren (nicht das ich das tue, hab ja keine Lust den Lappen zu verlieren). Also kann man auch übertreiben.

      • Firoana 3. April 2016, 8:20

        Ganz schlimm Hakan, so Verantwortungslos hört mal sehr selten. Solche Fahre wie du dürfen gar keine Führerschein mehr haben. Schäme dich echt!!!

    • Haci 13. Mai 2015, 15:02

      Hallo Bußgeldinfo

      Zwar habe ich eine frage ich wurde geblitz , mit 31 kmh auserorts und habe mein Bußgeldbescheid bekommen , aba was mich jetzt irritiert , ich habe einen aubuaseminar gemacht , und danach wurde ich noch einmal mit A verstoß geblitz , und dann wurde mir ein brief geschickt das ich mein füherschein bei nächsten A verstoß dan abgeben muss (fahrerlaubnis Entzug)
      Jetzt aufem Bußgeld bescheid steht wenn ich noch innerhalb einen Jahr über 25 kmh geblitz werde das ich dann mit einem fahrverbot rechen muss aba ich bin jetzt noch bis 21.06.2015 noch in der probezeit ich verstehe das nicht also wenn ich es bezahle muss ich noch angst haben das mein füherschein dann weg kommt oda kann ich den behalten ?

      würde mich echt schnel über eine antwort freuen

      • bussgeld-info 18. Mai 2015, 11:01

        Hallo,

        bei einem dritten A-Verstoß in der Probezeit wird der Probezeit-Führerschein eingezogen. Da Sie schon 2 A-Verstöße begangen haben, müssen Sie nun besonders vorsichtig sein.
        Als zusätzliche Regelung gilt für alle Autofahrer – also nicht nur für Fahranfänger – dass Sie bei einer wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitung damit rechnen müssen, ein Fahrverbot von 1 Monat zu erhalten.

        Ihr Bußgeld-Info Team

        • verena 30. August 2015, 21:32

          Hi gerade habe ich erfahren das ich angeblich abzüglich der Toleranz in einer 30 Zone 22 km zu schnell war.
          Dazu muss ich sagen, das ich mit meinem Schülerbus 18t gerade erst um eine enge Ecke kam und 50m weiter geblickt wurde.
          Ich gebe gerne zu daß ich evtl.etwas zu schnell war da meine lenkzeit bis auf 2 min.aufgebraucht war und ich es noch 200 Meter weit hatte zum ausladen der Kinder. Deshalb habe ich warscheinlich auch das 30 Schild übersehen.
          Kann ich Einspruch gegen den Punkt erheben? Ich habe sonst keinen

          • bussgeld-info.de 31. August 2015, 11:16

            Hallo,
            ob sich ein Einspruch lohnt, klären Sie bitte mit einem Rechtsanwalt. Der kann Ihre Erfolgschancen am besten beurteilen.
            Ihr Bussgeld-Info Team

    • Florian I. 15. Januar 2016, 21:27

      Hallo bussgeld-info.de
      habe eine frage bin im probezeit 4 Jahr und habe den aufbauseminar teilgenommen hatte es Alles hintermir uns vor paar tagen wurde ich ib Autobahn geblitzt 80 War erlaubt und ich War 130 oder 140 kann sein Abe auch 120 was kommt auf mich zu ?

      • bussgeld-info.de 18. Januar 2016, 11:08

        Hallo Florian,

        wenn Sie in der Probezeitverlängerung einen zweiten A-Verstoß begehen, wird Ihnen eine Verwarnung ausgesprochen und Ihnen wird die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen.

        Ihr Bussgeld-Info Team

    • Ali a. 13. Juni 2016, 23:58

      Ich habe 3 Monate meine fahrlaubnitz ist weg. Ich habe trotzem weiter gefahren. Wenn mich an halten würde. Was komme ich straffe

      • bussgeld-info.de 16. Juni 2016, 9:22

        Hallo Ali,

        das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist in Deutschland eine Straftat und kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet werden.

        Ihr Bussgeld-Info Team

    • lil 17. August 2016, 7:05

      Hallo
      Ich bin seit 11 Jahren das erste mal geblitzt worden. Außerorts mit 120 bei erlaubten 70 km/h.
      Habe gestern meinen Bußgeldbescheid erhalten.
      228 € 1 Monat Fahrverbot.
      Ist das so korrekt?
      Ich fahre jeden Tag 120 km zur Arbeit und bin auf den Führerschein angewiesen.
      Lg

      • bussgeld-info.de 18. August 2016, 9:15

        Hallo lil,

        waren Sie außerorts 50 km/h zu schnell unterwegs, drohen Ihnen einen Bußgeld von 160 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Hinzu kommen noch Bearbeitungs- und Verwaltungsgebühren der zuständigen Bußgeldstelle. Die genaue Aufschlüsselung, wie sich Ihre Strafe zusammensetzt, können Sie auf Ihrem Bußgeldbescheid nachlesen. Ab Erhalt des Bescheids haben Sie zwei Wochen Zeit, Einspruch einzulegen. Haben Sie das vor, empfiehlt es sich, einen Anwalt zu Rate zu ziehen, wenn Sie auf Ihren Führerschein angewiesen sind.

        Ihr Bußgeld-Info Team

    • bussgeld-info.de 22. Juni 2017, 8:06

      Hallo Möckel,

      die Verjährungsfrist beträgt bei Ordnungswidrigkeiten drei Monate. Die Anhörung unterbricht diese Frist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • bussgeld-info.de 6. März 2018, 13:37

      Hallo,

      ein Anhörungsbogen muss innerhalb von drei Monaten eingegangen sein, andernfalls verjährt die Verfolgung der Ordnungswidrigkeit.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Weißflog, Andre 11. April 2014, 10:58

    Hallo!
    Tatbestand: Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften um 17 km/h
    Zulässige Geschwindigkeit: 50km/h. Festgestellte Geschwindigkeit(nach Toleranzabzug) 67km/h.
    Ich bin gefahren mit normalen PKW und Anhänger.
    Was gilt vor dem 01.05.2014?
    Laut Schreiben, muß ich 80EUR Geldbuße, 25 EUR Gebühr, 3,50 EUR Auslagen zahlen.
    Ist das richtig?

    • labella 8. Januar 2015, 12:57

      hallo ich bin heute geblitzt worden hatte vergessen das dort 30zone war und bin 60gefahren weil ich dachte es ist eine 50zone!was kommt auf mich zu??

      • bussgeld-info 12. Januar 2015, 11:01

        Hallo,

        Sie haben eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h begangen. Nach einem Abzug der Toleranz müssen Sie damit rechnen, ein Bußgeld von 80 Euro sowie einen Punkt in Flensburg zu erhalten.

        Ihr Bußgeld-Info Team

      • Rainer 8. April 2015, 11:19

        Ich bin in der 30 Zone mit 50 km h geblitzt worden,was kommt auf mich zu?

        • bussgeld-info 13. April 2015, 10:00

          Hallo Rainer,

          gemäß Bußgeldkatalog fällt hier ein Bußgeld von 35 Euro an.

          Ihr Bußgeld-Info Team

    • elke 2. März 2015, 14:43

      bin in einer 30 km schule zone ungefähr 18 km zu viel gefahren was kommt auf mich zu

      • bussgeld-info 3. März 2015, 10:15

        Hallo Frau Deckert,

        dies zieht ein Bußgeld von 35 Euro nach sich.

        Ihr Bußgeld-Info Team

    • Weiland Manfred 17. März 2015, 20:38

      ich bin innerorts 73kmh bei erlaubten 50kmh gefahren,abzüglich 3kmh toleranz sind es 20kmh zu schnell
      laut Bußgeldkatalog müsste ich dann von 16-20kmh 35Euro bezahlen.Aber ich bekam einen Bußgeldbescheid
      von 80Euro +25Euro bearbeitung+3,50 Auslagen und 1Punkt.Das kann aber doch nicht richtig sein?
      bitte um Antwort.

      • bussgeld-info 23. März 2015, 11:31

        Hallo Herr Weiland,

        bei Vorsatz oder Beharrlichkeit kann das Bußgeld erhöht werden. Waren Sie mit einem Anhänger unterwegs? Auch dann fällt ein höheres Bußgeld an.

        Ihr Bußgeld-Info Team

    • inscape 23. März 2016, 16:33

      Hallo,
      ich habe das selbe Problem. Ich dachte aber das man erst ab 3,5 Tonnen 1 Punkt und 80 euro bekommt.

      • bussgeld-info.de 24. März 2016, 10:13

        Hallo inscape,

        unabhängig vom Gewicht des Fahrzeugs müssen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung mit Anhänger innerorts zwischen 16- 20 km/h mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

        Ihr Bußgeld-Info Team

  • gertraude 13. April 2014, 16:13

    ich bin auf einer bundesstrasse mit meinem pkw mit 92kmh geblitz wurden erlaubt wareb 60kmh was kommt auf mich zu

    • bussgeld-info 14. April 2014, 9:24

      Hallo Gertraude,

      wenn Sie bei erlaubten 60 km/h 92 km/h gefahren sind, waren Sie 32 km/h zu schnell. Nach Abzug der Toleranz (3 km/h) sind es noch 29 km/h, die Sie zu schnell waren. Nach dem alten Punktesystem hat das ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro sowie 3 Punkten zur Folge. Nach dem neuen Punktesystem, das ab 1. Mai gültig ist, sind es ebenfalls 80 Euro, aber nur noch 1 Punkt.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • Anita 15. April 2014, 21:44

    Hallo,

    meine Frage ist, ich bin schwanger und auf dem weg ins Krankenhaus liegen 4 feste blitzer. Sollte mein Mann dort geblitzt werden muss er dann mit einer Strafe rechnen oder kann da Widerspruch eingelegt werden?

    • bussgeld-info 16. April 2014, 9:12

      Hallo Anita,

      wer geblitzt wird, muss grundsätzlich zunächst immer mit einer Strafe rechnen.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

    • Micha 15. Januar 2015, 16:56

      Hallo Anita,
      das wäre ja schön … wenn alle Männer von schwangeren Frauen so fahren könnten wie sie möchten :-)
      Diese lästigen Blitzer fragen nicht nach dem Warum ….
      Gruß Micha

  • Maria 16. April 2014, 14:59

    Hallo Team,

    Finde diesen Bußgeld betrag hier nicht, wollte mal nachschauen was das kostet.
    Bin am 15.4.14 Autobahn A 8 , weiß nicht genau wo, aber da war 80 er beschränkung Ich fuhr ca. 90-100 km
    schnell. Was ist denn meine Strafe ?
    Vielen dank.

    • bussgeld-info 16. April 2014, 18:18

      Hallo Maria,

      bis 10 km/h kommt ein Bußgeld von 10 Euro auf Sie zu, bis 20 km/h zu schnell kostet es 30 Euro. Detailliertere Informationen finden Sie in der Bußgeldtabelle oben auf dieser Seite.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • Anita 16. April 2014, 17:37

    Hallo,
    ich wurde im Oktober 2012 mit 31 km zuviel “erwischt” (Außerhalb geschlossener Ortschaft mit 101 bei 70), 3 Punkte und ein Bußgeld – und nun am Wochenende an einem Ortseingang bei erlaubten 50 km/h mit “schätzungsweise” ca. 80 km/h.
    Da ich beruflich auf meinen Führerschein angewiesen bin, nun meine Frage, ob hier ein Entzug der Fahrerlaubnis erfolgen wird.

    • bussgeld-info 16. April 2014, 18:04

      Hallo Anita,

      bei 30 km/h zu schnell gibt es noch kein Fahrverbot. Dies wird erst ab 41 km/h zu schnell ausgesprochen.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

    • Micha 15. Januar 2015, 17:00

      Hallo Anita,
      Das Gleiche ist mir auch passiert .. erst kürzlich !
      Was ist aus der Sache geworden ?

      VG Micha

  • Anna 16. April 2014, 19:28

    Hi,
    Mein freund hat im Februar am Autobahn Geschwindigkeit überschritten, heute hat Stafe bekkomen 108€ zu bezahlen(sofort bezahlt) und 3 punkte bekommen. Am 1 april hat er um 35km/h innerorts überschritten. Meine frage kann er Fahrverbot bekommen? Er arbeitet als Fahrer was würde gar nichts gut.

    • bussgeld-info 25. Juni 2014, 10:14

      Hallo Anna,

      informieren Sie sich über eventuell fällige Fahrverbote in der obigen Tabelle. Wenn man häufiger als zweimal im Jahr mit über 26 km/h geblitzt wird, kann auch dies bereits zu einem Führerscheinentzug führen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Gundel 10. November 2015, 0:51

      Ich frag’ mich schon echt, warum die Leute [editiert durch Redaktion] solche Risiken eingehen. Einerseits auf der Strasse, andererseits auch für die eigene finanzielle Situation. Ich staune über die Sturheit und Unbelehrbarkeit.

  • Sylvia 16. April 2014, 19:47

    Hallo, ich bin von einen mobilen Blitzgerät geblitzt worden.Angeblich war ich nach Abzug der Toleranz 25 km/h innerorts zu schnell.Kann mir jemand sagen,was auf mich zukommt? Sollte man es gleich zuzugeben & Widerspruch einlegen?Wenn ja, wirkt sich das Strafmildernd aus? Falls ein Fahrverbot verhängt wird, kann mann das abmildern & wie?

    Vielen Dank

    • bussgeld-info 25. Juni 2014, 10:12

      Hallo Sylvia,

      wir dürfen Ihnen hier leider keine Rechtsberatung anbieten. Über mögliche Strafen abhängig von der Geschwindigkeitsüberschreitung können Sie sich in den Tabellen oben informieren.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Oliver Zalesinski 18. Juni 2014, 20:20

    Hallo
    Ich denke ich bin mit dem Lkw innerorts geblitzt worden. Es ist ein fester Blitzer. Für Lkw waren 30 km/h erlaubt. Ich war aber mit etwa 50 km/h unterwegs. Womit muss ich rechnen? Ist mein Führerschein jetzt für eine Weile weg? Ich mach mir da Sorgen.

    • bussgeld-info 19. Juni 2014, 10:27

      Hallo Herr Zalesinski,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h mit einem LKW kostet 80€ und 1 Punkt. Ab 21 km/h zu schnell kostet es 95€ und 1 Punkt. Ein Fahrverbot droht jedoch nicht.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • HaGeBe 20. Juni 2014, 12:31

    Guten Tag,

    der Tag der “Begehung” des Verstoßes (93 bei 70 ausserorts) war der 22.04.2014. Wird beim Bussgeld noch der bis 30.04.2014 gültige Bussgeldkatalog angewandt? Vielen Dank vorab.

    • bussgeld-info 25. Juni 2014, 10:10

      Hallo,

      je nach Bearbeitungszeitpunkt des Strafzettels kann durchaus auch bereits das neue Bußgeld fällig werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Reute 17. Juli 2014, 17:27

        Der Bearbeitungszeitpunkt spielt keine Rolle, der Verstoß ist begangen worden, als der alte Katalog gültig war, deshalb wird natürlich auch dieser angewandt. Man kann niemanden nach einem Gesetz oder Verordnung bestrafen, die zur Tatzeit gar nicht gültig war. Eines der wichtigsten Gebote im Rechtsstaat.

        • bussgeld-info 23. Juli 2014, 10:15

          Hallo Reute,

          danke für Ihren Einwand, der natürlich sehr plausibel klingt. Jedoch: der Bußgeldkatalog behandelt nicht Straftaten, sondern Ordnungswidrigkeiten. Deswegen können auch schon die aktuellen Regelungen angewandt werden.

          Ihr Bußgeld-Info Team

          • Marco 16. Juni 2015, 18:28

            Hallo.
            Die Strafe erfolgt nach dem alten BKat und wird dann in die neuen Punkte umgerechnet.
            Der Vorteil ist dass der alte BKat billiger ist. (Geldstrafen niedriger oder gleich)
            M.f.G.

  • Jasmin 23. Juni 2014, 0:15

    Hallo mein mann wurde geblitzt er war etwa
    27 kmh zu schnell erlaubt waren es 50 kmh
    Was kommt auf ihn zu und er ist vllt in der probe
    Zeit oder also vorher hatte er ein ausländischen
    Führerschein den hat er seit 10 jahre dann hat er
    Den deutschen führerschein gemacht, ist er eig auf
    Probe oder nicht?

    • bussgeld-info 25. Juni 2014, 9:54

      Hallo Jasmin,

      wenn Ihr Mann in den zwei Jahren nach Erwerb seines deutschen Führerscheins keine Verstöße gegen das Verkehrsrecht begangen hat, ist er in jedem Fall nicht mehr in der Probezeit.
      Informieren Sie sich bitte über die Strafen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen in der Tabelle oben.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Joel 23. Juni 2014, 2:17

    Hallo,

    Ich wurde am mittwoch auf der autobahn geblizt.
    Ich weis nich wie schnell ich war denke so um 130 laut tacho bei erlaubten 80.

    Ich hab das schild für die 80 nicht wahr genommen da ich noch im auffahren war.
    Und dann hatte es mich erwischt.

    Es ist mein erstes foto.

    Meine frage lautet, ob das
    Fahrverbot immer verhängt wird oder kann es sein wenn man seinen fehler zu gibt und es nur wenige kmh (1-2 nach abzug von tachovorlauf und 3%) über 41 drüber sind auch vom verbot abgesehen wird? Beruflich bin ich aufgrund der entfernung zum betrieb aufen den führerschein angewiesen.

    Danke für die info schonmal.

    • bussgeld-info 25. Juni 2014, 9:21

      Hallo Joel,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 41 – 50 km/h außerorts wird ein Bußgeld von 160 €, 2 Punkte in Flensburg und außerdem ein Fahrverbot von 1 Monat fällig. Sollte Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung in diesem Bereich liegen, können Sie keine geringere Strafe bekommen, da dieses Vergehen keine anderen Sanktionen zulässt, als im Bußgeldkatalog definiert.
      Sie können allerdings eventuell den Monat Ihres Führerscheinentzugs selbst bestimmen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Hannelore 29. November 2015, 13:51

      Ich bin auf der Autobahn bei zugelassenen 80 kam 40 km zu schnell gefahren. Mit welcher Strafe muß ich rechnen?
      Bitte um Info.

      • bussgeld-info.de 30. November 2015, 10:23

        Hallo Hannelore,

        bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 31 und 40 km/h außerorts erheben die Behörden in der Regel ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einen Punkt in Flensburg.

        Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dayana Hackel 24. Juni 2014, 20:58

    Hallo bin noch in der Probezeit und wurde mit ca 70 bis 75 kmh innerorts geblitzt mit dienstauto (hauskrankenpflege) was kann da auf mich zu kommen?

    • bussgeld-info 25. Juni 2014, 9:31

      Hallo Frau Hackel,

      in Deutschland gilt die Fahrerpflicht, das bedeutet, es ist unerheblich ob der Verkehrsverstoß im eigenen Fahrzeug oder im Dienstauto passierte.
      Um eine Aussage über drohende Sanktionen zu treffen, müssten Sie die Angabe machen, um wie viele km/h Sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten haben.
      Da Sie noch in der Probezeit sind, könnte – sofern eine Geschwindigkeitsüberschreitung von über 21 km/h vorliegt – für Sie der Besuch eines Aufbauseminars obligatorisch werden. Zudem wird in diesem Fall auch Ihre Probezeit auf 4 Jahre verlängert.
      Bußgelder, Punkte in Flensburg und Fahrverbote fallen gemäß dem Bußgeldkatalog an und gelten für alle Autofahrer gleichermaßen, ob in der Probezeit oder nicht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ömer 25. Juni 2014, 14:45

    Hallo
    Bin in einer verlängerten probezeit und wurde geblitzt mit 24 km zu schnell außerorts in einer 50 er Zone meine frage muss ich jetzt mit einem Fahrverbot rechnen?

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 10:41

      Hallo Ömer,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 20 km/h ist ein sogenanntes A-Delikt. Bei dem zweiten A-Delikt innerhalb der Probezeit sollten Sie eine verkehrspsychologische Beratung aufsuchen. Die Teilnahme ist aber freiwillig. Fahrverbote gelten auch für Sie gemäß der Tabelle oben.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Chris 25. Juni 2014, 16:22

    Hallo brauche dringend einen Rat.
    Ich wurde heute innerhalb einer Ortschaft mit 82 Geblitzt erlaubt waren 50 mit was habe ich nachden neuen System zu rechnen. Ausserdem würde ich gerne wissen ob mir jetzt ein Fahrverbot droht da ich in diesem Jahr schonmal mit 27kmh zu viel Geblitzt wurde allerding war das noch vor dem 01.05.2014. Wenn ich ein Fahrverbot bekomme kann man das auch in eine Geldstrafe umwandeln lassen weil ich mein Führerschein Beruflich benötige.Wenn das machbar ist wie muss ich mich nach erhalt des Fahrverbotes verhalten. Wenn es nicht geht wie lange habe ich zeit meinen Führerschein abzugeben.

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 10:35

      Hallo Chris,

      ja, es droht Ihnen ein Fahrverbot von einem Monat. Dies ist unabhängig von der Reform. Sie können das Fahrverbot nicht in eine Geldstrafe umwandeln. Wie viele Punkte und welches Bußgeld Sie bekommen, das können Sie der obigen Tabelle entnehmen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Christian 26. Juni 2014, 18:09

    Hallo zusammen,

    hab mal ne Frage.

    Mein Punktestand im April 16 Punkte.

    Am 25.04.2014 wurde ich innerhalb nach Toleranz um 22km/h zu schnell geblitzt.
    Im Mai bekomme ich Bescheid 148€ und 1 Punkt.

    Bekomme ich diesen Punkt noh auf meine 16 punkte dazu oder nach der neuen wo ich bereits 7 habe?

    • bussgeld-info 5. August 2014, 16:08

      Hallo Christian,

      Ihr Punktestand von April wurde umgerechnet. 16 alte Punkte sind im neuen System 7 Punkte.
      Auf diese Punktanzahl wird jeder weiterer Verstoß nun addiert. Sie haben also nun 8 Punkte.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Anton 28. Juni 2014, 15:27

    Hallo,
    ich wurde mit 27 kmh zu viel auf der autobahn geblitzt.
    habe ein bußgeld und 1 Monat Fahrverbot bekommen? Laut Strafenkatalog ist außerorts ab 41 kmh ein Fahrverbot von einem Monat angegeben.

    wie kann das sein?

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 10:33

      Hallo Anton,

      falls das nicht die erste Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb eines Jahres war, können Sie auch ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h ein Fahrverbot bekommen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • ME 30. Juni 2014, 14:01

    Hallo,

    Frage, ich wurde mit einem PKW mit Anhänger geblitzt, außer Orts, erlaubt waren 80km/h.
    Nach Abzug der 3 % ergeben sich 103 km/h.
    Was wäre die Strafe? Punkte? Kosten?
    Hat das folgend beim Begleitfahren eines 17 jährigen Fahranfängers?
    Wenn sonst noch keine Punkte vorhanden sind?
    Danke

    Danke

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 10:30

      Hallo,

      Informationen über das fällige Bußgeld und Punkte können Sie der obigen Tabelle entnehmen.
      Als Fahranfänger in der Probezeit wird bei diesem Verstoß womöglich die Probezeit verlängert, zudem der Besuch eines Aufbauseminars angeordnet.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • S. Mann 2. Juli 2014, 10:39

    Hallo,
    mein Freund wurde gestern auf der Autobahn mit 60kmh zu viel von der zivilen Polizei angehalten!
    Die Geldstrafe und Fahrverbot akzeptiert er ohne wenn und aber.
    Meine Frage dazu ist, da er Selbstständig ist und von Kunde zu Kunde muss, ist er auf seinen Führerschein angewiesen!
    1 Monat ohne Führerschein ist sehr schlecht für ihn, was kann er da jetzt am besten machen?

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 10:43

      Hallo Frau Mann,

      manchmal ist es möglich, den Zeitpunkt des Fahrverbots selbst zu wählen. Ansonsten lässt sich diese Sanktion nicht umgehen. Die Strafe soll unangenehm sein, damit ein Lerneffekt entsteht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • M. Schwarz 2. Juli 2014, 11:52

    Hallo und Moin,

    ich wurde am 21.05.14 innerhalb einer geschlossenen Ortschaft mit 25 km/h (Toleranz schon abgezogen) viel geblitzt und zu allem Überfluss am gestrigen Tag mit einer Laserpistole ausserhalb geschlossener Ortschaften mit 98 km/h (Toleranz noch nicht abgezogen) in einer 70 Zone aufgenommen. Ich benötige meinen Führerschein dringend Beruflich. Meine letzten Punkte bekam ich im Jahre 2006, da allerdings hatte ich auch 8 Punkte und musste meinen Führerschein zweimal für je 4 Wochen abgeben!
    Wie viele Punkte könnte ich jetzt noch haben, wenn überhaupt???
    Nun die Frage: was könnte/kommt jetzt auf mich zu???

    Vielen Dank für die Mühen

    • bussgeld-info 2. Juli 2014, 15:39

      Hallo Herr Schwarz,
      entnehmen Sie die Sanktionen für Geschwindigkeitsüberschreitung bitte der obigen Tabelle. Wenn Sie zweimal in einem Jahr mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h erwischt wurden, kann auch ein Fahrverbot von einem Monat verhängt werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Thomas 2. Juli 2014, 12:02

    Hallo Zusammen,
    Im Februar 2013 erhielt ich 3 Pubkte wegen Rotlichtverstoss.
    Gestern wurde ich “gelasert” und bekomme wieder 1 Punkt. Ich war außerorts 24kmh zu schnell.
    Nun die Fragen. Wie viele Punkte habe ich jetzt? 1 oder 2? Ich weiß nicht wie die 3 Punkte umgerechnet werden. Wann verjähren die Punkte? Ist die Ampeltat im kommenden agents raus oder erst im Juli (2,5 Jahre) oder gar erst ab Rechtskraft der neuen Tat 2,5 Jahre später?
    Ich danke für die Hilfe :-)

  • Jessica 4. Juli 2014, 16:01

    Hallo, bin vor 2 Wochen auf der Autobahn geblitzt worden! Erlaubt waren 80 km/h und ich bin 160 km/h gefahren!

    Was kommt auf mich zu?

    Lg Jessica

    • bussgeld-info 8. Juli 2014, 15:47

      Hallo Jessica,
      in der Tabelle oben sehen Sie, welche Strafen anfallen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • A tolckmit 1. September 2015, 18:34

      Ich bin mit 26 km zu schnell gefahren auf die 80 zone was kommt auf mich zu

      • bussgeld-info.de 7. September 2015, 10:29

        Hallo A. Tolckmit,

        eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts mit 26 bis 30 km/h zu schnell hat ein Bußgeld von 80 Euro zur Folge sowie einen Punkt in Flensburg.

        Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christine f 5. Juli 2014, 22:31

    Hallo Team!
    Ich bin letztes Jahr geblitzt worden. Außerorts mit 35 km/h. Dies gab ein Punkt und eine Geldstrafe
    Nun wurde ich vor ein paar Wochen angehalten weil ich angeblich mein Handy in der Hand hatte.
    Dies war aber nicht der Fall, da ich aber von einem Allergie-Test auf dem Heimweg war, wollte ich mit den netten Polizisten nicht diskutieren, sondern nur Heim.
    Sollte ich jetzt einen Bescheid bekommen, ist meine Frage, ob das irgendwelche Auswirkungen mit dem Bescheid vom letzten Jahr hätte?

    • bussgeld-info 8. Juli 2014, 15:49

      Hallo Christine,

      unseres Wissens nach haben diese beiden Verstöße keinen Einfluss aufeinander. Die Punkte für verschiedene Vergehen werden addiert, aber Sie bleiben ja dennoch weit unter den 8 Punkten für den Führerscheinentzug.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Bender 8. Juli 2014, 0:20

    Hallo,

    ich wurde außerorts in der 70er Zone mit ca 100 km/h geblitzt und bin knapp einen Monat vor Ablauf der Probezeit. Mit welchen Konsequenzen habe ich jetzt zu rechnen?

    • bussgeld-info 8. Juli 2014, 15:53

      Hallo Bender,
      neben den üblichen Sanktionen, die Sie aus der Tabelle oben entnehmen können, wird Ihre Probezeit um 2 Jahre verlängert, zudem wird ein Aufbauseminar angeordnet.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Fabi 8. Juli 2014, 19:14

    Hallo Bussgeld-Info-Team!

    Ich wurde vor knapp 3 Wochen auf der Landstraße mit 130 bei 100 geblitzt. Nun kam heute der Brief ins Haus geflogen in dem ich zur Anhörung gebeten werde. Am Freitag wurde ich jedoch erneut geblitzt (wieder 130 bei 100). Demnach wären es ja 70€ und 1 Punkt pro Foto bzw 140€ und 2 Punkte insgesamt. Habe ich nun eine höhere Strafe zu befürchten, da ich in solch kurze Zeit 2x das selbe Vergehen beging und Punkte erfahren habe?

    Danke im Voraus!

    Liebe Grüße

    • bussgeld-info 9. Juli 2014, 11:05

      Hallo Fabi!

      Ihre Rechnung stimmt – 140 Euro Bußgeld und 2 Punkte in Flensburg werden fällig. Es kommt nun allerdings außerdem noch ein Fahrverbot von 1 Monat auf Sie zu, da Sie innerhalb eines Jahres zwei Mal bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h erwischt worden sind.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Benny 10. Juli 2014, 11:18

    Hallo, ich wurde zweimal in einem Jahr mit über 21 kmh geblitzt. Einmal mit 23(innerorts) und nocheinmal einmal mit 23 kmh (außerorts) zuviel. Droht jetzt ein fahrverbot? Dazwischen in dem Zeitraum wurde ich auch schonmal geblitzt aber nie im Punktebereich.
    Vor 4 jahren habe ich bereits einmal einen Punkt bekommen der aber verjährt sein dürfte.

    LG

    • bussgeld-info 11. Juli 2014, 18:36

      Hallo Benny,

      ein einmonatiges Fahrverbot gilt erst, wenn Sie zweimal innerhalb eines Jahres mit mehr als 26 km/h zu viel erwischt worden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Memi 16. September 2014, 18:57

      War es denn so, dass kein Fahrverbot in diesem Fall ausgesprochen wurde?

  • Radoslaw Ritter 10. Juli 2014, 11:50

    Guten Tag. Ich spreche Deutsch schlecht damit der Fehler. Entschuldigung. Ich bin ein LKW-Fahrer arbeitet für eine deutsche Firma und ich kann Polnisch zu fahren. Im November 2013 erhielt ich eine Strafe für rotes Licht 0,9 Sekunden Mindeststrafe. Früher in der Rechnung bereits 6 Punkte. Im Juni 2014 nicht einen Mindestabstand halten, aus dem Fahrzeug 50 Meter hatte ich 38 m. Kara ist noch nicht gekommen. Gestern blitzer Stadt 50 km / ha mir zu schnell 13 kmh. Mein 1. Was ist die Strafe für diese Straftaten? 2 Wie lange Punkte in Deutschland werden reduziert? 3 Als Ausländer kann ich zur Schule gehen, um Punkte zu reduzieren? Danke.

    • bussgeld-info 16. Juli 2014, 10:15

      Hallo Herr Ritter,

      Danke für Ihre Fragen.
      Zu Frage Nr. 1: Ihr Rotlichtverstoß belastet Sie laut aktuellem Bußgeldkatalog mit einem Punkt in Flensburg und einem Bußgeld von 90 Euro. Die Strafen für Abstandsvergehen können Sie dieser Tabelle entnehmen: https://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-abstand/, und in der obigen Tabelle können Sie sehen, welche Strafen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen anfallen.
      Zu Frage Nr.2: Die Punkte verfallen nach bestimmten Fristen. Die Frist ist abhängig von der Schwere des Vergehens. Ordnungswidrigkeiten mit 1 Punkt verfallen nach 2,5 Jahren, mit 2 Punkten nach 5 Jahren und mit 3 Punkten nach 10 Jahren.
      Zu Frage Nr.3: Solange Sie unter 5 Punkte haben, können Sie in einem Fahreignungsseminar einen abbauen. Ein solches Seminar können Sie alle 5 Jahre einmal besuchen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Hauke 11. Juli 2014, 15:03

    Hallo zusammen,
    ich bin auf der Autobahn mit einer Geschwindigkeit von 106 km/h (nach Abzug der Toleranz) geblitzt worden.
    Erlaubt war dort eine Geschwindigkeit von 80 km/h. Laut Bescheid soll ich ein Bußgeld von 120 € zahlen.
    Aus der Tabelle weiter oben ergibt sich bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h aber ein Bußgeld von 80 €.

    Sollte ich Einspruch einlegen?

    Danke & Grüße

    • bussgeld-info 16. Juli 2014, 10:08

      Hallo Hauke,

      wir dürfen uns hier nicht zu Fragen äußern, die zur Rechtsberatung zählen, weswegen wir keine Angaben dazu machen dürfen, ob Sie Einspruch einlegen sollten. Die Tabelle oben jedenfalls ist korrekt, und weswegen Sie ein höheres Bußgeld zahlen müssen, können wir uns nicht erklären.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Verena 11. Juli 2014, 15:40

    Hallo, bin im Januar innerorts kurz vor dem Stadt-Ende bei erlaubten 50 kmh mit 85km/h geblitzt worden. Die Strafe belief sich auf 188,50 inkl. Gebühren, 3 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

    Im März bin ich innerorts bei Tempo 30 mit 44 geblitzt worden, dar 25 € Strafe.

    Jetzt bin ich vor ca 4 Wochen erneut geblizt worden, ausserorts, bei 70 mit ca. 100, normalerweise unter 110. normalerweise dürfte das kein Fahrverbot bedueten. Kann es aber wegen dem dann 2. Mal über 25 km/h zu schnell innerhalb eines Jahres trotzdem drohen?
    Ich bin im Aussendienst tätig, fahre im Jahr ca. 75000 km. Habe diese Tatsache und auch das ich darum auf den Führerschein angewiesen bin und es bei Fahrverbot zu einer Kündigung kommen kann und ich zudem Mutter eines kleinen Sohnes bin, was immer mal Situationen mit sich bringt, bei denen man den Führerschein braucht, gegenüber der kommunalen Verkehrssicherheit angebracht um viell. Mehr Strafe zahlen zu müssen aber von einem Fahrverbot abgesehen wird, zumal ich “Ersttäter” war. Leider reichten dem Mann gegenüber in der Leitung meine Gründe nicht aus, obwohl er meinte, das sie triftig wären. Wegen Firmenfahrzeug habe ich beim Rechtsschutz kein Verkehrsrecht mit dazugebucht, denn man denkt beim Abschluß einer Versicherung nicht unbedingt an solche Fälle und wenn man dann ein Firmenfahrzeug hat lässt man das Verkehrsrecht leicht weg, wie eben ich auch.
    Mein Problem ist, das ich bei dem letzten Blitzer bis zum Schluß dachte das vielleicht auf 80 begrenzt war. Habe die 70 erst gesehen als ich das schild mit der durchgestrichenen 70 gesehen habe. Ich habe vorher kein Schild mit 70 gesehen! Ich hatte in der Zeit vorher mehrere Niesanfälle und dabei schließe ich automatisch die Augen. Das Schild muß wohl in so einem Moment dagestanden sein. Klingt natürlich sehr unglaubwürdig gegenüber der Polizei oder der kommunalen Verkehrssicherheit, ich weiß, aber so wars… Die 3 Punkte vom “1.” Blitzer müssten ja jetzt normalerweise in 2 geändert werden, oder? Was wenn mir jetzt trotzdem nochmal Fahrverbot droht?

    • bussgeld-info 11. Juli 2014, 19:01

      Hallo Verena,

      ein einmonatiges Fahrverbot droht erst, wenn Sie innerhalb eines Jahres 2x mit mehr als 26 km/h zu viel erwischt wurden. Da Sie das 1. Mal “nur” 25 km/h und das 2. Mal 14 km/h zu schnell waren, sollte Ihnen jetzt noch kein Fahrverbot drohen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Gundula 18. April 2015, 12:10

      Wenn Sie nicht gesund sind und deshalb nicht auf den Verkehr aufpassen können, sind Sie doch nicht fahrtüchtig. Ich wundere mich immer, viele Autofahrer denken, es kommt auf ein paar Punkte an. Aber mir kommt es auf Leben und Gesundheit vor allem meiner Kinder an. Und auch Fußgänger und Radfahrer haben ein Recht auf Leben, wenn Sie die mit geschlossenen Augen einfach übersehen, sorry, Du liegst jetzt auf der Intensivstation oder in der Leichenhalle, weil ich trotz schwerer Erkältung gefahren bin.
      Ich finde die Bußgelder viel zu gering, denn sie wiegen nie einen Unfall mit Verletzten oder Toten auf

      • Rosie 3. Mai 2016, 18:33

        Auf deutschen Straßen stehen so viele Schilder, dass niemand, wirklich niemand alle beachten kann. Anstatt nur an wirklich wichtigen Punkten Schilder aufzustellen, werden wir mit einer Sinnflut an Piktogrammen überflutet.
        Ich würde Sie gern mal anhalten an einem Punkt meiner Wahl anhalten, und dann sagen mir aus dem Gedächtnis, welche Fahrverbots-, Geschwindigkeits-, und welche Parkregeln gerade gelten.
        Denn wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

        Und wenn ich auf der anderen Seite 15!!!! Jährige Kinder sehe, die nicht in der Lage sind nach Links und Rechts zu schauen, sondern blindlings über vielbefahrene Straßen im Dauerlauf rennen, dann ist auch mächtig was in der Erziehung schief gelaufen.

  • Matze 12. Juli 2014, 17:27

    Hallo ,
    Ich habe innerhalb einem Jahr (2014) die zulässige Geschwindigkeit überschritten 2x mit 13 km/h und einmal auserhalb geschlossener Ortschaften mit 26km/h auf der Autobahn wo 100km/h erlaubt war . Kann das sein das ich mit einem Fahrverbot rechnen muss ? Wenn ja , muss das auf dem Strafzettel Bescheid stehen ? Gruß Matze

    • bussgeld-info 16. Juli 2014, 10:02

      Hallo Matze,

      unseres Wissens fällt hier kein Fahrverbot an.

      Ihr Bußgeld-Info Team

1 2 3 26

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.